» »

fremdgehen ohne schlechtes gewissen?!?

s.ulKi88


Sodesne

Man sollte wohl nur mit Ja oder Nein antworten

nein das auch nicht,

sondern auf das was sie gefragt hat,

"nämlich ob jemand so etwas auch schon erlebt hat".

lies dir den eingansthread von ihr doch nochmal durch

SJodZesne


@ Suli88

was sagt ihr dazu ???

ist das normal, dass ich mich nicht einmal irgendwie schlecht fühle? ich habe heute meinen freund getroffen, ich hab ihn unglaublich gerne und ich denke auch nicht, dass ich jetzt zur motorischen Fremdgängerin geworden bin, trotzdem denke ich immer noch an diese nacht....

ist es irgendwem schonmal ähnlich gegangen?

Das sind tashas Fragen am Ende Ihres Eingangspostings.

Was darf man denn jetzt D.M.nachantworten und was nicht ?! Denk dran da steht : "was sagt Ihr dazu" :-)

szuJlUi88


Sodesne

ihre frage war eigentlich nur: " ist es irgendwem schonmal ähnlich gegangen?"

Saodesxne


@ suli88

Du hast völlig Recht!

Die Fragen :

was sagt ihr dazu ???

ist das normal, dass ich mich nicht einmal irgendwie schlecht fühle?

sind natürlich uneigentlich und zählen nicht.

Wie konnte ich das überlesen *:)

guwYendoxlynxn


@ Sodesne

Mit Fürsorgemoral hat meine Sichtweise beim Nicht beichten würden des Seitensprunges nicht das geringste zu tun.

j,oVogxoo


Eins vorweg: Alles was ich geschrieben habe vertritt meine Meinung. Ich wollte diese niemand anderen aufzwängen. Denn obwohl ich noch recht jung bin, habe ich eins schon vor einigen Jahren von allein gelernt. Nämlich das jeder Mensch nun mal seine Meinung hat, daran ist nichts zu rütteln, auch nicht mit irgendwelchen "hammer" Argumenten. Vor allem is da nix zu machen, bei solch elementaren sozialen Themen. Somit kann man wohl wirklich sagen, das es "vertane liebesmüh" ist wie james66 es ausdrückte.

@ suli88 Nein,

ich bin kein Analphabet. Aber ich konnte mein Mitteilungbedürfnis einfach nicht mehr unterdrücken. Von daher sieh bitte meine ganzen Beiträge als OT. Und ob ich immer die Wahrheit sage:

Ich versuche mir nunmal stets "integer" zu sein. Was soll ich denn bitteschön sagen wenn mich meine Freundin fragen würde ob ich sie zu dick finde, oder ob unser Sex noch hammer ist? Aber natürlich bin ich auch nur ein Mensch. Was die Sache des "Wie würdet ihr es sagen" angeht, kann ich nur sagen, dass man wohl alles auch irgendwie sanft beibringen kann, oder nicht? Reden ist halt einfach das beste finde ich, wie soll der Partner sonst bescheid wissen?

Beitrag zur Diskussion:

Seht doch mal, junge Menschen sehen solche Sachen wie fremdgehen mit völlig anderen Augen. Für sie zählt das körperliche wohl sehr viel mehr als der Aspekt das mein betrügender Partner wieder zu mir zurückkommt (also alles "nichts zu bedeuten hatte"). Vielleicht weil man in dem Alter noch nicht auf eine 10 o. 20 jährige Beziehung zurückblicken kann.

Bei älteren Leuten zählt wohl mehr der seelische Aspekt. Sie wollen wissen ob da Gefühle mit im Spiel waren. Klar ist für sie auch die körperliche Seite schlimm, aber für die ist es wohl besonders bestürzend, wenn der eigene Partner für jemand anderen Gefühle hat. Jung und alt trennen da mehr.

Da glaube ich eben einen gravierenden Unterschied zwischen jung und alt gefunden zu haben.

Natürlich hat das nun alles mit Besitzansprüchen zu tun, aber mir deswegen gleich Komplexe einzureden finde ich echt unfair james66! Ich sehe die Sachen nunmal ganz anders als du. Ich fänds nett wenn du das mit den Komplexen zurücknehmen würdest james66!

Prions meinte vorhin "er hat sie aber nie besessen, sondern nur gefickt". Das sieht man wenn man jünger ist eben ganz anders denke ich. Er hat sie verdammt noch mal gefickt, ob sie Gefühle für ihn hat oder nicht ist da doch ganz egal.

@ Prions

Das ich mit meiner Beschreibung was Betrug angeht, die Atmosphäre zu beichten, sicher nicht gefördert habe ist mir klar. Klar wenn ich ihr sage, wenn dus erzählst, dann bist du erledigt, dann wird sie wohl eher weiterhin die Klappe halten. Aber was hätte ich sonst schreiben sollen?

@ Gwen

Ja ich würde es gebeichtet bekommen wollen. In so einer verlogenen Welt, in der man Sachen vor seinem Partner verheimlicht möchte ich nicht leben wollen. Ich würde es zumindest wissen wollen, dass wäre ja wohl mein gutes Recht. Ob dann Trennung oder nicht.

Nach intensivem drüber nachdenken, glaube ich jedoch das ich vielleicht sogar in der Lage wäre _1_ Mal zu verzeihen. Weiß ich aber echt nicht ganz und da müsste ich dann auch die jeweiligen Umstände genauer kennen. Ich geb zu, dass mein Ego da eine ziemlich große Hürde wäre und ich wirklich sehr mit der Entscheidung zu hadern hätte.

Und nochmal ich behaupte nicht das meine Sichtweise, die einzig richtige ist, ich bin ja auch nur ein kleines Säugetierechen, mehr nicht. Ich finde aber trotzdem das man meine Auffassung vetreten sollte, aber ich zwinge doch niemanden dazu. Jeder soll machen was er für richtig hält, macht er doch sowieso. Mir tut es eben einfach nur wahnsinnig leid wenn jemand betrogen wird, dass is alles.

*:)

PS: Bei allem gezanke hab ich euch trotzdem alle lieb und finds prima das man hier so gut diskutieren und Meinungen austauschen kann. Das bringt einen igendwie weiter ;-)

@ Prions:

Ich finde "meine Frau" zu sagen auch immer viel schöner als "meine Freundin", dass unterstreicht eben das sie -meine- Frau ist und ganz allein mir gehört. x:) :p> :-p 8-)

s9ulix88


joogoo

egal wie du sie nennst, freundin oder frau,

dir gehören sie keinesfalls,

dir gehört allenfals etwas was du dir gekauft hast

Pbrionws


@ joogoo

Das ich mit meiner Beschreibung was Betrug angeht, die Atmosphäre zu beichten, sicher nicht gefördert habe ist mir klar. Klar wenn ich ihr sage, wenn dus erzählst, dann bist du erledigt, dann wird sie wohl eher weiterhin die Klappe halten. Aber was hätte ich sonst schreiben sollen?

Du soltest selber darüber stolpern, wenn Du nicht sicher bist, wie sich das zusammen fügt - paßt doch irgendwie nicht wirklich zusammen, oder? Da setzen wir an und denken nach, WARUm das nicht paßt und was man machen kann, DAMIT es paßt.

Zu sagen, SIE müsse es sagen und es dann gleich zu setzen mit "dann bist Du erledigt!", ergibt keinen Sinn (wie Du selber feststellst. Also, was würdest Du vorschlagen ???

j7oogAoo


Mein Gott suli, dass du aber wirklich immer alles so wörtlich nehmen musst! Wenn man sowas als Mann sagt ist man gleich ein Chauvi und Patriarch. Das ist irgendwie auch diskriminierend finde ich. Wenn eine Frau sagt "das ist mein Mann, der gehört mir allein" dann ist das ok, als Mann muss man da vorsichtig sein. Wenn man sowas sagt vermutet ihr gleich einen üblen Kerl, der denkt über seine Frau wie über einen Besitzgegenstand verfügen zu können.

Das finde ich ungerecht von dir, bleib fair. Ich könnt mir niemals doch vorstellen mit ner Frau zusammen zu sein die sich alles sagen lassen würde, die nicht ihren eigenen Kopf hätte. Ich steh auf sebstbewusste und intelligente Frauen. Du weißt ganz genau wie ich das mit dem "gehören" gemeint hab.

Wenn du mein Frauenbild kennen würdest...

g%wend'ovl*ynn


@ jogoo

Wenn man sowas als Mann sagt ist man gleich ein Chauvi und Patriarch. Das ist irgendwie auch diskriminierend finde ich. Wenn eine Frau sagt "das ist mein Mann, der gehört mir allein" dann ist das ok, als Mann muss man da vorsichtig sein. Wenn man sowas sagt vermutet ihr gleich einen üblen Kerl, der denkt über seine Frau wie über einen Besitzgegenstand verfügen zu können.

Damit hast du tatsächlich recht. Frauen wird viel häufiger viel mehr nachgesehen als Männern ;-)

jGo"ogoo


@ Prions

Ja, natürlich bringe ich sie von der Entscheidung es zu erzählen, noch weiter weg indem ich prophezeihe das die Beziehung dann beendet ist. Das ist soweit meine Vermutung, denn sie hat ja geschrieben das Betrug für ihn ein "grober Vetrauensbruch" sei und er sich dann wohl von ihr trennen würde (und nebenbei für längere Zeit am Boden zerstört wäre).

Du fragst mich nun was ich zu diesem Drama vorschlagen würde. Gut. Die Perspektiven sind:

1. Sie sagt es nicht (und es kommt eventuell wieder vor.) Sie plagt weiterhin der Gedanke das "er ihr leid tut", weil sie ihn betrogen hat (so schreibt sie).

2. Sie sagt es und er verzeiht ihr.

3. Sie sagt es und die Beziehung ist beendet.

Ich würde nach wie vor vorschlagen, ihre Beziehung auf Ehrlichkeit aufzubauen und aufrichtig zu ihrem Freund zu sein. So zu sagen alles auf eine Karte zu setzen, denn es gibt ja eine 50:50 Chance das er ihr vergibt, bzw. sich von ihr trennt.

Dadurch das sie es ihm beichtet, wird sie hoffentlich "geläutert" und es hält sie davon ab es zu wiederholen.

Außerdem beweißt sie dadurch ja auch wie viel ihr die Beziehung bedeutet, dass sie ihn eben sehr wertschätzt. Was im Umkehrschluss aber auch nicht heißen würde das sie ihn nicht wertschätzt, weil sie ja genau deswegen die Klappe hält. Welche Ironie? Denn sie könnte es ja auch NICHT sagen und er würde es nie herausbekommen.

Sie will ihn mit dieser Tat es zu sagen, aber angemessen behandeln wollen. Aber ob er das jedoch mit gebrochenem Herzen und dem ersten Schock alles verstehen würde?

Entscheiden kann ja letztendlich nur sie allein, ich hoffe aber sehr für sie und ihren Freund das der 2. Fall eintreten wird. @:) :)* :)*

jcooghoo


Zitat Gwen: "Damit hast du tatsächlich recht. Frauen wird viel häufiger viel mehr nachgesehen als Männern ;-)"

Ja das liegt aber wohl einzig und allein daran, dass Frauen erst seit ein paar Jahrzenten über sich selbst bestimmen können. Deswegen vermutet ihr bei jedem Mann der sowas sagt gleich einen üblen Kerl. ???

Pzrcionxs


@ joogoo

ja, die Theorie ist soweit bekannt - meine Frage war: Wie würdest DU reagieren? Wie als Betrüger und wie als Betrogener (der die Info so oder so bekommt) ...?

BTW. zum Thema "gehören": niemand gehört irgendwem! Weder Mann, noch Frau haben andere Menschen wirklich im Besitzt. Vielleicht klingt es bei Frauen nur netter? Wenn sie allerdings sagen, daß der Typ ihnen wirklich gehört, dann ist auch das falsch (in meinen Augen).

j1oog0o4o


Nein Prions, deine Frage war:

"Zu sagen, SIE müsse es sagen und es dann gleich zu setzen mit "dann bist Du erledigt!", ergibt keinen Sinn (wie Du selber feststellst. Also, was würdest Du vorschlagen ???"

Also als Betrügender würde ich sicher nicht damit leben können so etwas großes vor meiner Partnerin zu verschweigen. Das würde für mich den Sinn einer Partnerschaft, für einander da zu sein, zusammen durchs Leben zu gehen usw. irgendwie total zerstören.

Ich würde es also erzählen, wie immer es dann auch ausgeht.

Als Betrogener wäre ich nach dem anfänglichen Schock, dem zusammenstürzen usw. wohl erstmal ganz klar sagen die Beziehung ist aus. Allerdings hast du mich mit deinen Argumenten sehr ins überlegen gebracht. Wie gesagt ich müsste ganz genau abwägen wie es dazu gekommen ist, falls ich darüber nachdenken würde zu verzeihen. Eben alle Umstände beleuchten.

Ich würde auch wissen wollen wer der Kerl war usw. Mich fragen ob ich damit leben könnte usw. Wenn ich mich nun jedoch in tashas Freund hineinversetzen würde und -allein die Umstände- in betracht ziehen würde (denn ich bin ja nicht mit ihr zusammen, weiß also nicht was er für sie empfindet), dann würde ich ganz klar sagen "hau ab, das wars".

Denn entschuldige bitte, wenn meine Freundin schon mit einem wildfremden Kerl zusammen in einem Bett schläft, in einem eigenen Zimmer. Was für mich allein schon absolut unverständlich ist. Und er fängt an sie zu befummeln, dann erwarte ich spätestens da, dass sie "Stop" sagt, ganz egal wie feucht oder geil sie ist. Vor allem wenn das mit nem Typen ist der ihn net mal richtig gefällt ???

Ob ich jetzt verzeihen würde oder nicht kann ich also nicht pauschal sagen, ich würde von vornherein aber eher ganz klar "nein" sagen. Ich würde aber nunmal einem verzeihen auch eine geringe Chance einräumen, wenn ich das Mädel sooo sehr lieben würde und das wirklich ne einmalige Sache wäre. Wie gesagt da zählen dann die "Tatumstände". ;-)

gEwe+ndJolyxnn


Wenn ich mich nun jedoch in tashas Freund hineinversetzen würde und -allein die Umstände- in betracht ziehen würde (denn ich bin ja nicht mit ihr zusammen, weiß also nicht was er für sie empfindet), dann würde ich ganz klar sagen "hau ab, das wars".

Mal abgesehen davon, dass du nicht tashas Freund bist: Aber wenn das deine Reaktion aufs Beichten wäre, waurm erwartest du dann, die Wahrheit gesagt zu bekommen? Ganz ehrlich, das versteh ich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH