» »

Sex mit 13 schlimm?

yWounmg & afun


^shit, ich glaub mit 13 war ich noch total naiv :-@

a,llOesuvnxdnix


mit 13? glaub ich nicht.

Byighaxd


Entschuldige Hayatim, was sollen uns Sätze wie

Gerade Deutschland ey was es solche sachen angeht!!

sagen?

Dann. Warum zur Hölle werden Kinder früher schwanger, wenn sie (früh) Sexualkunde haben?

Der Unterschied zwischen Sexualunterricht und Sexualkunde ist nämlich genau der Punkt. Du lernst und übst da nicht Sex zu haben, sondern du lernst die ganzen Begleitfragen. Von mir aus in der Grundschule, den jeweiligen Körperaufbau, später dann etwas über Geschlechtskrankheiten oder Verhütung. Dass sind genau die Sachen, mit denen man nicht schwanger wird. Weil glaub mir, spannend wie die Sexualkunde ist wird niemand deswegen Sex haben wollen. Das wollen die Leute schon sowieso, in der Schule lernen sie nur das Handwerkszeug, damit eben nicht jeder schwanger wird.

Mre|tall+icxa


@ Hyperion

Warum sollten die Eltern von ihm Schwierigkeiten bekommen?

ER ist doch 13, die Eltern des 14jährigen haben Probleme, seine eher weniger ;-)

B$ine0|20x5


Also ich möchte generell auf das Thema antworten, denn auf den letzten Beitrag fehlen mir die Worte und ich möchte mich dazu nicht äußern.

Ich finde mit 13 Jahren Sex zu haben definitiv zu früh, abgesehen davon das man vielleicht nicht weiß wie man richtig verhütet, aber später macht der Sex eh viel mehr Spaß. Gut war jetzt nicht so gut formuliert und beim ersten Lesen kann es vielleicht etwas komisch rüber kommen. Aber mit 13 Jahren hat man noch echt keine Ahnung, was man erstens anstellen kann zweitens ob man überhaupt ein Orgasmus oder der gleichen hatte. Entschuldigt meine Denkweise, aber ich finde es einfach zu früh!

LG

MUetacllicxa


Ja welche Probleme sollten sie denn haben ?!

Sie werden in einer Gerichtsverhandlung wohl aussagen müssen, aber dieses "Problem" ist noch lange nicht mit dem zu vergleichen, die die Eltern des Sexpartners hätten

BWinWe0x205


Eigentlich wollte ich mich nicht dazu äußern, es geht hier darum, dass Männer erst so denken müssen. Es geht darum, dass der Junge so nie Verantwortung lernt zu übernehmen für sein Leben usw. Wenn er in dem Alter schon Sex hat, soll er auch zu den Folgen stehen können, wenn er nicht verhüten kann. So einfach ist das.

HlypeZrion


Metallica

Lies mal den Link (von Bravo) den ich oben zu dem Thema gesetzt habe ;-)

Htay+atoim


@ Hyperion

Die Kinder sind da grad mal 8 Jahre alt, glaubst du die denken da schon an ficken oder was? Sie wiedern sich an bei solchen sachen und nach einer zeit denken die sie wären schon genug aufgeklärt und können schon sex haben!!!

Meine frühere beste freundin hatte in der 4. Klasse ihr erstes mal sie war 9 !!!

R~e8belu#tioxn


Meine frühere beste freundin hatte in der 4. Klasse ihr erstes mal sie war 9 !!!

*ironie an* Dann hatte sie wohl schon im Kindergarten Sexualkundeunterricht ... *ironie aus*

Leute, wir müssen mal die Kirche im Dorf lassen. Solche emotionsgeladenen Diskussionen bringen uns doch nicht weiter, also stay cool ...

Sexualkundeunterricht hat mit "ficken" nichts zu tun. Das Interesse am "ficken" kommt früher oder später bei jedem, völlig unabhängig davon, ob man mal aufgeklärt wurde, oder nicht. Der Unterschied ist nur: wer mal Sexualkunde hatte, weiß damit umzugehen, weil er versteht, was da in ihm vorgeht und welche Verantwortung er dabei zu tragen hat.

Das Problem, dass heute schon "Kinder" Sex haben, liegt größtenteils daran, dass die Pubertät heute schon früher einsetzt, einen gewissen Effekt haben wahrscheinlich auch diverse sexlastige Medien.

Die Sexualkunde beginnt in der 3. Klasse mit ganz generellen Dingen, der Unterschied zwischen Mann und Frau, die Entwicklung vom Kind zum Erwachsenen, die Entstehung eines Babys, einige (heutzutage leider) ein wenig romantisch verklärte Vorstellungen von Liebe und Familie ...

Weiter geht's dann meistens in der 5. oder 6. Klasse (da sind die "Kinder" zumindest in dem Alter, wo sich das Interesse an Sex durchaus schon regen kann) mit detailierten Erklärungen zu Sex und Partnerschaft, Verhütung, Krankheiten, Bedürfnissen, Entwicklung, Selbstbefriedigung usw.

In der 8. der 9. Klasse wird das Thema meistens nochmal etwas aufgerollt und intensiviert.

Du siehst also, man wird sachlich und nicht überstürzt oder ekelerregend auf das Thema vorbereitet.

Die wohl wichtigste Lehre aus der ganzen Sache ist: die Bedeutung der Verantwortung beim Sex, die Verantwortung für uns selbst sowie für den Partner. Und das ist das Problem, warum es so viele schwangere 15jährige und die Verbreitung von Sexualkrankheiten gibt. Nur wer weiß, was er da tut und über seine Verantwortung beim Sex aufgeklärt ist und danach handelt, hat auch unbeschwert Spaß daran. Und dafür brauchen wir Sexualkundeunterricht.

wo ist das kribbeln wenn man händchen hält ... wo ist die liebe

Das kann ich allerdings nur unterstreichen. Da ist an einigen Stellen sehr viel verloren gegangen in den letzten Jahren. Der Grund dafür liegt aber viel tiefer in der Gesellschaft, in den Familien und an der medialen Dauerbeschallung und nicht am Sexualkundeunterricht.

H,ypZerYi%oxn


Hyatim

Die Kinder sind da grad mal 8 Jahre alt glaubst du die denken daschon an ficken oder was?

Was du was sexuelle Aufklärung heißt?

Ziel ist es ja, den Kindern den unterschied zw Mann und Frau zu erklären, also Grundlagen der Sexualität. Das sollte zum einen zu hause und zum Anderen in der Schule im Sexualkundeunterricht vermittelt werden.

Das hat mit Ficken doch nichts zu tun :-/

Wann sollte deiner Meinung nach denn sexuelle Aufklärung stattfinden?

Ab wann sollte ein Kind bescheid wissen?

Gruss

MJetalxlica


Also ich kenn ein paar Fünftklässler die nehmen gerade das "eklige Thema" (Originalzitat eines Mädchens aus der Jahrgangsstufe) durch:D:D

MEeYtalalicxa


Also jetzt habt ihr mal eine Meinung einer Beteiligten ;-)

pSa.tr0iEzixer


denke auch, das 13 schon sehr früh ist. Denke da kann man die schönheit des aktes ja nicht genießen. Zuminderst in unseren breiten, andere länder und sitten sehen das nicht so.

R/olaZnd_x321


denke auch, das 13 schon sehr früh ist. Denke da kann man die schönheit des aktes ja nicht genießen.

Na ja, "Die Schönheit des Aktes" ist wohl ziemlich hochgegriffen. Zunächst ist das ein animalischer Akt. Ihn schön zu gestalten muss man/sie lernen. Ok, 13 Jahre ist früh. Ich werde es Niemandem raten oder empfehlen. Ein aufgeklärtes 13-jähriges Mädchen kommt damit sicher besser zurecht als ein unaufgeklärtes. Grundsätzliche Bedenken habe ich allerdings trotzdem. Die steht die Verhütungsfrage im Vordergrund. Die ist in dem Alter eben nicht so einfach zu lösen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH