» »

Libidoverlust - wegen Geburt oder warum?

oHzevaxra hat die Diskussion gestartet


Wir sind vor einigen Monaten Eltern geworden.

Nun ist es aber so, dass meine Frau noch nie die sexuell aktivste war. Aber seit einiger Zeit kommt rein gar nichts mehr von ihrer Seite aus. Wir haben auch schon drüber gesprochen und sie meint, dass sie überhaupt kein Bedürfnis danach hat und auch nichts vermisst.

Bei mir ist es ja nun natürlich genau das Gegenteil. Ich vermisse es schon sehr doll, nicht nur den Sex an sich, sondern auch die Berührungen und was dazugehört. Ich könnte nackt an ihr vorbeilaufen und es würde sie nicht interessieren.

Sie meint, es hat überhaupt nichts mit mir zu tun und sie findet mich auch attraktiv, aber sie hat halt überhaupt kein Bedürfnis. Auch wenn wir mal Sex haben, komme ich immer zu kurz. Also meistens ein kurzes Vorspiel (was sich bei ihr abspielt) und dann Sex. Aber von ihrer Seite kommen keinerlei Anstalten mich zB auch mal zu verwöhnen.

Nun hab ich gelesen, dass das mit der Geburt zu tun haben kann? Hattet ihr auch solche Phasen? Wenn ja wie lange waren die bei euch? Ich bin ja ein seeeehr geduldiger Mensch, aber als Mann hat man auch Bedürfnisse und irgendwann ist es auch mit der Geduld am Ende.

Ich liebe meine Frau, aber irgendwie komme ich damit nicht klar.

Antworten
H7asxe


Das ist normal nach einer Geburt. Vielen Frauen geht es so. Für sie ist es schwierig Frau und Mutter zu sein. Google mal, Du wirst sehen, das Du nicht alleine da stehst.

Ratschläge? Ja, was soll man sagen?

Ihr müßt als Paar wieder zueinander finden, Euch auch mal Zeit nur für Euch beide nehmen. Das Baby bei Oma unterbringen, essen gehen, ins Kino...dann kommt auch der Appetit wieder.

Verlangt nicht zu viel von ihr, sie kann das im Moment nur schwer trennen, schließlich muß sie sich 24 Stunden um das Baby kümmern.

obzev>arxa


Ich kann das auch nachvollziehen, dass sie es schwer trennen kann. Sie muss sich doch aber nicht 24h um das Kind kümmern, ich bin nach der Arbeit ja auch da.

Ja vielleicht sollten wir uns wirklich etwas mehr Zeit für einander nehmen.

Aber ob wir den Kleinen schon abgeben können und ob dann der Kopf frei ist? Ich weiß es nicht

H1asxe


Es muß ja nicht unbedingt abgeben sein, wichtig ist Zeit für Euch zu haben. Machmal ist es ja nur ein entspannendes Wannenbad, oder eine Massage...versuch mal zu überlegen, was Deiner Frau Entspannung und vielleicht auch Ablenkung vom Mutter sein bringt?

zfuendstmoff


Nun ist es aber so, dass meine Frau noch nie die sexuell aktivste war.

Das wird der entscheidende Satz sein. Frauen (von den naturgeilen Stuten, die auf den Weiden dieses Forums grasen, mal abgesehen) haben meiner Beobachtung nach i.d.R. weniger Lust auf Sex als Männer. Da spielt noch der eigentliche evolutionsbedingte Sinn von Sex eine Rolle, nämlich Fortpflanzung. Und da die Befruchtung nur für eine kurze Zyklusspanne möglich ist, macht sexueller Appetit auch während der unfruchtbaren Phasen biologisch keinen Sinn, sondern ist Energieverschwendung.

Wahrscheinlich hatte die Lust deiner Frau das Ziel "Baby", und dieses Ziel ist erreicht. Natürlich wird die Belastung durch das Kleinkind die Libido zusätzlich schmälern, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Frau in absehbarer Zeit vor Geilheit bersten wird, da kannst du massieren und Kuschelrock-CD's auflegen soviel du willst.

scensi3belxman


Frauen (von den naturgeilen Stuten, die auf den Weiden dieses Forums grasen, mal abgesehen) haben meiner Beobachtung nach i.d.R. weniger Lust auf Sex als Männer.

Das wage ich stark zu bezweifeln.

oszevxara


Ich verlange ja keine "vor Geilheit berstende" Frau, darum geht es ja überhaupt nicht. Sie soll sich ja nicht um 180 Grad drehen. Aber man muss doch seinem Partner zeigen, dass man ihn attraktiv findet.

Deine Evolutionstheorie klingt interessant, ich werde dem auf jeden Fall mal nachgehen.

g>auloixse


Frauen (von den naturgeilen Stuten, die auf den Weiden dieses Forums grasen, mal abgesehen) haben meiner Beobachtung nach i.d.R. weniger Lust auf Sex als Männer.

WIEHER!! Was für ein Unfug, sorry, aber das halte ich mal eben für ein Gerücht. ]:D

Wenn man nach der Geburt keine Lust hat, gibt es mehrere Gründe...erstens natürlich das Baby, was einen wirklich ziemlich beansprucht. Wenn man todmüde ist und weiß, daß man in knapp zwei Stunden wieder hoch und stillen muß, hat man nicht wirklich Lust auf ausgiebige Massagen und tantrischen Sex, alles Zeitverschwendung, mach hin und gut und LASS MICH PENNEN...

Das Baby deckt übrigens auch das Bedürfnis nach Körperkontakt, Kuscheln und Nähe ab.

Dazu kommt, daß viele Frauen sich nach der Geburt nicht mehr richtig zuhause im eigenen Körper fühlen, der sieht anders aus, fühlt sich anders an und hat so gar nichts mehr gemein mit der jugendlichen Sexbombe, die man mal war. Daran muß man sich erstmal gewöhnen.

Achja - und wenn man stillt, hat man auch häufig das Gefühl, "fremdbesetzt" zu sein, da sowieso regelmäßig jemand an den Brüsten rumgrabbelt. Da hat man schonmal das Bedürfnis, dem eigenen Mann auf die Pfoten zu hauen...nicht der auch noch... >:(

aber du sagst ja auch, daß deine Frau sowieso nie sehr viel Sex wollte, das kann allerdings - in Kombination mit der postnatalen Bocklosigkeit - gefährlich werden. An deiner Stelle würde ich ihr frühestmöglich klarmachen, daß das kein Dauerzustand sein kann und du hoffst, daß es bald wieder mehr und besseren Sex gibt. Ihre Mutterschaft in allen Ehren, aber sie hat auch noch eine Beziehung zu führen; und dazu gehört, daß man die Bedürfnisse des Partners nicht permanent ignoriert, hm?

o zevzara


ich habe ja mit ihr gesprochen und sie möchte mich auch nicht verlieren, weiß aber auch nicht was sie machen kann. Ich hab ihr gesagt, dass sie vielleicht auch mal zu ihrem FA gehen sollte und den fragen.

Die Sache mit dem Stillen kommt bei uns nicht in Frage, dass macht sie nicht.

Ja du magst recht haben, der Kleine wird ihren Körperkontaktwunsch bestimmt ausfüllen, aber was ist mit mir?

Sie ist ja auch traurig drüber und will mich nicht frustrieren. Und wenn ich ihr jetzt noch mit dem Fremdgehthema komme, dann wird sie ja noch trauriger

g6aul0oisxe


...und sie möchte mich auch nicht verlieren, weiß aber auch nicht was sie machen kann.

Ein bißchen konkreter sollte sie sich aber schon damit beschäftigen!

Wenn sie noch nie viel Lust hatte - hast du sie mal gefragt, wovon sie träumt? Wie sie sich eure weitere Beziehung vorstellt?

Wie alt seid ihr; und wie alt ist euer Baby?

Und, natürlich, die böse Frage...nimmt sie die Pille? Hormonelle Verhütungsmittel können (müssen nicht) zum Verlust der Libido führen.

Ich hab ihr gesagt, dass sie vielleicht auch mal zu ihrem FA gehen sollte und den fragen.

Und was soll der dabei? Ihr eine Spritze verpassen und BUMM! ist sie gnadenlos geil? Tut mir leid, aber das gibt es nicht.

Und wenn ich ihr jetzt noch mit dem Fremdgehthema komme, dann wird sie ja noch trauriger

Na, soweit sind wir ja noch lange nicht.Ich würde jetzt erstmal das ernsthafte Gespräch mit ihr suchen. So will man schließlich nicht ewig weitermachen.

ojzedvara


Vielen lieben Dank für deine Antwort.

Nein die Pille nimmt sie nicht. Ich dachte nur, vielleicht gibt es ja wirklich irgendwelche postnatalen Geschichten.

Und das es so eine Spritze nicht gibt, das ist mir auch klar.

Wir haben schon letztens sehr intensiv drüber gesprochen und ich will sie auch nicht drängeln. Ich will ihr noch ein bisschen Zeit geben und dann noch einmal das Gespräch suchen.

Und dann mal sehen

Der Kleine ist ein bisschen mehr als ein halbes Jahr alt und wir sind beide kurz vor der 30

E*r<kxi


Hallo,

zu dem Thema kann ich einige Erfahrung beitragen.

Bei mir ist es sehr ähnlich. Meine Frau ist vor der Schwangerschaft auch nicht gerade hyperaktiv gewesen. Nach der schwangerschaft gingen die Probleme richtig los. Meine Frau sagt auch, dass sie kein Bedürnis hat. Ihr fehlt nichts. Kuscheln ja,dass ist ihr wichtig, mehr nicht. Erst wenn es sich wieder bis zum Krach aufgeschaukelt hat, geht was. Das läuft nunschon5 Jahre so. Jetzt zeichnet sich aber eine Veränderung ab. Ich versuch es mal zu beschreiben:

Am Anfang nach der Geburt ist alles andere wichtiger. Interessanter weise konnte ich damit aber gut umgehen.

Nach nem knappen Jahr habe ich dann doch Probleme damit bekommen.

Wir haben darüber gesprochen, aber es hat nichts verändert. Erzwingen will ich nichts, dass macht dann auch keinen Spass. Es ergab sich halt so 8 mal im Jahr, oft durch längere Diskussionen im Vorfeld. Das ist mir viel zu wenig. Nun hatten wir so richtig Knatsch und plötzlich fängt meine Frau an, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Sie blockt die Gespräche mit mir nicht mehr ab und versucht, Hilfe zu bekommen. Der FA ist bei uns keine Hilfe. Das sei normal, dass die Lust mit der Zeit abnimmt und die Pille hat nicht so einen starken Einfluss. Aha! Da ist die Forumslandschaft aber anderer Meinung. Wir werden es jetzt mal ohne Pille versuchen. Zusätzlich macht meine Frau auch noch eine Hormon Analyse, speziell im Bereich Schilddrüse. Das sind alles medizinische Stohhalme, aber die Stimmung ist insgesamt besser. Ich fühle mich endlich mit meinem Problem ernstgenommen.

Fazit: Du bist nicht allein, Druck auszuüben und mit Fremdgehen drohen ist kontraproduktiv. Das halbe Jahr bei euch ist noch früh, da kann wirklich das Baby noch der große Einfluss sein. Wenn ihr euch dann irgenwann mal Zeit für euch nehmt, erwarte nicht zu viel. Unser erstes kindfreies Wochenende war ein Fiasko. Der Erwartungsdruck viel zu hoch.

Viel Gedult wünsche ich dir!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH