» »

Tritt zwischen die Beine- warum diese Übertreibung?

R0alphs_|HH


Ich hab ein gutes Jahrzehnt Kampfsport gemacht und weiss, daß ich Schmerzen ganz gut abkann. Rippenpreller, Kopftreffer, verstauchte Finger... Auch wenn man sich mal in der Autotür den Finger einklemmt oder sich mit heißem Öl den Unterarm übergiesst beim Kochen... Kann man alles irgendwie ertragen, notfalls mit nem lauten Fluch dazu. Bei einem Tritt in den Unterleib ist das anders. Schmerzskala von 1-10 geht da gefühlt locker über die 10 hinaus, das ist mit nichts vergleichbar. Allenfalls mit Bohren am Zahn in den Nerven ohne Betäubung. Da genug Leute vom Tritt in die Hoden ohnmächtig werden, möchte ich mal wissen, was bei Dir in der Skala dann noch darüber kommt, was man noch bei Bewusstsein wahrnimmt.

eQreb2os


MedAvi,

ich gehöre ebenfalls zu den Leuten, die Deine angebliche Qualifikation als Mediziner, die Du überdies nicht spezifiertest, bezweifelt. Abgesehen davon würde mich in Deinem Fall nicht einmal ein Doktortitel beeindrucken, da ich weiß, wie die in Medizin nebenher geschossen werden. Aber zum Thema:

ad 1:

Ich bin nicht zimperlich und habe jahrelang ohne Spritzen Wurzelbehandlungen und dergleichen vornehmen lassen. Aber ein richtig sitzender Schlag in die Weichteile hat mich im Sport schon mehrfach einfach auf die Bretter geschickt. Da wird einem so schlecht, daß man nicht einfach wieder aufstehen kann, sich den Staub abklopft und ruft: "War nur 'ne Fünf!"

Deine Schmerzskala ist hanebüchener Unsinn, wie hier schon mehrfach nachgewiesen wurde. Ich frage mich, wie Du solch einen Unsinn behaupten und gleichzeitig mit Deiner medizinischen "Qualifikation" wedeln kannst. Und wenn Du schon irgendwann zähneknirschend zugeben mußtest, daß Schmerzempfinden durchaus individuell ist: Wie kannst Du dann noch bei Deiner Skala bleiben und den Hodenschmerz von 5 auf 6 hochstufen?

Was ist eigentlich so eine Wurzelbehandlung? Die muß ja unter 5 bzw. 6 liegen - mir macht sie ja nicht soviel aus.

ad 2:

Ich verstehe nicht ganz, worauf Du mit dieser Erniedrigungsthese hinauswillst bzw. wie Du sie untermauern kannst. Da ist mir bisher etwas zu dünn. Auch da müßtest Du nochmal ganz neu ran.

H6lodxyn


Ich habe schon viele Männer zu Boden gehen sehen, die einen Tritt, oder auch Fußball in den Schritt bekommen haben. Das muss schon richtig weh tun! Da gehen auch gestandene Männer zu Boden.

Lieber MedAdvi wir können uns ja gerne einmal treffen. Ich trete dir in die Eier und wenn du dann noch stehst, bekommst du nen Kasten Bier von mir!

Da genug Leute vom Tritt in die Hoden ohnmächtig werden, möchte ich mal wissen, was bei Dir in der Skala dann noch darüber kommt, was man noch bei Bewusstsein wahrnimmt.

Der Geburtsschmerz :-p Wir Frauen sind bloß nicht solche Memmen wie ihr (Scherz!)

H#otblack xDesiato


Ich persönlich kenne keinen unangenehmeren Schmerz als den bei einem "Volltreffer", auch weil bei mir dann noch Übelkeit hinzukommt.

a}ve9nte(r33


1. Ich finde einen Tritt in die Weichteile übelst. Es schmerzt wie sau und der Schmerz zieht sich lang. Ein ordentlicher Tritt kann Übelkeit eine kurze Weile hervorrufen. Mal ganz davon ab, dass sowas, wenn es "unglücklich" landet, die Familienplanung "erledigen" kann.

2. Ich finde einen Tritt in die Weichteile absolut das letzte. Nicht mal aus Spaß im TV. Es tut saumäßig weh. Auch bei der Frau ist das nicht lustig. Warum das allerdings für Frauen interessant ist, ist mir ein Rätsel. Halte ja sonst nix von Schlägen, aber wenn mir jemand DA HIN tritt, dann gibts ne geballte Faust ins Gesicht und das mit aller Gewalt. Egal wer das ist.

A0lpatexc


Ich glaube du hast noch nie wirklich fest eine unten rein bekommen, sonst hätte sich das Thema erübrigt... sogar bei Galileo haben sie gesagt, dass es die schlimmsten Schmerzen sind (die ein Mann) ertragen kann. Die Hoden hängen über Nerven i-wie auch noch mitm Bauch zusammen und deswegen bekommt man übelstes Ziehen im Bauch wenn man eine reinbekommt und kann sich nitmehr bewegen.^^ ]:D

MredAdxvi


sogar bei Galileo haben sie gesagt, dass es die schlimmsten Schmerzen sind (die ein Mann) ertragen kann

Über Galileo regen sich ja seit Bestehen der Sendung seriöse Wissenschaftler auf- welche Sendung soll das denn gewesen sein?

MvedAdxvi


Und nochmal generell: Ich habe tatsächlich schonmal "feste eine unten rein bekommen"- es scheint einigen Leuten Probleme zu bereiten, dies zu akzeptieren. Hängt Ihr so fest an Eurem Weltbild?

Und hier nochmal eine Schmerzskala nach einer Studie aus Leiden / Holland aus dem Jahre 2001:

10: Peritonitisschmerz (Blinddarmentzündung/-durchbruch)

9: Cortikalisschmerz (dauerhafte Reizung der Knochenhaut bei z.B. Knochenbruch oder Bluterguss unter Cortikalis ( ->Tritt gegens Schienbein)

8: Vagusschmerz (z.B. Verletzung des Kehlkopfes, käme der von Euch beschriebenen Übelkeit am nächsten

7: Massiver peripherer Nocizeptorschmerz (bei Verletzung gut innervierter Hautarreale, z.B. Verbrennung bis hin zu Grad IIb an den Händen)

6: usw.

D.igxg


Ich verstehe nicht, was mein Schmerzempfinden mit einem "Weltbild" zu tun haben sollte? Ich liege doch nicht mich windend am Boden weil ich daran glaube, sondern weil ich es so empfinde?

Genau des wegen scheint es mir unbegreiflich, was du hier schreibst, aber natürlich kann es auch Menschen geben die anders empfinden... lediglich sind mir solche Männer (bisher) nicht begegnet. Wir haben in diesem Thread schon viele subjektive Meinungen zu einem Tritt zwischen die Beine gehört, und auch wenn das nicht reicht um statistisch repräsentativ zu sein, meine ich das sich doch ein klares Bild abgezeichnet hat?

Noch zu dieser Schmerzskala aus Holland: Von mir aus kann es sein das ein Blinddarmruchbruch schmerzhafter ist, als ein Tritt in die Eier, ich hatte noch nie einen, und auch nichts von den anderen Dingen die du beschreibst. Aber was nützt das nun einem Mann der gerade einen Tritt in die Weichteile bekommen hat? Soll sich der denken, hey das ist doch nur ne 5, könnte ja viel schlimmer sein.. ? Ich denke nicht, das das medizinisch irgendeinen Nutzen hat, und ich zweifle auch den Sinn dieser Studie an, Schmerzempfinden ist nunmal subjektiv, und von den "Ärzten" die an dieser Studie mitgearbeitet haben möchte ich nicht behandelt werden...

B^ruzstha)arx34


Hi,

das hängt doch von jedem Einzelnen ab wie schmerzhaft er einen Tritt zwischen die Beine empfindet. Der eine brüllt halt schon vor Schmerzen wenn er nur ne Injektion bekommen hat ;-D, der andere, wie z.B ich, verkraftet das aufschneiden eines Entzündungsherdes im Bauchbereich ohne Narkose nur mit etwas wimmern.

Helodxyn


9: Cortikalisschmerz (dauerhafte Reizung der Knochenhaut bei z.B. Knochenbruch

Das finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm. Hatte schon mehrere Knochenbrüche und finde das jetzt nicht so wild.

Jeder hat halt ein anderes Schmerzempfinden. Ich würde aber niemals behaupten, dass jemand der einen Knochenbruch extrem schmerzhaft beschreibt, ein Weichei etc. ist!

HsyDper?iNoxn


Ich persönlich würde den Schmerz bei einem richtigen Tritt oder Schlag in die Hoden auf einer VAS die Zahl 6-7 geben.

Aber jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden bzw eine andere Schmerzwahrnehmung. Der gleiche Schlag den ich mit der Zahl 6 bewerte könnte jemanden nicht so weh tun, sodas er nur eine 4 angibt.

Dem einen kannst einen Zahn ohne Betäubung ziehen und dem anderen Menschn nicht. ich denke es ist wirklich von der Schmerzwahrnehmung abhängig und natürlich auch davon wie stark der Tritt/Schlag ausgeführt wurde.

Zusammenfassend können wir also sagen, es tut so oder so weh und evtl noch lange danach.

H^ypeUri$on


Hier ein [[http://www.tk-online.de/tk/krankheiten-s/schmerzen/schmerzempfinden/19726 Link]]

M`artRin_20


Das mit der Schmerzskala ist mir immer noch suspekt. Schmerzen sind ja ganz unterschiedlicher Natur!

Es stimmt schon, dass es in diesem Fall eher "dumpf" ist, aber das Gefühl das man dabei erlebt ist so grausam...

Ich denke nicht, dass es Schauspielerei ist, wenn man nach einem Volltreffer erst einmal nicht aufstehen kann. Es geht zwar relativ schnell wieder vorbei, aber bis dahin hat man das Gefühl, dass der ganze Körper durchbombt wird mit Alarmstoffen.

Dass es in Filmen als humorvolle Einlagen verwendet wird, ist eigentlich nicht verwunderlich. Es ist nunmal etwas, das jeder kennt und hasst - also kann man umso besser drüber lachen, wenns einem andren geschieht (das kann man nun auch leugnen, aber so sind Menschen nunmal).

Mir ist allerdings auch aufgefallen, dass bei diesen Szenen die Frauen die ersten sind, die mit einem "auuuohhh..." die Aktion kommentieren. Glaube, dass sie gerade deshalb so mitfühlen, weil sie es selbst nicht kennen, aber ihnen vermittelt wird, dass es wohl arg schlimm sein muss (obwohl es ihnen ja auch nicht wenig weh tut da unten).

Hcy$pexrion


Martin

Das mit der Schmerzskala ist mir immer noch suspekt

Die Schmerzskala ist ein anerkanntes Scmerzmeßverfahren und wird häufig in der Medizin oder in der Therapie verwendet. So kann man z.B. in der Schmerztherapie beurteilen oder sehen ob die Schmerzen für den Pat. zunehmen oder weniger werden.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Visuelle_Analogskala]] und [[http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.notfallweb.ch/bilder/Dolometer3.gif&imgrefurl=http://www.notfallweb.ch/schmerzmessung.html&usg=__hbJxyS8K3iCWrvQeqQqThq8A5DU=&h=109&w=611&sz=11&hl=de&start=4&um=1&tbnid=VU1tx1Gcnf716M:&tbnh=24&tbnw=136&prev=/images%3Fq%3Dvas%2Bskala%26hl%3Dde%26client%3Dfirefox-a%26channel%3Ds%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26sa%3DN%26um%3D1 Bild]]

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH