» »

Spaß und Bestätigung woanders holen?

K3est.rxa


Genau ;-D :)^

LXorTd7x0


Für wie realistisch haltet ihr das, dass das für immer so weitergeht?

Ist doch eine eindeutige fragestellung, oder?

Also ich aus meinen erfahrungen kann dich nur beglückwünschen, wenn ihr beide sex und liebe so konsequent trenen könnt. Wenn das so weiter läuft und ihr eure partnerschaften da raushalten (und euer treiben gehemin halten könnt!), kann das schon einer ewigkeit so weitergehen. Solang es euch eben spaß macht.

-?Unsch1uldXsen gelx-


Nach langjähriger Ehe mit Kindern und allem mitteinander hätte ich dafür Verständnis, aber nicht so...Das ist absolut panne mit gerade 26 Jahren so eine zukünftige Ehe anzugehen zu wollen.... :|N

L0o!rPd70


Warum ist das panne?

i{chC200x9


Naja sie muss wissen was sie tut. Sie muss wissen was für sie in Ordnung und richtig ist.

Aber eine Frage habe ich noch an dich, wie würdest du reagieren, wenn dein Mann eine Geliebte hätte. Und zwar genau so eine wie er sich seine Traumfrau vorstellt und wie du nicht für ihn sein willst (was ich auch gut verstehen kann, ich finde die viel zu dünnen Frauen auch nicht attraktiv :-)) wie würdest du dann reagieren, wäre es für dich in Ordnung, weil du ja im Prinzip das gleiche tust oder würdest du daran kaputt gehen? Die Frage ist nicht böse oder provokativ gemeint, interessiert mich einfach nur. ;-D

P)aysalexy


Das ist absolut panne mit gerade 26 Jahren so eine zukünftige Ehe anzugehen zu wollen.... :|N

Sehe ich auch so. Das Scheitern ist deutlich vorprogrammiert und man wäre mit 26 doch noch jung genug, einen Partner zu finden, der besser zu einem passt.

Hat was von "den erst besten, der sich vor den Traualtar schleppen lässt, nicht mehr von der Angel lassen". Das nennt man üblicherweise Torschlusspanik.

Lqordx70


Wobei sich hier die frage stellt, wie lang eine handelsübliche ehe durchschnittlich hält und ob es nicht so, wie hier angedacht sinnvoller ist. Eben gard weil man sich nicht mit dem mittelmaß eines durchschnittlichen partners zufrieden gibt. Er ist einfach aus der natur der dinge heraus EIN mensch und nicht zwei oder drei und somit hat der partner auch nur eine art zu lieben, zu küssen, zu berühren, zu vögeln usw (natürlich in variationen, aber doch irgendwie vergleichbar). Mit einer affären kann man weit mehr realisieren. Ich für mein teil halte letzteres für erfolgversprechender und damit für durchaus potenziell langlebiger.

NCeueGpier8x3


@ Lord70

So sehe ich das auch. Ich merke wie gut mit die Bestätigung und der Sex mit meinem Schulfreund tut, und auch der Beziehung zu meinem Bald-Mann :-) Heute tanze ich durch die Wohnung und fühle mich frei, das gefällt ihm sehr :-) Er merkt dass ich lebenslustiger bin. Und dadurch geht es ihm auch besser. Und ich bin nicht die ganze Zeit am herummotzen, denn durch die Zeit mit meinem Geliebten merke ich auch, was ich an meinem Bald-Mann habe. Ich liebe beide, das ist so. Und momentan liebe ich meinen Geliebten vielleicht mehr, als meinen Bald-Mann. Aber gerade wenn ich mit meinem Schulfreund alleine war, zusammen war, intim war, freue ich mich auf meinen Bald-Mann :-) Denn er vermittelt mir eben eine Sicherheit und Routine und Geborgenheit. Ich liebe ihn einfach anders.

Um Geld geht es übrigens nicht, ich verdiene mehr als beide ;-) Aber das ist ja auch ok.

@ ich2009:

Wie würde ich reagieren wenn er eine Geliebte hätte? Ich wöllte es nicht wissen ;-) Wenn es so ist wie bei mir, dass ich mit bei meinem Geliebten "nur" das hole, was mir in der Beziehung fehlt, dass wäre es voll in Ordnung. Ich weiß, dass ich nicht seinem Schönheitsideal entspreche, wieso sollte er dieses Verlangen nicht woanders befriedigen? Ich wünsche mir dass er das tut...

Ich würde nicht daran kaputt gehen, denn es ist seins und ich denke da kann ich gut abgrenzen :-) Ich bin mit mir im Reinen. Er liebt mich seit 7 Jahren so wie ich bin. Alles andere sind Vorlieben und Sehnsüchte, wie bei mir :-) Wieso sollte es mich stören, wenn er das auslebt?

Und noch zum Erdmännchen, ich bin auch ein Scheidungskind. Aber eben ein SCHEIDUNGSkind. Hätte mein Vater das trennen können, wären wir glücklich gewesen. Aber ihm waren seine Vögeleien immer wichtiger als wir. Ich denke nicht dass mir ein Mann mal wichtiger sein wird, als meine Kinder :-) Aber ich denke auch meine Kinder werden mal eine rundum glückliche Mama haben wollen ;-) :-)

Lxakioxn


ecih istb der sex wohl das wichtigste sex bessesene

e<rdmBännche)n87


Und noch zum Erdmännchen, ich bin auch ein Scheidungskind.

ich habe es in meiner kindheit anders erlebt.

meine eltern lebten zusammen, schliefen in getrennten schlafzimmern, nach einigen jahren hatte mein vater sogar eine art eigene wohnung unterm dach. sie gingen sich die meiste zeit des tages aus dem weg, legten jedoch beide viel wert auf das, was du mit dem nest meinst - also abens sassen sie immer zusammen vor der glotze.

und es sind ja auch ganz natürliche dinge, wie, dass es schön ist, wenn man nachhause kommt und jemand hat aufgeräumt oder gekocht.

ich hatte als kind immer, schon seit anbeginn, den eindruck, dass meine eltern sich nicht liebten, dass sie nur aus torschlusspamik geheiratet und mich gezeugt hatten und dass sie nur wegen mir und eben wegen obiger annehmlichkeiten zusammen waren.

in so einer lage macht man sich als kind sehr schnell dafür verantwortlich, da man ja "schuld" ist, dass zwei menschen, die sich nicht leiden können, nicht dazu stehen können.

deswegen tun mir auch deine zukünftigen kinder leid. sicher, sie werden eine ausgewogene und fröhliche mama erleben, aber auch einen traurigen papa.

ich stand auf seiten meiner mutter, konnte meinen vater damals nie richtig leiden, eben auch, weil er sowas tat. 100% gewusst habe weder ich noch sie es.

aber es gab mal eine sehr interessante situation: mein vater kommt von einer geschäftsreise, meine mutter schnappt sich die tasche um die wäsche zu waschen (ich steh zufällig daneben) und findet ganz unten ein kondom.

meine mutter guckt verdutzt, rettet für mich dann aber die situation, indem sie sich ne banane schnappt und mir erstmal zeigt, wie man sowas benutzt. (sie kannte das selber noch nicht).

später, als ich dann im bett war, wurde es im wohnzimmer laut, da haben sie sich dann gestritten.

ich hab damals übrigens gewusst, was da los war - auch, wenn ich aus sicht meiner eltern zu klein dafür gewesen bin...

was ich sagen will: was du tust ist ja eigentlich deine sache. aber wenn du kinder kriegst und dann immernoch so egoistisch vorgehst, wie bisher, schadet es denen.

übrigens hast du die frage noch nicht beantwortet, was passiert, wenn du schwanger wirst und du weisst nicht, von wem?

ich fände es fies, das kind des geliebten dem ehemann unterzuschieben...

@ lord70:

von mir aus kann jeder machen, was er will. wenn jemand meint, 200 partner haben zu müssen, kann er es tun. solange alle eingeweiht sind.

denn es geht dabei doch einfach um vertrauen, aber auch um dinge wie krankheiten.

und ich verstehe nicht, wie man, wenn man mehrere partner haben will, heiraten kann.

ich habe ja generell nix gegen die TE, soll se doch machen, was se will, sie is ja erwachsen, aber was mir an dem thema hier aufstösst ist, dass sie es nicht schafft, zu ihrem leben zu stehen.

anstatt ihrem mann zu sagen, dass sie gern auch mal andere beziehungen hätte oder ihn vor die wahl zu stellen "offene ehe oder schluss" nimmt sie ihm die entscheidung ab und entmündigt ihn zu ihrem vorteil.

sie heiratet einen absolut ahnungslosen und hüpft mit dem anderen schon vor der ehe in die kiste.

denn damit stellt sie ja die bedeutung der ehe absolut in frage. denn für mich bedeutet ehe eben auch treue und auch, dass man probleme emotionaler oder sexueller natur miteinander löst und sich die abhilfe nicht sofort woanders holt.

stattdessen will sie nur heiraten, um kinder zu kriegen - weil das eine gesellschaftliche regel ist.

aber dann spuckt sie grosse töne, dass sie sich der gesellschaftlichen regel der treue nicht mehr unterwerfen will.

dahinter ist für mich nur eine logik zu erkennen: die TE ist auf einem ego-trip und sie legt sie die welt grade so zusammen, wie sie ihr passt.

und ich befürchte, irgendwann wird sie von dem trip runterkommen und sehen, was sie angerichtet hat.

i0ch2W00x9


@ NeuGier83:

ok du räumst deinem Partner das gleiche Recht ein, aber er weiß noch nichts davon? Hmm... also entweder offene Beziehung für beide oder eben nicht, aber der Partner sollte zumindest davon wissen, oder? Es wäre nur fair. :-). Du bist doch noch so jung warte doch erstmal mit dem heiraten und Kinder bekommen und schaue erstmal ob die Beziehung generell hält du sagst selbst du willst ihn heiraten und wenn es in paar Jahren in die Brüche geht ist es halt so. Also ich werde meinen Freund irgendwann heiraten, weil ich mir sicher bin das die Beziehung hält. Ich gebe dir den Tipp erstmal abzuwarten, wenn ihr zwei euch so liebt wäre es doch nicht schlimm noch 2-3 Jahre zu warten.

NaeupeGiDer8x3


So, ich meld mich auch mal wieder :-) Bin sehr beschäftigt mit meinem Geliebten ;-)

@ ich2009

Ich räume meinem Partner das gleich Recht ein. Sagte ihm auch, wenn sich die Gelegenheit mal ergibt, soll er sie nutzen ;-) Leider ist er jetzt noch auf dem Standpunkt, dass er das nie machen wird.... schade. Aber das dachte ich vor ein paar Wochen auch noch ;-) Es kann sich so vieles ändern im Leben :-)

a\dlx5


Wenn ihr es ausmacht und du ihm auch sagst, wenn er eine gelegenheit bekommt soll er sie nützen, dann muss er wohl damit rechnen, dass sie du immer nützen wirst. Das geht nur dann, wenn beide es so wollen und in einer offenen Beziehung leben. Jeder fickt mit dem es sich gerade bietet.

NsevueGi6er8=3


Nein, eben nicht mit jedem... aber das habe ich glaub ich schon hier erklärt :-)

Ich weiß, dass er es nicht will... aber ich will es. Ich weiß, ich weiß, ich bin furchtbar egoistisch. Aber das erlaube ich mir ;-)

Ich verlange von keinem, dass er das versteht. Man muss selbst in der Situation sein, um es nachvollziehen zu können. Und früher war ich so brav und gewissenhaft... das hätte ich nie von mir gedacht dass das sich mal so entwickeln kann. Und dass es mir dabei so gut gehen kann!

Denn weshalb sollte ich ein schlechtes Gewissen haben? Ich gehöre nur mir selbst :-)

T iDkka


Denn weshalb sollte ich ein schlechtes Gewissen haben? Ich gehöre nur mir selbst

:)^ Du sprichst mir aus der Seele.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH