» »

Affäre mit einem verheirateten Mann

j)usfticex66


dass wir eine gesellschaftliche Verpflichtung haben. Die Verpflichtung Trennungen von Beziehungen nicht zu forcieren.

Ich habe vor allem das Gefühl, dass den meisten diese Verpflichtung scheißegal ist. LovHus sei hier mal ausgenommen.

wenn meine Frau mit Freundinnen unterwegs ist, dann wird jede 10mal am Abend angegraben. Ob man nun einen Ehe-Ring trägt, oder nicht. Da scheint sich kaum jemand für zu interessieren. :-/

P!rioxns


Da scheint sich kaum jemand für zu interessieren. :-/

Warum auch? Ich hoffe, Du vertraust auf die Entscheidungskraft Deiner Frau? Wenn sie sich für einen Affäre interessiert und diese auch eingeht, habt Ihr eh schon im Vorfeld Redebedarf gehabt ...

Ich habe vor allem das Gefühl, dass den meisten diese Verpflichtung scheißegal ist. LovHus sei hier mal ausgenommen.

Ich habe eher das Gefühl, viele hier sehen den Ring am Finger des Gegenüber als Besitzurkunde und eben Abschreckungsmarke für potenzielle Konkurenten!? Und da nehme ich LovHus jetzt nicht aus (ist auch nicht bös' gemeint - erscheint mir nur so!?).

j?ust4ice66


Warum auch?

Ich möchte so gerne an das gute im Menschen glauben. ;-D

Ich hoffe, Du vertraust auf die Entscheidungskraft Deiner Frau?

Tu ich. :)z

Abschreckungsmarke für potenzielle Konkurenten!?

Wäre denn eine fette Tätowierung auf der Stirn da nicht zweckmäßiger. ''VERHEIRATET'' ]:D

Jetzt aber Schluß, sonst finde ich noch Gefallen an dem Gedanken. :=o

L=illy -Lxolla


Ich denke Ringe (kann gerade Frau) soviele anhaben wie sie will, deswegen muss es ja nicht gleich ein Ehering sein. Es könnte auch ganz normaler "Schmuck" sein- davon abgesehen, warum sind wir schon wieder "nur" bei den Verheirateten? Eine normale Beziehung sollte doch den gleichen Stellenwert haben, der Wisch alleine macht doch den Status einer Beziehung nicht aus..

Wie gesagt hat niemand auf der Stirn stehen "vergeben" warum auch.. es ist doch auch nicht verboten, als "vergebener" in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen. Und es soll doch durchaus vorkommen, dass sich zwischen Menschen einfach nur Freundschaften entwicklen.. auch wenn zu beginn vielleicht der eine den anderen angegraben hat.

Manchmal bekomme ich hier den Eindruck, als ob manch ein "vergebener" seinen Partner am liebsten einsperren würde, damit da auch ja kein anderer Mensch dazwischen kommen kann, und das finde ich schon sehr bedenklich.. so nach dem Motto: das ist mein Partner mit dem darf außer mir keiner reden.. weil der will sich ja sofort in die Beziehung drängen und meinen (armen) Partner dazu verführen fremd zu gehen...

L1iFllUy-xLolla


Ich finde schon, denn nur durch die Versuchung sieht man das wahre ICH! Wer keine Versuchung hat, kann ja ga rnicht anders, als brav zu sein ... o:)

Übrigens ist das so eine Art Grundhaltung von mir: ich muß IMMER der beste Partner für meine Frau sein - also mich auch permanent weiterentwickeln, auf mich achten usw. Ich stehe in Konkurent mit der Welt und ich fürchte sie nicht, da ich weiß, was und wer ich bin - was ich zu bieten habe ...

:)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

jSustiucxe66


warum sind wir schon wieder "nur" bei den Verheirateten?

Weil auf der Stirn nicht so viel Platz ist. WIRKLICH kein anderer Grund. Es geht weiterhin um ''BEZIEHUNG''. ;-D :)z

j>ustiOcex66


Manchmal bekomme ich hier den Eindruck, als ob manch ein "vergebener" seinen Partner am liebsten einsperren würde

Der Eindruck täuscht. Wir diskutierten über Affären mit ''Vergebenen''. Okay oder nicht?

PKriHons


@ justice66

Ich möchte so gerne an das gute im Menschen glauben.

Kannst Du gern tun, solange die naive Seite nicht Überhand gewinnt und man das wahre Wesen des Menschen übersieht - wir sind nichts weiter, als ein überaus gefährlicher Schimpanse, der gelernt hat, nicht nur lauthals keifend durch Bäume zu springen und zu zubeißen, wenn ihm was nicht gefällt, sondern wie er mit atomaren, biologisch und chemischen Waffen sich selbst und die Kugel auf der wir sitzen gleich x-fach zu vernichten - mit einem Handstreich.

Von daher würde auch eine

fette Tätowierung auf der Stirn

im Ernstfall NIX bringen. ;-D

@ Lilly-Lolla

davon abgesehen, warum sind wir schon wieder "nur" bei den Verheirateten? Eine normale Beziehung sollte doch den gleichen Stellenwert haben

Eben! Und da man das eben nicht jedem anhand einer "fette Tätowierung auf der Stirn" ablesen kann, ob er/sie irgendwie gebunden ist, sollte man es demjenigen überlassen, ob er auf die Aufwartungen eines Anderen eigent, oder eben nicht.

PErionxs


Manchmal bekomme ich hier den Eindruck, als ob manch ein "vergebener" seinen Partner am liebsten einsperren würde, damit da auch ja kein anderer Mensch dazwischen kommen kann, und das finde ich schon sehr bedenklich.. so nach dem Motto: das ist mein Partner mit dem darf außer mir keiner reden.. weil der will sich ja sofort in die Beziehung drängen und meinen (armen) Partner dazu verführen fremd zu gehen...

Ja, den Eindruck habe ich leider auch!

L$ovFHus


Ja, den Eindruck habe ich leider auch!

Nein, es geht nicht um einsperren. Es geht um Offenheit, Ehrlichkeit, Verbindlichkeit, Zuverlässigkeit. Natürlich entscheidet jeder jederzeit selbst. Die Frage ist nur, ob der den ganzen Kuchen nimmt, oder sich die Rosinen pickt.

Ich denke, wir sind uns einig, dass wir uns bemühen, dass jeweils Beste aus uns und unseren Mitmenschen zu holen und nicht die Bestie zu wecken, die zweifellos existiert - sonst gäbe es nichts zu entscheiden. Die Frage, die kontrovers ist, ist: Geht das am Besten über Wettbewerb oder Kooperation und gegenseitige Unterstützung? Prions ist für ersteres, ich für letzteres, mal ganz s/w plakatiert.

P4rionxs


Nein, es geht nicht um einsperren. Es geht um Offenheit, Ehrlichkeit, Verbindlichkeit, Zuverlässigkeit. Natürlich entscheidet jeder jederzeit selbst.

Offen, ehrlich, verbindlich und zuverlässig kann man doch trotzdem als Partner sein!? Dennoch möchte ich (ob nun IN einer Bezeihung oder eben nicht) SELBER und ALLEIN entscheiden dürfen, was ich tue und was ich lasse. Dazu gehört auch, daß ich bitte nicht möchte, daß mich Menschen aufgrund meines Beziehungsstatus meiden. Wie schon gesagt wurde, können auch Menschen in einer Beziehung neue Menschen kennen lernen, zu denen sie eine einfache Freundschaft aufbauen ...

Wo will man da die Grenzen ziehen? Wer will entscheiden, wo die "Bestie im Mensch" geweckt wird, wenn nicht WIR selbst? Soll ich mir von meinem Partner vorschreiben lassen, mit wem ich rede und wer mir gefährlich werden könnte ??? Ich glaube ja wohl nicht! :|N

P8rWixons


Nachtrag:

Auch ich bin nicht permanent im Kampf um meine Frau und gegen alle Männer dieser Welt. Ich weiß, was und wer ich bin und was ich zu bieten habe - dies weiß auch meine Frau und auch, was sie mit mir aufgebaut hat. Dies läßt sich so schnell mit Mr. X-beliebig von der Straße nicht so ohne weiteres und vor allem nicht von jetzt auf gleich (wieder)herstellen.

Und dieser Fakt läßt mich dann auch mal durchschnauben, bzw. recht entspannt an meine Arbeit gehen. Dennoch bin ich mir immer bewußt, daß ich da einen FREUEN Menschen an meiner Seite habe, der selbst und allein entscheinden kann und auch entscheidet, WAS er will! Und DAS will und werde ich ihr sicher auch nicht verbieten - wer bin ich denn, darüber auch nur nachzudenken ???

Prraionxs


ähm, sollte heißen:

... daß ich da einen FREIEN Menschen an meiner Seite habe, ...

:=o

Moae8x2


wenn meine Frau mit Freundinnen unterwegs ist, dann wird jede 10mal am Abend angegraben.

Und so etwas NERVT kollossal %-|!

Wie schon gesagt wurde, können auch Menschen in einer Beziehung neue Menschen kennen lernen, zu denen sie eine einfache Freundschaft aufbauen ...

Richtig :)z. Und eben das geht viel entspannter, wenn die Grenzen von vornherein klar sind.

P{rioxns


Und so etwas NERVT kollossal %-|!

Finde ich gar nicht - ich nehme den flotten Feger x:) dann ja mit heim ;-) :=o

Richtig :)z. Und eben das geht viel entspannter, wenn die Grenzen von vornherein klar sind.

Ja, das können sie ja auch - dies entscheidet ja eh nicht zuletzt DER Mensch, welcher in einer Partnerschft ist! Von daher ist es doch völlig egal, was der Typ gegenüber macht - steuern kann und muß in dem Falle der Mensch, der in einer Beziehung ist und eben nicht mehr will, als eine nette Bekanntschaft oder eben Freundschaft.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH