» »

Ist es erstrebenswert als Mann, viele Frauen gehabt zu haben?

R:ushsYianAmbexr


Ich finde es erstrebenswert, wenn ein Mann das macht, was er gerade braucht und was ihm gut tut (natürlich nicht in irgendeiner unmoralischen Weise).

Bescheuert finde ich es allerdings, wenn ein Mann glaubt sich darüber definieren zu müssen und damit vor allen Leuten angibt. Beruhigenderweise sind allerdings genau diese Männer, die erzählen, wieviele Frauen sie schon hatten, oft die unsichersten, die gar nicht so viele Frauen hatten, aber das ist halt "Jägerlatein".

Auf der anderen Seite: Wenn sich jemand ausleben will und Erfahrungen sammeln will - warum nicht? Wenn beide Seiten es wollen, finde ich nichts verwerfliches daran. OB das ein Mann will, ist aber natürlich ganz individuell und kommt auch immer auf die jeweilige Lebenssituation/-phase an.

Ich kenne einen sehr netten, im Grunde auch reichlich sensiblen und gefühlvollen jungen Mann, der eine Phase hatte, wo er das Leben in all seinen Vorzügen auskosten wollte und da sind wohl ein paar mehr Frauen untergekommen (im wahrsten Sinne des Wortes haha), als manche in ihrem ganzen Leben haben, die das vielleicht nicht brauchen bzw. nicht so eine Phase durchlebten. Und was ist? Es war seine "Rock n' Roll"-Phase, wenn man so will, die ein Teil seiner Lebenserfahrung ist, aber er hat dann eine Frau kennengelernt, die ihn begeistert hat, die er liebt und er will nur mehr sie. Phase vorbei und für ihn ist es jetzt definitiv nicht mehr erstrebenswert viele Frauen zu haben. Und er hat auch nicht Angst etwas zu versäumen.

Wenn du Angst hast etwas zu versäumen solltest du dir folgende Fragen stellen:

- Liebst du deine jetzige Partnerin wirklich? Oder ist nur da, weil du sonst alleine wärst?

- Ist deine Partnerin deine Traumfrau?

- Was denkst du zu versäumen, was du bei deiner jetzigen Partnerin nicht hast? Ist das vielleicht der springende Punkt? Kann der beseitigt werden (zB fantasieloser Sex aufpeppen mit Unterwäsche und Spielzeug) oder ist es etwas Grundlegendes?

- Oder suchst du dir deine gesamte Selbstbestätigung und dein Selbstwertgefühl daraus, dass du bei Frauen gut ankommst? Jagst du deshalb immer weiter, obwohl du eh schon eine tolle Partnerin hast, weil du dich sonst nicht bestätigt fühlst? Dann würde ich in mich gehen und ev. mit einem Berater mal darüber reden, vielleicht gibt es da ein tieferliegendes Problem, das man aufräumen muss, weil man sonst immer "unruhig" in Beziehungen wird.

Und grundsätzlich finde ich, dass man nie "klammern" sollte, sondern wenn dann zu seinem Partner stehen und ihn lieben. Und wenn die Dame gar nicht deine Partnerin ist und auch nie werden wird, dann versäumst du wohl wirklich etwas, nämlich dann versperrst du dich für eine Frau, die ev. deine Gefühle erwidert. Achja, und ob ein Partner es am Ende wert war, kannst du NIE sagen - nicht beim ersten Date, nicht wenn ihr zusammen seit, nicht mal wenn ihr verheiratet seid. Es kann IMMER zerbrechen, schiefgehen, ganz hässlich enden. So ist das mit der Liebe. Aber WERT kann es das trotzdem sein, wenn ihr eine tolle Zeit hattet und du einfach ein Stück Lebenserfahrung gesammelt hast.

L-udi(84


LOL ;-D

LBudi8x4


Das Lachen galt Gwennis Kommentar.

L9ud"i8x4


Es war seine "Rock n' Roll"-Phase, wenn man so will, die ein Teil seiner Lebenserfahrung ist, aber er hat dann eine Frau kennengelernt, die ihn begeistert hat, die er liebt und er will nur mehr sie. Phase vorbei und für ihn ist es jetzt definitiv nicht mehr erstrebenswert viele Frauen zu haben. Und er hat auch nicht Angst etwas zu versäumen.

So würde ich mich auch sehen.

Generell schöner Text, Amber.

F?reu9denkxind


Und warum macht das dann nicht jeder?

Weil manche mit dem Hirn denken und andere eher mit dem Schwanz :)D Für mich ganz klar eine Frage der Lebenseinstellung und der Prinzipien. Deshalb würde eine Dorfmatratze auch nie zu mir passen, obwohl ich sexuell sehr offen und freizügig bin

K{himxari


Hallo.

Ohne jetzt großartig die restlichen Beiträge gelesen zu haben, gebe ich hier mal meine Meinung dazu ab.

Wer sich vornimmt, möglichst viele Frauen zu verführen, ist meiner Meinung nach erbärmlich. Außerdem: Wenn Man(n) sich vornimmt: ich leg heute eine flach - wird das eh nichts, weil man dann nicht naütrlich ürberkommen KANN!

Meiner Erfahrung nach ist es einfach so: wenn man ein umgänglicher Mensch ist, einfach man selbst ist und ohne Erwartungen auf andere zugeht kommt man einfach besser an und wirkt offenbar attraktiver. Daduruch hat man fast zwangläufig viele Frauen!

Und ich habe nichts dagegen "sich selbst" zu sein oder einfach mit anderen gut auszukommen.

KYhimxari


P. S.

Wer viele Frauen hat, hat mehr Selbstbbewusstsein /-Vertrauen und es fällt einem leichter mit anderen umzugehen. Man wirkt sympatischer - und das ist erstrebenswert, ja.

L"u"di8x4


Weil manche mit dem Hirn denken und andere eher mit dem Schwanz

Und hat die Evolution jetzt dazu geführt, daß jemand mit jedem ficken will, oder daß jemand sein Hirn benutzt? ???

o,roGs-laQn


wenn man wenige mit viel hatte . . . langt(e) das sicher auch

1'. DbiviEnitxy


Ich sehe nicht den Grund, warum ich beispielweise eine männl. Dorfmatratze weniger lieben könnte oder er weniger zu mir passt, als einen Mann der nur eine Handvoll Damen hatte?

Die Vergangenheit eines Menschen ist doch für meine heutige Beziehung mit diesem Menschen unerheblich.

F~reudQenkjiSnxd


Die Vergangenheit eines Menschen ist doch für meine heutige Beziehung mit diesem Menschen unerheblich

Die Vergangenheit eines Menschen ist immer untrennbar mit seinem Charakter verbunden und von da her alles andere als unerheblich :=o für die aktuelle Beziehung

GV.^W. v3on Rue


@ 1. Divinity

Die Vergangenheit eines Menschen ist doch für meine heutige Beziehung mit diesem Menschen unerheblich.

Das sehe ich ganz anders. Schließlich ist die Vergangenheit Teil des Lebens und hat den Menschen zu der Persönlichkeit gemacht, die er heute ist. Mir ist es z.B. nicht egal, ob mein potentieller Partner seine Frauen in der Vergangenheit betrogen, geschlagen oder anderweitig schlecht behandelt hat. Da können danach noch so viele Jahre ins Land gehen, ich finde, dass es immer etwas über den Menschen an sich aussagt.

z<u#endstoxff


Die Vergangenheit eines Menschen ist doch für meine heutige Beziehung mit diesem Menschen unerheblich.

Vielleicht meinst du etwas anderes, als die beiden letzten Vorschreiber verstanden haben, Divinity. Vielleicht wolltest du ausdrücken, dass du dich fähig fühlst, dem geliebten Menschen auch dann eine unvoreingenommene Chance und einen Vertrauensvorschuss zu geben, wenn du von seinem früheren moral- oder gesetzeswidrigem Verhalten weißt. Dass du an die menschliche Fähigkeit glaubst, aus Fehlern zu lernen und sich zu ändern.

So sollte das auch sein. :)^

F_reu8denktinxd


Da können danach noch so viele Jahre ins Land gehen, ich finde, dass es immer etwas über den Menschen an sich aussagt.

:)z

gvwenFdoltynn


@ Ludi

Und hat die Evolution jetzt dazu geführt, daß jemand mit jedem ficken will, oder daß jemand sein Hirn benutzt?

Auf die Frage weiß Freudenkind anscheinend keine Antwort. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH