» »

Massive Orientierungsprobleme

Ugnbeka*nnterNrx.1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

das hier in einem öffentlichen Forum zu posten fällt mir verdammt schwer. Keinem Arzt, Psychologen oder Freund/in würde ich auch nur im Ansatz was davon erzählen. Nur hier scheinen ja viele vorurteilsfreie, offene und erfahrene Leut zu sein, soweit ich erkennen konnte.

Es wird aber sehr lang werden und bestimmt unübersichtlich und teils auch sehr "merkwürdig".

Ich bin jetzt in der goldenen Mitte von 35-40 Jahren und muss mir selber langsam mal Klarheit verschaffen über meine Neigungen, Orientierung, Möglichkeiten....und gleich am Anfang.... ich hatte leider bisher kaum Möglichkeiten, sexuelle Erfahrungen zu sammeln. Seit ca. 1,5 Jahren bin ich endlich generell voll einsatzfähig. Das wieso und warum ist uninteressant. Sex hatte ich zwar ein paarmal, aber mehr unter "ferner liefen".

Ich finde Frauen definitiv sexuell anziehend (natürlich nicht nur sexuell). Besonders aber sehr schlanke bis sehr dünne und große Frauen oder vom Typ "klein, niedlich&knuffig".

Auch manche Männer fand/finde ich anziehend. Das aber sehr selten.

Ich achte beim Aussehen zwar auf die Figur, aber ertappe mich immer wieder, das ich sehr auf die Nase der Menschen fixiert bin. Gibts eigentlich auch "Nasenfetischismus"? Wenn nicht, dann hab ich den erfunden.

Z.B. achte ich sehr auf die Form der Nasenlöcher. Je gleichmäßiger umso anziehender. Und wenn eine Nase dann noch glatt ist (von der Haut her) und glänzt, dann.... So ganz normal ist das nicht? Andere schauen ihren Gesprächspartnern in die Augen. Aber wenn mir eine Nase gefällt, dann schaue ich dahin, was manche sehr irritiert.

Ein ehemaliger Arbeitskollege (wir waren damals ca. 17-18) hatte so eine glatte, runde, schöne Nase und dazu noch eine - sorry - schwule Frisur und war auch sonst lecker. Da hätte ich schon gerne mal...

Ich selber bin mit meinem Aussehen nicht so zufrieden. Könnte zwar schlimmer sein, aber irgendwas findet man ja immer.

Jetzt wirds etwas komplizierter. Wenn es mich überkommt (in letzte Zeit öfter), dann schminke ich mein Gesicht übermässig tuntig/nuttig/billig. Wenn meine Nase (ist halt so) dann auch dank Makeup glatt und braun ist und glänzt, dann finde ich die selber sogar geil. Dann folgen noch SB samt Analkram usw.

Eine meiner abstrakten Phantasien, die ich imemr wieder mal habe und wo ich nicht weiß, wie damit umgehen oder einordnen..... ich im hautengen Latexanzug (mein Körper ist halt nicht so schön) mit 1 Loch für das "Hintertürchen". Natürlich abgrundtief billig/nuttig geschminkt mit blonder Perücke, Ohrringen, usw. festgeschnallt auf einem Gyn-Stuhl und dann von X-vielen Männern samt Domina (natürlich groß, schlank...) immer weiter stundenlang benutzt werden. Ich verwende bewußt das Wort "benutzt".

Solche Sachen wie KV, NS oder Peitschen, Schlagen, usw. sind absolut nicht mein Ding. Auch andere Abstrusitäten nicht.

Eine feste Beziehung zu einem Mann käme für mich nicht in Frage, zu einer Frau definitv ja.

Bevor das jetzt zuviel oder zu heftig wird, habe ich ein paar Fragen. Bis auf Scherzantworten und überflüssige Kommetare ist Alles erwünscht. Vom "Hobbypsychologen" bis eigener Geschichte...falls noch jemand so krank ist wie ich ;-).

Bin ich jetzt hetero, bi oder homo? Oder gar nix?

Warum macht mich der Gedanke so an, wen ich - wie o.b. - von zig Männern Gangbangmässig "benutzt" werde? Manchmal habe ich das dumpfe Gefühl, das ich als Knd mal..... und daß das unbewußt festhängt.... Oder gibts da plausible Erklärungen für?

Wie und wo könnte ich wenigstens ansatzweise (Einmal Analverkehr mit nem Mann o.Ä.) ausprobieren ohne großartige Konsequenzen? Mir wäre das einfach peinlich/unangenehm....

Gibts eine Erklärung für meinen Nasenfetischismus? Das Internet gibt da nix her....

Und was euch sonst noch so einfällt....

Achja, dieses "Männer benutzt mich"-Gefühl usw. ist sofort nach einem Orgsamus ratzfatz weg.

Antworten
SJtanX


Guten Morgen!

Ein prima Thema um kurz vor Sieben morgens.

Warum macht mich der Gedanke so an, wen ich - wie o.b. - von zig Männern Gangbangmässig "benutzt" werde?

Diese Vorstellung resultiert wohl aus einer devoten Ader in dir. Wo diese in deiner Psyche zu suchen ist oder in deiner Kindheit, dazu kann ich Nichts sagen.

Wie und wo könnte ich wenigstens ansatzweise (Einmal Analverkehr mit nem Mann o.Ä.) ausprobieren ohne großartige Konsequenzen?

Callboy, Blaue Seiten, diverse Clubs ... kann alles anonym, einmalig und ohne große Konsequenzen ablaufen.

Gibts eine Erklärung für meinen Nasenfetischismus? Das Internet gibt da nix her....

Hier sollte man sicherlich ebenfalls in die Tiefen der Psyche eindringen. Vielleicht hängt dein "Nasenfetisch" mit der Nase als Körperöffnung zusammen (ala 5-Loch-Stute ]:D).

MfG.

UdnbekanSntuerNr.1


Guten Morgen StanX,

danke dir! Ich hatte echt arge Bedenken, das meine Fragebn/Probs/Merkwürdigkeiten hier nicht für voll genommen werden oder als hoffnungslos pervers abgstempelt.

Mit dem Thema beschäftige ich mich leider zu oft....deswegen hab ich mich ja hier mehr oder weniger "geoutet", weil ich alleine nicht weiterkomme und einfach niemanden so fragen kann.

Devote Ader.... das kann sehr gut sein. Auch weil alle Frauen, die ich anziehend finde, irgendwie etwas Strenges haben. Also so eine strengen, "verächtlichen" oder "sezierenden" Blick..... oder kurz...dominant.

Mir sind überhaupt Frauen angenehmer, die fest im Leben stehen und nicht zu soft sind. umgekehrt faszinieren mich "weibliche Männer". Und Transsexuelle/Gender, die wirklich weiblich aussehen.Devot notiere ich dann mal als "festgenagelt"....öhm... ;-D

Aber als Mann (hab ich vergessen zu schreiben...) derart auf Analverkehr fixiert sein und von einer Horde Männer.... ??? Statt von einer Frau, die ja da auch diverse Möglichkeiten der analen Penetration hätte.... ist natürlich eine heikle Sache, davon auf mögliche Vorkommnisse in der Kindeheit zu schliessen. Ist nur ein Gedanke, der mir nicht aus dem Kopf geht. Erinnerungen oder Beweise habe ich nicht.

Callboy...usw. den Gedanken hatte ich auch schon öfter und jedesmal verworfen. Obs an meiner Erziehung liegt oder der immer noch gesellschaftlichen Tabuisierung...... ich würde das nie bringen. Wäre mir viel zu peinlich, unangenehm.....

Wobei ich auch mal - als ich "rattig" war - im Affekt Profile auf Sex-Seiten eröffnet habe, mit Bildern usw. Die hab ich aber - trotz einiger Anfragen von wegen Sex - schnell wieder gelöscht.

Nasen... ich hab da doch ein paar Seiten gefunden, wo eine Verbindung zwischen der Nase als Organ und der Nase als Phallus geknüpft wurde. War son Freud-zeugs.

Ganz unsinnig ist das für mich nicht.

Da springt mir noch eine Frage ins Hirn. Ich bin ein Mann und komme damit gut klar. Aber da ich ab und zu eine starke weibliche Seite (Schminken, Perücke, usw.) vorkrempele.... das hat irgendwie was von "ich stecke im falschen Körper"? Oder eher eine Neigung zum Transsexuellen? Temporär femini..... so ganz kenne ich mich mit den Bezeichnungen für Orientierung usw. nicht aus. Möge man mir bitte verzeihen.

Noch so eine Kuriosität von mir im Bezug auf "Nase", wo ich mir konkret keinen Reim drauf machen kann. Wobei du mit der "5-Lochstute" gut getroffen hast. Wenn mir eine Nase (männl. oder weibl.) gefällt, dann würde ich die am Liebsten ficken und drauf/reinspr**** (darf man in einem öffentlichen Forum überhaupt solche Wörter benutzen?). Noch eher als vaginal oder anal. Umgekehrt ist es eine Pantasievorstellung, wenn meine Nase als "Loch" benutzt würde. Und das finde ich schon sehr strange.

Was meine in letzter Zeit extremen SB-Praktiken angeht....da habe ich schon einen "hab ein Problem" hier gepostet.... es dreht sich immer darum, das ich als Frau zurechtgemacht vorm Spiegel und dann Dildo und rein. Und bin dann wenig zimperlich. So ähnlich wie bei der Gangbang-Phantasie.

Auf einmal ist alle Vorsicht flöten und je dicker und länger umso besser und so tief wie möglich. Was zur Folge hatte, das ich seit vorletzter Nacht Bauchschmerzen habe und leichte "Analschmerzen". Aber trotzdem irgendwie ein merkwürdig angenehme geweitetes Gefühl im Analbereich.

Ein Partner/in, der bei solchen Aktionen vorsichtiger zu Werke geht, wäre bestimmt die bessere Lösung. Aber siehe oben...geht nicht.

Wenn ich mir mein Geschreibe selber durchlese.....das liest sich dermassen absurd und durchgeknallt.....kein Wunder, das ich damit keiner realen Person gegenübertrete.

alladd=in sxane


Leider kann ich Dir zu deinem Problem wenig helfen, Unbekannter Nr. 1. Ich wollte dir aber sagen, dass ich es gut finde, dass du dich hier damit auseinandersetzt und ich hoffe, dass Du eines Tages deine Wünsche (wenigstens ansatzweise) ausleben kannst.

Keiner ist wie der andere, deine Phantasien vielleicht ungewöhnlicher als bei den meisten anderen, aber warum nicht? ich hoffe nur, du leidest nicht allzu sehr unter dieser Spannung, dich niemanden anvertrauen, es nicht ausleben zu können...

S}tanX


So offen würde ich wohl auch nicht darüber reden...unter 4 Augen, mit Fremden.

g%oLlden-<dreYam


Warum macht mich der Gedanke so an, wen ich - wie o.b. - von zig Männern Gangbangmässig "benutzt" werde?

Diese Vorstellung resultiert wohl aus einer devoten Ader in dir.

das ist ganz sicher so.

Gibts eine Erklärung für meinen Nasenfetischismus?

grundsätzlich kann man jede art von fetischismus entwickeln, eine "erklärung" dafür gibt es so gut wie nie. warum steht der eine auf füsse, der nächste auf latex und wieder ein anderer auf windeln?

tkro+dat4x8


Was soll an deinen Fantasien pervers sein. Jeder hat seine eigene Sexualität. Nehme sie an und versuche sie auszuleben, nur so weißt ob es dir wirklich gefällt. Es gibt bestimmt Clubs wo du dies anonym praktizieren kannst.

FUreudeRnkixnd


Ich bin jetzt in der goldenen Mitte von 35-40 Jahren und muss mir selber langsam mal Klarheit verschaffen über meine Neigungen, Orientierung, Möglichkeiten...

Ein Suche nach dem Sinn des Lebens, eine Neuorientierung ist in diesem Alter ganz normal. Ging mir auch so, wobei es sich bei mir infolge Scheidung fast schon aufdrängte

Bin ich jetzt hetero, bi oder homo?

Ich denke du bist bi, hast nur (noch) Schwierigkeiten dir das selber einzugestehen :)D

Abartig? Pervers?

Abartig ganz sicher nicht, pervers in meinen Augen auch nicht, aber das ist eh Ansichtssache. Solange alle Sexualpartner einverstanden sind und niemand anders beeinträchtigt wird oder zu Schaden kommt, ist doch alles OK. Ob's für andere pervers erscheinen mag oder nicht

UnnbeIkawnntezrNrx.1


Hallo an Alle,

nochmals vielen Dank für eure Beiträge. Ich habe mir Alles durchgelesen und die Essenz daraus für mich genommen.

Fakt ist: es musste was passieren. Im stillen Kämmerlein alleine rumexperimentieren ist auf Dauer nix.

Wie bringt man nun neuentdeckte Neigungen, abstrakte Phantasien, Scham und Neugier unter einen Hut? Genau..... ich habe Onkel Google nach Domina-Studios in nicht zu naher/weiter Entfernung durchforstet und eine Dame hat mich direkt fasziniert. Email hin mit Allem uund kam prompt eine Mail zurück....Volltreffer.

Abgesehen davon, das die Frau klasse aussieht, sie kennt meine "Probleme" aus der täglichen Praxis und hat mir als Erstes die Scheu und Scham genommen.

Ich hab zwar gleich geschrieben, das ich nicht der typische Sklave bin und Schläge und Schuhe ablecken nicht so mein Ding, aber das eine Domina so flexibel reagiert hat mich gewundert bzw. gefreut.

Damit ich Vertrauen fassen, Scheu ablegen und trotzdem schon anfangen kann, läuft das Ganze erstmal per Emailkontakt. Später dann Telefon und zum Schluss gehts ins Studio.

Und sogar die Preise sind human.

Sie bietet auch einen "frivolen Begleitservice" an. Wenn ich mir die Fotos so ins Gedächtnis rufe, dann wäre es schon "interessant", mit dieser Hammerfrau mal frivol durch die City zu dackeln ;-D. Nur um die neidischen Blicke der Leute zu sehen ist es das wert :-p

Diese Lösung halte ich für die sinnigste. Kostet zwar, aber dafür kann ich wenigstens Rausfinden wie ich ticke und das nicht im riskanten Selbstversuch sondern unter fachkundiger Aufsicht. Sowas sollte als Therapie von der Krankenkasse bezahlt werden.... dann hätten viele Leute weniger Probleme und wären nicht so oft krank...ernsthaft.

P2ipi=Langs_trumpaf09


Sowas sollte als Therapie von der Krankenkasse bezahlt werden.... dann hätten viele Leute weniger Probleme und wären nicht so oft krank...ernsthaft.

das ist doch wohl nicht dein ernst jetzt ??? ??? ??? ???

die krankenkassen sollen solche besuche bei den damen auch noch finanzieren ??? da kann man nur noch mit dem kopf schütteln, echt

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH