» »

Ejakulation ohne Orgasmus

ndursoone6frFagxe hat die Diskussion gestartet


Hi, ich hab eine frrage zu einem ereignis vor ein paar tagen, hauptsächlich an die männlichen benutzer hier :)

Ich (weibl, über 30) hatte Sex mit jemandem, mit dem ich mich schon über ein jahr regelmäßig treffe. es läuft sonst nichts, ausser daß wir miteinander ins bett gehen, das läuft dafür sehr gut :). vor ein paar tagen hatte er (auch schon über 30 also kein super junger oder unerfahrener typ) , nachdem wir sicher schon 20min lang sex hatten plötzlich einen samenerguss, allerdings nicht nur das kleine bisschen, das zwischendurch schon mal vorkommen kann, sondern quantitativ wie eine normale ejakulation, wie übergeschwappt eigentlich, auch so schwallweise :). ich dachte eigentlich, auch von seiner reaktion her, daß er gekommen wäre, aber er wollt noch weiter machen (war auch voll erigiert) und ist dann nach etwa 5min "richtig" gekommen...kennt das jemand von euch? schon mal gehört? er meinte, er hätte das so noch nicht gehabt bis jetzt. ich auch nicht muss ich sagen. von einem frühzeitigen samenerguss kann man nach 20min auch nicht mehr sprechen oder?! ;-)

also vielen dank im vorhinein für euer feedback

lg

Antworten
nAursonLefr;agxe


gar kein feedback? |-o

PSerik7lesx82


Doch das hatte ich auch mal wurde heftig geritten und plötzlich kam es mir und ich war sehr erregt und wolte eben auch nicht aufhören.

Da haben wir einfach weitergemacht wie wenn nichts gewesen wäre und ca 25 minuten später ist es mir dann erneut gekommen.

Ich denke das ist wie ein erster und zweiter orgasmus ist mir bis jetzt aber auch nur einmal so passiert.

Liegt evtl an der starken erregung.

niurEsonyefragxe


aber hattest du bei der ersten ejakulation einen orgasmus? also "gefühlt" mein ich..

P*eripklxes82


ja ich habe den orgasmus schon gefühlt ja und auch recht viel abgespritzt hat meine süsse gemeint ;-)

n,urso9nefraxge


mh na er meinte es war kein wirklicher orgasmus...ich glaub es war mehr..so ein zuspätes abkneifen...drum hat er vielleicht das gefühl noch gekappt aber da wars schon unterwegs..sozusagen ;-D

DGer_B%eistxe


Hallo zusammen...

vielen Dank für diesen Beitrag, ich bin froh, dass zu diesem Thema mal etwas im Web zu finden ist. Trotz meiner Suche bin ich noch nie richtig fündig geworden.

Bisher durfte/konnte ich es nur einmal erleben und es war unbeschreiblich MEGA....

Kurz die Geschichte dazu:

Ich bin 48 und ein Freund von Ganzkörper Rasur. Ab und zu bereit mich meine Frau vom Haarwuchs. Dazu liege ich immer entspannt auf dem Tisch und geniesse es, wie die Haare langsam weniger werden.

Nachdem die Rasur fertig war, verwöhnte mich meine Frau noch mit streicheln usw. Ihre Zärtlichkeiten gingen relativ wenig in Richtung Eichel, hauptsächlich am Schaft und an den Eiern. Es war also so, dass die Spannung und Geilheit schon anstieg, aber nicht so wie bei zu einem normalen Orgasmus, oder wenn sie mir einen bläst. In meinem Körper lief ein Wechselspiel zwischen totaler Geilheit und völliger Entspannung ab. Wenn das Spannungsgefühl Richtung Orgasmus sich aufbaute, dann versuchte ich die Beckenmuskulatur wieder zu lockern. Irgendwie war ich in dieser Situation darauf fixiert, dass mein Frau durch die Hintertür eindringt und mir die Prostata melkt, was dabei nicht geschah. Ich war im ständigen auf und ab der Gefühle und sobald ich merkte, dass sich der PS Muskel anspannte, konzentrierte ich mich darauf locker zu bleiben.

Ich genoss es einfach, wie sich mich langsam überall verwöhnte und die Eichel dabei ausgelassen hat.

Zwischendurch spürte ich ein paarmal ein erstes einziges Zucken, als ob der Orgasmus einsetzen würde, aber dann hat sie mir den letzten befreienden Reiz nicht geschenkt und mich zappeln lassen.

Ich lag "willenlos" da und wartete sehnsüchtig darauf, dass ich endlich ihre Finger in mir spüren darf, aber es geschah nicht und sie liebkoste ihr Spielzeug weiter und die kleinen klaren Lusttröpfchen die ab und zu kamen, küsse sie liebevoll weg.

Plötzlich spürte ich punktuell nur an der Prostata, ein wohltuendes Wärmegefühl. 1 bis 2 Sekunden später zog diese Wärme (glühen) langsam von innen nach aussen durch meinen Schwanz und das Sperma schoss aus mir heraus, so als würde man auf eine Zahnpasta Tube treten. Nicht wie bei einem Orgasmus, wo die ganze Beckenmuskulatur reagiert, sondern ich spürte nur wie sich die warme/heisse Stelle in mir mehrmals zusammenzog. Meine Frau war von diesem Vorfall genauso wie ich beeindruckt und überrascht wie ich selbst, mein Orgasmus äussert sich einfach völlig anders. Zu meinem Glück hatte sie genau gemerkt, dass ich- obwohl schon Unmengen aus mir gequollen sind – keinen Orgasmus hatte. Sie hat dann sofort Hand angelegt um mir die letzten befreienden Reize zu schenken und das Feuerwerk in mir auszulösen. Es hat dann zwar nur noch 2 – 3 Minuten gedauert, aber dann ging es nochmals richtig mit Vollgas los.

Selbst wenn ich an meine Jugendjahre oder an enthaltsame Zeiten denke, solche Spermamengen waren mir bis dahin völlig unbekannt. Es war sicher die 8 – 10 fache Menge, jeder einzelne Schwall war wie ein Tritt auf eine volle Tube Zahnpaste. Normal ist es doch, dass viele Muskeln daran beteiligt sind und die Menge mit jeder Kontraktion weniger wird. Aber hier spürte ich nur einen einzigen Punkt in mir der aktiv war. Ich würde es nicht zucken oder Kontraktion beschreiben, eher ein Gefühl als würde man eine gekochte Kartoffel in der Hand zerquetschen. Es war nicht so impulsiv wie das Zucken beim Orgasmus, sondern es verlief gemächlicher, aber dafür immer die maximale Ladung Sperma.

Obwohl wir dieses Mega Erlebnis schon einige Male wiederholen wollten, haben wir es leider bisher nie mehr geschafft. Vielleicht spielt da der Kopf eine zu grosse Rolle und man muss sich dazu absolut ins Nichts fallen lassen können (keine Ahnung). Ein Fazit kann ich jedoch dazu geben. Die Stimulation darf nicht direkt erfolgen, also nicht so wie der Weg zum Orgasmus geht (auf die Eichel), sondern alles aussen herum. Eigentlich in der Form, dass man immer geiler gemacht wird und sich endlich die direkten Reize auf die Eichel herbeisehnt.

Mit Abstand war das mein schönster Orgasmus den ich jemals erleben durfte. Wenn ich an die irrsinnigen Gefühle denke, wie plötzlich eine einzige kleine Stelle unten innen in mir richtig warm wurde und sich diese Wärme dann über die Eier und den Schwanz entlang nach aussen ausbreitete und in einer riesigen Pfütze endete, dann war alles vorher erlebte nur eine "primitive Form" der Spermaentsorgung.

Wäre schön, wenn sich noch andere dazu äussern würden, vielleicht gib es noch Erfahrungen und Tipps.

Soviel sei gesagt, egal ob man es Orgasmus nennt, oder einen anderen Begriff dafür findet, diesen Zustand erleben zu dürfen, wo man(n) völlig entspannt ist und es schäumt scheinbar grenzenlos aus ihm heraus, das ist unbeschreiblich schön.

Viele Grüsse

H)ighway7 Ch{ilxd


Hi,

Ich hab das Problem das ich immer zu früh komm, also hab ich ein buch gekauft und was über eine technik gelesen, daß man den orgasmus von der ejakulation trennen kann. da steht immer daß man einen orgasmus hat aber nicht ejakuliert wenn man mit dem PC-muskel richtig abzwickt.

bei mir ist das genau anders rum, so wie es die "nursonefrage" beschrieben hat. ich hol mir einen runter und spritze ab ohne einen orgasmus zu haben. wenn ich das wohlige gefühl haben will muß ich weiter machen. dann kommt manchmal gar nix mehr raus aber ich habe einen orgasmus.Ich verstehs auch nicht.

wer kennt das problem und was ist zu tun?

ciao

NEinPa_Sx.


Dieses Phänomen ist mir nur in Zusammenhang mit einer Prostatamassage bekannt. Wenn die Anspannung am größten ist und ich sanft Eier und Schwanz (ohne Eichel!) einbeziehe ist er ganz schnell in der Nähe des Orgasmusses. Manchmal überrascht er mich mit einer vollen Ejakulation, jedoch nachweislich ohne Höhepunkt und Erholungsphase. Die Erregung ist augenscheinlich voll da und ich kann ungerührt weitermachen (ich tue dann betont so, als hätte ich die Ejakulation nicht bemerkt :-) ). Das Spiel läßt sich dann noch ein- zwei mal wiederholen, allerdings "kommt" dann nicht mehr viel, bzw. nichts mehr. Für mich ist das irgendwie wie abmelken und ... nja - ziemlich aufregend |-o. Der herkömmliche Orgasmus danach (ohne Stimulation der P.) ist dann fast komplett "trocken". Das war anfänglich schon irritierend aber irgendwie auch logisch. So darf er dann auch mal im Mund kommen, denn ich mag sonst Sperma im Mund/Hals absolut nicht.

LG Nina

acnubi2s-766


@ Nina_S

wooow.....hmmm....sowas hab ich noch nie erlebt bzw gehört. Das mal der Vorsaft kommt okay, aber so extrem wie bei euch. Muss man mal testen.

NhiBncap_S.


Ich muß mich etwas korrigieren:

Manchmal überrascht er mich mit einer vollen Ejakulation

Die Erregung ist augenscheinlich voll da und ich kann ungerührt weitermachen

Das ist so nicht ganz richtig. Ich weiß natürlich, dass er sich am "Punkt von dem es keine Wiederkehr gibt" befand und ich ihm durch plötzliche Unterbrechung den Höhepunkt sozusagen "genommen" habe. Das etwas schwierige ist, diesen Punkt zu finden. Von den körperlichen Anzeichen abgesehen, signalisiert mir mein Freund den genauen Zeitpunkt. Dann höre ich sofort auf und wir küssen uns z.B. leidenschaftlich. Den Penis lasse ich ausdrücklich aussen vor. Aber er lässt mich dann verstehen, dass er ganz schnell dort weitermachen möchte, wo ich unterbrochen habe ;-D.

a"nubisX-7x6


Trotzdem liest es sich gut an.....ist ne erfahrung mal wert und bestimmt nicht zu verachten ;-)

L6N25x04


In dieser Richtung habe ich auch Erfahrungen. Das erste Mal, daß mir dies passiert ist liegt ca. zwei Jahre zurück und war mit meiner langjährigen Partnerin. Sie lag auf der Couch und ich kniete über ihrem Gesicht, sie war schon eine ganze Zeit lang kräftig am Blasen, ich war jedoch an diesem Tag sehr erregt, da wir längere zeit keinen Verkehr gehabt hatten und ich auch nicht onaniert hatte die letzten Wochen davor, was wir sonst beide ganz gerne mal zwischendurch zur Abwechslung auch mal machen. Ich kann es mir nur so erklären, daß ich trotz ihrer heftigen, oralen Bemühungen nicht spritzen konnte, weil ich sehr erregt war. Auch verbale Aufforderungen ihrerseits änderten nichts. >:(

Die sonst üblichen, recht zahlreichen Geilheitstropfen kamen auch nicht aus meiner Eichel.

Dafür jedoch begann plötzlich ganz unvermittelt dickflüssiges Sperma schwallweise aus meiner Eichel herauszulaufen, es spritzte nicht, sondern lief in drei Schüben langsam heraus, ich konnte sie auch nicht vorwarnen, wie es sonst bei uns üblich ist, wenn ich sage, ich "spritze gleich". :=o

Daher war sie auch sehr verwundert und reagierte sogar leicht verärgert, da das Sperma über ihre Hand auf die Couch gelaufen war. ]:D

Ich hatte jedoch absolut nichts bemerkt vor dem Samenerguss!! Es kam völlig unvermittelt, auch die sonstigen Indizien, Zucken des Schwanzes vor dem Abspritzen, Zusammenziehen des Hodensacks und das Pumpen in den Eiern fehlten völlig.

Der Schwanz stand nach dem Erguss steifer als vorher, auch das irritierte meine Partnerin völlig. Ich bat sie jedoch weiterzublasen, da ich keinen Orgasmus verspürt hatte.

Nach anfänglichem Zögern und der leichten Verärgerung sah sie jedoch ein, daß dies keine Absicht meinerseits, sondern eine ungewohnte Reaktion meines Körpers war.

Sie blies meinen Schwanz dann noch ca. 3-4 Minuten sehr kräftig und saugte dabei stark an meiner Eichelspitze.

Der nun einsetzende Orgasmus war sehr intensiv und ich spritzte drei kräftige Spermafontänen in ihren Mund.

Wir pausierten nur kurz und als ich mich etwas erholt hatte, ging es nun vaginal in die zweite Runde. Es dauerte nicht lange, nachdem ich in ihre Scheide eingedrungen war und ich bekam einen weiteren Orgasmus, wobei ich meinen Schwanz jedoch aus ihrer Muschi zog, um ihr auf den Bauch zu spritzen, da sie keine Pille nimmt.

Der Orgasmus war jedoch , auch völlig anders als sonst, wo ich auch beim dritten Mal noch abspritzen kann, absolut trocken, es kam nicht ein Tropfen!!

Wir haben noch lange über dieses eigenartige Erlebnis geredet.

Vor einigen Wochen hatte ich mit einer anderen Frau, einer Bekannten auch ein ähnliches Erlebnis.

Wir waren zusammen Essen und bekamen schließlich Lust aufeinander.

Wir beschlossen, uns mit dem Auto ein nettes Plätzchen zu suchen und machten es uns auf der Rückbank gemütlich.

Wieder war ich sehr erregt. Auch meine Bekannte blies mich sehr heftig. Wiederum lief der Samen völlig unvermittelt und plötzlich aus mir heraus.

Da sie mich nicht so gut kennt, dachte sie, ich hätte meinen Höhepunkt gehabt.

Ich mußte jedoch wiederum erklären, daß ich trotz einem starken Erguss nichts, aber auch gar nichts bemerkt hatte. Ich bat sie weiterzumachen und diesmal dauerte es nach sehr krätigem Blasen nicht einmal eine Minute bis ich einen sehr starken Orgasmus bekam und unter lautem Stöhnen abermals mehrere Fontänen abspritzte.

Daher kann ich eindeutig sagen, Orgasmus und Samenerguss sind völlig unabhängig voneinander, wie auch andere es schon geschrieben haben. :)^

D~efr_Biestxe


Zwischenzeitlich bekommt es meine Frau mit der Prostata Massage so richtig toll auf die Reihe (oder kann ich mich einfach besser fallen lassen).

Allein mit ihren Fingern durch die Hintertür, ohne den Schwanz oder die Eier zusätzlich zu stimmulieren, schaft sie es mich über den Punkt zu bringen, bis das Sperma von selbst einfach nur "abfliesst". Ohne zucken, pochen, spritzen ... fliesst es einfach raus. Manchmal bohren ihre Finger in mir solange weiter, bis die Prostata absolut "trocken gequetscht" ist.

Danach ist es mit ein bischen blasen kein Problem, dass ich zur vollen prallen Errektion komme und noch normalen GV mit Orgasmus machen kann. Aber bei jedem Orgasmus läuft dann ein voller Kampf im Beckenbereich ab. Der Körper versucht noch irgend etwas aus sich herau zu pumpen (Fortpflanzungsinstinkt), aber es ist nichts mehr da/drinnen.

Dabei geht nach dem trocken Orgasmus auch die Erektion nicht verloren, mein bestes Stück bleibt einfach MEGA STEIF, obwohl es mir jedesmal die Eier bis zum Nabel hochzieht....

Die Abstände zwischen den Orgasmen werden zwar immer länger, aber mein Schwanz bleibt steif, als hätte ich eine Viagra Vergiftung....

und wenn man zwischendurch mal einen Kaffee trinken und eine rauchen kann, dann ist das auch sehr schön. Meine Frau lacht sich dabei jedesmal kaputt, wenn ich mir zwischendurch mit Kaffee, Zigi und voller Errktion auf der Terrasse die Beine vertrete. Manchmal lässt sie mich zwar diese 10 Min mal verschnaufen, aber meistens kann sie es nicht erwarten, dass sie mich so oft zum Orgasmus bringt, dass ich 3 bis 4 Tage Muskelkater habe.

Natürlich gibts bei uns meistens auch nur ganz normalen Sex, aber wenn es die Situation dann eben gerade so will, dann endet es schon mal in einem gegenseitigen Orgasmusfestival.

Einmal hatte meine Frau mitgezählt und sie hatte mich nach einer ausgibigen Prostata Trockenlegungsmassage noch 11 mal zum Orgasmus gebracht, da kam nicht einmal mehr eine Staubwolke aus mir raus.

Dafür wusste ich die nächsten Tage nicht mehr wie ich sitzen, stehen oder laufen sollte und bei jedem Blick sah ich wie sie heimlich grinste.

Ich glaube das liegt den Frau so in den Genen, dass sie absolute Macht über uns gewinnen möchten.... aber es ist trotzdem immer ein ganz besonderes Ereignis, sich auszuliefern, bis die letzte Schlacht verloren ist.

Tpobixas Hx.


also ich mach nach der Ejakulation eigentlich auch weiter, fast immer.

Wobei ich da aber trotzdem einen Orgasmus habe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH