» »

Kann ich lernen, devoter zu werden?

Eowi*a


Dann sieh das doch ein und versuch nicht, auf Teufel komm raus devot zu sein, wenn du es gar nicht bist.

Würde ich, wenn ich wüsste, wie ich stattdessen Befriedigung erfahren könnte. "Normaler" Sex langweilt mich, ist mir zu flach. Ständig Kommanods geben ("Schlag mich hier, pack mich da, mach dies, mach das") will ich auf Dauer auch nicht. Wie kann ich SM-Sex haben, ohne mich dabei zu unterwerfen?

ggwendfo3lynn


wie ich stattdessen Befriedigung erfahren könnte.

So wie es jetzt ist, erfährst du doch von deinem Partner auch keine? :-/

l[isag_n/eu


Ich habe ihm immer gesagt, dass ich einen starken Mann haben möchte, der mich dominiert. Ich denke schon, dass ich devot bin, wenigstens teilweise, nur eben nicht unterwürfig genug, für die Fantasien meines Partners.

eure fantasien sind nicht kompatibel. sowas kommt öfter vor, als man denkt.

Wie kann ich SM-Sex haben, ohne mich dabei zu unterwerfen?

du kannst dich unterwerfen, wenn ein mann das für dich richtige tut. sonst nicht.

ist völlig normal. klingt zwar paradox, ist aber normal. auch ein dom muss das richtige tun.

dein jetztiger ist für dich nicht der richtige dom. weil er sich nicht drum kümmert, was du brauchst.

jeden tag das codewort? das ist ja abtörnend. ich würde den in die wüste schicken. auf so einen würde ich mich nicht mehr einlassen.

ein dom muss schon tun, was die sub will - natürlich tut ein dom auch, was ER will, aber sub darf bei seinem tun nicht abgetörnt werden.

tut er trotzdem nur das, was er will, und törnt sub noch zusätzlich ab, passen dom und sub nicht zusammen.

DZerNach2baxr


Du kannst lernen dich fallen zu lassen und dadurch deine Devotheit zu zulassen , wenn du aber deinen eigenen Willen mit einbringen willst bist du eine Sub , also eine Devote mit eigenem Willen . Wenn dein Dom das nicht anerkennen kann wird es da immer ein Anstoßpunkt geben , ihr solltet erst einmal die Fronten klären dann wirds besser laufen ;-)

l2isa_Uneu


fallen lassen geht gar nicht, wenn der typ nur mist baut. sich dazu zu zwingen, im wissen, dass er nur mist baut, ist masochismus, aber von der ungesunden sorte.

ich kann mich auch nicht fallen lassen, wenn mir mein partner im nächsten moment die hand auf die heiße herdplatte drückt.

DKer Cha'ot imq Ladxen


Mein Gott, ihr seid ein Paar. Du hast Bedürfnisse er hat Bedürfnisse. Schaut dass ihr euch findet. "Ich bin Dom du Dev und darfst deshalb keine Bedürfnisse anmelden" ist die bescheuertste Einstellung von Doms die nicht in der Realität leben.

Sag tschüss zu ihm.

lCiDsa_nxeu


ich bin nicht die te.

"Ich bin Dom du Dev und darfst deshalb keine Bedürfnisse anmelden" ist die bescheuertste Einstellung von Doms die nicht in der Realität leben.

ja ja.. dat machen die aber so, die möchtegerndoms. :)z

E>wia


So wie es jetzt ist, erfährst du doch von deinem Partner auch keine? :-/

Mh ja, im Grunde nicht. Aber ich liebe ihn und will ihn nicht direkt "austauschen", nur weil es nicht so läuft, wie ich es mir vorgestellt habe.

du kannst dich unterwerfen, wenn ein mann das für dich richtige tut. sonst nicht.

Aber ist das dann noch Unterwerfung? Wenn ich kriege, was ich will, dann unterwerfe ich mich dabei ja eigentlich nicht. Verzwickte Sache irgendwie...

lUisaV_neu


sehe ich nicht so.

du unterwirfst dich ja. aber du willst auch kriegen, was du brauchst. oder?

man kann beides: sich unterwerfen und belohnt/befriedigt werden. man kann auch beides wollen und bekommen.

oder willst du leer ausgehen? bewusst leer ausgehen? willst du dir bewusst wehtun lassen, obwohl es dich abtörnt?

das sind ganz wichtige fragen, die du dir stellen solltest. nicht nur einmal, sondern mehrfach. es gibt nämlich auch menschen, die lassen sich bewusst wehtun, und abtörnen, die finden wiederum das geil. oder die finden es geil, leer auszugehen. aber sie machen es bewusst. sie sind sich dessen bewusst, was sie wollen.

anders geht auch bdsm gar nicht.

es kommt drauf an, was du willst. mach dir bewusst, was du willst.

aber vorsicht:

Aber ich liebe ihn und will ihn nicht direkt "austauschen", nur weil es nicht so läuft, wie ich es mir vorgestellt habe.

:-/

unter dem deckmäntelchen "aber ich liebe ihn doch" geht das schon mal gar nicht. das, was der mit dir macht, ist keine liebe und es zu ertragen hat auch mit liebe nichts zu tun.

llesexmöve


Ich glaube nicht dass Du etwas zu lernen hast, Du hast ihm einen neuen Weg gezeigt, er hat Gefallen daran gefunden und ist noch etwas weiter gegangen als von Euch beiden gedacht. Du willst aber nicht hinterhergehen, also wie weiter? Er geht ohne Dich weiter oder er kommt zurück.

Sex muss bei allen individuellen Neigungen Spaß machen und es gibt so viele unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse. Doch es kommt nicht nur auf die eigenen Bedürfnisse an, sondern auch auf Liebe und auf Rücksicht. Daran mangelt es ihm wenn er meint, dass Du noch nicht so weit bist.

"Wenn ich kriege, was ich will, dann unterwerfe ich mich dabei ja eigentlich nicht." - Findest Du? Das ganze ist doch ein Spiel und Ihr spielt nicht nach den gleichen Regeln, so macht es immer weniger Spaß. @:)

EGwixa


lisa_neu, das sind wirklich wichtige Fragen, die du mir da stellst :-/ Danke dafür! Mal sehen, wie ich sie beantworte. Hier mal ein Ansatz:

du unterwirfst dich ja. aber du willst auch kriegen, was du brauchst. oder?

Einerseits ja, denn wenn er mich beißt, denke ich in letzter Zeit immer "Och nö, bitte schlag mich doch lieber". Andererseits habe ich gleichzeitig das Gefühl, dass es nicht richtig ist, wenn ich genau das bekomme, was ich möchte. Also ich meine in dem Moment zwar immer, dass es toll wäre, jetzt so oder so behandelt zu werden, aber wenn ich länger darüber nachdenke, dann finde ich diese Idee selbst irgendwie schwachsinnig. Denn wenn ich kriege, was ich will/brauche, dann unterwerfe ich mich meiner Meinung nach nicht mehr. Dann stelle ich Forderungen und das will ich eigentlich nicht. Ich will dominiert werden, nur empfangen und nichts einfordern.

oder willst du leer ausgehen? bewusst leer ausgehen? willst du dir bewusst wehtun lassen, obwohl es dich abtörnt?

Ich bin mir nicht sicher :-/ Ich dachte immer, dass mir gerade das Nichtgefallen gefallen würde. Keine Ahnung, ob das irgendwie nachvollziehbar ist. Ich merke jetzt zum ersten Mal, dass es Schmerzen gibt, mit denen ich nicht klarkomme. Das irritiert mich. Schläge tun mir ja auch weh und wenn ich sie bekomme, denke ich auch manchmal "bitte aufhören", aber gerade dieses "Bitte aufhören" gab mir den Kick. Die Hilflosigkeit, das Aushaltenmüssen.

unter dem deckmäntelchen "aber ich liebe ihn doch" geht das schon mal gar nicht. das, was der mit dir macht, ist keine liebe und es zu ertragen hat auch mit liebe nichts zu tun.

Die Liebe sehe ich zunächst auch mal unabhängig davon. Ich denke weder, dass ich aus Liebe etwas ertragen muss, was mir eigentlich nicht gefällt, noch dass seine Liebe etwas mit seinem Sadismus zu tun hat. Ich glaube, wir trennen das.

@ lesemöve

Das ganze ist doch ein Spiel

Für mich/uns nicht. Ich möchte das auch nicht so betrachten. Ich will es mal mit der grundlegenden sexuellen Ausrichtung vergleichen. Ich nehme an, du bist heterosexuell. Das betrachtest du sicherlich auch nicht als "Spiel(variante)", oder? Du bist einfach heterosexuell, kannst und willst deine Sexualität nur so leben. Das ist kein Zeitvertreib, keine Sache, die aus Langeweile entsteht oder so. Sondern was ganz Grundsätzliches. Gleiches gilt bei uns für den Sadomasochismus.

lCisa_Rne!u


für mich klingt das erst mal nur so, als ob "nur" seine "praktiken" (bisse, kratzen, was war das noch?) nicht passen würden. du kommst damit nicht klar. schläge dagegen törnen dich an, bzw. sie aushalten zu müssen, das willst du.

ich glaube mit "spiel" ist was anderes gemeint. sm ist eine sexuelle ausrichtung und nicht mehr. es sollte auch nicht mehr werden.

sex ist lustvolles spiel, so sehe ich das auch, auch wenn es manchmal verd*** ernst betrieben wird. es ist und bleibt lustvolles spiel und man sollte es strikt vom rest der beziehung trennen.

ich vermute in dir eine masochistische "ich muss das aushalten-ader, egal, wie sehr es mir schadet", die dir nicht gut tut:

Denn wenn ich kriege, was ich will/brauche, dann unterwerfe ich mich meiner Meinung nach nicht mehr. Dann stelle ich Forderungen und das will ich eigentlich nicht. Ich will dominiert werden, nur empfangen und nichts einfordern.

wieso willst du nur empfangen?

oder willst du leer ausgehen? bewusst leer ausgehen? willst du dir bewusst wehtun lassen, obwohl es dich abtörnt?

Ich bin mir nicht sicher :-/ Ich dachte immer, dass mir gerade das Nichtgefallen gefallen würde. Keine Ahnung, ob das irgendwie nachvollziehbar ist. Ich merke jetzt zum ersten Mal, dass es Schmerzen gibt, mit denen ich nicht klarkomme. Das irritiert mich.

ja, gut. du dachtest, dass wenn dir etwas nicht gefällt (in dem fall kratzen und beißen), dass dir das dann doch gefallen würde, richtig?

hm. ich kann das nachvollziehen, sehr gut, sogar.

ich halte aber den weg für den falschen, schädlichen weg, bdsm zu betreiben.

jetzt merkst du, dass es schmerzen gibt, die du trotz deiner vorgefertigten meinung ("ich dachte immer, dass mir gerade das Nichtgefallen gefallen würde") nicht ertragen kannst. besser wäre hier: du willst es nicht ertragen. fühlst du dich von dir selbst enttäuscht? nicht durchgehalten zu haben?

deine zweifel sind gut. dass du nachdenkst, ist gut.

wieso willst du dich da hinein zwingen? das ist nicht lustvoll, was du evt. vorhast, das ist selbstschädigend. für mich jedenfalls hört es sich sehr danach an.

lGisa_Pneu


die kardinalfrage die sich dir stellt, ist:

wieso willst du nur schlechte behandlung erfahren, empfangen? da ist die wurzel deiner probleme.

gFwenMdolyxnn


Einerseits ja, denn wenn er mich beißt, denke ich in letzter Zeit immer "Och nö, bitte schlag mich doch lieber".

Ich finde, mit dem Beißen macht er es sich sehr einfach: Er braucht keine Vorbereitung, keine Utensilien, keine Einstimmung :-/ irgendwann schrieb ein User hier mal, Schlagen erzeuge bei ihm eine erotische Grundstimmung. Darin sehe ich eigentlich auch den Sinn dieser Praktik ;-) aber was soll das Beißen erzeugen? :-/ Kann mir nicht vorstellen, dass das irgend etwas mit Erotik zu tun hat :-/

Die Sichtweise ist jetzt ziemlich losgelöst von deinem Problem, aber ich habe in sämtlichen Fäden, die sich mit dem Thema beschäftigen, noch nie was drüber gelesen, dass der "Dom" :-/ ((ich hasse dieses Wort)) eine "Beißtechnik" anwendet.

Meiner Meinung nach passt schon allein diese Technik gar nicht. :-/ Ganz allgemein auf Sadomaso bezogen.

Aber die absolute Fachfrau dafür bin ich wohl auch nicht. ;-)

E2wiDa


sm ist eine sexuelle ausrichtung und nicht mehr. es sollte auch nicht mehr werden.

Ich weiß nicht :-/ Ich kenne einige Leute, die ziemlich zufrieden in einer 24/7 Beziehung leben. Das strebe ich nicht unbedingt an, aber für mich ist SM nicht nur EINE lustvolle Variante beim Sex, sondern die einzige, die ich mir überhaupt vorstellen kann.

wieso willst du nur empfangen?

Weil ich mich nicht wohl dabei fühle, zu fordern. Ich habe es anfangs zwar getan, aber immer nur mit dem Ziel, es irgendwann sein lassen zu können. Ich wollte ihn nur auf den richtigen Weg für uns beide bringen und mich dann endgültig fallen lassen.

du dachtest, dass wenn dir etwas nicht gefällt (in dem fall kratzen und beißen), dass dir das dann doch gefallen würde, richtig?

Ja genau :)z

fühlst du dich von dir selbst enttäuscht? nicht durchgehalten zu haben?

Nicht direkt, ich verstehe mich nur einfach selbst nicht. Ich bin nicht enttäuscht von mir, deshalb kann ich auch ohne Bedenken das Codewort nutzen. Ich ärgere mich höchstens, weil ich jetzt eigentlich das kriege, was ich immer wollte und trotzdem nicht zufrieden bin. Ich habe nicht das Gefühl, durchhalten zu müssen. Ich frage mich nur, was ich eigentlich will. Das macht mich verrückt.

wieso willst du dich da hinein zwingen?

Weil ich das Gefühl habe, dass das der einzige Weg für mich ist, richtige Lust zu empfinden. Irgendwie denke ich, etwas überwinden zu müssen. Keine Ahnung warum.

aber was soll das Beißen erzeugen? :-/ Kann mir nicht vorstellen, dass das irgend etwas mit Erotik zu tun hat :-/

Für ihn ist das Erotik pur, weil es so wild und animalisch ist. Am meisten ist er auf meinen Hals fixiert. Kann man evolutionstechnisch vielleicht auch ganz gut erklären. Ich gebe mich ihm als Weibchen schutzlos hin. Ein Biss könnte theoretisch töten. Also nicht falsch verstehen, vom Töten sind wir weit entfernt! ;-) Er sieht aber gerade deshalb darin einen großen Vertrauensbeweis.

Schlagen mag er nicht, weil er findet, dass dabei die Distanz zu groß ist. Mit den Händen geht es noch, weil er mich da unmittelbar spürt, aber mit Peitschen oder anderen Schlaggeräten hat er absolut nichts am Hut. Er sagt, es gibt ihm nichts, weil er durch diese Gegenstände nichts spürt. Das Beißen ist hingegen ganz direkt, er hat viel davon, fühlt mich, schmeckt mich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH