» »

"Unverbindlicher Sex" - Männer vs. Frauen

EzrdbeKermoGnd8x7


Naja... Eigentlich gehts ja primär nur darum, dass man sein Geschlechtsteil und sein Herz unabhängig voneinander steuern kann.

Und, dass Männer für ihr unkontrolliertes, möglichst effektives Erbgutverstreue Respekt bekommen und Frauen eben nicht...

...die Köpfe sind noch sooo voll damit!

Die Gleichstellung werden wir wohl alle nicht mehr erleben.

Da wäre doch die ach sooo heilige Emanzipation mal angebracht.

...anstatt bei manch blödsinnigen Quatsch! ;-)

tirodxat48


@ Erdbeermond87

Die Gleichstellung werden wir wohl alle nicht mehr erleben.

Da wäre doch die ach sooo heilige Emanzipation mal angebracht.

...anstatt bei manch blödsinnigen Quatsch!

Wieso warten, fangt doch einfach an zu vögeln wie es euch Spaß macht. Die Meinung anderen sollte euch doch egal sein und Mann wir sich schon anpassen. ]:D

T3aKur-usx78


@ Erdbeermond

Findest Du wirklich, unkontrolliertes Gestreue soll Respekt verdienen? Meinen Respekt verdient es nicht, egal von welchem Geschlecht jetzt. Meinen Respekt hat jeder, der mit offenen Karten spielt und sich vereinbarunsgemäß verhält anstatt hintenrum irgendwas tut um seinen Willen zu bekommen. Egal ob das jetzt Mogeln ist bei der Anzahl der Sexpartner, oder Keusch tun und es gar nicht sein oder eben nach Strich und Faden fremdgehen ohne Erlaubnis. Man sollte vorher wissen, worauf man sich einlässt. Dann kann man sich überlegen ob es einem das Wert ist.

E^r4dbe~ermonhd8x7


Findest Du wirklich, unkontrolliertes Gestreue soll Respekt verdienen?

Oh, nein! Das find ich nicht...

Aber, das diese Denke ja anscheinend so in den Köpfen der allgemeinen Bevölkerung verankert ist, muss man sich halt auch überlegen, ob man sich so verhält, wie es andere von einem erwarten und später nichts befürchten zu müssen- oder ob man macht, wonach einem gerade ist, und sich seinen Respekt immer wieder aufs Neue verdienen muss.

Und, ich hab für mich beschlossen, keinen Sex mit möglichst vielen verschiedenen Männern haben zu müssen, um mein Selbstwertgefühl aufzupolieren oder meinen Marktwert zu testen, oder irgendjemandem etwas beweisen zu müssen.

Toauru7s78


@ Erdbeermond

*Seufz* Gott sei Dank gibt es noch Frauen wie Dich. :)^

Solange es nur eine von 100 gibt, die so ist wie Du kann der Rest von mir aus aus Schlampen bestehen, Hauptsache es gibt solche Frauen wie Dich überhaupt auf der Welt. :)*

E|rdbeeYrmo@nd8x7


Taurus

Ooooh.... Danke! :)*

DCeogrNatiaxs


trodat 48

Du würdest dich wunder wie die Schilderungen das Eigene Sexualleben beflügelt.

In BY gibt es einen geflügelten Satz dazu - auf Hochdeutsch jetzt:

"Wer es so mag, für den ist das das Höchste!"

Nxinea_848


@ Taurus78

Ich selber will mit einer attraktiven Frau Kinder und Familie, die nur wenig Sexualpartner hatte, am liebsten gar keine (man wird ja wohl noch träumen dürfen ). "Benutzen" würde ich dagegen jede, die nicht Nein sagt, um meinen Spaß zu haben und möglichst viel Streuwirkung zu entfalten (aber nicht während ich in einer Beziehung bin). Umsorgen und schützen und Nachwuchs großziehen will ich aber nur mit meiner "Familienfrau", nicht mit den "Sexfrauen". Die sind zum Spaß haben da und können von mir aus die größten Schlampen der Welt sein, das stört mich nicht.

Ich hab mal gelesen, dass Männer, die Frauen in "Heilige" und "Huren" unterteilen, ein psychologisches Defizit haben. Sie haben nicht gelernt, die beiden Bilder zu verschränken. Die Folge ist dann, dass man mit der "Heiligen" (=Ehefrau) nur Kuschelsex hat (wenn überhaupt) und seine "schmutzigen" Bedürfnisse mit "Huren" stillt... :=o

Solche Frauen muss es geben, sonst müsste man ja jede heiraten, mit der man schläft.

Wie soll Frau aber wissen bzw. warum sollte sie dir glauben, dass sie für dich die "Familienfrau" und nicht eine von vielen "Sexfrauen" ist?

Ein Mann von dem ich weiß, dass er alles poppt, was nicht bei drei auf dem Baum ist, würde bei durchs Raster fallen, egal wie sehr er sich um mich bemüht. Ich könnte ihm seine Gefühlsbeteuerungen einfach nicht glauben.

N^ina_Y88


@ BloodyAngel

Ich hatte auch nie den Gedanken, er hat jetzt Sex mit mir, da muss er mich ja sooo toll finden und will bestimmt eine Beziehung mit mir.

Ich gehe auch NIE davon aus, dass ein Mann, der mit mir Sex hat, etwas für mich empfindet. Für mich ist das aber ein Problem, weil ich selbst dann noch überzeugt bin, dass der Mann mich nur f* will, wenn er mir schon drei Monate seine Liebe beteuert... Der Hintergedanke "er benutzt dich ja doch nur " ist immer da.

Da steckt oft gar nix dahinter und der jeweilige Sexpartner ist problemlos austauschbar.

Für mich nicht!

Frauen zu unterstellen, sie schlafen nur mit nem Mann wegen ihrer Gefühle...das ist in der heutigen Zeit nicht mehr angebracht.

Ach ja?? :-/ Das mag für DICH unangebracht sein, für mich ist es das nicht. Ich habe tatsächlich noch nie mit einem Mann geschlafen, mit dem ich mir nicht auch eine Beziehung gewünscht hätte.

N>inax_88


@ Belphegor

Zudem habe ich auch das Gefühl, dass ich mich "unter Wert" verkaufe, wenn ich mit "irgendeiner" Frau ins Bett gehen, auch wenn sich dass vielleicht ein wenig arrogant anhört. Ist aber halt eben so.

Ich empfinde das genauso und wüsste nicht, was daran arrogant sein soll. Spricht eher für (d)ein gesundes Selbstwertgefühl.

Schade, dass es nicht mehr solche Männer gibt @:)

K7yra-KLexe


@ Nina_88 :)^

Mir fällt es auch arg schwer, Männern derartige Gefühlsbeteuerungen zu glauben und mir wurde deshalb schon oft gesagt, ich wäre 'negativ eingestellt' oder ich müsse gar 'doch einfach nur mehr Vertrauen haben'. Im Grunde genommen bin ich schon ein eher zu vertrauensseliger Mensch, diese Art 'Vertrauen' grenzt für mich jedoch schon an blanke Dummheit.

T7auru~s7x8


@ Nina_88

Das hier ist ein anonymes Forum, deswegen sage ich die Wahrheit. Mit allen Widersprüchen, die dazugehören. Von dem was ich fühle, reimt sich nicht alles, aber ich glaub, das ist normal. Ich unterteile nicht in starr "Hure" und "Heilige", ich finde es am Geilsten, wenn die eigene Partnerin alles ist. Billiges Flittchen, fürsorgliche Mutter und Ehefrau, romantische Geliebte, Kumpeline zum Pferdestehlen und Kampfgefährtin wenn man gemeinsam irgendwas durchstehen oder durchsetzen muss.

Diese "Einteilung" mach ich nur wenn ich Single bin und auf Brautschau. Ich will dann nicht an die Falsche geraten, wenn es ums Thema Beziehung geht, das ist alles. Ich glaube, diese Einteilung ist nicht schizophren oder psychopathisch, sondern steckt im Gencode vieler Männer. Mann will dahin, wo nur wenig andere am Befruchten sind, damit mann am Ende kein Kuckuckskind großzieht. Das eigene Sperma soll den Nachwuchs zeugen, in den man soviel Mühe und Liebe steckt. Gleichzeitig gibt's da einen starken Trieb, alles zu begatten was nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Den will man dann triebmäßig überall austoben wo man reingelassen wird - ohne familiäre Verpflichtung, man kann ja als Nicht-Millionär nicht alle Frauen versorgen und absichern, mit denen man gern mal poppen würde (zumal die Frauen sich heute eh selber versorgen, das haben unsere Gene noch nicht ganz gecheckt).

Ich bin nun aber nicht single. Also habe ich meine Hände bei mir zu lassen wenn es mit den Gedanken schon nicht immer klappt. Ich liebe meine Frau, habe aber tatsächlich einen inneren Schweinehund, der gern woanders draufhüpfen will, ich geb es offen zu. Den gilt es an der Kette zu halten, damit man niemandem wehtut und sich täglich in den Spiegel blicken kann. Und dann kommt ja dazu, dass es nicht immer nur reine F..gelüste sind. Auch bei vergebenen Männern können sich Gefühle hineinmischen bei anderen Frauen und dann wird's richtig haarig. Ich gehör zu der Sorte Mann, die ihre weibliche Seite kennen. Ich merk es beim Sex, wenn eine Frau nicht bei mir ist oder bei mir ist. Ich kann auch nur kommen, wenn sie kommt. Allein mir meinen Spaß holen egal wie es ihr dabei geht kann ich gar nicht. Da bekäme ich nen Hänger. Daher glaube ich auch, ich bin ein Gefühlstyp bin und genauso aufpassen muss wie viele Frauen, was das Trennen von Liebe und Sex angeht. Ich mein, ich bin ein Mann und sage "Ich will nicht an die Falsche geraten". Merkst Du was? Nem normalen Mann ist das doch scheißegal an wen er gerät solange die Post abgeht!

Ich hab diese ganzen Triebe auch. Aber ich bin innen eher weich. Ich kann keine Frau anlügen und Gefühle vorgaukeln um sie ins Bett zu kriegen. Das schaff ich nicht, das ist mir auch zu ehrlos. Was ich sagen könnte ist "Komm wir haben ein bisschen Spaß", und auch dann wäre da ein kleiner Gedanke im Hinterkopf, ob da nicht doch mehr entsteht? Wobei das dann aber von vornherein eher unwahrscheinlich ist. WENN ich einer Frau aber das Gefühl gebe, etwas Besonderes zu sein, dann ist sie auch etwas Besonderes. Ob ich in einer Beziehung stecke oder nicht. Das ändert ja nichts an dem tollen Menschen, dem ich begegnet bin.

Nina, Frauen wie Du, Erdbeermond und auch Kyra sind mein Maßstab. Muss wohl an meiner weiblichen Seite liegen. Ich hab diese "bösen Triebe", aber ich würde niemals einer Frau sagen, sie ist wertvoll ohne es zu meinen. Mir würde sich der Magen umdrehen. Bei den weniger wertvollen Frauen wäre ich fröhlich, locker und vergnügt, aber sie würden von mir nichts hören, was von Herzen kommt.

K)yara-L_ee


Ich liebe meine Frau, habe aber tatsächlich einen inneren Schweinehund, der gern woanders draufhüpfen will

Eben das ist die Frage, die mich auch schon lange beschäftigt, denn das ist doch eigentlich ein Widerspruch in sich? Wenn die eigene Partnerin (oder der eigene Partner) tatsächlich alles in einem wäre, also billiges Flittchen, fürsorgliche Mutter und Ehefrau, romantische Geliebte, Kumpeline zum Pferdestehlen und Kampfgefährtin, dann käme doch eben dieser Wunsch des 'draufhüpfens' auf andere gar nicht auf, oder? Dann muß da doch irgend etwas Wichtiges fehlen, denn nur mit dem reinen Triebe-ausleben kann dieser Wunsch nicht entschuldigt werden.

Was da nun fehlt, das kann eigentlich nur jeder für sich selbst beantworten.

7(2eorDiruk


Ein Mann kann leichter Sex und Liebe bzw. Gefühle trennen.

Kann ich aber nicht. Sex empfinde ich als etwas so intimes und persönliches, dass ich ohne Liebe und Vertrauen in meine Sexualpartnerin wahrscheinlich keinen hoch kriegen würde. Egal, wie heiß ein "Angebot" wäre.

IYch7x3


Also, ich weiß ja nicht, aber nach allem was hier so steht, scheint es ganz oberflächlich betrachtet eher eine Einstellungssache und persönliche Moralvorstellung zu sein, was man "gutheißt" und was nicht. Da nehmen sich, glaube ich, Männlein und Weiblein nicht allzu viel weg.

Wenn ich mal so an meine Jugend zurückdenke, stehe ich vergleichsweise den "Männerverschleiß" betreffend, irgendwo in der Mitte.

Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich mich von Natur aus einfach nicht so leicht verliebe. Da müssen schon recht viele Faktoren zusammentreffen, was auch meist erst mit der Zeit kommt. Auch das kann ein Grund sein, warum es mir verhältnismäßig sehr leicht fällt Liebe und Sex zu trennen. Zu Liebe gehört für mich Sex, aber zu Sex eben nicht unbedingt Liebe.

Sex mit Liebe ist auch nur dann in meinen Augen besser, wenn man miteinander gewachsen ist, entsprechendes Vertrauen aufgebaut hat usw.

Lustigerweise hab ich dann einen vergleichsweise unerfahrenen Mann geheiratet und es bisher auch nicht bereut. Meiner hat damit jedenfalls keine Probleme und wenn ein Mann damit welche hat, dann kann er sie auch behalten. ;-)

Unsere Absprache ist ähnlicher Natur, wie oben trodat48 geschrieben hat. Mit dem Unterschied, dass es bisher keiner von uns je genutzt hat. Sollte es aber mal so sein, ist es für mich auch kein Weltuntergang, solange man es nicht verheimlicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH