» »

fremdgehen ohne schlechtes gewissen?!?

SyodesSne


Zu Deiner Frage - vielleicht hat für viele Menschen Sex mit Liebe und damit mit einer/der Beziehung ansich zu tun!? Von daher ist es immer etwas schwierig da die Grenzen zu ziehen - allerdings fing das innerliche Drama der TE mit Sex an und nicht mit der Beziehung - daher die Frage hier im Sexual-Board.

hahaha

Das klingt unglaublich ehrlich

P;rionxs


*grins

Was hat'n das nun mit Ehrlichkeit zu tun? Du solltest wirklich mal Deine Wortwahl überdenken! ;-D

S#odespne


@ Prions

Im Rahmen m.M. überdenke ich meine Wortwahl.

Und ich bemühe mich auch so ehrlich und unverdreht wie möglich zu sein.

Vielleicht hast Du ja eine Ironieresitenz ?! ???

Mach Dir mal keinen Kopp ... Jetzt ma absolut ehrlich : das ist nicht weiter schlimm.

Aber jetzt bin icb wieder nichtzahlender Zuschauer :-)

PTriofns


;-D ;-D ;-D

tOashxa87


hahaha

Das klingt unglaublich ehrlich

--> hab ich auch nicht verstanden, tut mir leid..

Pfrioxns


@ tasha87

Was hast Du nicht verstanden?

tmasqhax87


warum

Zu Deiner Frage - vielleicht hat für viele Menschen Sex mit Liebe und damit mit einer/der Beziehung ansich zu tun!? Von daher ist es immer etwas schwierig da die Grenzen zu ziehen - allerdings fing das innerliche Drama der TE mit Sex an und nicht mit der Beziehung - daher die Frage hier im Sexual-Board.

unglaublich ehrlich

klingt :-)

aber dann wären wir wieder beim i-tipfel reiten :-)

des weiteren ist mir heute eingefallen- für leute, für die sex ohne liebe unvorstellbar ist, ist es sowieso leicht, moralpredigten zu halten ]:D

P)r0ioxns


Ich glaub ja nicht so recht, daß das jemand nicht trennen kann - in meinen Augen hatte der, der dies behauptet bisher dazu noch keine Chance oder es fehlte der Mut dazu ...

gfwendol}ynn


in meinen Augen hatte der, der dies behauptet bisher dazu noch keine Chance oder es fehlte der Mut dazu ...

interessanter Gedanke.

j*ame-s6x6


tja...ist halt archaischer trieb ;-D ]:D...und:gelegenheit macht diebe...wie im traum: man trifft eine unbekannte schöne und ohne grosses reden fi..man sich gegenseitig ins nirvana um dann wieder auseinanderzugehen... ;-)

leider kaum umsetzbar in reality....

SPodesxne


des weiteren ist mir heute eingefallen- für leute, für die sex ohne liebe unvorstellbar ist, ist es sowieso leicht, moralpredigten zu halten ]:D

Ich glaub ja nicht so recht, daß das jemand nicht trennen kann - in meinen Augen hatte der, der dies behauptet bisher dazu noch keine Chance oder es fehlte der Mut dazu ...

interessanter Gedanke.

Verstehe... Man muss also eine Art Qualifikationsvög..., ohne Liebe überstehen, um beim Thema Auswärtsspiel/Gewissensbisse mitreden zu dürfen?!

(ich antizipiere mal: Wenn man die besteht ist man moralisch so unten durch, das man DANN nicht mehr beim Thema Ehrlichkeit mitreden darf ...) ;-D

Gwendolynn hat recht : sehr interessanter Gedanke. :-)

Als Moralapostel habe ich mich nie hingestellt.

Die Qualifikation (hier hats mich gejuckt ein c einzubauen)

habe ich übersprungen. Für mich ist Sex ohne Liebe also vorstellbar.

Beziehung ohne Ehrlichkeit nicht.

Eine Antwort schreiben, obwohl ich zugesagt habe nur noch zuzugucken, geht für mich hingegen schon.

g1wend:olxynn


@ Sodesne

Wenn für dich Ehrlichkeit in einer Beziehung das alleroberste Gebot ist, dann teil es doch deiner jeweiligen Partnerin einfach mit. Wenn sie weiß, dass du unter allen Umständen die Wahrheit wissen willst, dann, so finde ich, ist es auch dein Recht, das einfordern zu können.

Wenn der Fall aber so liegt, dass beide Partner das anders sehen bzw. wenn einer weiß, dass der andere nichts erzählt bekommen will, dann gestehe denjenigen doch auch die Freheit zu, das anders zu handhaben als du.

Mir fällt in solchen Threads immer eins auf: Die "moralische" Seite glaubt meistens, der "unmoralischen" Seite ihre Moralvorstellungen überstülpen zu müssen. Während umgekehrt die "unmoralische" Seite der "moralischen" ihre Vorgehensweise (Seitensprung beichten) gar nicht ausreden will.

Missionieren wollen eben nur (Moral-)Apostel.

TbIOxK


Moralapostel bin ich keiner. Trotzdem komme ich hier mit dem flammenden Schwert herein. Vorneweg: In diesem Fall würde ich auch meinen, nicht beichten ist ok.

Lassen wir die "moralischen" Aspekte weg, was bleibt dann noch?

Dann bleibt die "sachliche" Feststellung, dass Partnerschaft eine Geschäftsgrundlage hat. Meistens unausgesprochen, ohne große Detaildiskussionenen zwischen den Partnern. ----Achso, man könne eine Partnerschaft zwischen Liebenden nicht so sehen? Warum denn nicht? In beiden Fällen sind Menschen am Werk, die ein gemeinsames Ziel haben, die gemeinsame Inhalte verwirklichen wollen auf ihren Wegen zu diesen Zielen.-----

Inhalt der Geschäftsgrundlage ist neben dem Organisatorischen, das es auch in der Partnerschaft zu regeln gibt, das Vertrauen. Daraus folgert das Detail "Sex nur mit dem Partner" (anderes Sexverhalten-offene Beziehung z. B.-wird von den Partner gleich zu Beginn diskutiert und als Geschäftsgundlage fixiert. Ok. Das haben wir hier nicht!!!).

Wenn ich heute mit einem Partner gemeinsam ein Gewerbe-Geschäft betreibe, vertraue ich darauf, dass er mich nicht bescheisst. Dabei ist es kein Merkmal, ob er mich einmal bescheisst oder laufend. Also, wenn er mich bescheisst, dann ist mit der Zusammenarbeit etwas nicht in Ordnung. Dann wird die Geschäftsgrundlage nicht mehr akzeptiert, sie ist erheblich beschädigt, schlimmstenfalls ist sie der Gemeinschaft entzogen.

Noch einmal: Es geht mir nicht um Schuldzuweisung gegen die FE. Es geht mir um die Frage, wie stark war die Geschäftsgrundlage dieser Beziehung schon vor dem Abenteuer beschädigt? Die FE will mir nämlich hier immer verklickern, sie ist möglicherweise durch ein zu schmales Bettchen in diese Situation hineingerutscht.

Ich bin der Meinung, sie wollte es immer schon mal so, und in diesem Bettchen war jetzt die Gelegenheit da. Die Merksätze der FE, die bisher über zig Seiten verstreut waren, stelle ich jetzt einfach mal zusammen. Dann wirken die Feststellungen der FE doch etwas wuchtiger:

wir "mussten" aus platzmangel im selben bett schlafen..

und es kam was kommen musste. oder auch nicht.

die sexuellen gedanken kamen dann von alleine.

das bett war sehr klein, naja er hat angefangen und ich hab

nix dagegen getan und bin immer ... geworden.

er weiß das mit meinem freund- auch moralisch verwerflich er hat gemeint er machts nur wenn ich mir sicher bin und ich war mir sicher...

Du hättest sicher eine andere Schlafstelle in dieser Nacht gefunden, und wenn es der Gang gewesen wäre. War selbst oft genug in so einer Situation. Da gab es strikte Verhaltensmuster. War ich Single, dann hab ich mir den Arsch der Kleinen geschnappt. War ich in einer Partnerschaft, habe ich solche Situationen einfach verhindert, auch wenn das oft mit erheblichen Unannehmlichkeiten verbunden war. In den Sätzen oben hat die FE dann wiederholt erklärt, dass sie es einfach wollte. Sie war sich sogar "sicher", dass sie es wollte.

In dem Moment hat sie gegen die Geschäftsgrundlage mit ihrem Partner (nur Partnersex) verstoßen.

Wenn mir die FE jetzt erklären will, dass ihre Beziehung in diesem Moment, in jenem Augenblick, in dem sie die Beine breit machte, so toll in Ordnung war, dann komm ich mir verarscht vor – und wie erst dann ihr Partner-, wenn sie später schreibt:

meinen freund getroffen, ich hab ihn unglaublich gerne

ich hab eine wirklich tolle beziehung und viel und guten sex, ich würd das alles nie im leben hergeben wollen....

das mich alles in dieser beziehung erfüllt und ich diesen ausrutscher trotzdem nicht bereue. ich verstehs nicht

wir haben NOCH IMMER den besten sex und eine tolle beziehung, sorry. daran zweifel ich nicht und ich stelle auch nichts in frage

aber durch das eine mal unehrlichkeit will ich nicht meine WIRKLICH tolle beziehung zerstören

warum was tolles zerstören und leute fertigmachen??

also warum einen menschen zerstören??

aber ihn verletzen, wenn ich genau weiß, dass unsre beziehung grad so toll läuft

Ihre ganzen Feststellungen zu dem Thema, "wie ist es um die Partnerschaft bestellt", haben doch nur den Sinn, ihren Bruch der Geschäftsgrundlage (wie klein auch immer) herunter zu spielen, ja zu neutralisieren. Dazu zählt auch ihre Feststellung "ich verstehs nicht", also weg von den harten Fakten. Sie will nicht ihre "WIRKLICH tolle Beziehung" zerstören. Nun, zerstören wohl nicht, aber beschädigen. Der Zustand der Nur-Beschädigung bleibt aber nur so lange aufrecht erhalten, bis er es erfährt. Dann ist es keine Beschädigung mehr, dann wird daraus ein Bruch. Das will sie verhindern, das ist ihr gutes Recht.

So, und nun zum "Ende":

irgendwie hab ich das einfach "gebraucht",

dass ich nicht mal irgendwie ein schlechtes gewissen habe und hatte... ich hab eine seite an mir entdeckt, die ich bis dato noch nicht kannte,

bereuen tu ichs trotzdem nicht und ich weiß nicht was passiert wenn ich den mann wieder treffe... ich bin mir nicht sicher was das jetzt für die beziehung bedeutet..

Du bist dir nicht sicher, was das alles für die Beziehung bedeutet? Lass er dir sagen:

Aus deiner Sicht ist deine Beziehung ein Kokon, den dein Partner nicht mehr zur Gänze ausfüllt. Wenn jetzt einer kommt, wie der von der Fickpartie, eleganterweise meinetwegen jener selbst, dann bist du erneut bereit, ihn diesen Kokon ausfüllen zu lassen. Ganz einfach.

Und da helfen auch deine wiederholten Beteuerungen hier im Faden nichts mehr, dass du keine notorische Fremdgängerin bist. Da stimme ich dir zu, du bist nicht ständig auf der Piste, auf der rastlosen Suche nach Männern.

Aber um notorisches Fremdgängertum geht es hier gar nicht. Hier geht es darum, dass du dann die Gelegenheit zu Fremdsex wahrnimmst, wenn sie dir geboten wird. Um diese Variante hast du dich hier herumgedrückt und immer nur das Extremszenario "notorische Fremdgängerin" aufgezeigt.. Und dieses Wahrnehmen von sich bietenden Gelegenheiten bedeutet wiederholten Bruch der Geschäftsgrundlage mit deinem Partner, nichts anderes. Ohne moralische Wertung!

Und lass mich diesen Absatz abschließen mit zwei Feststellungen von dir:

"dann WÜSSTE ich doch, dass was falsch läuft in unsrer beziehung"

"dann weiß ich selbst, dass es zu spät ist für meine beziehung "

Da bin ich mir gar nicht so sicher, ob du das weißt.

Zwei kleine Fragen zum Schluß:

Denkst du an den anderen aus dem Bettstadl, während du mit deinem Partner Sex hast?

Ist dein Partner dadurch jetzt beim Sex mit dir in die Stellvertreterposition gerutscht ?

gowe*ndolxynn


@ TIOK

Zu einem Geschäft gehört ein Vertrag. :|N

T(IxOK


Wer sich an dem Wort Geschäftsgrundlage stört, der soll das Wort Geschäft weglassen. Dann hat er immer noch reichlich Text.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH