» »

Was tun, Scheidung oder lebenslange Onanie?

p@ubxers hat die Diskussion gestartet


Eine provokante Frage, ich weiß.

Aber ist es nicht besser sich zu trennen, wenn einer der Partner gezwungen wird, sich bei Fortdauer der Gemeinsamkeit immer selbst zu befriedigen? Kann man /frau das dem Partner/in zumuten?

Grenzt es nicht an Perversität, wenn er/sie hören kann, wie sich der Partner/in im Bad befriedigt und es Ihn/sie kalt lässt?

]:D Ketzerisch: Besonders bei Frauen tritt ja, wenn sie den geforderten Nachwuchs geboren haben und glauben, sich des Partners sicher wähnen können, ein deutlicher Rückgang der Lust auf Sex auf! ]:D ]:D Bei Männer lässt die Lust auf immer dieselbe Partnerin schon aus evolutionären Gründen sehr schnell nach.

Also: Trennen oder lebenslang leiden? ???

Antworten
Sucghnecikix79


Hi pubers,

frägst du das jetzt rein informativ oder weil du davon betroffen bist?

Mir ist das so noch nicht passiert, aber ich könnte mit Gefühlskälte und ohne viel körperliche Nähe und Sex in einer Beziehung nicht leben.....bzw. ich kann das schwer akzeptieren und würde früher oder später seelisch verkümmern. Bei akuter Lieblosigkeit sollte man mit dem Partner darüber reden und einen Weg finden oder es lieber lassen.

Ich wäre definitiv für lieber trennen als lebenslang leiden.....man lebt nur einmal........

Jsezebxel


Bei Männer lässt die Lust auf immer dieselbe Partnerin schon aus evolutionären Gründen sehr schnell nach.

Frauen geht das nicht anders, nur dauert es etwas länger, bis Frau auch mal Abwechslung möchte. Manche gestehen sich das nie ein, dass ihre sexuelle Unlust auf den eigenen Mann damit zu tun hat, dass sie auch mal Lust auf fremde Haut haben und einen Mann, der mal etwas Abwechslung (und eventuell auch mehr sexuelles Talent) ins Bett bringt.

b4igtgito*leraxnt


Scheidung oder lebenslange Onanie?

90% aller Frauen, mit denen ich zu tun habe, sind nicht besonders sinnlich. Sie sind, wie pubers sie beschrieb. Erst die heiße Braut-Kind-Pflicht getan-Ende der Durchsage. Männe darf zuerst noch einmal in der Woche, dann einmal im Monat ran und danach darf er es sich dann nur noch selbst machen. Ich weiß nicht, wie viel Prozent der Männer sich das gefallen lassen. Die Scheidungsraten sprechen aber für Trennung.

Wenn man Männer tönen hört sind sie allesamt hyperpotent, können immer und xmal hintereinander. Doch in Wahrheit gibt es leider nur sehr wenig Männer, die eine sinnlich veranlagte Frau auf Dauer befriedigen können! Ich entschied mich für die Trennung von diesen Schlappschwänzen. Für mich ist eine dauerhafte Partnerschaft ohne häufigen, befriedigenden Sex eben nicht vorstellbar! Man/frau muss eben nur lange genug suchen und den Mut zum Wechsel haben! *:)

GFrüner 0Kaktxus


Jezebel, Biggi: :)z ;-D ;-D ;-D

Erst die heiße Braut-Kind-Pflicht getan-Ende der Durchsage. Männe darf zuerst noch einmal in der Woche, dann einmal im Monat ran und danach darf er es sich dann nur noch selbst machen.

Ja genau, solche Frauen soll's "ein paar" geben :=o

SgchPnec9ki79


@ biggitolerant

Ja ich geb dir in dem Punkt vollkommen recht...für mich ist eine Partnerschaft ohne häufigen und befriedigenden Sex auch auf Dauer nicht vorstellbar. Ich gehöre auch eher zu dem sinnlichen Typ Frau. Es heißt ja immer Sex in der Partnerschaft ist nicht alles, aber es macht einfach einen großteil der Chemie zwischen Mann und Frau aus. Stimmt der Sex nicht mehr, geht auch früher oder später der Rest den Bach runter.....das ist so aus eigener Erfahrung.....es mögen vielleicht andere anders erleben und es gibt ja auch genug Menschen für die ist der Sex nicht wichtig, nur Nebensache, oder sogar eher lästige Pflicht.

Ich hab sogar die Erfahrung gemacht daß Beziehungen, bei denen es zwischenmenschlich nicht so hinhaute aber der Sex genial war, viel länger hielten als Beziehungen bei denen es grade umgekehrt war.....weil guter Sex einfach die Faszination aneinander lebendig hält.

:)_

Klar natürlich darf man die Liebe füreinander nicht außer Acht lassen, aber die Liebe geht ja im Prinzip auch verloren durch körperliche Abstinenz und Gefühlskälte....was is denn das wenn sichs Mann nur noch selber machen darf weil seine Frau nur noch Mama ist und ihrer Sexualität abgeschworen hat......oder wenn ein Mann sich beschwert daß er mal eine aktive sinnliche Frau erwischt hat und sich überfordert fühlt weil er sich ein bißchen mehr anstrengen muß als nur rein und raus..... ???

Also ganz klar für mich, bevor ich mich jahrelang quäle und dann zum Schluß noch fremdgehen muß um ein klein wenig körperliche Zuwendung zu kriegen, dann wäre für mich Schluß machen die bessere Variante.

DmerScXhoPnNWiedxer


Ich finde jedoch, dass man vor einer Trennung zumindest klarmachen sollte, wie wichtig einem Sex ist, was man möchte und das man eine Trennung erwägt. In wievielen Beziehungen wollen beide besseren Sex und sind gelangweilt von der immer gleichen Routine? Und selbst wenn man dann auf Granit beißt kann es immer noch sinnvoller sein, (offen?) fremd zu gehen und die Trennung zu riskieren, als sich zu trennen, nur um den eigenen Heiligenschein polieren und präsentieren zu können.

Was gar nicht geht: Sex verweigern, aber Treue und Enthaltsamkeit des Partners einfordern.

J7e'zebxel


Was gar nicht geht: Sex verweigern, aber Treue und Enthaltsamkeit des Partners einfordern.

DAS ist leider aber oft der Fall. :(v Das sind dann auch oft die absoluten Moralhyänen.

G'rün9er Ka:ktxus


Exakt.

Darum heißt es ja auch bei der Ehe "in guten wie in schlechten Zeiten". Dass das allerdings auch "Nach ein paar Jahren oder Monaten der Ehe schlafe ich nie wieder mit Dir" bedeuten kann, das verdrängen die meisten Leute wenn sie heiraten. Nun ja...... :-/

M=r.SDnurgxgles


hmm, ich stehe kurz vor der Trauung und mir geht es jetzt schon so... :°(

Kurze Erklärung zu meiner Situation:

Haben einen 4 jährigen Sohn und Sie geht 3 mal die woche Abends arbeiten. Ich bin tagsüber immer unterwegs. Dadurch sehen wir uns dadurch nicht mehr so häufig.

Wenn man sich diesen Faden so durchließt, macht das nicht wirklich mut. Aber bestätigen kann ich es leider auf jeden Fall, das es so ist. Sie hat so gut wie nie mehr Lust... Ich dagegen könnte immer noch täglich mehrmals... Gespräche führen immer dazu, das sie sagt, wie sehr Sie mich liebt und das wir danach Sex haben. Der ist dann auch meistens gut, nur dauert es bis zum nächsten mal bestimmt nen Monat. Dann spreche ich das Thema wieder an. Und das "Spiel" beginnt von neuem...

Von Ihr aus kommt da gar nichts mehr. Ich Liebe Sie ja auch, nur dieses ständige gebettel um Sex frustiert mich total. Sollte das jemand mal in den Griff bekommen haben, so melde er sich bei mir. Meine Versuche sind nahezu alle kläglich gescheitert.

Gruß Mr.Snuggles

K%estxra


hmm, ich stehe kurz vor der Trauung und mir geht es jetzt schon so...

:-o Mr.Snuggles, willst Du das wirklich tun? Das kann doch nur kräftig in die Hose gehen :°_

M\r.Svnuxggles


Ja, ich will es wirklich tun.

Und nochmal als Nachtrag zum WE:

Wir haben mal wieder geredet. Aber diesmal kam es anders. Sie hat endlich mal durchblicken lassen, weshalb sie nicht mehr so oft Sex mag. Sie sagte, das mittlerweile jede 2.te Berührung von mir immer in Richtung Sex geht, die ich mache. Sie fühlt sich von dadurch von mir bedrängt und mag es deswegen nicht mehr, weil sie genau weiß worauf es hinausläuft. Ich Versuche das nun an mir zu Ändern. Obwohl es nicht wirklich einfach ist, die Finger von ihr zu lassen :-p

Wenn ich das ganze jetzt mal Rückblickend betrachte hat sie gar nicht so unrecht... Weil es nichts gab, habe ich Angefangen. Weil es dann noch wweniger gab, habe ich es noch öfters probiert... Verdammte Axt, ein Teufelskreis. ]:D

pouberxs


Sie sagte, das mittlerweile jede 2.te Berührung von mir immer in Richtung Sex geht,

Sie hat recht! Wir Männer können eben einfach nicht nur kuscheln, streicheln, busseln! Egal, wo ich eine Frau berühre die ich liebe, ich bekomme eine Erektion!

- Lieben und sie körperlich begehren, ist für uns Männer eben eins und lieben ohne begehren, ist uns sicher erst im hohen Alter möglich, weil's dann mit der Erektion vorbei ist. Haha! -

Klar, das kann natürlich schon lästig werden, ist es nicht aber auch ein Liebesbeweis? Männer bekommen nämlich beim Streicheln oder schmusen **nicht ** bei jeder xbeliebigen Frau eine Erektion! :)_ :)^

IknsuHlanxer


Aber bestätigen kann ich es leider auf jeden Fall, das es so ist. Sie hat so gut wie nie mehr Lust... Ich dagegen könnte immer noch täglich mehrmals... Gespräche führen immer dazu, das sie sagt, wie sehr Sie mich liebt und das wir danach Sex haben. Der ist dann auch meistens gut, nur dauert es bis zum nächsten mal bestimmt nen Monat. Dann spreche ich das Thema wieder an. Und das "Spiel" beginnt von neuem...

Von Ihr aus kommt da gar nichts mehr. Ich Liebe Sie ja auch, nur dieses ständige gebettel um Sex frustiert mich total.

und da willst du heiraten? aber nicht im ernst? oder

Sie hat endlich mal durchblicken lassen, weshalb sie nicht mehr so oft Sex mag. Sie sagte, das mittlerweile jede 2.te Berührung von mir immer in Richtung Sex geht, die ich mache. Sie fühlt sich von dadurch von mir bedrängt und mag es deswegen nicht mehr, weil sie genau weiß worauf es hinausläuft. Ich Versuche das nun an mir zu Ändern. Obwohl es nicht wirklich einfach ist, die Finger von ihr zu lassen

das ist schon nachvollziehbar, aber auf diese Weise lässt Du Dir auch einreden, dass es nicht OK bist, dass du bist was du bist - sie wirft dir vor, dass du bist, was du bist, nämlich ein Mann...

aus diesem Teufelskreis gibt es kein entkommen - oder fast keines. Sie fühlt sich immer unter Druck gesetzt, wenn du ihr nur über die Wange streichelst, du bemühst dich verkrampft, Berührungen NICHT sexuell aussehen zu lasssen, um irgendwann zu Sex zu kommen - das is doch pervers

ach ja und du kannst drauf wetten, wenn du sie nicht mehr anrührst, - spätestens in ein paar Monragen wird dir dann genau DAS vorgeworfen... also du kannst eigentlich nur mehr alles falsch machen....

:-(

da muss auch SIE kräftig an sich arbeiten - und die Dame sollte sich überlegen was sie will

so jedenfalls wie du schreibst, wie es JETZT ist, ist diese trauung völlig sinnlos - nach 5 Jahren bist du vertrocknet und irgendwann geht alles in Trümmer - unter Garantie..

und das BETTELN nach Sex musst du sofort und auf der Stelle beenden - wenn sich ein Mann so klein macht und jammerig, wird er in Sich der Frau auch immer "unsexier", sie verliert die Achtung vor Dir, und auch der mann, der das mitspielt, kann sein männliches Selbstbewusstsein an der Kassa abgeben und braucht Jahre, um mit Therapeutischer Hilfe aus diesem teufelskreis von Selbstzeweifel, Ablehnung, selbstkleinmachung und schwäche zurück zu einem gesunden Selbstbewusstsein kommen

snens7ibelmxan


Bei Männer lässt die Lust auf immer dieselbe Partnerin schon aus evolutionären Gründen sehr schnell nach.

Frauen geht das nicht anders, nur dauert es etwas länger, bis Frau auch mal Abwechslung möchte. Manche gestehen sich das nie ein, dass ihre sexuelle Unlust auf den eigenen Mann damit zu tun hat, dass sie auch mal Lust auf fremde Haut haben und einen Mann, der mal etwas Abwechslung (und eventuell auch mehr sexuelles Talent) ins Bett bringt.

Woraus ergeben sich diese Theorien? Beweis durch Erfahrung an einigen ausgewählten Beispielen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH