» »

Latex / Silikonöl

lZazs8nKixper hat die Diskussion gestartet


hallo liebe community,

ich habe eine etwas, ja, laienhafte frage. ich habe meiner freundin ein latex top gekauft, und als empfohlenes pflegemittel, und dass das material schön glänzt, ein silikonöl aus der apotheke bestellt . genauer gesagt ein Dimethylpolisiloxane in 100er Viskosität und von höchster Reinheit.

Nachdem das Teil schön damit behandelt wurde glänzt auch alles fein. nun meine frage . es bleiben ja doch rückstände von dem öl auf dem kleidungsstück , bzw ist es an einigen stellen immer noch etwas rutschig, so ganz weg bekommt man das ja nicht, nur zu 95 % =) . ist es gesundheitsschädlich ? es wird ja doch einiges daran rumgespielt und rumgeleckt :p> ... wäre dann dumm wenn es in irgendeiner form schädlich wäre . weiß jemand von euch da genaueres ?

gruß,

bell

Antworten
o#guxs


hast Du schon mal die Verarbeitungsanleitung gelesen bzw. die Inhaltstoffeliste.....

lnazsnIip_er


nein ogus, war beides nicht dabei. also kein zettel oder so. und inhaltsstoffe gibts in dem sinne ja auch nicht, silikonöl ist ja ein synthetisches polymer...

owgxus


so wie es auf div. Internetseiten zu lesen ist ist das Öl am besten für die Latexpflege... über gesundheitliche gefahren ist nicht zu lesen....

LATEXPFLEGE

PFLEGE

- Latex muss stets von einer dünnen Pflege- oder Puderschicht bedeckt sein.

- Silikonöl (Dimeticon, Viscosität 100 - gibt’s bei uns oder in der Apotheke) verleiht Hochglanz, schützt, pflegt und ist sehr gut hautverträglich.

Tipp: Verwenden Sie ein feuchtes Schwammtuch, um das Öl dünn und gleichmässig aufzutragen.

- Waschen Sie Ihre Artikel mit der Hand in warmem Wasser, bei Bedarf kann etwas Spülmittel oder milde Flüssigseife verwendet werden.

- Vorsicht: Der Waschbecken- bzw. Badewannenabfluß kann Latex evtl. verfärben!

- Nach dem Waschen leicht abtupfen, von beiden Seiten vollständig trocknen lassen oder mit geringer Wärme und ausreichendem Abstand kurz trocken fönen.

- Latex klebt zusammen, sobald die schützende Pflegeschicht abgewaschen wird.

Artikel sollten deshalb in nassem Zustand mit Silkonöl behandelt werden, z.B. indem Sie etwas Öl ins Wasser geben.

- Wasser und Schweiss können vorübergehend milchige Flecken verursachen, vor allem bei Transparent und halbtransparenten Farben. Diese verschwinden wieder, nachdem der Artikel vollständig getrocknet ist.

- Verwenden Sie niemals öl- oder fetthaltige Produkte wie Babyöl oder Vaseline.

- Benutzen Sie keine Körpercremes oder Lotionen, kurz bevor Sie Latex tragen.

- Lagern Sie Ihre Artikel in Pappkartons an einem dunklen, trockenen Ort, möglichst nicht in der Nähe von Wärmequellen. Grössere Artikel können auf breiten Plastikbügeln in Kleiderhüllen gelagert werden.

- Setzen Sie Latex nicht einseitig oder für längere Zeit dem Sonnenlicht aus.

- Vermeiden Sie ozonbedingte Oxidation durch sorgfältige Lagerung und Pflege.

- Silikonöl bietet wirksamen Schutz.

- Die glänzende Oberfläche ist empfindlich und kann durch unsachgemässe Behandlung oder zu starkes Polieren dauerhaft zerkratzt oder matt gerieben werden.

- Achten Sie darauf, Ihre Kleidung nicht mit färbenden oder rostigen Gegenständen oder Oberflächen in Berührung zu bringen.

- Weiss, Transparent, halbtransparente und helle Farben bedürfen besonderer Sorgfalt und Pflege, um Verfärbungen zu vermeiden.

- Kräftige Farben können auf hellere abfärben, z.B. Rot in Kombination mit Transparent oder Weiss. Es ist empfehlenswert, die Farben mit Seidenpapier oder Kleenex voneinander zu trennen oder die Artikel zur Lagerung abzupudern.

- Kupfer und Kupferlegierungen (Messing, Bronze) verfärben Latex schnell und dauerhaft.

- Vorsicht mit Metallteilen, Accessoires, Modeschmuck und Schuhen mit Metallschnallen.

- Metallpartikel auf der Haut, z.B. durch Gürtelschnallen, Jeansknöpfe, Schmuck oder Geldmünzen können grossflächige Verfärbungen verursachen.

- Vorsicht mit Make-up, Lippenstift, Edding, Kugelschreibern u.ä.

- Nikotin und Nikotinfinger können Latex vergilben und verfärben.

- Ziehen Sie das Material beim An- und Ausziehen gleichmässig und vorsichtig.

- Achten Sie besonders auf Fingernägel und Fussnägel.

- Das Pudern oder Ölen der Haut und der Innenseite der Kleidung ist sehr hilfreich.

Copyright Fräulein Erhardt

b9aka]i~nu


öhm...genaueres weiss ich selber auch nich aber ich war grad so ein bisschen auf informationssuche zum thema silikonöl und hab folgenden link gefunden [[http://www.ellviva.de/Gesundheit/Dimeticon-Ueberblick.html]]

...also meine interpretation wär jetzt dass es nich besonders gefährlich ist wenn man mal beim latexklamotten ablecken was in den mund bekommt...sofern es sich bei deinem silikonöl um das selbe zeug handelt natürlich...da steht auch nichts von überdosierung...allerdings sollte man wohl vorsichtig sein bei Überempfindlichkeit/Allergie(?)...naja vielleicht sollte mans nich direkt literweise trinken wenns in arzneimitteln in mg dosiert wird ;-) aber alles in allem klingt das für mich als laien eher harmlos sofern man den informationen auf der seite trauen kann...wär halt interessant zu wissen was in nem offiziellen beipackzettel zu dem zeug steht und ob dieser wirkstoff wirklich identisch mit dem silikonöl ist...

ich hoffe ich konnte ein bisschen weiterhelfen...natürlich alles ohne gewähr was ich hier verzapfe =)

gruß

bakainu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH