» »

An alle Puffgänger,

RCumpelst3ielz-chen


alles Durcheinander.....

.................als ich in die Schweiz kam, musste ich ein neues Wort lernen : PUFF ! Wieso das, das gibt es doch (auch) in Deutschland ? Nein, so nicht : in aller Unschuld : "Ich habe es Puff auf meinem Schreibtisch !" absolut normal und auch in besten Gesellschaftskreisen ganz normal. Wenn der Ducheinander auf dem Schreibtisch aber noch viiiel grösser ist, sann sagt man : "Ich habe es huure Puff auf meinem Schreibtisch !" Absolut gesellschaftsfähig und nicht nur für Durcheinander auf dem Schreibtisch in Gebrauch !

Szenenwechsel, ein Buch des TCI aus den 30er Jahren mit Thermalbädern in Italien. Ein Bild vom Vestibül des Grand-Hotel delle Terme in San Pelligrino Terme, Unterschrift : "Il Casino". Mein Vater schüttelte den Kopf (als 2. Weltkriegsveteran mit Italieneinsatz) bei uns wurde immer das Bordel als Casino bezeichnet....

Jahre später Gespräch mit einem Italo-Schweizer Ingenieur, der beide Sprachen absolut perfekt beherrscht über den Punkt... Casino ? Damit wird vor allem ein Riesendurcheinander bezeichnet in Italien..... Womit wir wieder beim Thema sind !

Früher war das so geregelt,

das jeder seine Olle vögelt,

heute ist das sehr verzwickt,

weil Jede mal mit Jedem fickt !

Skabinxe


@moon racer

Deine Frage von 12.00 Uhr kann ich nicht beantworten. Ich war noch nie in einem Bordell. Auch habe ich nie in einem gearbeitet. ;-)

nMickehl pumHper


Man muss nicht in den Puff gehen

um sich dazu äussern zu dürfen.

Auch ein Richter muss keinen Mord begehen, um über einen Mörder urteilen zu können.

D>arkm5anJFox


Also ich war auch noch in keinen Bordell.

Und habe es ehrlich gesagt auch nicht vor in eins zu gehen!

rmatioypharxm31


Ich hab jetzt alle bisherigen Beiträge gelesen und kann's ja gar nicht fassen, dass alle Männer hier so drauf sind: "Niemals würd ich in den Puff u.s.w.::" Ja ja, wer's glaubt. Ich geb's zu, ich war schon oft bei Prostituierten und wer mir dazu unterstellt keine andere Möglichkeit für Sex zu haben dem muss ich widersprechen. Manchmal hab ich einfach keine Lust auf das ewige Gebaggere nur um letztlich mal wieder mit einer Frau im Bett zu landen. So ist es viel unkomplizierter, wenn auch nicht 100%ig vergleichbar, das ist klar. Zur Frage von moon racer wie das so abläuft, nun, es kommt drauf an wo du hingehst, ganz einfach. Frankfurter Bahnhofsviertel ist natürlich eine billige Adresse, du gehst in ein sog. Laufhaus und schaust dir die Frauen an. Zur Schönsten gehst eben rein, zahlst zwischen 30 und 50 Euro, je nachdem, und dann kannst du entspannt wieder nach Hause gehen. Solche Laufhäuser gibt's in jeder größeren Stadt (sogar in Bayern...), nur hat Frankfurt das meiste zu bieten. Sicher, es ist schmuddelig und draußen sitzen die Junkies mit der Spritze im Arm, aber man muss es halt akzeptieren, dass die Welt so ist und dass sich hübsche junge Frauen aus Südamerike hier verkaufen. Es geht aber auch anders, ich war auch schon bei sog. "Edelnutten", sind meistens Top-Frauen mit einer Modell-Figur, aber letztlich wirst bei denen nur abgezockt. Ein Freund von mir brachte es mal fertig nur für Blasen und Lecken 1200,- (damals noch DM) abzudrücken. Krank. Ich weiss, dass vor allem Frauen ein Problem mit Männern haben die in ein Bordell gehen, aber wenn nicht soviele hier in Deutschland nicht soviele Zicken rumlaufen würden gäb's bestimmt weniger Puffbesucher. So. Aber Bordelle gab's ja eigentlich auch schon immer...

r*omasntiker7x2


RE:

"Manchmal hab ich einfach keine Lust auf das ewige Gebaggere nur um letztlich mal wieder mit einer Frau im Bett zu landen."

Mir wäre es überhaupt nicht egal, ob ich mit einer Frau Sex habe, die es macht, weil ich sie geil mache - oder die es macht, weil sie bloß Geld dafür bekommt. Ich persönlich habe kein Bock auf Frauen, die nur mein Geld, aber nicht mich wollen - deshalb war und werde ich nie in ein Puff gehen. Ich würde mir selber leid tun...

BRonn%y Sxwan


Ich weiss, dass vor allem Frauen ein Problem mit Männern haben die in ein Bordell gehen, aber wenn nicht soviele hier in Deutschland nicht soviele Zicken rumlaufen würden gäb's bestimmt weniger Puffbesucher. So. Aber Bordelle gab's ja eigentlich auch schon immer...

... und wenn Du ab und zu mal Dein Gehirn einschalten würdest müßtest Du nicht so einen Schwachsinn verzapfen.

Wenn Du ins Bordell geht ist es Dein Problem, ich finds zwar widerlich, aber gut. Nur ist es ziemlich armselig, wenn Du anderen die Schuld dafür gibst.

MFikxo


Also ich hab mal eine Zeit lang mit dem Gewerbe beruflich zutun gehabt. Vor einigen Jahrebn bin ích für 6 Monate Milieutaxi gefahren. Also kein Taxi sondern einen Funkmietwagen, der nur im horizontalen Gewerbe fährt. Und wer morgens um fünf mit den Mädels inner Kaffeeküche gesessen hat und von der wortwörlichen Puffmutter ne Stulle geschmiert bekommt. Der sieht auch, daß das wirklich knochenharte Arbeit ist. Auf jedenfall habe ich in der Zeit meine Berührungsängste vor diesen Frauen verlohren. Ich hab halt gemerkt: Das sind normale Menschen.

War aber auch egal, für mich selbst war käufliche liebe NIEMALS vorstellbar!!!

Mir wäre es überhaupt nicht egal, ob ich mit einer Frau Sex habe, die es macht, weil ich sie geil mache - oder die es macht, weil sie bloß Geld dafür bekommt. Ich persönlich habe kein Bock auf Frauen, die nur mein Geld, aber nicht mich wollen - deshalb war und werde ich nie in ein Puff gehen. Ich würde mir selber leid tun...

Habe ich auch jahre lange gesagt. Genau das gleiche !!!

Und ??? ? Mittlerweile fange ich an mir leid zu tun.

Mal ganz kurz und knapp: Ich bin nicht verklemmt aber schüchtern! In kurz form : Ich habe teilweise über Jahre "fast" keinen Sex. Und ich geh dran kaputt!!! Ich weiss langsam nicht mehr was ich machen soll. Jetzt kommt mir bloss nicht mit man kann nicht erzwingen .... ich habe Jahrelang nicht erzwingen wollen und ? Hat wohl nicht Funktioniert!

Also jetzt mal ehrlich, welche alternativen stellen sich mir ? Mönch, schwul oder doch reich werden ? Und trotzdem kann ich mich nicht durchringen ... (siehe Zitat ;-))

Eine Sinnlich erotische Tantramassage habe ich mir vor kurzem gegönnt. Das ist für mich persönlich aber auch "fast" die grenze.

AZl,lLies


Was ist denn für einen Puffgänger der Reiz?

Das die Huren es abstoßend finden deine Schwanz zu lutschen, und dich hassen wärend du sie vögelst?

Das ist doch im Prinzip ne bezahlte Vergewaltigung, nicht besonders reizvoll...

Ich hatte mal nen One-night-stand mit jemanden den ich schon vorher gut kannte, der hat mir, nachdem(!) wir miteinander geschlafen haben, erzählt das er schon mal bei ner Hure war.

Erstens: Hätt ich dem am liebsten ins Gesicht gekotzt!

Zweitens: So beschissen wie der gevögelt hat, hätte ich mir das auch vorher denken können!

Ich glaube Huren sind echt arme Geschöpfe, die jegliches Körpergefühl und jeglichen Respekt vor sich selber von notgeilen schmierigen Typen aus dem Leib gefickt bekommen haben...

AUlli/exs


PS:

...womit ich jetzt sicher nicht die Huren angreifen und beleidigen möchte.

Es ist eher eine Art Mitleid kundtun(was vielleicht genau so beleidigend sein kann, aber naja...ich weiß nicht wie ich´s sonst nennen soll...)

Hat hier jemand von Nelly Arcan "Hure" gelesen?

Das Buch ist echt ne Qual, so viel Haß gegen Männer, sich selbst, andere Frauen und den Rest der Welt hab ich selten gesehen!

Z%im


So,

ich war auch schon mal bei einer Nutte, und jetzt hätte ich aber gerne, daß ihr auch so schön über mich herfällt.

Meiner Meinung ist es so ähnlich wie Selbstbefriedigung, vielleicht ein bisschen weniger lustvoll, dafür aber teurer. Zum Ausgleich kann man sich beim Sex zurücklehnen und genießen, wenn man Glück hat und ein nettes Mädchen erwischt.

rsatio;phaxrm31


Okay!

Ihr habt ja alle Recht und trotzdem muss ich hierzu nochwas sagen, klar. Der Reihe nach: @romantiker72. Wie dein Pseudonym schon ausdrückt bist du ein Romantiker, ich versteh dich, aber ich bin da eben anders gelagert. Früher hatte ich auch ein leicht verklärtes Bild von der Liebe u.s.w., aber mittlerweile (wir sind doch in etwa gleichaltrig!) hab ich gelernt Geilheit (anders gesagt: Triebhaftigkeit) und Liebe auseinander zu halten. Und die spontane Geilheit wird eben durch eine spontanen - wenn auch punikären - Fick befriedigt. Anfangs hatte ich auch ein Problem damit, aber mittlerweile sehe ich das locker, schneller Sex gehört für mich zum Leben dazu. Ist so, deswegen bin ich kein schlechterer Mensch als andere. Nur lebe ich gewisse Dinge aus und verkriech mich nicht ins Kämmerlein um mir einen runterzuholen. Ist eine Erfahrungssache, jedermann liegt das natürlich nicht. Deswegen vollstes Verständnis für deinen Standpunkt!

@ Bonna Swan:

du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich auf die Meinung eines Chicken wie du es bist (born 1982 = 21 Jahre...) irgendein Statement abgebe. Ich kann dich nicht ernst nehmen weil du schon aufgrund deines Alters und deines mangelnden "Männerwissens" gar nicht mitreden kannst. Ich will dich -ehrlich!- nicht beleidigen, aber du bist einfach zu jung um das zu verstehen.

@ Allies:

du bist sicherlich auch noch sehr jung, deswegen gilt für dich das gleiche wie oben!

Und übrigens: ich hatte eigentlich nie den Eindruck, dass die Hure mich für das was sie tut hasst! Vielmehr hatte ich auch nette Gespräche und gegenseitige Zärtlichkeiten erfahren die ich niemals erwartet hätte. Aber gut. Eine Frau die das Milieu nicht kennt kann nur TV-Berichte wiedergeben...

fFrank$y20H03


hm ... also ich besuchen oft Hostessen ...

aber die wenigsten Geschichten decken sich mit meinen Erfahrungen. Ich gehe immer zu privaten Mädels. Meistens ist das dann ihre eigen Wohnung sehr schön eingerichtet mit frischen Handtüchern und auch Tüchern über dem Bettuch. Ich kenne Krankenhäuser die sind dreckiger wirklich. Warum ich die Mädchen besuche ? Das ist einfach, ich bin verheiratet und liebe meine Frau. Sie mag bestimmte Sachen beim Sex nicht, ich aber brauche eben diese. Z.B. Oralverkehr. Das kommt für sie nicht in Frage. Trotzdem würde ich meine Frau deswegen nicht verlassen. Stattdessen hole ich mir diese Dinge von einer jungen schönen Frau, die wahrscheinlich ohne Geld nicht bekommen würde weil ich eben nicht so schön bin. Es sind immer wundervolle Erlebnisse bei denen viel mehr passiert als drauflegen und los. Nein es sind romantische Stunden, mit Küssen und Schmusen und leidenschaftlichen Sex unter der Dusche oder im Wasserbett. Liebe Frauen ich sag es mal so: Ihr geht zur Kosmetik und wir zu einer Hostesse. Wo ist der Unterschied. Es gibt Männer die können Sex und Liebe wirklich unterscheiden und wollen nur einwenig Entspannung. Selbst wenn zu Hause alles prima läuft. 40 Jahre Sex immer mit der gleichen Frau. Was ist da wirklich krank. Das ist jedenfalls nicht natürlich und wenn es ein oder zwei Männer anders sehen, sind sie wahrscheinlich so weit in ihre Berufgeilheit abgetaucht, das alle natürlichen Triebe verstorben sind. Jedenfalls können Frauen nicht den ganzen Sommer mit freien Bauchnabel rumrennen und ihren Slip aus der Jeans ziehen und erwarten das da kein Mann darauf anspringt, egal ob verheiratet oder eben nicht. So geht das nicht ...

frank

w,us;chixg


Bordelbesuch

Das Gewerbe ist sehr sehr alt. Hatte also Bestand über viele Jahrhunderte und Jahrtausende.

In manchen Kulturen wurde das Gewerbe sogar verherrlicht und in einigen sogar in die Tempel getragen, weil etwas "heiliges" praktiziert wurde.

Aus einigen Antworten in diesem Forum sehe ich blanke Abneigung und ungekautes Wiedergeben von angeblich "humanem" Denken.

Das liegt m.E. nach nicht daran, daß die Betreffenden wirklich so denken; sondern wohl daran, daß sie zu diesem Denken erzogen wurden.

Die Existenz so vieler Bordelle, Puffs, Freudenhäusern, Casinos, Rosengärtchen und Blumenvierteln, (egal wie Ihr die Instanzen nennen wollt) zeugt davon, daß ein echter Bedarf besteht. Die Nachfrage regelt das Angebot, auch dort.

Jemand, der dort hin geht, wird sicher nicht "Liebe" suchen.

Manche derer, die dort arbeiten, wünschen sich aber bestimmt, von jemandem geliebt zu werden. Nur eben nicht von jemandem, der dort nur einfach Druck ablässt.

Moon Racer: "wie fühlt man(n) sich" ?

ERLEICHTERT! Aber nicht wirklich "befriedigt"

Erleichtert .... um die paar Tröpfchen, .....um die Spannungen, die man(n) vorher hatte und die man(n) dort hin getrieben haben, ....um ein paar EURO /Dollar / YEN / oder sonst was,

Erleichtert aber auch, daß man(n) sich in den nächsten Wochen oder Monaten nicht wirklich wieder dorthin begeben muss, denn:

"befriedigt" geht wohl kaum jemand dort raus.

Manchen der dort arbeitenden sieht man(n) an, daß sie das nicht freiwillig tun. Dabei kommt einem schon ein Gefühl von Mitleid auf. Manchmal sooo stark, daß einem der Trieb vergeht. Es wird ja unter Ausnutzung der jeweiligen Notsituation etwas getan, was die Frau dort eigentlich nicht wirklich WILL! Also Notzucht!

Aber es gibt auch andere Frauen, die ES machen, weil es ihnen Spass macht und die dabei abkassieren WOLLEN.

Zugegeben, daß das nicht ins übliche Klischee passt; aber es gibt sie trotzdem.

Und wieder muss ich feststellen, daß viele der Forumsteilnehmer "nur" ihre unmittelbare Umgebung betrachten.

Es gibt aber auch eine andere Seite der Medallie:

Viele "Puffgänger" sind fernab der Umgebung, wo sie selbst nicht für Druckablassen bezahlen würden. Aber wenn sie für sehr lange Zeit von dieser Umgebung weg sind, lässt sich bei einer Gewerblichen eben unkompliziert und ohne viel Zögern "mal eben" angestautes abbauen.

Ein älterer Schwabe hat das mal sehr niedlich mit "Pfeifle ausklopfa" umschrieben. Und mehr als das ist es für viele nicht. Manche wollen auch nur sehen, ob der "kleine" noch nicht seinen eigentlichen Dienst verlernt hat. Immer nur Handbetrieb ist nicht das Wahre.

Ich kann aus eigenen Erfahrungen sagen, daß so manche aus diesem Gewerbe sehr sensibel sind und sie sich selbst oft genug verteufeln, in diesem Schlamassel zu stecken.

Es gelingt aber äußerst selten auszubrechen.

U.U. auch deswegen, weil sie abgestempelt werden und verachtet, verspottet und kriminalisiert.

Kann sich jemand vorstellen, was ein junges Mädchen aus ländlichen Gegenden in bitterarmen Ländern empfindet, wenn sie in eine Gemeinschaft aufgenommen wird, in der es hübsche Kleider, Nahrung im Überfluss, coole Musik, Geld auf dem Tisch soviel sie sich wünscht, die neuesten Autos vor der Türe, Swimmingpool mit Sauna und Schnickschnack, und soooo viele andere Dinge gibt?

Sie wird diesen Job, der ihr selbst doch fast nur ein Dauerlächeln abverlangt, erst mal gar nicht so verachtenswert finden.

Sich befingern lassen und "erwachsen spielen" ist dabei doch nur ein verhältnismäßig harmloser Job (glaubt sie zumindest).

Viele könnten sich wirklich herauslösen aus dem Milieu, wenn sie ein wenig Anleitung bekämen. Ich glaube, daß dies von Streetworkern bestätigt werden kann.

Aber die Welt ist nun mal nicht so, wie sie in unseren Lesebüchern gedruckt war.

Geschichtsbücher schreiben da eine deutlichere Sprache: es ist da von "Freuden"-Häusern die Rede! Eine Tempelhure zu sein, war einst ein erstrebenswerter Beruf!

Ich könnte noch viel weiter ausholen; befürchte aber, daß das ausufern würde. Schließlich sind über dieses Thema schon soooo viele Bücher geschrieben worden, nicht nur die billigen Beiträge über ebenso billige Puffgänger im billigsten Viertel Deutschlands. BILD Dir eine Meinung mal ganz außen vorgelassen.

Aber Klischees helfen sicher nicht weiter.

Fakten (und auch die sehr negativen) zählen!

DNer PEauxle


Selbstachtung

@ Zim:

---Meiner Meinung ist es so ähnlich wie Selbstbefriedigung, vielleicht ein bisschen weniger lustvoll, dafür aber teurer.---

Hmm, ja, das macht irgendwie Sinn. ;-D

Also, ich war auch nie dort (glaubt mir das jemand?), daher mal zum Ersatz ein bißchen was Beobachtetes und Angelesenes...

Vor vielen Jahren gab es eine Internet-Diskussion zur Frage, ob man/frau für ne Menge Kohle (also richtig viel Kohle) Sex machen würde. Fast alle Frauen (und auch Männer) sagten JA, so nach dem Motto "einmal Augen zu, Zähne zusammenbeißen und an die Königin denken *grins*, dann reich weiterleben".

Eine einzige Frau, und beileibe nicht der Typ Heilige Jungfrau *g* sagte: "Nein, dies würde ich für keine Summe der Welt tun, weil ich für den Rest meines Lebens noch in der Lage sein möchte, in den Spiegel zu schauen." Sehr interessant, auch wenn ich die anderen nicht verurteilen würde.

Anders als es der feministische Mythos will, glaube ich durchaus an eigenbestimmte Prostitution. Auch da soll es allerdings im Normalfall eine weitere Person geben, die den Einstieg zur Sprache bringt. Hinzu kommt ein Auslöser, etwa in der Form, daß ein Mädel erkennt, welche Summen von Männern in der Disco etc. ausgegeben werden, um ein Mädchen "rumzukriegen" (so hat es eine Hure mal geschildert). Also das Erkennen der "Nachfrage", wenn man so will. Schließlich braucht es wohl noch ein "Huren-Gen", natürlich nicht wörtlich zu nehmen, sondern die Fähigkeit von Frauen mit bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen, es auch wirklich (ohne Notlage) zu tun.

Trotz allem stimme ich aber Alice Schwarzer zu, wenn sie sagt: Schauen Sie ihr in die Augen....

Beim "Freier" geht es ebenso um die Selbstachtung ("Es ist demütigender für Sex zu bezahlen, als für Sex bezahlt zu werden"). Der Freier glaubt offensichtlich, daß er beim Sex nur nimmt, bzw. nichts Adäquates zu GEBEN hat. Was ja auch in vielen Fällen so sein mag ;-) (vor allem wenn man Sex auf die Geschlechtsorgane reduziert). Das hindert aber einen Mann mit Selbstachtung nicht daran, von der Gleichwertigkeit seiner eigenen Sexualität auszugehen, ob das die Frauenwelt nun immer erkennen will oder nicht ;-)

Es ist folglich völlig irrsinnig, meine Sexualität bei einer Dame abzuliefern, die das Ganze nur gewerblich betreibt (also Niedrigst-Level-Sex), damit meine eigene Sexualität entsprechend zu entwerten, und dafür noch zu bezahlen. Ein bißchen Selbstachtung sollte auch Mann sich bewahren. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH