» »

Feucht werden bei Vergewaltigung?

n0ewZDiConxysos


Beim Massaker von My Lai, Vietnam am 16. März 1968 sagte ein Teilnehmer hinterher, er habe ein junges Mädchen in eine Hütte gezerrt, ihr die Kleider vom Leib gerissen und sie koitiert. Anfangs habe sie sich zwar noch gewehrt, doch dann «sie zeigte allmählich vergnügen und sexuelle Lust». Nach dem Akt habe er sie dann erschossen.

Dieses durchaus gängige Kriegszenario zeigt auf erschreckende Weise die brutale Gewalt, Rücksichtslosigkeit und Rohheit einer Vergewaltigung. Solche ungewollten Orgasmen sind kalte und seelenlose Erregungen entstanden aus der Todesangst, also keineswegs schöne befriedigende Gefühle. Diese aufgezwungene «Schein-Lust» kann noch größere Gefühle von Ekel und Entwürdigung auslösen als die Tat selber.

Das am meisten Beängstigende ist, dass es gerade diese Demütigungen sind welche den Verbrecher in besonderem Masse antreiben.

c(air iñaxda


Hallo,

ich muss wirklich sagen, dass ich mich stark angegriffen fühle. Ich habe sehr versucht meine Frage mögichst sachlich zu schildern. Und ich finde hier werden ganz andere Sachen öffentlich diskutiert, um dass mal so zu sagen.

Ich will auch keinsten Falls den Tathergang wiederholen. Denn das ist wirklich krank.

Auch weiße ich den Vorwurf von mir, dass ich keine Frau wäre. Ich bin durchaus weiblichen Geschlechts und leide auch nicht an Trockenheit oder Ähnlichem. Wer sich ein bisschen mit meiner Person beschäftigt hätte (zB meine andereBeiträge gelesen hätte) , bevor er mir hier manche Sachen an den Latz knallt, hätte das nur allzu leicht erkennen können. Aber gut.

Ich danke, Themroc für seine passende Antwort. Meine Frage war rein biologischen Interesses. Wenn ich wirklich so gefühlskalt wäre, wie hier hingestellt wird, dann hätte ich sicherlich eine der Mädchen gefragt, von denen ich weiß, dass ihnen sexuelle Gewalt angetan wurde.

Ich hoffe, hier wurden jetzt einige Dinge mal klar gestellt ;-)

Ich bin natürlich weiterhin für brauchbare Antworten offen :)^

BRezSchuornsteuinfegxerM


Hallo cariñada!

Wie ist eine Vergewaltigung überhaupt möglich, dass der Täter in das Opfer eindringen kann?

Durch Anwendung von Gewalt.

Gruß

BSFM

nOewDi:onysxos


Hallo @cariñada,

Du bist aufgebracht durch den Vergewaltigungsfall aus deinem Umfeld und möchtest wissen wie so eine Vergewaltigung praktisch konkret überhaupt möglich ist, da das Opfer gar nicht sexuell erregt sein kann.

Ich wüsste nicht wie ich dir eine bessere Antwort (sieh oben) auf deine Frage geben könnte. Vor dem Orgasmen auch beim sogenannten kalten Angst-Orgasmen wird die Vulva feucht. Es gibt sogar Vergewaltigungsopfer die sich besonders ekeln und schämen weil sie sich deswegen sozusagen von ihrem eigenen Körper verraten fühlen.

Im übrigen, trocken oder feucht, den sadistisch pervertierten Vergewaltiger interessiert ohnehin hauptsächlich die gewaltsame Erniedrigung und die Angst die er auslöst, eindringen und abdrücken ist sekundär.

l$u;pitCixta


ich finde es etwas komisch, dass sie hier so angegriffen wird. sie hat ja bereits gesagt, dass es eine frage zu einem unangenehmen thema ist aber ihr diese eben durch den kopf geht. also fahrt mal wieder etwas runter. sie sagt ja damit nicht, dass vergewaltigen toll ist, sie stellt lediglich eine frage.

Mwond+kinxd


Mal ganz im Ernst, es gibt einfach Dinge über die man sich vielleicht besser keine Gedanken machen sollte, daher finde auch ich eine solche Frage ziemlich unangebracht!:|N

sie sagt ja damit nicht, dass vergewaltigen toll ist, sie stellt lediglich eine frage.

Das hat ihr ja auch keiner vorgeworfen, aber dennoch weiß ich nicht warum eine Frau sich über soetwas Gedanken machen sollte.

D;erSch>onWNiedxer


daher finde auch ich eine solche Frage ziemlich unangebracht!

Wenn bereits Fragen tabuisiert=unterdrückt werden, läuft etwas sehr falsch.

Eine Vergewaltigung ist eine Vergewaltigung ist eine Vergewaltigung (Rose und so :=o)

gleichgültig, ob die Frau feucht wird oder nicht. Mir fehlt die Erfahrung und glücklicherweise auch die Fantasie, ob es möglich ist, in eine sich wehrende und trockende Frau einzudringen und den Sex zu vollenden. Allerdings halte ich einen Mann mit heruntergelassener Hose für sehr verletzlich, angreifbar und wenig beweglich. Selbstverteidigungskurse zeigen da Möglichkeiten auf, die eigentlich jedem klar sein dürften.

Vielleicht werden einige oder viele Frauen feucht. Dies ändert nichts an der Vergewaltigung an sich, sondern erhöht für einige Frauen offenbar noch die Scham. Ebenso wie offenbar durchaus häufige Fantasien rund um eine reale oder imaginäre Vergewaltigung keinen Freifahrtschein für Vergewaltiger bedeuten. Auch ein körperlicher Schutzmechanismus scheint mir durchaus denkbar, auch weil ich im realen Leben durchaus erlebt habe, das die Frau trotz anfänglicher Trockenheit die Penetration wollte und dabei anschließend auch feucht wurde.

M;o*ndkixnd


Kennt jemand den Film "irreversibel"?? In diesem Film wird eine Vergewaltigung ziemlich realitätsnah gezeigt! Wenn ihr diesen Film kennen würdet, würden solche Fragen vielleicht nicht auftauchen!:-/ :|N

M^ondk4iPnd


Der Film ist nichts für schwache Nerven und ist vor allem nicht für U 18 jährige, nur mal so am Rande.

AXrcaPpidxa


Ich bin eine Frau und in mir könnte man auch gewaltsam eindringen ohne, dass ich es wollen würde, warum auch nicht. Das Gewebe?! Haut?! Geschlechtsbereich eben, ist nunmal generell für ein männliches Glied gedacht, das "Loch" verschwindet ja nicht einfach. Und bei Reibung wird es da innen immer mehr oder weniger feucht, wenn unzureichend gibt es eben Verletzungen... vielleicht auch beim Mann. (Hab ich mir noch nie darüber Gedanken gemacht, dass bei Mann Verletzungen geben könnte, warum auch, wenn dann geschieht es ihm richtig. >:()

Ich gehe davon aus, dass im Verbrechungsfall der Körper auf "Überleben" (vielleicht auch Paarung) umstellt. Das ist ein Ausnahmefall/Extremsituation und jeder dürfte sich manchmal wundern, zu was man(Körper) im Ausnahmefall fähig ist.

Und ich finde, vielleicht bei manchen unangebrachte?! Fragen dürfen gefragt werden.

Muss man denn alles gnadenlos auf "Voldemort-Syndrom" umschalten?!(Fällt mir immer ein, weil in Harry Potter immer der "Bösewicht" nicht beim Namen genannt wird und möglichst totgeschwiegen wird.)

J}ez7eb^el


Allerdings halte ich einen Mann mit heruntergelassener Hose für sehr verletzlich, angreifbar und wenig beweglich. Selbstverteidigungskurse zeigen da Möglichkeiten auf, die eigentlich jedem klar sein dürften.

Ja, wenn man es daheim auf der Couch aus dem Blickwinkel eines Menschen betrachtet, der noch nie in so einer Situation war, kommt man zu diesem Schluss. Aber eine Vergewaltigung ist nichts Statisches. Da steht niemand vor Dir mit heruntergelassener Hose und kündigt an, dass er Dich vergewaltigen will. Das wäre ja auch zu einfach, denn dann kann man mal kurz zutreten und wegrennen.

Ich weiß aus Erfahrung (nach 2 Vergewaltigungsversuchen), dass die Situation für das Opfer aus dem Nichts kommt. Sei es, dass man von hinten angegriffen wird oder dass man sich mit einer Person unterhält und diese plötzlich enorm zudringlich wird. Da hilft es auch nicht, wenn man mit dieser Person nicht alleine ist, wie ich selbst erfahren habe. Die Unbeteiligten wollen unbeteiligt bleiben, auch wenn man sich mit ihnen vorher unterhalten hatte. Entweder hauen sie feige ab oder stehen beschämt daneben.

Oftmals werden die Opfer vom Täter durch Drohungen und Schläge eingeschüchtert. Mit unter derartig massiv, dass sich das Opfer kaum noch rührt vor Angst.

Selbstverteidigungskurse sind sehr zu empfehlen, aber nicht narrensicher, denn oft ist man mit der Situation derartig überfordert, dass man nichts anbringen kann, weil der Kopf wie ein leergefegt ist und die Angst einen blind macht. Außerdem sind Männer oftmals größer und schwer als Frauen. Selbst ein gleich großer und gleich schwerer Mann hat in den meisten Fällen mehr Muskelkraft als eine Frau.

Auch muss man abwägen, ob es sinnvoll ist, sich zu wehren. Einer der Männer, die versucht haben, mich zu vergewaltigen, schien es noch anzuspornen, dass ich mich so verbissen gewehrt habe.

PFustcheVl


Zum Ursprungsthema:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/102976/]]

Und zum Thema Selbstverteidigung:

Es wird idR nicht reichen "mal nen Kurs zu machen" weil man im Ernstfall leider dazu neigt, Dinge die man nur oberflächlich gelernt hat, falsch oder garnicht zu machen.

Lieber regelmäßig trainieren.

Frauen haben idR weniger Kraft als Männer, deshalb sollten Sie ein Selbstverteidigungssystem wählen, bei dem es auf Technik und weniger auf Kraft ankommt. Auch eine zarte 50kg Frau kann einem 120kg 2m Typ mit einem Schlag auf den Kehlkopf ordentlich weh tun.

SIv@etnE_3x3


Ich denke das verkehrteste was eine Frau tun kann die Vergewaltigt wird, ist sich zu wehren. Sie riskiert unter Umständen ihr Leben. Es gibt natürlich ganz tolle Techniken die man in Selbstverteidigungskursen lernen kann, aber wehe die sitzen nicht, dann kann es ganz schnell noch sehr sehr viel gefährlicher werden für die Frau.

Selbstverteidiungskurse setzen deshalb auch gar nicht bei der direkten Verteidigung an sondern sie sollen das Selbstbewusstsein stärken, damit die Frau gar nicht erst in die Opferrolle gerät.

Ein mutmaßlicher Vergewaltiger sucht sich sein Opfer nicht willkürlich aus.

Werden Betäubungsmittel eingesetzt nützt das größte Selbstbewusstsein nichts, aber auch hier kann man sich schützen.

100%igen Schutz gibt es natürlich nicht, aber man kann das Risiko minimieren.

Lg

s6chnuFcbkle


Ja gut von diesen Fällen gehe ich ja nicht aus. Das es genug Kranke gibt die Vergewaltigungspillen ins Glas werfen, weiß ich, deswegen lasse ich kein Glas unbeobachtet stehen.

Das man sich bei diesem Vorfall nicht oder nur schlecht wehren kann ist verständlich. Aber ganz im Ernst, wenn ich merke, dass mir schlecht wird und mit meinem Körper was nicht stimmt, rufe ich jemanden an und sage der Person wo ich bin und dass sie mich holen soll... wenn es möglich ist...

Aber abgesehen davon, es ist alles Einstellungssache! Mich kann so schnell nichts mehr schocken. Wenn Andere wie erstarrt sind, überlege ich in Sekundenschnelle, wie ich der Situation am besten unbeschadet entkommen könnte. Und es ist ja oft nicht so, dass es Fremde Personen sind... diesbezüglich ist man ja sozusagen vorgewarnt und man weiß, dass so eine Situation eintreffen könnte.

s8chnuxckle


Ich denke das verkehrteste was eine Frau tun kann die Vergewaltigt wird, ist sich zu wehren. Sie riskiert unter Umständen ihr Leben. Es gibt natürlich ganz tolle Techniken die man in Selbstverteidigungskursen lernen kann, aber wehe die sitzen nicht, dann kann es ganz schnell noch sehr sehr viel gefährlicher werden für die Frau.

Genau.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH