» »

Ist es erstrebenswert als Mann, viele Frauen gehabt zu haben?

G@.W. vNon xRue


@ 1. Divinity

Aber hier kamen ja teilweise Vergleiche die absolut daneben waren.

Ich glaube, das hast du irgendwie in den falschen Hals gekriegt. Es wurde nur nachgehakt, weil deine erste Aussage recht pauschal klang ("Die Vergangenheit eines Menschen ist doch für meine heutige Beziehung mit diesem Menschen unerheblich"). Und was die "Vergleiche" angeht, Lancis schrieb z.B. ausdrücklich:

Die Vergangenheit ist unerheblich? Auch wenn ein Mensch gemordet und vergewaltigt hat? Und bevor nun die empörten Ausrufe kommen, natürlich vergleiche ich einen sexuell ausschweifenden Menschen nicht mit solchen Personen. Es geht mir nur darum, dass viele Menschen bei solchen Dingen eben keinen sauberen Schnitt zwischen "das war vorher" und "so ist es jetzt" ziehen. Und dann gibt es Menschen, die können und/oder möchten solche Trennung auch bei anderen Dingen nicht vollziehen.

Doer k5lein/e PrinZz


G.W.v.R.,

Um auf 100 Sexualkontakte zu kommen, muss man eine gewisse Einstellung zur Sexualität pflegen. Beispielsweise muss man bereit sein, sich ohne feste Bindung auf einen Sexualkontakt einzulassen. So jemand bewertet Sexualität gänzlich anders, als jemand, der z.B. jungfräulich in die Ehe geht.

Und das hat natürlich etwas mit dem Charakter zu tun.

Das sind vermutete Unterstellungen und gleichzeitig pauschalisierte Vorurteilspflege, was du da äußerst. Ich bin ein Mann mit vielen "Sexualkontakten" aber ich verwahre mich dagegen, eine gewisse Einstellung zur Sexualtität zu pflegen ;-D

Wie sich das schon anhört!

Ich bin einer von denen, die sagen, dass sie Sex und Liebe nicht gut trennen können, und trotzdem habe ich viele sexuelle Erfahrungen. Dass liegt einfach daran, dass ich immer nur ein Ziel hatte, nämlich die Frau fürs Leben zu finden. Nein, ich habe keine "gewisse Einstellung zur Sexualität", zumindest nicht in dem von dir gemeinten Sinne. Ganz im Gegenteil!

z`uen5dstyoxff


Beispielsweise muss man bereit sein, sich ohne feste Bindung auf einen Sexualkontakt einzulassen.

Es gibt auch Menschen, die den Versuch wagen und im besten Falle dabei erfolgreich sind, sexuelle Beziehung plus Gefühlsbindung zu mehreren Personen zu unterhalten; die mit Lebens- und Liebesformen experimentieren; die Vögelfreiheit ohne Verarsche gewähren und erbitten; die das so erbittert verteidigte Monopol auf die Genitalien des Partners hinterfragen, weil sie es für spießig, reaktionär und gnadenlos halten.

S9chnee:b:a#ll6x5


@ zuendstoff

:)^ :)*

B'ezSchordnstleinfe2gerxM


Hallo!

Also ich bin solo und hab trotzdem Böcke. Wenn´s einer von den Damen nicht passt, dann soll die mich wegheiraten!

Gruß

BSFM

1E. Divvinxity


Ich glaube, das hast du irgendwie in den falschen Hals gekriegt. Es wurde nur nachgehakt, weil deine erste Aussage recht pauschal klang

Ich nicht. ;-D

Für mich ist die sex. Vergangenheit unerheblich. Denn ich bezog mich auf den Thread und nicht, ob ich einen Massenmörder liebe. %-|

Und was die "Vergleiche" angeht, Lancis schrieb z.B. ausdrücklich:

Auch wenn ein Mensch gemordet und vergewaltigt hat? Und bevor nun die empörten Ausrufe kommen, natürlich vergleiche ich einen sexuell ausschweifenden Menschen nicht mit solchen Personen.

Zuerst Thesen aufstellen und danach sofort relativieren ? Was soll das ?

Und nochmal, ich weiß von was ich hier schreibe. Ich kenne, abgesehen von meinen Partnern, auch andere Menschen, die trotz ihres sexuellen Konsums oder auch "Nicht" Konsums, ganz tolle Menschen sind und auch eine gesunde Einstellung zur Sexualität pflegen. Nur eben anders.

Die Moral ist nicht das Maß aller (sex.) Dinge !

*:)

I1CS


Sex, was ist schon Sex!

Für mich is reiner Sex ohne Liebe einfach nur kontrolliertes abspritzen, nicht mehr...

Is ganz lustig, aber jetzt nichts, was ich ständig um jeden Preis haben möchte, oder gar ne Strichliste führe ]:D

Vögeln mit Liebe ist da schon was anderes, aber Liebe is bei mir nicht :|N

g7wenddo5l,yxnn


@ zuendstoff und 1.divinity

:)^ :)^

1v. BDiv,inixty


Danke gwendolynn @:)

Dein schöner Name erinnert mich an meine heißgeliebte Katze ;-D

Ich habe mir den Beitrag von zuendstoff nochmal GENAU durchgelesen |-o. Man könnte nicht mit weniger Worten mehr ausdrücken. Gelungener Beitrag der oft zu schnell überlesen wird. :)^ :-)

E]hemayliger- Nu6tzeir (#69x928)


1. Divinity

Zuerst Thesen aufstellen und danach sofort relativieren ? Was soll das ?

Ich habe keinerlei These aufgestellt, die solche unterschiedlichen Dinge vergleicht. Vielmehr habe ich anhand eines Extrembeispiels gezeigt, dass die Aussage "Was vergangen ist, ist vergangen und spielt für die Gegenwart keinerlei Rolle mehr." nicht unbedingt stimmt. Und für manche Menschen spielt eben auch das sexuelle Vorleben eine (entscheidende) Rolle. Nicht mehr habe ich gesagt, und alles andere entspringt deiner Absicht, nicht der meinen.

1+. D]izvinwity


Warum hast du dann verglichen ?

Mir ist es egal wie Menschen ihre Partner aussuchen. Jeder hat seine eigenen Kriterien. Und ich beschrieb meine.....

Aber wenn ich FÜR MICH sage, dass das sex. Vorleben nicht von Belang ist, dann ist es es, als ob du behauptest es wäre von Belang. Jeder hat diesbezüglich seine Erfahrungen und Meinung und ich (be)werte einen Menschen nicht nach seinem Sexualleben. Denn um das geht es hier. :-)

G`.W.M vonA Rue


@ Der kleine Prinz

Ich bin einer von denen, die sagen, dass sie Sex und Liebe nicht gut trennen können, und trotzdem habe ich viele sexuelle Erfahrungen. Dass liegt einfach daran, dass ich immer nur ein Ziel hatte, nämlich die Frau fürs Leben zu finden.

Das mag ja sein, aber ich "behaupte" dennoch, dass du eine freizügigere Einstellung zur Sexualität hast, als z.B. jemand, der sich erst auf Sex einlässt, wenn er sich wirklich sicher ist, die Frau fürs Leben gefunden zu haben. Hast du schon über 100 Beziehungen geführt? Oder gar dutzende Frauen geheiratet und erst dann mit ihnen geschlafen? ;-)

Es gibt da einfach unterschiedliche Herangehensweisen und Lebensmodelle. Einige sind sich erst sicher, dass sie zusammenpassen, wenn es auch im Bett klappt und andere schlafen erst miteinander, wenn sie sich ohnehin schon endgültig füreinander entschieden haben. In diesem Zusammenhang meinte ich das mit der "gewissen Einstellung" auch nicht unbedingt negativ. Ich hätte die Einstellung auch "modern" oder "nicht restriktiv" nennen können.

@ zuendstoff

Es gibt auch Menschen, die den Versuch wagen und im besten Falle dabei erfolgreich sind, sexuelle Beziehung plus Gefühlsbindung zu mehreren Personen zu unterhalten

Zu einigen, ja, aber zu 100+? :-o

die mit Lebens- und Liebesformen experimentieren; die Vögelfreiheit ohne Verarsche gewähren und erbitten; die das so erbittert verteidigte Monopol auf die Genitalien des Partners hinterfragen, weil sie es für spießig, reaktionär und gnadenlos halten.

Klar, das kann ja auch jeder so halten, wie er mag. Ich sage ja, dass Sexualität unterschiedlich bewertet werden kann. Und es bietet sich eben an, sich einen Partner zu suchen, der diesbezüglich in etwa die gleiche Einstellung hat.

1R. DivIin:itxy


.....wobei dir freisteht eigene Maßstäbe zu setzen *:)

ERhemaliger NUutHzer1 (#6x9928x)


1. Divinity

Warum hast du dann verglichen ?

Zum wiederholten Male, ich habe nicht verglichen. Ich habe ein Extrembeispiel gewählt, bei dem wohl sehr viele Menschen nicht einfach sagen würde, das sei Vergangenheit und deswegen nicht mehr von Belang. Und das habe ich getan, um zu verdeutlichen, dass die Vergangenheit eben durchaus eine Rolle spielen kann; und dass diese Bedeutsamkeit auch in anderen Dingen möglich ist. Von Anfang an habe ich das verdeutlicht, wenn du mich erneut missverstehen willst, werde ich dich nicht daran hindern und mich auch nicht nochmals wiederholen. Es wird dadurch aber nicht wahr.

Aber wenn ich FÜR MICH sage, dass das sex. Vorleben nicht von Belang ist, dann ist es es, als ob du behauptest es wäre von Belang.

Nein. Wenn ich behaupte, es gibt Menschen, für die das durchaus wichtig ist, spreche ich dir damit keineswegs deine Einstellung ab. Ich habe nicht gesagt, es soll für dich (oder andere) nicht von Belang sein, ich habe nur gesagt, dass es für mich (und manche andere Menschen) nicht belanglos ist.

DWeogMratiaxs


das so erbittert verteidigte Monopol auf die Genitalien des Partners

:)^ Den Satz merk´ ich mir. Genital !;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH