» »

Sexspielzeug im Fluggepäck

Z6aubeYrlilly hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich werde demnächst mit meinem Freund nach Tunesien fliegen und wir möchten dort nicht vollkommen auf unser Spielzeug verzichten... Nun haben wir uns gefragt, ob es da Probleme am Flughafen geben könnte, vorallem auf der Reise von Tunesien nach Deutschland, weil die ja dort doch etwas anders drauf sind mit ihrer Religion und so.

Kann mir jemand dazu nenn Rat geben?

Schon mal vielen Dank

Lilly

Antworten
SkchnaCbeltiassxe


Hallo Zauberlilly,

ich war mit meiner damaligen Partnerin 1993 in Tunesien und wir hatten 2 Vibratoren im Gepäck, das hat auch auf dem Rückflug keinen gestört. Was Du machen solltest ist die Batterien rausnehmen, denn Batterien sind beim durchleuchten immer ein großer undurchsichtiger Block. Das heißt, wenn die irgendwo Batterien (eben als Block) sehen, dann schauen die wahrscheinlich genauer hin um zu sehen was denn da mit diesen Batterien betrieben wird. Das mit dem undurchsichtigen Block weiß ich (wegen der ganzen Akkus für die Fotografie die ich immer mitschleppe), der Rest ist Vermutung, weil ich es so machen würde, wenn ich an einem solchen Gerät sitzen würde.

Viele Grüße von der

DkirxtyB


Koffer können jederzeit stichprobenartig geöffnet werden.

Urlaubsreisende aus Ländern mit Billig Textilien oder Teppichen werden bei Ankunft auch gern am Ausgang von Zöllnern zur Seite gebeten.

Meine Koffer wurden auch schon auf Inlandflügen vom Zoll geöffnet und es lag ein Zettel mit Vermerk darin:

"Sehr geehrter Reisender - wir haben Ihren Koffer geöffnet und 5 Einweggasfeuerzeuge entfernt"

Die Kleidung lag unordentlich zusammengeknüllt im Koffer und ich war froh nichts anzügliches dabei gehabt zu haben und auch keinen anschlusstermin gehabt zu haben.

Wie gesagt bislang 2 mal auf Inlandsflügen und mit aufgegebenem Gepäck nicht das Handgepäck.

Aber wen juckts - wir swagen immer nur der der schnüffelt hat Grund sich zu schämen

Als rein mit den Klamotten und viel Spaß

o:)

W=olfg3ang


Es ist ein Unterschied, ob du das im Handgepäck oder im grossen Koffer dabei hast. Die Security durchleuchtet deine Handtasche bzw. was auch immer, während du daneben stehst und oft wühlen sie auch darin herum, wenn Unklarheiten sind oder falls sich so extrem gefährliche Sachen wie z.B. 125 ml Zahnpasta darin befinden. Natürlich würden sie dabei auch dein Spielzeug finden (und fragen, ob das wirklich aus Silikon oder gar aus Plastiksprengstoff ist. %-| )

Wenn du die Sachen im Koffer hast, so wird das wahrscheinlich auch geröntgt, aber niemand kann es dir persönlich zuordnen. Wenn du nicht etwas wirklich ganz besonders Gefährliches darin hast, so interessiert das niemanden und geht auch niemanden etwas an.

Die Logik dahinter verstehe ich allerdings auch nicht.

L~ina760M1x01


Ins normale Gepäck damit, das erspart Dir die Peinlichkeit bei der Handgepäckkontrolle. Dein Koffer wird zwar auch durchleuchtet und evtl geöffnet, aber da bist Du nicht dabei. Was der Knlich sich dann denkt kann Dir doch schnuppe sein. Nur leg die Batterieen nicht ein...schön separat halten. Ansonsten viel Spass im Urlaub!

Foreu$d:enkxind


Ins normale Gepäck damit, das erspart Dir die Peinlichkeit bei der Handgepäckkontrolle

??? Wüsste nicht, was daran peinlich sein sollte ??? Ist doch völlig normal, das sieht der Zöllner mehrmals täglich zzz

FNreu9denkxind


Die Logik dahinter verstehe ich allerdings auch nicht.

Auf das grosse Gepäck hast du während des Fluges keinen Zugriff, auf das Handgepäck jedoch schon ;-) deshalb wird das Handgepäck genauer untersucht

JDan a0us xDU


Batterie rausnehmen ist ein guter Tipp. Einer Bekannten ist mal aus der vollbesetzten Maschine rausgerufen worden um auf dem Rollfeld ihre Reisetasche zu identifzieren:

Flughafenmitarbeiter: "Ist das ihre Tasche?"

Bekannte: "Ja"

Flughafenmitarbeiter: "Bitte einmal aufmachen, da brummt was drinn."

Gesagt, getan

Flughafenmitarbeiter: "Ach so, ein Virator. Nehmen sie am besten die Batterien raus und schönen Urlaub noch." ;-D ;-D ;-D

Bekannte: |-o |-o |-o |-o |-o |-o

SUchVnab<eltxasse


Also ich finde wer 125 ml Zahnpasta im Handgepäck hat, ich meine das muss einfach ein Terrorist sein, das ist doch ganz klar.

Gut, dass Wolfgang das nur als Beispiel gebracht hat, sonst hätten wir ihn jetzt Herrn Schäuble melden müssen. ;-D

Viele Grüße von der

W}olfg{ang


Um es genau zu sagen: Der "Spass">:( >:( war der, dass meiner Frau auf einem Inlandsflug eine halbe 125ml Tube Zahnpaste weggenommen wurde. Sie war schon angebrochen und nur noch halbe gefüllt. (Sie = die Tube, nicht die Frau!|-o) 100 ml neue Tube - vielleicht auch nur 99 ml, wer weiss ??? - hätte sie mitnehmen dürfen. Halb gefüllte 125 ml rechtfertigten Beschlagnahme wegen Terrorrisiko!

Arme Welt!:°(

S>auxi


Wir verreisen regelmässig mit unserem "Spielzeug" und auch mit "was Hübschen" zum Anziehen. Alles im Koffer, Batterien nehmen wir ins Handgepäck, oder kaufen neue vor Ort.

Es gab einmal eine Stichprobe, bei dem der Koffer geöffnet wurde und der Zöllner hat nur verschmitzt gelächelt. Als ich ihn darauf ansprach, ob das öfter vorkommt, meinte er in jedem dritten Koffer von Urlaubern wäre Spielzeug dabei. Also völlig normal...

WxolfgJang


Ja ja, Stichproben %-| , die öffnen ja auch nur jeden dritten Koffer :-o |-o

"Oh! Wie kommt das denn da hinein ???" *hüstel*

"Ja, das muss ich leider meiner Schwiegermutter an den nach Marabella mitbringen." *hüstel*

"Nein, nein, ich kann mir gar nicht vorstellen, wozu man das nimmt!" *räusper*

"Also - ährlisch! Wofür halten Sie mich ???" *in den Boden versink*

WcolFfga[ng


Ja ja, Stichproben %-| , die öffnen ja auch nur jeden dritten Koffer :-o |-o

"Oh! Wie kommt das denn da hinein ???" *hüstel*

"Ja, das muss ich leider meiner Schwiegermutter nach Marabella mitbringen." *hüstel*

"Nein, nein, ich kann mir gar nicht vorstellen, wozu man das nimmt!" *räusper*

"Also - ährlisch! Wofür halten Sie mich ???" *in den Boden versink*

WTol fgaxng


Es gibt Geschichten, die kann man nicht erfinden - die muss man erlebt haben:

Freunde von mir arbeiteten an einer Schule in Namibia. Für die Aufführung des Schülertheaters benötigten sie - man lese und staune - einen Dildo und 15 Spasskondome! Das konnten sie im ach so prüde-konservativen Namibia nicht erwerben und so fragten sie mich um Hilfe, die ich nicht verweigern wollte. Frohgemut schritt ich in den nächsten Sexshop (ich: "älteres Semester", graue Haare, Vollbart) und verlangte bei der jungen Verkäuferin: "Bitte 15 Spasskondome und einen Dildo" Sie guckte mich ziemlich schräg an. Ob sie meine errötend gestammelte Erklärung glaubte, habe ich nie erfahren. Ich habe es auf dem Flug in den grossen Koffer gepackt. Ob sich die Security-Leute beim röntgen des Koffers totgelacht haben, weiss ich nicht.

Das Theaterstück war ein voller Erfolg!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH