» »

Die Angst der Männer vor (passiven) Analspielen

K2leine2r grüne[r UHase


Wenn ein Mann am Arschloch von Mister oder auch Misses X geleckt wird dann ist er zweifellos ein schwules Wesen!

Warum? Mal im ernst, der Anus ist dank der vielen Nervenenden bei so einigen eine erogene Zone. Nur weil Schwule eben AUCH Analsex praktizieren, heißt das gleich das ein Mann der auf Anal steht schwul ist? Falls du das denkst, dann wäre deiner Logik nach jeder Mann der drauf steht, wenn seine Frau ihm einen runerholt oder bläst ebenso schwul, weil Schwule das nunmal auch tun.

Es gibt Männer, die auf Anal stehen, es gibt welche die sich selbst gern einen Blasen / ihr eigenes Sperma schlucken, und es gibt eben auch welche die eben "nur" Wichsen und Sex haben. Und ich sag dir mal was, NICHTS davon sagt irgendetwas über die sexuelle Orientierung aus. Wenn derjenige sagt "er steht auf Männer" oder gern Sex mit Männern hat, dann ist er schwul. Aber allein Dinge wie "anale Praktiken" sagen überhaupt nichts darüber aus.

Bei dieser Themathik lasse ich mich ungern vom Gegenteil überzeugen

Sorry wenn das jetzt ein bisschen persönlich klingt, aber ich finde das ist eine ziemlich verklemmte und altmodische Einstellung. So in etwa ist es auch mit einigen der ü70 Generation, die der Meinung sind, alle Schwulen hätten AIDS, die haben das damals so eingetrichter bekommen und lassen sich auchnicht von diesem denken abbringen.

A"llesdRelatxiv


Ich mags auch nicht..obwohl es eig erregend ist. Ich weiß nicht warum, aber ich hab da meine Theorien warum viele Männer das nicht mögen.

Evolutionär betrachtet gibt es überhaupt keinen Grund wieso irgendetwas in den Mann eindringen sollte, es sei denn der Mann hat so weibliche Züge, dass er verwechselt wird oder sich selbst verwechselt.

oder

Homosexualität.. viele Männer die hetero sind und homophob .... erklärt sich von selbst...

oder

Die Angst davor es könnte einem gefallen.. so dass man zweifel an der sexuellen Orientierung bekommt. Bin ich vielleicht doch irgend wo schwul oder bi? Viele wollen es garnicht erst soweit kommen lassen.

oder

Der Mann an sich hat das Bedürfnis zu dominieren, wird er nun "anal genommen", dann wird er dominiert und das kratzt seine Männlichkeit an, insbesondere wenn er grad von einer Frau dominiert wird.

Das sind meine Thesen.

KLlein;er grGüne<r Haxse


Evolutionär betrachtet gibt es überhaupt keinen Grund wieso irgendetwas in den Mann eindringen sollte, es sei denn der Mann hat so weibliche Züge, dass er verwechselt wird oder sich selbst verwechselt.

Auf den Anus bezogen gibt es auch keinen Grund, in die Frau einzudringen. Und nein, "vorne reinstecken geht, also machts keinen unterschied auch was hinten rein zu stecken" zählt nicht als Grund :-p

Die Angst davor es könnte einem gefallen.. so dass man zweifel an der sexuellen Orientierung bekommt. Bin ich vielleicht doch irgend wo schwul oder bi? Viele wollen es garnicht erst soweit kommen lassen.

Da zitiere ich mal eine Szene aus "Hinterm Sofa an der Front": Mike fragt Kenny, der schwul und der beste Freund von Mikes Bruder ist, woher er wisse das er Schwul ist. Grob sieht das Gespräch so aus:

Mike: "Woher weißt du eigentlich das du schwul bist?"

Kenny: "Ich weiß es eben"

Mike: "Warst du schonmal mit einem Kerl im Bett?"

Kenny: "Nein."

Mike: "Woher weißt du es dann?"

Kenny: "Warst du schonmal mit einer Frau im Bett?"

Mike: "Nein?"

Kenny: "Woher weißt du dann, das du Hete bist?"

Mike: "Ähhh......ich muss weg"

-Ende-

Was ich meine ist, dass die sexuelle Orientierung nicht von "Anal oder nicht Anal" abhängt, sondern einzig und allein davon, ob man(n ) entweder gern Sex mit andern Männern hat, oder / und andere Männer liebt. Und nur weil man drauf steht, was in den Hintern zu bekommen, wird man davon ganz sicher nicht schwul.

Aber du hast da schon ganz recht, viele haben Angst als schwul oder bi abgestempelt zu werden. Meiner Meinung nacht hat da aber ein bisschen die Gesellschaft dran schuld: Würden Schwule wirklich neutral behandelt werden, und ich meine komplett und 100% genauso wie Heterosexuelle, dann würden bestimmt weit mehr Männer Dinge ausprobieren, die heutzutage in der öffentlichkeit als schwul gelten.

1V0<thGPeexwee


@ Kleiner grüner Hase

Ist ja Guut...

A"llFeKsRexlativ


Auf den Anus bezogen gibt es auch keinen Grund, in die Frau einzudringen. Und nein, "vorne reinstecken geht, also machts keinen unterschied auch was hinten rein zu stecken" zählt nicht als Grund :-p

evolutionär betrachtet macht es auch bei der frau keinen sinn, aber sie ist diejenige von beiden in die eingedrungen wird zwecks befruchtung, dass konnte bei unaufgeklärten steinzeitmenschen bestimmt auch mal schief gehen ;-D

Ich sag ja nicht dass ein Lustempfinden beim Analsex unnatürlich ist.. Wenn wir früher wirklich alle Zwitter waren erklärt es dass Empfinden bei Männern wie frauen... und dabei geht es nicht um hetero oder homo

Tja man weiß es nicht.

Was ich meine ist, dass die sexuelle Orientierung nicht von "Anal oder nicht Anal" abhängt, sondern einzig und allein davon, ob man(n ) entweder gern Sex mit andern Männern hat, oder / und andere Männer liebt. Und nur weil man drauf steht, was in den Hintern zu bekommen, wird man davon ganz sicher nicht schwul.

Aber du hast da schon ganz recht, viele haben Angst als schwul oder bi abgestempelt zu werden. Meiner Meinung nacht hat da aber ein bisschen die Gesellschaft dran schuld: Würden Schwule wirklich neutral behandelt werden, und ich meine komplett und 100% genauso wie Heterosexuelle, dann würden bestimmt weit mehr Männer Dinge ausprobieren, die heutzutage in der öffentlichkeit als schwul gelten.

Da geb ich dir vollkommen recht!:)^

A!llesRle-latxiv


Ich denke auch dass es ein Gesellschafftliches und auch "religiöses" Problem ist.

K3leine,r grün;er yHase


10thPeewee, die Bitte, auf meine Stellungnahme mit einer Stellungnahme deinerseits zu antworten (zb ob du immernoch der Ansicht bist, das diejenigen schwul wären, und warum) wäre vergebene Liebesmüh, oder?

Klleinqer gXrün(er 4Haxse


10thPeewee, die Bitte, auf meine Stellungnahme mit einer Stellungnahme deinerseits zu antworten (zb ob du immernoch der Ansicht bist, das diejenigen schwul wären, und warum) wäre vergebene Liebesmüh, oder?

SNnyxx666


also ich fände es halt ziemlich komisch. müsste der Frau schon seeehr vertrauen ^^"

glaube das hängt damit zusammen, dass der mann von natur aus eher der part ist der f*ckt und nicht der, der gef*ckt wird. ;-D

Ahlte`seLeder


@ um nochmal zur anfangsfrage zu kommen...

*gg*intressante frage. ich musste daraufhin erstmal spontan mit meinem freund darüber diskutieren :=o

es geht ja zum einen um die angst schwul zu sein und zum anderen um die scham es zuzulassen und auch noch schön zu finden.

zu dem "ist mann dann schwul?"

gegenfrage: wieso?... schwul heisst mann mit mann. wenn man als mann analspiele von seiner frau zulässt, macht es ja eine frau und kein mann. zudem finde ich müssten die männer die so darüber denken, sich auch als schwul halten wenn sie anal in die frau eindringen,denn schwule poppen schwule in den po,oder? und die aussage "ich weiss ja das ich meine frau in den po popp" die lass ich da nicht gelten,denn wenn sie an seinen po geht,weiss er auch das sie es ist!

ich denke damit kann sich jeder mann diese frage selbst beantworten und zwar mit nein!

zu der scham

betrachten wir das mal nüchtern ist es so das der anus beim mann normal nicht in den vordergrund tritt. beim sex hat ein mann bei der frau in verschidenen positionen immer die sicht auf den anus ( doggy,69) wir frauen sehen sowas beim sex nicht. selbst bei oral ist da ja noch was zwischen *lach* fazit, wir überwinden unsere scham schon wenn wir uns lecken lassen,denn wir wissen das der partner uns "auf den arsch" schaut.... dazu kommt (das betrifft aber beide geschlechter) der aspekt das der teil des körpers zum ausscheiden von fekalien gemacht ist. fekalien sind nicht unbedingt gut für die gesundheit und somit wird da erstmal ein bäh gesetzt. das bewusstsein das man mit wasser und seife genug sauberkeit schaffen kann das haut gleich haut ist muss man erstmal erlangen.

.....

irgendwer hat hier geschrieben das ein "richtiger" mann sowas nicht macht usw...für mich ist ein richtiger mann einer der sich auch in diese "verletzliche" position bringen kann, dazu steht und es geniesst. ich finde das ist echte gleichberechtigung ]:D

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH