» »

Ist Masturbation in der Ehe schon Fremdgehen?

SRchneelzippchexn


Ist Masturbation in der Ehe schon Fremdgehen?

Ich frage: Sind solche Fragen schon das erste Anzeichen von Verblödung?

AJll esRelpativ


@ biggitolerant

Wer sagt mir den, dass es nicht meine viel jüngere und gut gebaute Nachbarin ist oder die eigene Schwester/Mutter/Vater, die ihn/sie so geil machen? Da deis meistens der Fall ist, meine ich: ** Das ist geistige Untreue! Ich finde es zum Kotzen, bin aber selbst ja nicht anders!

Da hast du es für mich je geschrieben! Du räumst zwar ein, dass du das auch tust es dich bei IHM/IHR aber stört. Du findest es zum kotzen. !!!

Ich find das nicht tolerant wenn man etwas selber macht aber es bei anderen stört. Ich willl dich auch garnicht angreifen.

Ich versteh nur nicht wieso es dich stört. Stört es dich bei dir selber auch? Merkst du nicht du kannst jemand bedingungslos lieben aber dein Trieb zieht deine Augen und gedanken trotzdem manchmal in eine andere Richtung? Wenn das bei IHR/IHM auch so ist...was ist so schlimm? Man ist sich doch trotzdem treu und liebt sich gegenseitig.

Wenn ich wirklich liebe, liebe ich ihn jedoch bedingungslos. Mit allen Fasern meines Herzens, dann nervt mich schon sein Hinterhergucken hinter anderen Frauen. Und das, denke ich, ist völlig normal, hat nichts mit krankhafter Gedankenkontrolle oder dem - was dich offenbar ja sehr beschäftigen muss:bv-neurologe.de - zu tun! :(v

Ja beschäftigt mich schon. Ich denke nicht, dass es völlig normal ist. Außerdem ist etwas was normal ist (was die Hauptbevölkerung denkt, beeinflusst von Erziehung und Medien), trotzdem oftmals krank d.h. ungesund für dich und deine Beziehung (generell gesprochen).

Ich geh sogar einen Schritt weiter, ich denke dass man sogar mit den Leuten die man attraktiv ist flirten darf trotz einer Beziehung. Jeder hat das Recht darauf sich seine Bestätigung die braucht oder seinen Spass am Flirten zu gönnen. Man vertraut dem anderen halt, dass es auch dabei bleibt und beweist sich dasss diese Beziehung robust und ehrlich ist.

MOinrn ie42


AllesRelativ

So sehe ich das bzgl. Erziehung und Medien auch. Früher konnte ich mir z.B. nie vorstellen, dass man zwei Menschen gleichermaßen liebt. Heute als erwachsene Frau kann ich das sehr wohl. Und früher war für mich auch klar, dass ich meinem Mann falls er mal fremdgehen würde, einen Arschtritt gebe. Würde ich heute auch nicht mehr so ohne weiteres tun. Da fragt man doch auch nach den Ursachen. Warum und wieso ist es dazu gekommen? Also diese Schwarz-weiß-Malerei ist die einfachste aber noch lange nicht die richtigste Art mit solchen Konflikten umzugehen.

j?ean\niex532


Wenn SB in der Partnerschaft schon Fremdgehen wäre, gäbe es wohl nur ganz wenige, die treu sind!

AMllesaReFlatxiv


@ Minnie42

Du schneidest da zwar schon ein neues Thema an, aber auch da bin ich völlig deiner Meinung. Diese ganze monogamie-erzwingung in unserer Gesellschaft führt dazu, dass das "Fremdgeh-Problem" und das Eifersuchtsgefühl in unserer Gesellschaft so stark ist. Ich bin nicht der Meinung, dass Polygamie richtig und Monogamie falsch ist, sondern ich finde es engt die Menschen ein und Verhindert ihre Entwicklung. So wie die MEISTEN von euch vor ihrer Ehe schon Freunde/Freundinnen hatten und man sich erstmal orientieren und ausprobieren muss, so müsste man eig auch ausprobieren ob man polygam oder monogam veranlagt ist. Es gibt Swingerclubs etc. das ist klar aber das bezieht sich nur auf Sex.

Obwohl viele bzw. Alle das gleich Problem mit einer Sache haben (indoktriniert durch Religiöse Erziehung und Medien) haben die Meisten "DIE IM ALLGEMEINEN HERRSCHENDE MEINUNG" ohne jemals wirklich hinterfragt zu haben und geißeln so sich selbst und als Gemeinschaft die Minderheit der anders Denkenden.

ArlleTs9Relatixv


Wenn in einer Partnerschaft einer der Partner sexuell nicht zufrieden ist und er/sie sich deshalb selbst befriedigt, ist das nicht auch schon eine Art von Treuebruch?

Um nochmal zum eig. Thema zurück zu kommen...

Es ist kein Treuebruch und auch keine Art davon. Man muss jedoch "Treue" erstmal definieren. Ich setze es mit "Loyalität dem partner gegenüber" gleich. Wenn du als Frau ihm sexuell nicht bieten kannst was er braucht oder vielleicht nicht oft genug, dann ist es bei der "Schuldsuche" wohl eher deine Schuld als seine. Was soll er denn bitteschön machen um seinem Trieb (welcher MENSCHLICH ist) nachzukommen? Er kann zu einer anderen Frau gehen. Weil er dass aber nicht mag oder er DIR LOYAL seien will, onaniert er ebend. Es ist wohl mehr eine ART DER TREUE, dass er das tut und nicht der UNTREUE.

Für dich allerdings ist es leichter deine Selbstzweifel auf ihn abzuwälzen wenn du es verdrehst und sagst DU reichst ihm nicht, deshalb ist er das Arscch. Du selbst bist es aber die scheinbar nicht ausreichend "Sex" mit in die Ehe bringst. Du kannst es wie viele Frauen auf deine Figur und dein Äußeres schieben oder auf die Häufigkeit des Sexes. Es ist vollkommen egal woher es kommt. DU bist das Problem. Aber es ist einfacher zu sagen ER ist das Arsch.

Zu einem Großen Teil ist auch keiner von beiden Partnern das Problem, weil SB einfach weniger kraftaufwändig ist, und es ohne jede Art von Treue-Thematisierung praktiziert wird von beiden. Wenn aber einer der beiden meint Treue mit ins Spiel zu holen, dann macht er sich und seinem Partner die Probleme selbst. Wenn ihr also Probleme braucht und euch welche macht, dann viel Spaß, mich soll es nicht stören.

Mich stört wie gesagt nur wenn irgendjemand egal ob mann oder frau ungerechterweise verurteilt oder ihm/ihr Vorwürfe gemacht werden. Sowas find ich schäbbig.

cphicc6ox46


Ich liebe meine Frau, darum onaniere ich!!! Wenn ich jedesmal wenn ich "Überdruck" habe meine Frau wecken wollte, um danach "etlastet" zur Arbeit zu gehen, wäre die Liebe schnell am A... Ich weis nicht wie es andern geht aber unter "Druck" zur Arbeit, das gibt lange Tage und am Abend noch "Migräne".

A>lles/Reslxativ


Ja du sagst es. Man überlebt auch ohne. Aber mit gelingt einem Alles- und lebt es sich auch - 100mal besser.

Bei mir ist das auch mental. ich kann mich sehr schlecht konzentrieren auf jegliche dinge, wenn ich "Druck" habe.

Nach dem Sex oder der Onanie ist der Kopf wieder frei.

Meine Freundin will auch dass ich onaniere und sie nicht wecke. Bzw. sie steht sowieso nicht auf Morgen-sex. Und auch so hat sie es lieber wenn ich onanieren wenn sie grad keine Lust auf sex hat, statt gezwungen zu sein sich vögeln zu lassen.

Weil sie Verständnis und Toleranz gegenüber dem männlichen "Druck" hat.

SRnyx6x66


okay, ist nicht essenziell.

aber hm, wenn mans braucht, und der Parnter unwillig ist??

%-| echt jetzt, finde ich NIEMALS als "Treuebruch"...

man hat ja keinen anderen??

das ist (oder wäre) eine verklemmte, blödsinnige Einstellung.

j8akoxbx6


Hei, Bigitto und Geiloise!

Sprecht Ihr auch aus Erfahrung oder seid ihr die berühmten umtriebigen Ausnahmen. Meine Erfahrung ist, daß das Weibchen mit den Kindern dann auch den größten teil des Sexlebens als erfolgreich absolviert ansieht....

Ewd7itxh


Für mich nicht. Warum soll der Mann sich nicht auch selber befriedigen.

Wichtig ist nur, dass seine Frau nicht zu kurz kommt. *:)

W^olf<gaxng


Masturbation ist per definitionem Selbstbefriedigung - sich selbst befriedigen............

Fremdgehen? Ja, da müsste mann schon fremd gehen - aber wohin?

"Masturbieren ist, wenn ich 6 habe mit jemand, den ich sehr gerne mag" ]:D (War, glaube ich von Woody Allan)

j:on%ny5x4


Auch in der Ehe darf man(n)/frau sich selbst befriedigen wenn man Lust dazu hat!

c=larxk5


Hi,

ich finde die Frage/Diskussion ein bißchen seltsam. Ich bin schon lange verheiratet, wir verstehen uns supergut. Und das Leben verläuft immer in Phasen - wir haben mal mehr und mal weniger Sex. Aber in allen Phasen war es für mich eher normal, beides zu haben: Sex mit dem Partner und auch "alleine";-)

Und lustigerweise wurde ich in "beidem" mit der Zeit besser. So hat es mir z.B. geholfen, mir in bestimmten Situationen bei SB richtig Zeit zu nehmen, vor dem Orgasmus mal "Stopp" zu machen, ne kleine Pause einlegen und dann erst weiter. Das war erstens aufregend und zweitens merkte ich, dass durch dieses luststeigernde "Üben" der Sex mit meiner Partnerin viiiiiel besser wurde. Oft kommen wir heute genau gleichzeitig, das ist echt der Hammer.

Was ich auch noch finde: gerade in Phasen, wo durch schwierige Lebensphasen oder Stress der Sex mit dem Partner etwas nachgelassen hat, bringt SB einen manchmal wieder so richtig auf den Geschmack, der dann glücklicherweise auch bei Sex mit dem Partner enden kann.

Und zuletzt: manchmal will man ja auch mal was ausprobieren, wie z.B. Cockringe, die ich gerne benutze. Aber die probiert man(n) wirklich am besten erst mal beim "Üben" aus, damit man weiß, wie es funktioniert. :-)

Alles in allem: (zwischenzeitliche) Selbstbefriedigung ist doch auch in einer Partnerschaft irgendwie etwas "Normales". Wenn sonst alles stimmt, glaube ich nicht, dass das eine Beziehung belastet.

rAosix78


also ich bin eigentlich eine sehr geile frau, so jetzt bin ich draufgekommen das mein mann abends beim fernsehen wenn ich schlafe gerne seinen schwanz hart massiert und knetet, er schaltet dabei immer auf bluemovie um, das alles während ich schlafe, jetzt beobachte ich ihm heimlich und er genießt es richtig sich den schwanz hart zu massieren aber er hat sich noch nie zum orasmus massiert, immer wenn er filme sieht möchte er dann wenn wir schlafen gehen mit mir sex haben, ist schon ok, aber braucht er die filme hab zwar nicht den eindruck, so jetzt muss mir jemand helfen was kann ich tun ich so gern das er sich heimlich einmal einen runterholt :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH