» »

Brauchen Männer regelmäßig Sex?

S<cDhlumpfrennhexxe hat die Diskussion gestartet


Halo,

es gibt ja Männer, die nicht jeden Tag Sex brauchen. Also auch nicht dauernd. Männer, die von sich sagen, sie können auch mal längere Zeit ohne.

Wie genau ist denn das? Muss ein Mann nicht in regelmäßigen Abständen sein Sperma "loswerden", damit es da keine "Verstopfung" gibt?

Ich meine die Frage echt ernst, weil ich da nicht ganz sicher bin.

Es geht ehrlich gesagt um einen Kumpel von mir. Der erzählt das seiner Freundin so und sagt, er braucht das nicht. Die beiden lieben sich und heiraten bald, also keine Frage des "nicht wollens".

Er hat mir aber gesagt, dass er auch mal 4 Monate ohne kann, daher die Frage. Habe in Biologie wohl nicht richtigaufgepasst :-)

Danke für eure Antworten!

Antworten
wKi\sWemanx86


naja, gehen tut das sicher

ABER

wer will das ??? ??

aber ich finds schon bedenklich, dass jemand nicht mit seiner baldigen frau schlafen "braucht"...

also wenn meine freundin da is, dann sehne ich mich schon noch zärtlichkeit und intimität....

und da gehört eben auch sex dazu...

das hört sich irgendwie so an, als ob sex für männer nur druckabbau wäre...

dabei ist es doch für beide seiten wichtig...

m[arkru?skoehxler


Hey Schlumpfenhexe!

Ich (m, 15) kann dazu sagen, dass es absolut nicht vorkommen kann, dass da irgendwas verstopft oder dergleichen. Wenn genügend Sperma vorhanden ist wird einfach nicht mehr nachproduziert. Aber eben deshalb, um die "Produktion in Gang zu halten", onanieren wohl auch die meisten, wenn nicht alle Männer :=o. Und auch wegen dem Hormon-Kick und dergleichen, was ja zwangsweise damit verbunden ist. Aber sicherlich kann jeder es, wenn gegenteiliges nicht psychisch bedingt ist, längere Zeit ohne Sex und auch ohne SB aushalten.

Gruß,

Markus

W"olfgxang


Männer, die enthaltsam leben, haben von Zeit zu Zeit eine "Pollution". Dies ist eine unwillkürliche Ejakulation (Samenerguss). Sie tritt nachts auf und ist meist von angenehmen, erotischen Träumen begleitet. Dies kann im Abstand von einigen Wochen sein und ist völlig normal. Es ist aber nicht so regelmässig wie die Periode der Frau (und hat auch sonst nichts damit zu tun.)

mIarkuyskuoehlxer


Der Fall, den Wolfgang beschreibt, tritt doch meines WIssens häufig bei Kindern auf die dabei sind, in die Pubertät zu kommen. Daher kenne ich das zumindest von mir? Aber dass das später noch so intensiv und spezifizierbar auftritt, ist mir fremd?

Gruß,

Markus

P.S.: Bedeutet "Pollution" nicht "Verschmutzung"?^^ (Rein aus dem englischen übersetzt :-))

WDolfgxang


Ja sicher, das beginnt in der Jugendzeit des Mannes. Wahrscheinlich lässt das mit zunehmendem Alter etwas nach, doch darüber bin ich nicht so genau informiert. Die älteren Männer sind dann doch eher verheiratet, haben eine Partnerin oder sonstwie sexuelle Aktivitäten.

Deine Übersetzung stimmt schon. Viele Begriffe aus dem sexuellen Bereich haben einen negativen Beigeschmack: die Scham (warum sollte mensch sich da schämen?), die Masturbation (früher im Deutschen auch "Selbstbefleckung" genannt) , der Beischlaf (Blödsinn - gerade dann schläft ja wohl niemand!) , und andere...

a}dvlx5


alles ist möglich aber da wird er wohl SB machen müssen. Ich musste es jeden Tag, wenn nicht mit der Frau was möglich war. Wenn ein Mann 4 Monate keinen Sex hat obwohl er mit einer Partnerin zusamenlebt, dann kann da auch was nicht stimmen.

Wie wird die Freundin reagieren, wenn sie nur 3mal im Jahr Sex hat, dann kann sie darauf auch verzichten oder, was meint ihr?

cxhilxl3r


Also das mit dem "Stau" ist natürlich quark :-)

Entweder baut der Körper es wieder ab oder es kommt einfach mal ungewollt beim Schlafen raus. (siehe Wolfgangs Beitrag)

Das ist übrigens sehr cool. Sexträume kommen dadurch auch häufiger wie ich festgestellt hab :D

Und wenn beide Parteien mit der Enthaltsamkeit einverstanden sind, dann spricht doch nix dagegen ?

m[ark(uskfoehxler


Echt, Sexträume hat man da öfters? Sollte ich (m, 15) dann wohl die nächsten 6 Wochen (Sommerferien) mal drauf ankommen lassen, wo ich seit nem halben Jahr mal wieder Single bin... ]:D

mSi/nkiwelxt


Der erzählt das seiner Freundin so und sagt, er braucht das nicht. Die beiden lieben sich und heiraten bald, also keine Frage des "nicht wollens".

Das hat lediglich damit zu tun, dass sein Verlangen nach Sex nicht sonderlich ausgeprägt ist.

Da kann man bzw. seine Künftige nur hoffen, dass Sex ihr genauso "unwichtig" ist, ansonsten wird wohl heftige Probleme in der Ehe geben.

D;eJr kleFine KPrixnz


Ja, miniwelt sieht das richtig.

Lcakxion


wieso seit ihr alle so sexgeil

D_er kle<inne Prixnz


seit oder seid?

agdxl5


Also ich hatte nie einen nächtlichen ungewolten Samenerguß. Bei mir staute sich das so ann, dass, wenn ich vierzehn Tage keinen Sex hatte, der Samen grauweiß und nicht weiß war.

Altes Sperma ist nicht gut. :)z

Fsreu7denkxind


er auch mal 4 Monate ohne kann

Schon vor der Heirat und ohne Kinder ??? Nach Heirat und nach dem ersten Kind läuft da dann wohl über Jahre nichts mehr

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH