» »

Inzest?

D]anie@l Jg.k1967


Bin ja mal gespannt wie lange es dauert, bis da wieder sowas wie normalität einkehrt...

Ich glaube, da wird nie Normalität einkehren. Da sind zwei Zwillingsschwestern, deren Kinder offen eine Intimbeziehung leben, dazu noch eine homosexuelle, womit schon mindestens zwei Tabus gebrochen sind.

Die psychische Interdependenz von Zwillingen, gepaart mit dieser Geschichte, das hat eine Brisanz, die sich womöglich schwer entladen läßt.

kHle5ines gixrly1


Es ist erlaubt und sie machen keinen Inzest was Inzest ist hat ja Khimari schon so schön ausgeführt dem ist nichts hinzuzufügen. Wenn es die 5 geration wäre würde warscheinlich irgendein verklemmter nicht weltoffener spiesser auch daran anstoß nehmen sachen gibts.... lasst doch das Lesbische Pärchen zufrieden

AWliehn37


Da sind zwei Zwillingsschwestern, deren Kinder offen eine Intimbeziehung leben, dazu noch eine homosexuelle, womit schon mindestens zwei Tabus gebrochen sind.

Wieso zwei Tabus?

k(le4ines 0g8irlyx1


Tabus die man selbst erfunden hat weil man nicht so Weltoffen ist und man dem anderen dann steine in den Weg legt hmm.....

Weltoffener werden und die machen lassen was sie wollen

Die psychische Interdependenz von Zwillingen...ähm das heißt bitte auf Deutsch so das ich es auch versteh?:....

G.ämmsler


rechtlich gesehen ist es kein inzest, da die beiden ja cousinen sind.

ganz einfach..

wenn es jetzt ein heterosexuelles paar wäre würd ich sagen, es ist inzest, da dann die kinder dieser beiden mit größerer wahrscheinlichkeit behindert wären.

da aber lesben keine leiblichen kinder voneinander kriegen können....

würd ich sagen es is noch im bereich des möglichen..

n>ick<elbrHill


@ gämmler

meines wissens dürfen cousin & cousine auch heiraten. also ist es kein inzest. ob es genetische nachteile geben kann, weiss ich nicht.

keor?ibiaxn


in diesem falle ja wohl kaum ;-)

KYnac!kLie


stell dich nicht so an du weichei :)-

L7auroi{x


Selbst wenn erbgeschädigte Kinder in einer heteosexuellen Beziehung zu erwarten wären, hielte ich es zwar für kritikwürdig weil absehbar, aber selbst daraus würde ich noch kein Verbot ableiten, da man dann an alle in der Bundesrepublik Deutchland ingegangenen Beziehungen denselben Maßstab anlegen müsste, also eugenisch auch jedes andere Paar erstmal auf Erbgutkompatibilität überprüfen und bei erhöhter Wahrscheinlichkeit "Interaktions"verbote aussprechen müsste.

Aber gut, wie vielfach festgestellt ist durch den Cousin-Faktor der Verwandtschaft und der nicht heterosexuellen Beziehung rechtlich sowieso alles unantastbar.

Der einzige Punkt, der Verwandtschaftsbeziehungen mit einem negativen Beigeschmack versehen sollte, ist die Möglichkeit, dass ein Abhängigkeitsverhältnis vom einen Teil ausgenutzt werden könnte, um den schwächeren Teil zu manipulieren. Ich weiß nicht, ob das hier vorliegt, vielleicht hab ich's überlesen, aber ich glaub, du hast nicht geschrieben, wie alt die beiden Mädchen/Frauen sind.

Sollte dieser Punkt erfüllt sein, ist es eine Beziehung auf Augenhöhe, dann werden sich einige furchtbar daran stören, aber vorzuwerfen ist den beiden nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH