» »

"Unverbindlicher Sex" - Männer vs. Frauen

EPrdbee8rmonzdx87 hat die Diskussion gestartet


...ich hab grad ne interessante Diskussion mit nem Bekannten. Lest euch seine Aussage mal bitte durch:

"Ich bin der Meinung (Soll definitiv keine Ausrede oder ne Rechtfertigung sein!!) dass ein Mann der nach sex sucht, seinen Trieb auslebt. Diesen Trieb hat eine Frau nicht. Ein Mann kann leichter Sex und Liebe bzw. Gefühle trennen. Mir haben mehrere Frauen bestätigt, dass auch aus ihrer meinung keine Frau ohne Gefühle mit einem Mann ins Bett steigt. Also muss etwas nicht stimmen wenn das doch so ist. Man kann es somit nicht mit dem Trieb des Mannes vergleichen."

So. Und, jetz hätte ich gern eure Meinung dazu gehört.

Ich freu mich! ;-)

Antworten
SbnOoPyB-TheP Snpu ffy


ich denke das es neügend fauen gibt die ohne gefühle zu dem gegenüber zu haben mit ihm schläft ;-) prostituierte ausgeschlossen natürlich

EMrdb@ee*rmeondx87


Naja- mirgehts in erster Linie um einen anderen Aspekt:

Männer dürfen soviele Frauen haben, wie sie wollen. Auch zeitgleich. Weil sie ja ihren bösen Trieben ausgeliefert sind und garnet anders können. Blabla. Im Gegenteil- des sind ja dann für Ihre Mitmänner noch gaaaaaaanz tolle Typen, die jede kriegen und sich einfach nehmen was sie wollen.

Aber, sobald Frauen auch einfach mal "leben" (und zum Singleleben gehört ja Sex irgendwie dazu) und vielleicht mit Typen schlafen, mit denen sie keine Partnerschaft haben, sind es Schlampen.

Wir leben doch nicht mehr in der Steinzeit!

Er hat aktuell übrigens 3 Frauen, mit denen er regelmäßig schläft.

N0alax85


Frauen haben keine Triebe? DEr hat mich noch nicht vorm Eisprung erlebt ]:D

Wir sind beide gleichermaßen hormongesteuert.

PSeil5er!8x9


ganz einfach - ein mann muss arbeiten und erobern.

die frau muss dagegen nur mitmachen und sich anschließend bumsen lassen. tut siehs nicht und irgendwann aber mit einem anderen schon, wird sie vom abgewiesenen als schlampe bezeichnet.

D?er ChaoetC im Ladexn


Es gibt genügend Frauen die Sex und Liebe trennen können. Genauso wie es Männer gibt die das nicht können.

Wer Polygam leben will kann und soll das heute tun. Vorausgesetzt er ist offen gegenüber seinen Partnern und verletzt sie nicht.

Wenn er allerdings seine Untreue und Betrug mit seiner Aussage verteidigt ist das moralisch nicht einwandfrei. Meine Meinung.

@ Peiler

Das heutige Gesellschaftsmodell hat sich in den letzten 50 Jahren dahingehend gewandelt, dass Frauen durchaus auch arbeiten...

BkioExde


Trieb hin oder her. Letztendlich geht es um Selbstbestätigung. Bei Männern wie bei Frauen.

DBeoBgra3t*ias


Frauen haben keine Triebe? DEr hat mich noch nicht vorm Eisprung erlebt

Genau! Stimmt! Leider können wir Männer das nicht ERschnüffeln, wie es in der Tierwelt üblich ist. :-/

So ein kleiner Button auf der Bluse könnte da Ersatz sein...noch 3 Tage...--dann--...noch 2 Tage...

Buenxbi


Das man über sowas überhapt Diskutiert verstehe ich nicht. Ich hatte auch mal einen Bekannten der neben seiner Freundin immer noch mindestens 1-2 Affären betrieb. Das war völlig normal für ihn. Und dann hatte seine Freundin, in einer Phase in der sie getrennt waren, was mit einem Anderen... Da ging die Welt unter für ihn, das war Unglaublich. Und dann noch auf Verständnis und Mitleid hoffen wo er mir alles Andere auch immer erzählt hat. Da musste ich ihm leider einfach mal meine Meinung sagen. Ich glaub er hats nicht verstanden.

DAad)eS[warxn


Ich weiß nicht woher du das herleitest... also deine Grundfrage von der Aussage deines Bekannten.

Grundsätzlich: Ich finde, Individuen - egal ob männlich oder weiblich - sollen gerne Sex haben, ruhig auch polygam, solange niemand darunter leidet.

Die Aussage deines Bekannten jedenfalls deckt sich mit meinem Erfahren und allen mir bekannten Statistiken:

Frauen scheinen (besonders in Beziehungen) aus anderen Gründen mit anderen Menschen Sex zu haben als Männer. Das kenne ich so aus meiner Umwelt, und auch aus intensiven Gesprächen.

Wenn ein Mann sagt "Das hat überhaupt nichts mit der Beziehung zutun", dann kann ich das wesentlich leichter glauben als wenn eine Frau das sagt - Ausnahmen bestätigen die Regel.

Nrin4a_8x8


Es gibt genügend Frauen die Sex und Liebe trennen können. Genauso wie es Männer gibt die das nicht können.

Tatsächlich?? :-o

Wenn ein Mann sagt "Das hat überhaupt nichts mit der Beziehung zutun", dann kann ich das wesentlich leichter glauben als wenn eine Frau das sagt

Ich hasse diesen Satz! Was steckt eigentlich dahinter?? Die typisch männliche Bequemlichkeit oder infantiles "alles-haben-wollen"??

DnadeSwxarn


Naja es steckt eben nichts dahinter, das ist es gerade. Meistens zumindest. Bei Männern hat es eben oft tatsächlich überhaupt nichts zu sagen über den Zustand der Beziehung oder das Sexleben.

Und das würde ich auch nicht infantil nennen. Je nach der eigenen Moralvorstellung nicht weit genug von den genetischen Ursprüngen emanzipiert vielleicht.

Fakt ist einfach, dass die meisten Männer im tiefsten Inneren möglichst viele Frauen "beglücken" wollen. Vor einer Beziehung, währenddessen und danach. (Auch hier ein obligatorisches: "Ausnahmen mindern nicht den Aussagewert der Regel"). Das ist eine Konstante, die einfach biologisch so festgelegt ist. Der Term "alles haben wollen" drückt mal wieder sehr schön aus wieviel Besitzdenken dahinter steckt. Fakt ist: Meistens entscheiden sich die Männer dafür, ihr Leben mit einer bestimmten Frau zu teilen. Die anderen sollen nicht dauerhaft "gehabt" werden, sondern ein paar Mal begattet werden und dann ist auch wieder gut.

Aus vielfach gelagerten Gründen ist dies in der heutigen Gesellschaft eben nicht toleriert. Die serielle Monogamie hat sich als "normal" durchgesetzt. Aber das ist eben in anderes Blatt. Frauen schließen da nämlich anscheinend grundsätzlich von sich selbst auf den Partner. Bei ihnen heißt das nämlich tatsächlich fast immer, dass "irgendwas fehlt". Bestätigung durch den Partner, Aufmerksamkeit, eine stärkere maskuline Seite, was auch immer.

Bgelphxegor


Ich erlebe das bei mir seit einigen Jahren anders. Mir fällt es schwer Gefühle und Sex nicht zu verbinden. Ich bin inzwischen seit über drei Jahren Solo und hatte gerade mal einen one Night Stand in der Zeit den ich mittelmäßig furchtbar fand, da ich mir mit ihr eben nichts längeres vorstellen konnte. Durch die lange Solo Zeit bin ich logischerweise sexuell recht unausgelastet. Obwohl ich durchaus gut aussehe und auch einige Bestätigung von Frauen bekomme, liegt mein Sexualleben brach, da ich eben eigentlich nur mit einer Frau ins Bett möchte, mit der ich auch zusammen sein will. Dazu kommt, dass ich auch ein zu schlechtes Gewissen der Frau gegenüber hätte, mit der ich ins Bett gehen könnte die vielleicht mit mir zusammen sein will, ich aber nicht mit ihr. Zudem habe ich auch das Gefühl, dass ich mich "unter Wert" verkaufe, wenn ich mit "irgendeiner" Frau ins Bett gehen, auch wenn sich dass vielleicht ein wenig arrogant anhört. Ist aber halt eben so.

aJdl5


Der Sexualtrieb ist kein Grund, dass ein Mann es mit anderen Frauen ausleben kann und eine Frau nicht. Auch bei Frauen ist der Sexualtrieb unterschiedlich und auch dafür gibt es keinen Persilschein um mit anderen Männern herumzuvögeln.

Natürlich ist es in einer Partnerschaft schwierig, wenn beide ein unterschiedliches Verlangen und eine Einstellung zu Sex haben.

In solchen Fällen haben Partner eventuell eine zweite Beziehung die gelebt wird, aber nicht mehrere zugleich.

Es gibt aber Männer, vielleicht auch Frauen die die Abwechslung lieben und wenn sich eine Möglichkeit ergibt, dass sie dann mit den betreffenden Personen Sex ohne Liebe haben. Da geht es rein um die sexuelle Lust.

Ihc<hx73


Hmm...ich denke, es ist eine beliebte Aussage Frauen jegliche Triebhaftigkeit abzusprechen. Mal ganz zu schweigen, wie negativ dieses Wort bezogen auf die Frau besetzt ist.

Ein triebhafter Mann ist eben sexuell potent und ein ganzer Kerl.

Eine triebhafte Frau hingegen eher schamlos und leicht zu haben.

Die Aussagen von Frauen sind auch hier mit Vorsicht zu genießen. Da wird gerne mal nach unten korrigiert, ähnlich wie Männer gern nach oben korrigieren. ;-)

Hierbei wird nicht nur stark polarisiert, sondern es treten auch koventionelle Moralvorstellungen und männliche (Versagens-) Ängste zu Tage.

Natürlich ist eine Frau auch triebhaft und kann (oder will auch) Sex ohne weitere Verpflichtungen. Dieser Trieb wird oftmals schlicht unterdrückt und "im Zaum" gehalten.

Zumindest kann ich mich nicht erinnern, mich in meiner Jugend je in irgendeinen ONS "verliebt" zu haben. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH