» »

"Vater-Sohn-Gespräch"

JRunbimZontaxg hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin neu hier und habe auch schon ein kleines Problem: "Vater-Sohn-Gespräch":

Am Donnerstag fahre ich meinen beiden Söhnen für drei Tage zum Wandern, Bootfahren und Zelten. Ich habe in der letzten Zeit sehr viel um die Ohren und der Ausflug ist als eine Art Belohnung gedacht, auf den wir uns sehr freuen.

Meine Frau möchte, dass ich bei dieser Gelegenheit mit beiden eine Art "Männergespräch" führe. Der ältere, wird heuer 16, hat seit kurzem eine Freundin. Und der kleine, 13, "benutzt" intensiv seine Unterhosen und Socken. Claudia hat mir die "Beweisstücke" vorgelegt und mich gebeten, das ansprechen. (Wobei ich mir das nicht vorstellen kann, weil der Kleine erst 13 ist und ich vom Saunen her weiß, noch keine Schamhaare hat!)

Ich habe auf das Gespräch so gar keine Lust, weil ich 1) nicht weiß, wie ich das ansprechen soll, und 2) den Ausflug nicht ruinieren will.

Ist es überhaupt nötig, heutzutage noch ein "Aufklärungsgespräch" mit seinen Jungs zu führen? Wenn ja, sollte ich mit ihnen getrennt reden? Ich würde mich da gern aus der Affäre ziehen, aber nachdem ich es schon einmal nicht geschafft habe, macht mir meine Frau die Hölle heiß.

Habt Ihr Tips? Wie sehen das die jungen Leser hier?

Antworten
FSreudenekYind


der kleine, 13, "benutzt" intensiv seine Unterhosen und Socken. Claudia hat mir die "Beweisstücke" vorgelegt

Ist doch völlig normal! Jungs in diesem Alter tun das und es ist gut so

Ist es überhaupt nötig, heutzutage noch ein "Aufklärungsgespräch" mit seinen Jungs zu führen?

Ich würde mit dem grösseren unter 4 Augen das Thema Verhütung anschneiden, ihm versuchen klar zu machen, dass einmal ohne Gummi ein Mal zu viel sein kann. Obs nützt ist eine ganz andere Frage

o$rwelxl


schlimm das eltern ihre kids nicht mehr aufklären...

und mit 13 ist der heute schon spätzünder.

bei dem 16 jährigen ist es schon lange viel zu spät und ihr könnt nur hoffen das er von halbwegs verantwortungsvollen pornos was über verhütung gelernt hat.

wie kann die mutter die vollgewixten socken immer waschen aber nix sagen? oh dear.

und wie verklemmt bist du denn das du dich da zierst bei deinen eigenen kindern? du hast ne verantwortung mann mann

JQun5imo{nctaxg


^naja, ich bin nicht verklemmt, und wir haben eigentlich auch einen guten Draht, aber soll ich zu dem Kleinen sagen: Benutz das nächste mal ein Tempo, wenn du dir einen runterholst?!?

Ich mein, einfach so aus heiterem Himmel das Thema anschneiden ist doch komisch...

n+ickel3brilxl


hallo junimontag,

ich bin der meinung, ihr hättet mit der aufklärung eurer söhne viel früher beginnen müssen (altersgerecht in "kleinen dosen"). jetzt ein einziges gespräch zu führen "so, jetzt werdet ihr aufgeklärt" finde ich schwierig.

J>unipmoXntag


Hallo Nickelbrill,

es ist nicht das erste Gespräch, und mit dem älteren hab ich auch schon über Verhütung/Aids gesprochen. Nur waren das eher so "schnell mal ansprechen, dann weiter zur Tagesordnung"-Gespräche, bei denen wir beide froh waren, wenn sie vorbei waren.

Meine Frau will, dass ich mal rantaste, wie ernst es Lukas mit seiner Freundin ist. Was der Stand der Dinge ist...

Und mit Tobias hab ich das Problem mit den Masturbieren, bzw. dass er da nicht seine Unterhosen hernimmt. Dass ist eher das unangenehmere Gespräch. Für mich ist er immer noch ein Kind. Mir vorzustellen, dass er schon mastubiert, bring ich da nicht unter. (Obwohl ich heute auch im SB-Forum war und meine Meinung da revidieren musste.) Ich weiß nicht, wie ich da ansetzen soll. Einfach auf Selbstbefriedigung zu Sprechen kommen (zufällig, zufällig), scheint mir da nicht zielführend. Aber wer weiß, vielleicht ergibt sich da etwas.

Wie gesagt, Aufklärungsgespräche allgemeiner Natur hatten wir immer wieder, nur soll ich dieses Mal "zur Sache kommen" und bei beiden bestimmte Punkte klären.

Mal sehen, freu mich über weitere Hilfstellungen...

O~hneSxonne


Junimontag,

die Notwendigkeit mit einem 13-jährigen übers Masturbieren zu sprechen, sehe ich nicht. Er ist 13 !!!! in dem Alter haben manche schon SEX. JEDER 13-jährige hat schon SB gemacht behaupte ich mal. Und was bitte ist um gottes willen so schlimm danach, wenn er in seine Unterhosen oder Socken wichst. Mann, packt sie einfach in die waschmaschine und erspart dem kleinen so ein dämliches gespräch.

und den 16 jährigen braucht nimmer aufklären - das haben Bravo und/oder Freunde bereits getan. Ich würd ne Packung Kondome kaufen, sie ihm auf den Schreibtisch legen, kleiner Zettel dran, sowas wie: NICHT VERGESSEN - VIEL SPASS! oder sowas. find ich locker und was ein kondom ist, braucht ihm nun beim besten willen nicht zu erklären.

der 13-jährige wäre nun aber im guten Alter für ein Aufklärungsgespräch (auch spät dran, aber net ZU spät)

hoffe geholfen zu haben,

ohnesonne

OshneS,onxne


ups und sorry für vergessene wörter, habs gerade durchgelesen, klingt ja heiss :)

F>rag7iu_s


Sehe es ähnlich, wie OhneSonne.

Ich bin damals auf ein sehr illustriertes Aufklärungsbuch, welches ich unter dem Bett versteckte von meiner Mutter direkt angesprochen worden und das ich doch auch, wenn mich so etwas interessieren würde, auch mit Ihnen reden könne. Nur war mir das so peinlich und die Art un Weise so ... naja... unpassend, dass ich Sie nie über solche Sachen angesprochen habe.

Allerdings solltest Du schon Deine Bereitschaft signalisieren, für Gespräche offen zu sein, in dem Du es Jedem mal, bei passender Gelegenheit, einzeln anbietest, ganz locker und so nebenbei halt.

Der Vorschlag mit den Gummis von OhneSonne ist übrigens Klasse ;-D :)^

Fwragiuxs


ps: Das als Belohnung gedachte WE solltet Ihr auch auf Jedenfall frei von solchen *gezwungenen* Gesprächen halten, könnte sonst vlt alles ruinieren, weil es als Vorwand für das Gespräch vorgeschoben wurde, von Euch.

Wenn sich ein Gespräch von alleine ergeben sollte, dann kann man immer noch ganz ungezwungen schauen, wohin es führt, aber nichts intimes wie das masturbieren im Beisein des Bruders anquatschen, ein Nogo !

Allgemein über das masturbieren zu reden und das es alle machen, allerdings ist wieder etwas anderes, versthst, was ich meine ?

Deine Frau sollte übrigens froh sein, das der Bursche so wohlerzogen ist und nicht wild auf den Teppich oder ins Bett fleckt.

In dem Sinne, Euch schönes Wetter und viel Spass zusammen.

N4urduyly


Mach das blos nicht !! Du ruinierst den Ausflug und - wenns so ist wie bei meinem Bruder - verschaffst ihmihnen nur ein unfassbar peinliches Gefühl. Man ist doch mit 13 schon von alleine aufgeklärt, so wars zumindest bei uns, und mein Bruder wurde mit 14 aufgeklärt von meinem Vater und er wollte im Boden versinken. Das geht echt gar nicht ! Durch Freunde, Internet usw. geht das von alleine. Dennoch solltest du die Kondomsache unbedingt ansprechen. Als mein Bruder seine erste Freundin hatte hab ich ihm, bevor er das erste mal zu ihr ging, "im Vorbeilaufen" ein gummi in die Hand gegeben und gesagt dass er im Ernstfall dran denken soll.

CWarxeBär


Tag auch.

Vorweg, ich habe nicht alles durchgelesen (is ja schon spät ^^).

Also du wolltest mit deinen söhnen reden, auf jedenfall. ich würde sagen beide einzeln, es sei denn du bist dir sicher, das deine jungs so ne gute beziehung zueinander haben, das ihnen das nichts ausmacht (mein bruder und ich waren damals aufjednefall nicht sooooo gut aufeinander zu sprechen).

bei deinem älteren wirst du denk ich mal nicht mehr so viel zu tun haben, der wird teilweise vielleicht sogar besser bescheid wissen als du ;-)

aber bei dem jüngsten hast du warscheinlich noch einiges vor dir, also bereite dich gut drauf vor. wärend eurem ausflug solltest du das vielleicht besser nicht machen, die atmosphäre mag zwar ganz entspannt sein, aber je nach reaktion der beiden, könnte das schnell umschlagen.

Also ich fand die gespräche mit meine mdad immer sehr angenehm, wir haben auch ein sehr gutes verhäldniss zueinander.

wünsche dir dann also viel erfolg bei deinen gesprächen (ja DEINE gespräche, denn die jungs werden warscheinlich nicht all zu viel sagen :D)

A)nxNandxer


Hallo Junimontag!

jaja, Kinder in die Welt setzen und wenns dann mal ein heikles Thema gibt, sich drücken wollen. Das ist aber nicht das Bild vom Superdaddy, dass heutzutage über die Bildschirme kommt.

Aber jetzt mal im Ernst. Wenn du dieses Gespräch von Mann zu Mann weiter umgehst vertust du eine große Chance!

Es geht nicht allein darum, dass du irgendwelche Wissenslücken bei deinen Söhnen füllst.

Vielleicht weiss dein älterer schon mehr als du.

Wenn ich mich an meine Jugend zurück erinnere, dann hat mir eigentlich am meisten gefehlt, dass meine Eltern mich mal mit meiner Sexualität wahr bzw. ernst genommen hätten. Es gab kein Gespräch, kein gar nichts. Irgendwann mal eine Bemerkung, wann ich denn mal ein Mädchen mit nach Hause bringen würde. Super...

Gehe die Sache mit Humor und oder Lockerheit an. Deine Söhne wollen natürlich keinen schulischen Vortrag. Viel wichtiger ist, dass sie das Gefühl bekommen, ernst genommen und respektiert zu werden, was ihre Sexualität betrifft. Und das du als Ansprech-Partner für sie da bist.

Ob du bei dem einen zu spät und bei dem anderen zu früh für irgend ein Detail dran bist, ist gar nicht so wichtig.

Und wo deine Frau ein Problem damit hat, dass dein Kleiner in Unterhosen und Socken seine Wichse reinschmiert weiss ich jetzt allerdings auch nicht. Meine Mutter hat sich nie darüber beklagt und der Waschmaschine war es auch egal.

Aber vielleicht räumt sie ja lieber Taschentücher (die dabei fürchterlich fusseln) unter dem Bett weg...

Und wenn dir das Gespräch gar so schwer fällt, dann trinkst halt ein Bier vorher.

Wenn das nicht hilft, dann eben zwei Bier.

Viel Erfolg!

SmpätMzünde9r x73


@ Junimond

Wenn ihr am Lagerfeuer sitzt könntest du mit den Worten anfangen:

"Als ich damals eure Mutter kennen gelernt habe, da war ich mir so unsicher in vielen Dingen. Wenn ich damals jemanden gehabt hätte, den ich alles fragen kann, dann hätte ich einige Fehler nicht gemacht....

Da gibt es so viel zu wissen.... usw"

Dann schau in ihre Gesichter. Du wirst erkennen ob sie fragend schauen oder gelangweilt.

Gib ihnen das Gefühl, dass du bei ihnen das besser machen willst, was du nicht hattest und sie dich jederzeit alles fragen können. Solang du autentisch und ehrlich bleibst werden sie auf dich zu kommen.

Wenn du ins Leere läufst dann war es nichts. Versuche es nicht krampfhaft, dann könntest du das Wochenende ruinieren.

Vielleicht entwickelt sich ein Gespräch. Wenn sie Vertrauen haben.

Wünsche euch ein schönes entspanntes Wochenende.

Dfer ChaKotb im LaCdexn


Ist Aufklärung durch Eltern überhaupt noch nötig

Dein älterer weiss eh schon mehr als du.

etc.

Auch wenn sich Jugendliche heute mit 12 Internetpornos runterladen und besser wissen was AV, GangBang, facial etc. sind als ihre Eltern heisst das noch lange nicht, dass sie besser aufgeklärt sind. Klar muss man ihnen heute nicht mehr beibringen wie ein Mädchen unten aussieht und was der technische Ablauf im GV ist.

Trotzdem ist die heutige Jugend immer noch genauso unsicher was der erste Sex angeht wie all die Generationen vorher. Und deshlb finde ich was Spätzünder geschrieben hat super: Die Kinder sollen wissen, dass sie mit allem zu den Eltern gehen können und Unterstützung finden. Nur wird das bei deinen Jungs wohl nicht der Fall sein - Wie auch, wenn das Thema ihr ganzes Leben lang tabuisiert wurde... Einmal eine peinliche, elterlich diktierte Aufklärungsstunde zu halten dürfte nicht das richtige sein. Langsam früh anfangen und das Thema Sexualität natürlich behandeln und unverkrampft und nicht drängend auf aktuelle Sachen eingehen ist das Ideal, wird aber wohl selten gelebt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH