» »

fremdgehen ohne schlechtes gewissen?!?

gZwen~doxlynn


@ TIOK

Die TE lebt doch gar nicht mit ihrem Freund zusammen. Da du die Regeln des Zusammenlebens betonst.

T:IOK


Da du die Regeln des Zusammenlebens betonst.

Das schränke ich nicht auf Örtlichkeiten ein. "Zusammenleben" ist für mich ein weiteres Wort für funktionierende Partnerschaft.

PmriJonWs


@ TIOK

Ja, das Wort "Vertrag" ist etwas irreführend, meine ich auch - allerdings ist schon klar, was Du meinst und sicher so auch grundsätzlich richtig: im Sinne von gewissen (auch unausgesprochenen) Regeln - wo auch immer die herkommen (Moralvorstellungen der Kultur und Gesellschaft o.ä.). Aber wie gesagt, sind wir als moderne, selbstbestimmte Wesen in der Lage, diese allg. Regeln zu hinterfragen und für uns (genau passend für uns und unseren Partner/für die Partnerschaft) auszulegen, bzw. zu definieren - und dies permanent während der Beziehung ...

T0IOK


selbstbestimmte Wesen in der Lage, diese allg. Regeln zu hinterfragen und für uns (genau passend für uns und unseren Partner/für die Partnerschaft) auszulegen, bzw. zu definieren - und dies permanent während der Beziehung ...

Zustimmung! Jajaja. Jetzt wird es aber spannend: War vielleicht die TE hier ganz unbewusst von den sich oben zitierten ständigen Veränderungen in der Partnerschaft schon "erfasst"? Obwohl sie glaubt, ihre Partnerschaft flutscht "wie in der Anfagszeit".

Hat sie nach fünf (?) Jahren diese Veränderungen nicht ausreichend wahrgenommen, ncht reflektiert? Und stellt jetzt nach dem "Ereignis" verblüfft fest "Komisch, ich bereue nichts dabei, obwohl ich meinen Partner unverändert liebe".

TcIxOK


Bin mal länger weg *:)

e,ichDoerncxhen


Vertrag und Liebesbeziehung...etwas sehr kaltes

Was ist denn, was weh tut, wenn einer fremd geht?

Die Luege? Wo und was ist hier die Luege?

Betrug, wo und was ist hier Betrug?

Verheimlichen, wo und was wird verheimlicht, wenn es etwas nur mit einem selbst zu tun hat?

Das einzige was gebrochen wurde, war ein Versprechen das man gab. Und ich wiederhole es immer wieder, ein erwachsener Mensch sollte sich ueberlegen, welche Versprechen er geben und einhalten kann.

Und zu guter letzt...alles kann weh tun.

Fremd gehen-verheimlichen...kommt es raus=Verletzung

Fremd gehen-erzaehlen=Verletzung

Nicht verheimlichen-nicht fremd gehen...aber den Gedanken es tun zu wollen...voher den Partner verlassen=Verletzung

Also, Verletzungen ueberall.

Und da hilft keine Moralkeule, weil sie den Menschen die es gerade betrifft noch weniger hilft.

Und nicht vergessen, es betrifft die halbe Menschheit, was sage ich...ist sicher mehr.

Und ich denke, willentlich und wissentlich moechte man den anderen nicht verletzen, das setze ich immer voraus bei Menschen, die sich doch zu lieben scheinen.

natuerlich kann man nun einen Vertrag machen, wenn es das ist, was Tiok meint. In einen Vertrag kann ja alles rein, zum anderen...bei fremd gehen, 100000 Euro Abfindung ]:D

Und dann gibt es ja auch noch die Menschen, die koerperlich nicht fremd gehen.Aber in Gedanken sich schon sehr weit vom Partner entfernt haben.Die gehen Tag und Nacht gedanklich fremd.

Sie duerfen sich auf die Brust schlagen und es stolz verkuenden...schaut her, was fuer eine tolle Frau/toller Mann ich bin, ich kann mich im Spiegel anschauen.

Denn ihr fremd gehen ist ja keins, Gedanken sind frei.

Aber wuerden sie diese Gedanken ihren Partnern "ehrlich und wahrheitsgemaess" erzaehlen, wuerde gern Maeuschen spielen, was da abgehen wuerde.

Also, verheimlichen sie auch.

Dann gibt es auch die Menschen, die weder koerperlich noch gedanklich nicht fremdeln, da fehlt es vielleicht an Phantasie, an Leidenschaft, kein Bedarf oder sie haben den 100%perfekten Mann/Frau

Und zum Schluss gibt es auch noch das Kloster.

Leute, in 100 Jahren ist alles vorbei.

Wuensche jeden, nichts bereut zu haben, seinen Traeumen so nah wie moeglich gekommen zu sein.

Und warum wird das natuerlichste(Sex) und schoenste (Liebe) immer zerredet, immer als Problem hingestellt, immer wieder zerkauen muessen, daraus eine Wissenschaft gemacht werden anstatt all das zu leben, zu geniessen, mit Hoch oder Tief.

Und ich haette gern mal gewusst, wie Menschen reagieren am Anfang einer Beziehung, wenn einer " ehrlich" ist und sagt...ich kann dir nicht das Versprechen geben treu zu sein, denn ich weiss nicht was in 10,20,30 Jahren ist und was passiert.

Gleich schriftlich festhalten, einen Vertrag machen, das so etwas nicht ungestraft davon kommt? ]:D

SSod,esyne


Prions:

Aber wie gesagt, sind wir als moderne, selbstbestimmte Wesen in der Lage, diese allg. Regeln zu hinterfragen und für uns (genau passend für uns und unseren Partner/für die Partnerschaft) auszulegen, bzw. zu definieren - und dies permanent während der Beziehung ...

Nachtigall ick hör Dir tappsen ...

Das Auslegen ist nötig IN Absprache mit dem Partner BEVOR man Auswärts spielt o.ä., und nicht permanente Veränderungen des "Vertrags" vornehmen, nachdem dieser gebrochen wurde. Richtig? ???

P{rio!nxs


@ TIOK

Hat sie nach fünf (?) Jahren diese Veränderungen nicht ausreichend wahrgenommen, ncht reflektiert? Und stellt jetzt nach dem "Ereignis" verblüfft fest "Komisch, ich bereue nichts dabei, obwohl ich meinen Partner unverändert liebe".

Nein, hat sie wohl nicht - wie viele nicht. Viele Menschen meine, eine Beziehung/Liebe bliebe ein Leben lang so, wie am ersten Tag - oder sie wünschen es sich zumindest. Irgednwann stellen sie aber doch fest, daß es nicht so ist (es KANN einfach nicht so sein, weil wir alle und permanent entwickeln!).

Die TE hat nun festgestellt, daß auch sie sich entwickelt. Viel mehr hat sie aber mitbekomen, daß wohl ihre heutigen Empfindungen und Vorstellung (moralische) nicht unbedingt mit denen der Gesellschaft (zumindest mit denen, die kommuniziert werden) einher geht ... Und darüber ist sie jetzt kurz mal gesolpert und wundert sich, daß es so ist (sie also keine Reue empfindet, TROTZDEM sie ihren Freund liebt - "WIE kann das sein ???").

gmwekndolyxnn


@ eichhoernchen

Volle Zustimmung - toller Beitrag :)^

Und ich haette gern mal gewusst, wie Menschen reagieren am Anfang einer Beziehung, wenn einer " ehrlich" ist und sagt...ich kann dir nicht das Versprechen geben treu zu sein, denn ich weiss nicht was in 10,20,30 Jahren ist und was passiert.

Und eigentlich sollte man von genau der Voraussetzung ausgehen und nicht von der, den Anspruch stellen zu können, niemals betrogen zu werden.

Svodve,s'ne


@ eichhörnchen

Vertrag und Liebesbeziehung...etwas sehr kaltes

Beziehung und Hintergehen ... etwas sehr kaltes

Was ist denn, was weh tut, wenn einer fremd geht?

Die Luege? Wo und was ist hier die Luege?

Enttäuschung über den Partner der einen hintergangen hat.

Verheimlichen, wo und was wird verheimlicht, wenn es etwas nur mit einem selbst zu tun hat?

Achwas lol

Das einzige was gebrochen wurde, war ein Versprechen das man gab.

nadann Tagesordnung ...

Und zu guter letzt...alles kann weh tun.

Achwas

Nicht verheimlichen-nicht fremd gehen...aber den Gedanken es tun zu wollen...voher den Partner verlassen=Verletzung

Also, Verletzungen ueberall.

daraus folgt zwingend das EIGENVERANTWORTLICHKEIT

unmöglich ist und somit ALLES erlaubt wird.

Denn ihr fremd gehen ist ja keins, Gedanken sind frei.

hahaha

Gedanken sind frei solage man nicht das Gehirn rausgevög... bekommt.

Und da hilft keine Moralkeule, weil sie den Menschen die es gerade betrifft noch weniger hilft.

sondern bessere Auswärtsspiele ??? ?

Und ich denke, willentlich und wissentlich moechte man den anderen nicht verletzen, das setze ich immer voraus bei Menschen, die sich doch zu lieben scheinen.

Mir erscheint da ganz was anderes.... Der leise Verdacht das man sich selbst eine goldene Brücke baut um sein Tun schönzudenken?!

Leute, in 100 Jahren ist alles vorbei.

wenn nicht biste fällig

Und ich haette gern mal gewusst, wie Menschen reagieren am Anfang einer Beziehung, wenn einer " ehrlich" ist und sagt...ich kann dir nicht das Versprechen geben treu zu sein, denn ich weiss nicht was in 10,20,30 Jahren ist und was passiert.

Glaub ich sofort das Dir das unbekannt ist!

Die sind DANKBAR das man ehrlich zu Ihnen ist.

hGorr5andIy


@ tasha87

Du durftest die Erfahrung machen, daß Sex viel besser sein kann, als Du es kennst.

Also, wenn es Dir wichtig ist, mit einem Partner AUCH befriedigenden Sex zu haben, dann mach' um Gottes Willen Deine Erfahrungen, sonst bereust Du es evtl. später im Leben, diesen Bereich des partnerschaftlichen Lebens nicht genügend beachtet zu haben!!! (Ich spreche aus eigener Erfahrung.) Schließlich hast Du (mit Deinen 21 Jahren - ?) keinen Treueschwur abgelegt, oder?

Allerdings wäre es schon besser, wenn Du Dir mit Deinem Freund über den sexuell offenen Charakter Eurer Partnerschaft einig wärest. Nach dem Motto "Festhalten & Weitersuchen" zu leben, würde ICH Deinem Freund gegenüber absolut mies finden.

Unter dem Aspekt des hohen Infektionsrisikos trägst Du m. E. zudem eine hohe Verantwortung Deinem Freund gegenüber!!!

hmorrxandy


@ tasha87

Du durftest die Erfahrung machen, daß Sex viel besser sein kann, als Du es kennst.

Also, wenn es Dir wichtig ist, mit einem Partner AUCH befriedigenden Sex zu haben, dann mach' um Gottes Willen Deine Erfahrungen, sonst bereust Du es evtl. später im Leben, diesen Bereich des partnerschaftlichen Lebens nicht genügend beachtet zu haben!!! (Ich spreche aus eigener Erfahrung.) Schließlich hast Du (mit Deinen 21 Jahren - ?) keinen Treueschwur abgelegt, oder?

Allerdings wäre es schon besser, wenn Du Dir mit Deinem Freund über den sexuell offenen Charakter Eurer Partnerschaft einig wärest. Nach dem Motto "Festhalten & Weitersuchen" würde ICH Deinem Freund gegenüber absolut mies finden.

Unter dem Aspekt des hohen Infektionsrisikos trägst Du m. E. zudem eine hohe Verantwortung Deinem Freund gegenüber!!!

Pwri#onxs


@ Sodesne

Nein, man kann nicht das Leben in einem starren Vertrag festhalten - und die Liebe schon gar nicht. Zudem kann man nicht alles immer vorhersehen - einige Dinge passieren eben einfach mal so und ohne Ankündigung (siehe Nacht der TE). Auf diese muß man dann reagieren und sehen, wie diese zu einem selbst, zum Partner und zur Partnerschaft/Liebe zusammen passen, bzw. wie man dies alles zusammen bringt ...

BTW.: die hohe Kunst in diesem "Spiel" ist natürlich, daß sich der Partner zu keiner Zeit hintergangen oder übervorteilt fühlt!

Pario n`s


Und eigentlich sollte man von genau der Voraussetzung ausgehen und nicht von der, den Anspruch stellen zu können, niemals betrogen zu werden.

Die große Frage ist aber, warum alle Welt immer von 100+ Jahren absoluter Treu (der eigene, aber auch der des Gegenüber) ausgehen und völlig entsetzt sind, wenn weder sei, noch der Andere diese halten können!?

Pwrioxns


Schließlich hast Du (mit Deinen 21 Jahren - ?) keinen Treueschwur abgelegt, oder?

EBEN!

BTW.: wo ist eigentlich der Unterschiede einer "festen Beziehung" zur Ehe ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH