» »

Jungfrau und 23 - Bordell ja/nein?

iRtsmxe23 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Eigentlich sagt der Titel schon alles, aber vielleicht zur Ergänzung doch etwas Vorgeschichte. Eine Geschichte die von Frauen und körperlicher Liebe handelt aber diese darin gar nicht vorkommen. Und ehe man zu erzählen anfangen möchte schon alles gesagt ist. Auf den Punkt gebracht, ausser der einen oder der anderen oberflächlichen Turtelei deren Höhepunkt in einem Kuss gipfelte, gleicht mein Liebesleben das einem Asketen.

Langsam aber sicher und wahrscheinlich von den Medien, in denen von Menschen im Teenageralter berichtet wird, die das haben, was ich bis dato noch nicht erleben durfte und allseits als die schönste Nebensache der Welt bekannt ist, beeinflusst, mach ich mir immer mehr Gedanken zu dem Thema und frage mich wie es mit mir weitergehen soll.

Warum es bis jetzt nicht geklappt hat ist wohl ein anderes sehr ausführliches Thema, der meine Schüchternheit und die Tatsache, dass ich wahrscheinlich "zu nett" bin, zugrunde liegt. Darf man den Daten der Studien zum "ersten Mal" trauen, deren Ergebnisse zufolge der Durchschnitt zwischen 15&19 Jahren alt ist, dann bin ich wohl ein statistischer Ausreisser.

Irgendwann kam mir dann der Gedanke für "Liebe" zu bezahlen und mit diesem die Frage ob das eine gute oder schlechte Idee sei. Ob ich denn das moralisch vertreten kann und ein so, ich nenn es mal prägendes Ereignis, da sich ja anscheinend jeder daran erinnern kann, wirklich im Rotlichmilieu erleben sollte/möchte. Soviel mal von meiner Seite, vielleicht möchte sich ja der ein oder andere dazu äussern, wünschenswert ist es allemal.

Antworten
F:reu<denkxind


Und was hast du davon dein 1. Mal hinter dir aber noch immer keine Beziehung zu haben ???

w7itsemavn8x6


toll... dann hattest du dein erstes mal... und dann?? was bringt dir das? richtig, nix

sex mit einer nutte ist rein, raus, fertig...

während sex in einer beziehung sehr viel mit nähe und zuneigung zu tun hat...

und das ist ja wohl das, was du suchst ;-)

AZbsoplust-u-ntQauglixch


zu einer Prostituierten zu gehen ist nicht gut.

Du hast da wirklich nichts davon, denn der Sex wird auch in gewisser Weise überbewertet.

Dein Ding in die Frau zu schieben ist nur ein kleiner Teil beim Sex und ich würde sagen vom Schwierigkeitsgrad her durchaus zu bewältigen so dass man da nicht all zu viel Angst haben sollte oder eben die Sache überzubwerten.

Viel spannender und schöner ist es, wenn es denn mal zum Sex kommt und noch besser ist es, wenn es einfach selbstverständlich ist. Also ungeplant. Du hast ne Frau, du ziehst ihr die Klamotten aus du küsst stundenlang (Stunde nicht nur daher gesagt) und ertastest ihren Körper und dann, nach sehr langer Zeit kann man drüber nachdenken einzudringen.

Wenn du mal Sex hattest, wirst du merken dass es eine wundervolle Sache ist, aber du bist danach kein anderer Mensch.

Und du bist auch vorher schon ein Mann.

Eine Prostituierte zieht sich aus, macht dich vorher vielleicht noch ein bisschen geil und los gehts.

gBwenadolxynn


Irgendwann kam mir dann der Gedanke für "Liebe" zu bezahlen und mit diesem die Frage ob das eine gute oder schlechte Idee sei. Ob ich denn das moralisch vertreten kann und ein so, ich nenn es mal prägendes Ereignis, da sich ja anscheinend jeder daran erinnern kann, wirklich im Rotlichmilieu erleben sollte/möchte. Soviel mal von meiner Seite, vielleicht möchte sich ja der ein oder andere dazu äussern, wünschenswert ist es allemal.

Die Antwort von einer Frau wird dich wahrscheinlich überraschen, aber ich finde nichts dabei, wenn ein Mann das erste Mal oder überhaupt ins Bordell geht (Kondom benutzen ist natürlich selbstverständlich), vor allen Dingen, wenn es ihn dazu drängt, das erste Erlebnis endlich mal gehabt zu haben. Es ist nicht schlecht, Erfahrungen zu sammeln und wenn du zurzeit keine andere Möglichkeit hast? Ich könnte mir sogar denken, dass es deinem Selbstbewusstsein guttut und du nachher ganz anders auf Frauen zugehst.

Warum machst du dir Gedanken, das moralisch vertreten zu können? Du bist doch Single und nur dir selbst gegenüber verantwortlich.

sou&nse;t82


Ich denke wie meine Vorschreiberin.

Jedoch mach nicht den Fehler, wenn du dann ein Mädchen kennenlernen solltest, ihr gleich beim ersten Date von deinem ersten Mal mit einer Prostituierten zu erzählen... das ist mir nämlich passiert, und das schlimme an der Sache war dann auch noch, dass er dazu erwähnte, dass seine Mutter ihm dass zum 18. Geburtstag spendierte... oder so ähnlich... :-o

Wie die Herren zuvor schon geschrieben haben, ist Sex wesentlich mehr, als du bei einer Prostituierten erleben wirst, jedoch, wenn deine Möglichkeiten begrenzt sind, dann kannst du es doch einmal ausprobieren. Nur erwarte dann nicht, wenn du ein junges Mädel kennenlernst, dass es dann genauso abrennt, sie wird vermutlich weniger am Sex selbst interessiert sein, als viel mehr an der Nähe und Zärtlichkeit... Außer natürlich du lernst eine gleichaltrige bis ältere Dame kennen.

An deiner Stelle würde ich mich halt auch einfach mal versuchen darauf zu konzentrieren, warum du bisher wohl nicht angekommen bist bei der Damenwelt, und was du ändern solltest, damit es hinhaut. Es gibt bestimmt Millionen Bücher zu dem Thema, wenn mich etwas bedrückt hat, hab ich mir immer was passendes zum Lesen zu dem Thema gesucht, und versucht, zu lernen, wie ich es in Zukunft besser machen kann.

Ich hab ja keine Ahnung wie du aussiehst, aber wenn du halt eben nicht gesegnet bist, mit einem Brad Pitt - Ebenbild, so wie die Meisten auf dieser Welt, dann hast du es schwierig, wenn du nicht lernst, wie du auf Frauen zugehst, wie du deinen inneren Schweinhund überwindest, wie du mit Frauen umgehst, was du sagst, wie du dich verhältst, auf was stehen Frauen, wenn es nicht ums Aussehen gehen soll? Ich hab schon öfter in meinem Leben Männer getroffen, die nicht ganz so toll aussahen, aber wenn sie mit mir geredet haben, hab ich sie echt anziehend und attraktiv gefunden. Man muss nur wissen wie. Und man kann alles lernen. Und wie gesagt, werden heute schon zu allen Themen Bücher verfasst.

Viel Glück :)*

i^tsmce23


Erstmal vielen Dank für eure Ansichten - sehr nett. Ich bin mal auf ein paar Dinge eingegangen:

Und was hast du davon dein 1. Mal hinter dir aber noch immer keine Beziehung zu haben ???

In diesem Fall gehts mir nicht um eine Beziehung

Gegenfrage: Was haben die Leute von einem ONS?

toll... dann hattest du dein erstes mal... und dann?? was bringt dir das? richtig, nix

Naja nix ist doch etwas untertrieben, dann hätte ich zumindest mal annähernd eine Ahnung davon.

Ziemlich doofer Vergleich, aber ums ein wenig zu veranschaulichen: Hast du nen Führerschein? Wenn Ja, hast du sicher vor der praktischen Prüfung ein paar Fahrstunden genommen, nicht wahr ;-)

während sex in einer beziehung sehr viel mit nähe und zuneigung zu tun hat...

Das ist mir schon klar; zumindest in der Theorie...

und das ist ja wohl das, was du suchst

In weitere Folge hast du recht...aber man sollte ja mal "klein" anfangen.

denn der Sex wird auch in gewisser Weise überbewertet.

Trotzdem würd ich ihn auch gern mal bewerten ;-)

[...]vom Schwierigkeitsgrad her durchaus zu bewältigen so dass man da nicht all zu viel Angst haben sollte[...]

Vermutlich hast du recht, aber wenn man schonmal vom 10 Meter Turm gesprungen ist, springt sich ein weiteres mal viel entspannter - Nein im Ernst, so wie du gesagt stimm ich dir auch voll und ganz zu dass es schöner sein wird wenn es einfach dazu kommt. Die Frage ist nur ob das dann gut geht. Ich mein die Frauen in meinem Alter bringen ja teilweise, ich wil nicht sagen "viel" Erfahrung mit, aber durchaus um einiges mehr als ich. Was in keinem Fall heissen soll, dass ich jetzt alles im Bordell aufholen möchte...

Ich könnte mir sogar denken, dass es deinem Selbstbewusstsein guttut und du nachher ganz anders auf Frauen zugehst.

Das ist mir auch durch den Kopf gegangen, so wars auch meistens nach einer kleinen "Liebelei". Ich will nicht sagen, dass ich mir das erhoffe aber irgendwie läge es auf der Hand.

Warum machst du dir Gedanken, das moralisch vertreten zu können? Du bist doch Single und nur dir selbst gegenüber verantwortlich.

Irgendwie hab ich Angst davor es im nachhinein zu bereuen...

Jedoch mach nicht den Fehler, wenn du dann ein Mädchen kennenlernen solltest, ihr gleich beim ersten Date von deinem ersten Mal mit einer Prostituierten zu erzählen...

Nein, das würde ich dann erstmal eher für mich behalten. Genauso wie jetzt die Tatsache, dass ich JF bin...

Ich hab ja keine Ahnung wie du aussiehst[...]

Foto würde ich jetzt ungern posten, aber mit meinem Aussehen bin ich im Großen und Ganzen schon zufrieden, das ist nicht das Problem. Eher mangelts bei mir am Selbstbewusstsein.

Fdre5uldenki>nxd


Gegenfrage: Was haben die Leute von einem ONS?

Gefühlstechnisch nichts, da gehts nur um Sex. Und wenn du ehrlich mit dir selber bist, dann brauchst du eigentlich nicht in erster Linie Sex, sondern Geborgenheit und Liebe. Sex kommt dann von allein dazu. Aber nur Poppen bringt dir nun wirklich nichts, zumal du später mit deiner Freundin nicht gleich umgehen kannst, wie du mit der Hure umgegangen bist

t|ranMscen3d


Gegenfrage: Was haben die Leute von einem ONS?

Abwechslung, Spaß, Abenteuer, Aufregung, Flucht, Verdrängung, Stressabbau. Was sich mit ONS aber deutlich seltener finden lässt, sind Zuneigung, Geborgenheit, Vertrauen, Entdeckungen, Lernerfolge. Und ich glaube, du suchst eher letztere Dinge als erstere. Natürlich, wenn man viele ONS hat, dann lernt man mit der Zeit viele verschiedene Menschen oberflächlich kennen und erweitert den sexuellen Horizont - aber man vertieft ihn nicht. Manchen Menschen reicht das aus, anderen nicht. Du musst selbst entscheiden, zu welcher Sorte du gehörst.

Naja nix ist doch etwas untertrieben, dann hätte ich zumindest mal annähernd eine Ahnung davon.

Ziemlich doofer Vergleich, aber ums ein wenig zu veranschaulichen: Hast du nen Führerschein? Wenn Ja, hast du sicher vor der praktischen Prüfung ein paar Fahrstunden genommen, nicht wahr?

Der Vergleich ist zwar schön gedacht, aber nicht zutreffend. In den ersten Fahrstunden lernst du langsam und nach und nach das Grundlegende im Umgang mit dem Auto. Dabei machst du viele Fehler, wirst auch ein bisschen ins kalte Wasser geworfen, aber der Fahrlehrer ist immer für dich da und hilft dir, besser zu werden. Er kennt sich aus, er kennt deine Probleme und er arbeitet mit dir gemeinsam daran.

Im Grunde nicht anders als eine Freundin, die dich liebt und akzeptiert. Sie merkt anfangs, dass du noch keine "Fahrpraxis" hast, aber das macht ihr nichts aus, weil sie dir die Straßen zeigt, gemeinsam mit dir losfährt, dir hilft und dich unterstützt. Und mit der Zeit lernst du dabei nicht nur fahren, sondern sie macht aus dir einen respektablen Fahrer, ohne schlechte Angewohnheiten oder Anfängerfehlern, und das alles zusammen mit dir.

Im Gegensatz dazu würde ich dein Vorhaben eher mit jemand vergleichen, der vor der ersten Fahrstunde im Wagen des Bruders oder der Eltern heimlich üben will - er hat weder davor noch danach wirklich Ahnung, steht unter Stress, baut weder seine Angst ab noch erhöht er seine Fahrkünste, und obendrein schaut er sich vielleicht fiese Fehler ab, die ihm später in der Fahrschule wie in der Prüfung das Leben schwerer machen, als es sein muss.

(Hm, irgendwie mag ich Beispiele, die mit Autos zu tun haben. ;-D )

Trotzdem würd ich ihn auch gern mal bewerten

Dann tu es. Niemand hindert dich daran. Du wirst davon auch nicht sterben. Im Idealfall hast du danach Selbstvertrauen gewonnen und Spaß gehabt. Im schlimmsten Fall hast du Geld ausgegeben und wurdest enttäuscht, weil du es dir im Kopf toller vorgestellt hast. Beides kein Weltuntergang, wenn man es realistisch betrachtet.

Ich mein die Frauen in meinem Alter bringen ja teilweise, ich wil nicht sagen "viel" Erfahrung mit, aber durchaus um einiges mehr als ich. Was in keinem Fall heissen soll, dass ich jetzt alles im Bordell aufholen möchte...

In dem Fall stehst du aber wieder vor einem Dilemma: einmal Sex haben macht dich zu keinem Experten, es stellt dich eher auf den Stand eines Teenagers - um also zu "üben", müsstest du regelmäßig und deutlich öfter Sex haben, optimalerweise mit derselben Frau - im Bordell würde das sicher ziemlich ins Geld gehen, und du sagst ja selbst, dass es keine Option ist. Aber jetzt überleg mal: wenn du danach mit deiner Zukünftigen das erste Mal Sex hast, und Gesetz dem Fall, sie bemerkt deine Unerfahrenheit (was wohl so sein wird, außer sie ist selbst Jungfrau), was für eine Geschichte kommt dann besser auf die Frage "Du wirkst so unsicher, ist irgendwas? Hattest du vor mir denn schonmal Sex?": a) "Ne, noch nicht, ich wollte es für die Person aufheben, die mich wirklich liebt - dich!" oder b) "Doch, technisch gesehen schon, aber nur einmal und es hat 50 Euro gekostet..."? ;-)

Foto würde ich jetzt ungern posten, aber mit meinem Aussehen bin ich im Großen und Ganzen schon zufrieden, das ist nicht das Problem. Eher mangelts bei mir am Selbstbewusstsein.

Du hast dein Problem ja schon erkannt, und genau da musst du ansetzen und arbeiten. Wenn du dein Aussehen schon gut findest (hast du mal andere Leute um ehrliche Kritik dran gebeten? Man kann immer was verbessern oder was neues probieren), dann kannst du diesen Punkt schon mal als erfolgreich abhaken und zum nächsten übergehen. Oder zum Übernächsten. Und wenn du wo nicht weiterkommst, hol dir Hilfe, Anregungen von außen oder versuch es an anderen Baustellen. Ich weiß leider nicht, was dein Problem im speziellen ist, daher kann ich nur allgemeine Tipps geben:

- Aussehen hast du schon angesprochen. Öfter mal was neues, ein anderer Haarschnitt, neuer Kleidungsstil, etc. Hast du etwas, was dich schon länger an dir stört? Etwas, das du bei anderen gesehen hast und toll findest? Probiers aus, hab Mut, geh neue Wege. Natürlich macht man dabei Fehler, aber das austesten allein härtet schon ab und Erfolge erhöhen dein Selbstwertgefühl ungemein. Hast du platonische Freundinnen oder Freunde, die sich mit Mode auskennen? Hör auf sie!

- Schüchternheit gegenüber anderen kann man vermindern. Such dir Situationen, in denen du dich etwas trauen musst, fang dabei klein an und steigere dich dann. Erfolge geben Sicherheit, damit du Rückschläge wegstecken kannst. Solche Situationen können sein: Smalltalk mit hübschen Frauen, die du nur vom Sehen oder gar nicht kennst, Reden oder Vorträge vor Publikum, Telefongespräche, Blind-Dates, Komplimente etc.

- Zufriedenheit mit deinem Leben. Bist du auch völlig ohne jede Beziehung glücklich oder denkst du, sie gerade dafür zu brauchen? Nur wer unabhängig als Einzelperson ist, kann mit einem Partner zusammen erblühen. Keine Beziehung ist der Schlüssel zu einem glücklichen Leben, aber ein glückliches Leben wird durch eine gute Beziehung noch schöner, als es eh schon ist. Wenn dein Leben derzeit eher unglücklich ist, dann versuch, es zu verbessern. Werde aktiv, egal in welchem Feld - Persönliches, Gesundheit, Freunde, Hobbys, Arbeit, Bildung, Wohnen. Schon kleine Veränderungen, ein neues Hobby, mehr Sport usw. können viel bringen.

- Last but not least die Sexuelle Zufriedenheit. Bevor du jetzt Einspruch erhebst, auch ohne Partner bist du (bzw. solltest du sein) ein sexuelles Wesen. Deine Sexualität mag derzeit nur auf dich selbst gerichtet sein, aber das schmälert sie in keinster Weise. Masturbation macht glücklich, zufrieden und ausgeglichen, in welcher Lebensphase man sich auch befindet, völlig unabhängig vom Partner. Falls dir dabei durch falsche Erziehung Schuldgefühle eingeimpft wurden oder du masturbieren als minderwertig oder unvollkommen ansiehst, dann denk daran: Nur wer sich und seinen Körper kennt und weiß, was ihm Lust bereitet, wird auch mit anderen zusammen Lust empfinden können. Und nebenbei erhöht eine gesunde Einstellung zur und Spaß an der eigenen Sexualität mit sich selbst das Selbstvertrauen in nicht unerheblicher Weise. Also, pack es an! ;-)

A`bsolIut-unt}auglixch


@ transcend

:)^

TWauruxs78


Ich finde, zum "Training" kann man doch zu einer Prostituierten gehen. Such Dir eine Frau aus, bei der Du ein gutes Gefühl hast, sag ihr ruhig, dass es Dein erstes Mal ist und lass sie führen. Sie wird sich gut um Dich kümmern, wenn Du Dir eine aussuchst, zu der Dein Bauchgefühl ja sagt.

Da lernst Du dann Selbstbewusstsein im Umgang mit Frauen. Der Vergleich ist jetzt etwas platt, aber man hat am Anfang ja auch Respekt davor, mit einem scharfen Auto durch die Gegend zu brausen - bis man unfallfrei fahren kann. Und man lernt nur über die Praxis.

Das kann Dir den Weg ebnen, auch auf herkömmlichem Weg Sexualkontakte zu knüpfen. Darüber großartig reden würde ich vor Deiner ersten großen Liebe aber nicht. Sag einfach "Ich hatte ein paar Erlebnisse, aber es war nichts Festes und schon gar nicht so schön wie mit Dir". Und Du würdest nichtmal lügen sondern die Wahrheit sagen.

Gruß,

Taurus

Bnj26


Erstes Mal bei einer Prostituierten? -> Ja, halte ich für ne gute Sache.

Ist in manchen Ländern (z.B. Bulgarien) übrigens normales Brauchtum.

Ich hatte mein erstes Mal auch bei ner Prostituierten. Es war nicht besonders schön, auch nicht unheimlich lehrreich, aber es hat mich wach gerüttelt und Hemmungen, sowie Nervositäten abgebaut.

Mein Tipp: Nimm dir nen Kumpel mit, such dir ne Nette, möglichst eine die Deutsch oder gut Englisch kann, sag ihr das es dein Erstes mal sein soll und frag sie, ob sie für ein bissel was extra, sich etwas mehr Zeit nehmen und Mühe mit dir machen würde.

Vielleicht wirds dann bei dir, doch bissel schöner als bei mir. :)z

Und wenn du das hinter dir hast, hast du sicher einige Hemmungen überwunden.

Nur rummerzählen solltest du das bei den Frauen wirklich nicht. Ich denke, die meisten wollen das auch nie erfahren. Meine Freundin hat schon schwer drann zu knabbern, dass ich mal nen ONS hatte. Ab dem Punkt hab ich aufgehört Sünden zu beichten. Mit denen kann ich besser leben, als sie.

i'tsmex23


Im Gegensatz dazu würde ich dein Vorhaben eher mit jemand vergleichen, der vor der ersten Fahrstunde im Wagen des Bruders oder der Eltern heimlich üben will.

Tja, dieser Vergleich trifft die ganze Sache wohl oder übel tatsächlich besser als meiner ;-)...Wobei man von diesem Vorhaben mit dem Auto grundsätzlich zu 100% abraten sollte.

Du wirst davon auch nicht sterben. Im Idealfall hast du danach Selbstvertrauen gewonnen und Spaß gehabt. Im schlimmsten Fall hast du Geld ausgegeben und wurdest enttäuscht [...] Beides kein Weltuntergang, wenn man es realistisch betrachtet.

Stimmt, hört sich angesichts deiner Worte gar nicht mehr so "wild" an.

[...]Was für eine Geschichte kommt dann besser auf die Frage "Du wirkst so unsicher, ist irgendwas? Hattest du vor mir denn schonmal Sex?": a) "Ne, noch nicht, ich wollte es für die Person aufheben, die mich wirklich liebt - dich!" oder b) "Doch, technisch gesehen schon, aber nur einmal und es hat 50 Euro gekostet..."?

Du lässt mir ja quasi gar keine Wahl. Mit der richtigen Portion Hausverstand würde wohl jeder zu a.) tendieren. Anderseits ist mein Leben kein Hollywood-Liebesstreifen und der Satz könnte durchaus einem Drehbuch zu solchen entstammen ;-) Da ich ja wirklich keine Ahnung von Liebe habe sei mir diese Frage gestattet: "Ist das nicht etwas zu dick aufgetragen?" Das setzt mitunter auch voraus, dass sie mich wirklich liebt (bzw. nach dem Satz könnte man ja gar nicht anders, oder ;-) ?)

Ich weiss ja nicht wie das bei euch ist, aber in meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich immer mehr mitgekommen, dass "die Kennenlernphase" in etwa so abläuft:

"Man findet sich sympathisch - Mit findet sich körperlich anziehend - Man tauscht die ersten Zärtlichkeiten aus - Man schläft miteinander"

So, das hier verteilt sich auf ca. 2- max. 3 Wochen. Dann wird entschieden ob "die Öffentlichkeit" eingeweiht werden soll und man hochoffiziell in einer Beziehung ist. Was ich damit sagen will ist, dass die körperliche Begierde vor der Liebe stattfindet und der Satz a.) somit nur erschwert anwendbar ist... Einsprüche?

Wahrscheinlich habe ich nicht bedacht, dass das nicht verallgemeinerbar ist und ich eine Frau kennen lernen werde dich mich auf den ersten Blick lieben wird. Also freu ich mich schon wenn der Satz über meine Lippen wandert. Naja schön wärs - jedoch aus bisherigen Erfahrungswerten kann ich davon nur träumen.

Sag einfach "Ich hatte ein paar Erlebnisse, aber es war nichts Festes und schon gar nicht so schön wie mit Dir"

Quasi Antwort c.) gefällt mir auch sehr gut. Ist irgendwie so ein Mittelding zwischen den ersten beiden. Hier ist meiner Meinung nach auch der Realitätsgrad etwas höher, weil wir alle so verrückt nach Vergleichen sind, in denen Autos vorkommen würd ich zur Veranschaulichung sagen, das ist ein neuer Kleinwagen mit vielen Extras und schnittigem Design, wobei a.) wohl die Luxuskarosse der Sonderklasse darstellt, mit der man nur bei Schönwetter fahren kann. Naja und zuguterletzt b.) eine alte verrostete Kiste mit der man froh sein muss, wenn sie noch mal anspringt...Okay genug von Autos...

Du hast dein Problem ja schon erkannt, und genau da musst du ansetzen und arbeiten. Wenn du dein Aussehen schon gut findest (hast du mal andere Leute um ehrliche Kritik dran gebeten? Man kann immer was verbessern oder was neues probieren)

Ja hab ich, probier auch immer wieder neues aus, ist ja nicht so, dass ich mir erst seit erstellen dieses Fadens Gedanken über mein Leben und diese Thematik mache :)z

Probiers aus, hab Mut, geh neue Wege. Natürlich macht man dabei Fehler, aber das austesten allein härtet schon ab und Erfolge erhöhen dein Selbstwertgefühl ungemein.

Geb ich dir voll und ganz recht, jedoch hat auch diese Medaille zwei Seiten und es sei noch hinzugefügt, dass Mißerfolge dem Selbstwertgefühl ungemein schaden...Und so meistens die Angst vor Mißerfolgen größer ist und es wahrscheinlich auch einfacher ist nichts neues zu machen, sodass man weiter so dahinfristet wie man es gewohnt ist.

Hast du platonische Freundinnen oder Freunde, die sich mit Mode auskennen?

Leider. Mein Modeberater heisst "Fernseher"

Such dir Situationen, in denen du dich etwas trauen musst [...] Solche Situationen können sein: Smalltalk mit hübschen Frauen, die du nur vom Sehen oder gar nicht kennst, Reden oder Vorträge vor Publikum, Telefongespräche, Blind-Dates, Komplimente etc.

Naja mit genannten Punkten hab ich kein Problem. Ausnahme bildet der erste. (Blind Date kann ich bis jetzt nicht beurteilen)

Wobei der Knackpunkt nicht etwa die hübsche Frau selbst ist, sondern vielmehr das Rundherum, sprich die Anderen. Ich mach mir immer mächtig viel Gedanken darüber was denn die anderen von mir denken (könnten). Sodass ich meistens eher wenig sage, weil ich Angst habe davor ... ja wovor ich Angst habe weiss ich eigentlich selber nicht, aber es geht in die Richtung: Bloss gestellt zu werden, Abweisung ernten, emotional verletzt zu werden oder einfach das Gefühl zu haben andere denken sich: "Was ist denn das für einer" usw. Aber ich muss sagen es ist schon besser geworden, jetzt habe ich nicht mehr das Gefühl wenn jemand z.B. im Restaurant am Nebentisch lacht, dass er über mich lachen könnte...So in der Art war es mal. Aber das nur nebenbei.

Bist du auch völlig ohne jede Beziehung glücklich oder denkst du, sie gerade dafür zu brauchen?

Grundsätzlich geht sie mir nicht ab, weil ich ja noch nie eine hatte...Vielmehr stört es mich, wie oben schon erwähnt, dass "alle anderen" eine haben und ich Gefahr laufe als Aussenseiter abgestempelt zu werden bzw. als ungeholfen oder mir deswegen mit Respektlosigkeit begegnet wird.

Ich hatte mein erstes Mal auch bei ner Prostituierten. Es war nicht besonders schön, auch nicht unheimlich lehrreich, aber es hat mich wach gerüttelt und Hemmungen, sowie Nervositäten abgebaut.

Sehr schön zu hören von jemandem der quasi "von der Quelle getrunken hat"

Vielleicht wirds dann bei dir, doch bissel schöner als bei mir. :)z

Hier meine Frage: Würdest du wenn du die Wahl hattest, es nochmal so machen?

Übrigens vielen lieben Dank, dass ihr euch Zeit nehmt und in meinem Faden schreibt. Ich weiss es zu schätzen :)^

tgranscxend


Stimmt, hört sich angesichts deiner Worte gar nicht mehr so "wild" an.

War es nie und wird es auch nie sein, du hast es nur so gesehen. Entweder negativ, weil du denkst, dass es gesellschaftlich und moralisch verrufen ist, ins Bordell zu gehen, oder positiv, weil du denkst, dass Sex das selig machende Allheilmittel ist. Es ist aber einfach nur Sex mit einer fremden, wie ein bezahlter ONS, danach sieht man sich vermutlich nie wieder, vielleicht wars gut, vielleicht auch eher so lala, man kann Glück oder Pech haben. Aber es ist doch nur Sex. Nichts gegen Sex, Sex ist unbestrittenerweise etwas Tolles, aber wenn du mehr als nur Sex erwartest, wirst du unweigerlich enttäuscht sein. Was genau du erwartest, kannst nur du selbst wissen.

Du lässt mir ja quasi gar keine Wahl. Mit der richtigen Portion Hausverstand würde wohl jeder zu a.) tendieren. Anderseits ist mein Leben kein Hollywood-Liebesstreifen und der Satz könnte durchaus einem Drehbuch zu solchen entstammen

Stimmt, das war etwas schwülstig, gebe ich zu. ;-) In Wirklichkeit kann es natürlich auch sein, dass diese Frage überhaupt nie gestellt wird. Oder dass du eine elegantere Antwort wie eben c) parat hast.

Ich weiss ja nicht wie das bei euch ist, aber in meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich immer mehr mitgekommen, dass "die Kennenlernphase" in etwa so abläuft:

So unterschiedlich, wie Menschen nunmal sind, und abhängig von den Teilnehmern selbst, ihrem Umfeld, ihren Zielen und ihrem Alter und Lebenssituation. Manche Menschen wollen z. B. zuerst einfach mal Sex haben, und vielleicht entwickelt sich was, aber der Sex muss stimmen. Andere warten mit Sex ewig lang ab, weil ihnen andere Dinge wichtiger sind. Wieder andere machen sich gar keine Pläne, lassen alles auf sich zu kommen und wieder andere schlittern mehr oder weniger nebenbei oder gar "wider Willen" in die Sache rein. Da gibts keine ultimativen Vorgaben, im Grunde hängt es immer von den beiden Menschen ab, ob sie sich einigen können und miteinander wohlfühlen.

Geb ich dir voll und ganz recht, jedoch hat auch diese Medaille zwei Seiten und es sei noch hinzugefügt, dass Mißerfolge dem Selbstwertgefühl ungemein schaden...Und so meistens die Angst vor Mißerfolgen größer ist und es wahrscheinlich auch einfacher ist nichts neues zu machen, sodass man weiter so dahinfristet wie man es gewohnt ist.

Stimmt, deswegen ist es ratsam, mit Dingen anzufangen, die fast gar nicht schiefgehen können und die schwierigeren erst später zu wagen, wenn man gefestigt ist. Das ganze ist ja normal ein Prozess, der über lange Zeit hinweg wirkt, und da sind Misserfolge einfach unvermeidlich. Man muss es irgendwie hinbekommen, den großen Prozess zu sehen - Schlachten kann man verlieren, solange man den Krieg am Ende gewinnt. ;-)

Aber wie gesagt, erst die sicheren, leichten Sachen angehen, denn allein dafür, dass man sich aufrafft, gibts schon positive Gefühle, denn man hat etwas angepackt, es versucht und war aktiv. Und dafür darf man sich dann auch gerne selbst belohnen.

Leider. Mein Modeberater heisst "Fernseher"

Ok, etwas schwerer, aber kein Beinbruch. Mach den Fernseher aus, da kommt eh nur Müll und irgendwelche Rollen nachspielen hilft dir auch nichts. Stattdessen geh in die Stadt, geh einkaufen, nimm jemand mit (Freunde, Geschwister, Eltern, Bekannte, egal wen, nur Lust sollte er haben) oder geh allein, wenn du dich so wohler fühlst und lass dich beraten. Probier Läden durch, die dir zusagen und frag die Verkäufer, ob sie dir helfen könnten, da du dich modisch etwas auffrischen willst, aber dir nicht so sicher bist. Wenn du einen fähigen erwischt hast, ist das Ding schon so gut wie gelaufen, aber auch bei unfähigen verzage nicht, denn dir muss ja nicht alles gefallen, was er dir andreht. Und wenn du dich unwohl, schlecht beraten fühlst, sag du überlegst es dir und geh in den nächsten Laden.

Als Mann hast du es insofern einfacher, als dass du nicht 100 mögliche Kombinationen im Schrank haben musst, sondern du bereits mit einer schlichten, gut sitzenden Jeans und einem guten Hemd, Polohemd oder sogar T-Shirt gut angezogen bist. Solange du dich darin wohl fühlst und es die passende Größe hat, wirst du automatisch gut gekleidet aussehen. Dazu noch Accessoires, falls gewünscht, Uhr, Brille, Kette, Armband, Ring, ganz nach Belieben. Natürlich kannst du dich auch so anziehen wie Models aus dem Katalog, aber das würde ich eher nicht empfehlen - sowas kann sehr schnell aufgesetzt wirken, wenn man noch nicht 100% Selbstsicherheit ausstrahlt (selbiges gilt für aufwendige Trendfrisuren).

Du kannst natürlich auch eine Typberatung machen lassen, aber ich denke, zu Anfang reicht meistens ein Besuch in verschiedenen Bekleidungsläden, ein wenig Blättern in Katalogen und im Internet, der Rat anderer Leute (Verkäufer oder Freunde) und Ausprobieren aus.

Wobei der Knackpunkt nicht etwa die hübsche Frau selbst ist, sondern vielmehr das Rundherum, sprich die Anderen. Ich mach mir immer mächtig viel Gedanken darüber was denn die anderen von mir denken (könnten).

Entschuldigung, bist du zufällig Ich? ;-D Diese Verhaltensweise hatte ich eine sehr sehr lange Zeit (ich hab sie heute auch noch, nur in viel weniger Momenten, ganz los bekommt man sowas wohl nie) und sie ist - das muss ich dir ja nicht sagen - furchtbar, denn sie lähmt innerlich und dann traut man sich in Zukunft noch seltener in solche Situationen und die negativen Gedanken nehmen zu statt ab. Es ist aber wie gesagt möglich, das ganze zu reduzieren bzw. zu bekämpfen. Du musst dir nur immer und immer wieder zwei Dinge klarmachen:

1.) Es interessiert sich niemand für dich. Wirklich, es sind so viele Menschen um dich rum und alle haben eigene Probleme. Du denkst, die Frau an der Kasse hinter dir schaut dich komisch an, es muss was mit deinen Haaren sein - Pustekuchen, die jucken deine Haare überhaupt nicht, sie denkt vielleicht grade an ihre Kinder, das Abendessen oder die Steuererklärung. Du denkst, die Studentin neben dir denkt sich "was ist denn das für ein komischer Typ" - völliger Quatsch, die hat schon 1000 seltsame Typen gesehen und will einfach nur aus der langweiligen Vorlesung raus und in die Sonne. Du denkst, die Leute dort drüben reden und lachen über dich, weil du an ihnen vorbeiläufst - dabei lachen sie über das, was einer vom letzten Abend erzählt hat und reden darüber, wo sie heute Abend noch hingehen werden, dass dabei einige in deine Richtung schauen, ist nur natürlich, und dass sie deswegen das Reden nicht einstellen, auch. Drei Situationen, in denen du dich nicht innerlich blockieren darfst, denn in 95% der Fälle interessiert sich wirklich kein Schwein für dich. Umgekehrt machst du dir ja auch nicht ständig Gedanken über andere, sondern einfach nur deinen persönlichen Kram.

2.)

Du musst dich vor niemandem rechtfertigen.

Selbst wenn sich doch mal jemand für dich interessieren sollte und etwas über dich denkt - also die 5% der Fälle - who cares? Soll er doch denken was er will, du wirst ihn im Normalfall eh nie wiedersehen oder willst zumindest nicht sein Freund werden (fürs Erste). Also kann er ruhig alles Schöne der Welt Denken, solange es ihm Freude macht, denn er ist absolut unbedeutend für dich. Du kannst nichtmal mit Sicherheit sagen, ob er es tut oder nicht, also ist er prinzipiell unschuldig. Aber selbst wenn, es betrifft dich gar nicht: wenn er gerne mit dir Zeit verbringen will, wird er solche Dinge nicht denken, und wenn ers nicht will, dann willst du von diesem Menschen ja auch nichts, oder? Also cool bleiben, du ziehst dein Ding durch und lässt dein Leben und Wohlbefinden nicht von anderen bestimmen, sondern nur von dir allein.

Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Aber durch gleichzeitige Erhöhung des Selbstwertgefühls (Du bist gut so wie du bist, du siehst toll aus, es gibt keinen Grund, dass andere negativ denken könnten über dich) und Verinnerlichung dieser Prinzipien wirst du das Ganze reduzieren können. Nicht von heute auf morgen, aber es ist möglich. Setz dir als ersten Rekapitulationspunkt vielleicht mal 6 Monate und dann 1 Jahr. Und hab Mut, das ist eine schlechte Angewohnheit, aber Angewohnheiten lassen sich ändern, wenn man es wirklich will und es anpackt.

Hmm, du bist ja schon auf dem Weg, ich sollte sorgfältiger lesen... aber jetzt hab ich das alles schon geschrieben, jetzt will ichs auch nicht mehr löschen. :=o

...

t8r}anscexnd


...

Grundsätzlich geht sie mir nicht ab, weil ich ja noch nie eine hatte...Vielmehr stört es mich, wie oben schon erwähnt, dass "alle anderen" eine haben und ich Gefahr laufe als Aussenseiter abgestempelt zu werden bzw. als ungeholfen oder mir deswegen mit Respektlosigkeit begegnet wird.

Und solange du diese Einstellung hast, wirst du wenig Erfolg haben. Im Grunde ist deine Hauptmotivation ja, dass deine Freundin dann als "Herzeigeobjekt" herhalten müsste, um deine Probleme mit anderen bzw. dir selbst auszugleichen... glaub mir, auf Dauer macht das keine vernünftige Frau freiwillig mit. Und die Dinge, die du ansprichst, sind ohne Freundin zu lösen bzw. müssen sogar ohne gelöst werden.

Wenn dir Menschen aus solchen Gründen respektlos begegnen, dann sind sie ganz einfach der falsche Umgang für dich... respektlos dürfen sie dir begegnen, nachdem du sie angespuckt hast, aber doch nicht, weil du gerade keine Freundin hast. Ich habe noch nie solche Leute getroffen, aber würde ich, dann würde ich schleunigst das Weite suchen. Normale, vernünftige Menschen würden gar nicht auf die Idee kommen, da ein Fass aufzumachen bei diesem Thema. Genauer, sie würden vermutlich sogar nicht mal fragen bzw. deine Situation beiläufig zur Kenntnis nehmen - immerhin ist "Single" heutzutage ja nichts mehr schlimmes, im Gegenteil.

Und falls du mit der Situation meinst, dass z. B. Freunde dauernd mit der Freundin rumhängen und nie mehr allein etwas unternehmen wollen, dann musst du klipp und klar mit ihnen reden und sagen, dass du nicht Drittes Rad am Wagen sein willst und man wegen einer Beziehung nicht sein komplettes Leben nur noch zu zweit verbringen muss. Und falls das nicht fruchtet, in letzter Konsequenz nach anderen Leuten suchen. Manchmal verändern sich Menschen leider oder sind, wie man sie nicht haben will, und das kann man dann nicht ändern, nur getrennter Wege gehen.

So, mal wieder viel zu lang geworden der Text, ich hoffe du kannst dir ein paar hilfreiche Sätze rauspicken. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH