» »

Anale Vergewaltigung

B(ezSchobrnstePinfexgerM


Hallo magilein!

Eigentlich ist das eine Frage an Kriminalisten, bzw. an die Spurensicherung. Und die werden eingeschaltet mit dem Aufgeben einer Anzeige. Vielleicht können die ja derart Indizien/Beweise sicherstellen und den Täter danach so vernehmen, dass er gesteht?!

Jedenfalls ist das deren Job!

Wie war das mit Monica Lewinsky? Die hatte noch ein ungewaschenes Kleid...

Gruß

BSFM

D8erSchoWnWiexder


KleinerBengel hat natürlich Recht (Wikipedia).

danach war eine utnersuchung im dez 09 die per attest aussagte bei einer untersuchung das kein sexueller missbrauch und keine fissuren am after feststellbar waren.

Damit hast du doch eigentlich deine Frage selbst beantwortet oder verstehe ich jetzt etwas nicht ??? ?

BaezDSchowrnstexinfegerM


Hallo noch mal!

Ich möchte doch noch einmal deutlich meine Meinung mitteilen.

Wenn eine Vergewaltigung stattgefunden hat, sollte dieses Verbrechen unbedingt angezeigt werden. Wenn das Opfer dazu keine Kraft hat, sollte es von den Menschen, denen es sich durch Bekanntgabe dieser Information anvertraut, dazu ermuntert werden.

Den Täter zu überführen, ist dann die Aufgabe von Profis.

Es gibt so viele Möglichkeiten.

Es gibt auch triebgesteuerte Täter, die moralisch erleichtert sind, wenn sie überführt werden und dann von sich aus gestehen.

Vergewaltigung ist ein schlimmes Verbrechen!

Gruß

BSFM

kUleinere Benxgel


KleinerBengel hat natürlich Recht (Wikipedia).

Wikipedia hat mir dafür nicht helfen müssen ;-)

Ich hoffe, dass Du es nicht als einen Angriff gesehen hast. War nur ein kleiner und freundlicher Hinweis *:).....

Ahche:roxnius


Wobei das grad noch so langer Zeit schwer wird, nachzuweisen, ob es nun einvernehmlicher Sex war oder nicht. Und auch, ob es diesen Sex überhaupt jemals gab.

BaezSlchorns4teinfexgerM


Hallo!

Der beste Beweis (auch nicht ganz 100%ig), ob es diesen Sex überhaupt gab, sind Spermaspuren in ihrem Körper. Und der Nachweis, dass es nicht einvernehmlicher Sex war ist meistens schwierig, weil es meist keine Zeugen oder Videobänder gibt.

Also ich denke, dass eine schwierige Beweislage bei Vergewaltigungen fast immer besteht. Dies sollte aber nicht davon abhalten, zur Polizei zu gehen. Beweise zu finden und zu sichern ist deren Aufgabe.

Außerdem geht es auch darum, so einen Verbrecher von der Straße zu holen!

Gruß

BSFM

A!cheyro9nius


Nach 9 Monaten sollte es keine Spermaspuren mehr in ihr geben. Aber an Kleidung könnte man sie nachweisen. Aber auch da ist der Beweis schwierig, woher diese Spuren nun stammen.

B|ezSc[horns%tein9fxegerM


Ich denke, das Wichtigste sind die polizeilichen Verhöre des mutmaßlichen Täters.

Kriminalisten werden auf so etwas geschult.

Ich denke nicht, dass es gut ist, wenn wir hier im Forum spekulieren, ob evtl. die Beweise ausreichend sein könnten.

mGag]i+lein


äußerlich waren keine fissuren festzustellen,nach 3 wochen innterlich wurde nie was untersucht,daher meine frage ob es jehr festzustellen sit das überhaupt verkehr statt gefunden hat. dank euch für die viele antworten,im übrigen wurde es zur anzeige gebracht im letzten jahr sogar schon,aber nie eine ärztliche untersuchung angeordnet,die da gemacht wurde war rein freiweillig

B(ezSc#horn?stexinfegerM


Hallo magilein!

Untersuchungen bei einem Opfer sind immer freiwillig. Auch die Polizei, Staatsanwaltschaft und das Gericht können ein Opfer nicht gegen seinen Willen untersuchen lassen.

Mich würde interessieren, was nach der Anzeige geschehen ist. Selbst wenn das Verfahren eingestellt wurde, müsste das mutmaßliche Opfer dazu eine schriftliche Information mit Begründung erhalten haben.

Mir scheint, danach gab es keine weiteren Vorfälle/Verdächtigungen, oder etwa doch?

Gruß

BSFM

PS: Ich möchte evtl. mitlesende Vergewaltigungsopfer dazu ermutigen, solche Verbrechen anzuzeigen.

A6ndif|reaxk


Es gibt die Möglichkeit einer DNA-Analyse, allerdings kannst Du das nach Monaten NICHT mehr feststellen! Eine anale Vergewaltigung kann (wie auch eine vaginale) nur binnen recht kurzer Zeit nachgewisesn werden.

mzagi}lexin


vielen dank für eure netten antworten,war mitlerweile beim frauenarzt und habe mich schlau gemacht :-=) *:)

DwOMxY


Ohne ärzliche Untersuchung ist in diesem Fall gar nichts beweisbar. Aber dies wäre dann ja sowie so nur der AV und besonders nach so langer Zeit ja nicht mehr der gemeinte Verursacher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH