» »

Tritt zwischen die Beine- warum diese Übertreibung?

FVurVious


@ Mjamjam

@ Furious:

Jedoch möchte ich Deiner Behauptung, dass Männer die sich hier "krümmen" wohl eher schauspielern und Männer die diese Schmerzen als extrem schlimm empfinden Weicheier sind, heftig widersprechen.

Wo bitte hat MedAdvi das behauptet?

Wenn es unbedingt sein muss, kann ich die Zitate raussuchen, aber das ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Ich hab irgendwo was von "echten Männern" (denen das wohl nicht so weh tut) und "Weicheiern" gelesen und wollte das nicht so stehen lassen.

Und das mit dem Schauspielern (oder Übertreibung) beim "krümmen" stand auch irgendwo.

Das hat mich halt gestört... aber ich glaube ich bin DIR keine Rechenschaft schuldig...?? :p>

M[eadAdvi


@ Furious:

In der Tendenz hast Du mich richtig verstanden- der persönliche Angriff aber tut mir leid! Ich denke, mich hat einfach dieses Klischee gestört, nachdem sich das Bild hier ein wenig diversifiziert, kann ich jedem sein individuelles Gefühl schon besser lassen (nett von mir, ich weiß :)z ).

@ ich2009:

rein als Schutzmaßnahme, wenn ich wüsste, das der Mann mich vielleicht vergewaltigen möchte. Ich würde wahrscheinlich so denken, dass der Mann dann viel zu geschockt ist oder es ihm weh tut und er erstmal nicht daran denkt mich zu vergwaltigen. Ich wüsste in dem Moment ehrlich gesagt nicht was ich so ganz unbewaffnet tun sollte.

Das wird ja oft irgendwie an frau herangetragen, so scheint mir, insofern kann ich Dich da fast verstehen (obwohl nach wie vor die Frage bleibt: Warum ein Tritt zwischen die Beine, wenn andere Dinge auch funktionieren?). Aber wie gesagt, der Schock mag hinkommen, aber so häufig, wie bei manchen dadurch (oder zusätzlich) eine Lähmung eintritt, stachelst Du andere erst an. Ob es dann um Vergewaltigung geht oder einfach körperliche Gewalt ist wahrscheinlich egal, es geht Dir doch darum, unbeschadet aus der Sache rauszukommen? (Und mal eine kurze Anmerkung: Essind ja echt krasse Situationen, von denen wir hier sprechen- ich glaube, der Normalbürger / die Normalbürgerin wird solche, glücklicherweise, nicht erleben!)

Aber vielleicht hast du als Mediziner ein besseren Tipp wie ich mich im Notfall verteidigen könnte. Eventuell gegens Schienbein treten, dass würde mir spontan noch einfallen. :-)

Ich habe mal 2 Jahre Wing-Tsun gemacht (Kampfsport), da wurden viele Tipps gegeben!;-)

Also: 1. Tritt gegen das Schienbein (davon hat er 2!). 2.Handkante gegen den Kehlkopf (in jedem Fall kurzer Schock, wenn Du richtig triffst, unterhalb des Schildknorpels, minutenlange Atemnot). 3. Knie mit Wumms gegen die Seite des Oberschenkels (auch da kommt man leicht ran). 4.Finger in die Augen 5.Schockschlag gegen den Solarplexus (unteres Brustbein, Vorsicht, kann tödlich sein). 6.Tritt gegen die Kniescheibe. 7.Handkantenschlag gegen den Carotissinus (unterhalb des Kieferwinkels am Hals). Weiter?

Fwras!ooxn83


@ MedAdvi:

Wieso hilft das nicht zur Klärung des Themas? Du sagst doch selbst, dass ein Tritt in die Nüsse nich angeht! Ich habe halt gesagt, wie ich drauf reagiere. Das würd ich immer noch, wenn ich sowenig gemacht habe, warum das gerechtfertigt ist (und mehr würde ich eh nicht tun!)

Tschüs

Feur<iouxs


@ MedAvi

In der Tendenz hast Du mich richtig verstanden- der persönliche Angriff aber tut mir leid! Ich denke, mich hat einfach dieses Klischee gestört, nachdem sich das Bild hier ein wenig diversifiziert, kann ich jedem sein individuelles Gefühl schon besser lassen (nett von mir, ich weiß :)z ).

Okay, das ist doch schon mal was! ;-)

Es stimmt schon... in einigen Filmen wird das beispielsweise zur Belustigung dargestellt... ich denke da besonders an die guten, alten Bud Spencer & Terence Hill - Streifen. DAS finde ich auch übertrieben, obwohl ich als Kind total auf diese Filme abgefahren bin...

Deine Tipps zur Selbstverteidigung sind sicherlich gut! Da kenne ich mich aber zu wenig aus. Ich hab bisher im Notfall immer auf meine Fäuste vertraut... die haben dann schon irgendwo getroffen... ;-D

Bei Frau vs. Mann ist das dann natürlich ein ungleicher Kampf. Deshalb sind solche Tipps sicherlich angebracht.

SPodeusdne


Habt Ihr mal einen Boxkampf mit einem Tiefschlag gesehen und die Reaktion des Getroffenen?

Wahrscheinlich gibts Gründ warum es im klassischen Boxen eine entsprechende Regel gibt? Bestimmt alles Weicheier....

SlodJes)ne


@ MedAdvi

Warum wird eigentlich sowas hier haufenweise verkauft ? :

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Jockstrap]]

Eine exhibitionistische Komponente kommt sicher auch dazu, denn gerade an dieser Stelle wollen Männer meist nicht den harten Macker machen, scheint mir jedenfalls (ich zähle mich nicht dazu).

Deshalb ?

Btw: Einen Fingerstoss bei einem beweglichen Gegner in die Augen zu setzen ist sicher ganz simpel? Wie machste das?

Und warum Du Deinem Gegner im Infight das Knie gegen den Oberschekel trittst anstatt in den Unterleib, musste mal erklären. (kommste leichter ran??)

i4ch200x9


und ich persönlich weiß nicht, ob ich einer Situation in der ich mich selbst verteidigen müsste richtig reagieren würde. Man weiß eigentlich, dass es effektiver verteidigungsmaßnahmen gibt. Aber ob man in einer Situation, in welcher man bedroht wird zu rationalem Denken in der Lage ist vage ich zu bezweifeln. Da macht man entweder irgendwas um sich zu verteidigen oder man ist zu sehr geschockt und kann gar nicht reagieren. Immer das richtige zu tun ist schwierig und gerade dann, wenn man von jemandem bedroht wird.

Sbodesxne


@ ich2009

Aber ob man in einer Situation, in welcher man bedroht wird zu rationalem Denken in der Lage ist vage ich zu bezweifeln.

DAS ist das Problem. Du denkst.

SUodesxne


19:45 irgendwo in Deutschland. Der Göttergatte kehrt heim : "Huhu Schatzi ich bin zu Hause " aus dem Off "Hallo Engelchen"1,5 min später Kick** BADAAMMM !!! Er : " Uarghhhhhhhnnn " schmerzverzerrtes Gesicht liegt gekrümmt am Bodenschnappt nach Luft....

Sie:" Jetzt simulier mir hier nicht rum, ich WEISS das es nicht weh tut ... gibt gleich Abendbrot."

MPevdAdBvxi


@ sodesne:

Habt Ihr mal einen Boxkampf mit einem Tiefschlag gesehen und die Reaktion des Getroffenen?

Wahrscheinlich gibts Gründ warum es im klassischen Boxen eine entsprechende Regel gibt? Bestimmt alles Weicheier....

Über den Boxsport als Disziplin wurde erstmals 688 v.Chr. berichtet- und der Grund, nicht zwischen die Beine schlagen zu dürfen, liegt in dem Respekt vor dem Gegner begründet, den man haben sollte. Ich habe mal einen Kampf gesehen vor vielen Jahren auf Eurosport (wer gegen wen weiß ich nicht), da wurde ein Tiefschlag ausgeführt- aber der Gegener hat sich nicht gewunden sondern kurz geklammert und attackiertt.

Warum wird eigentlich sowas hier haufenweise verkauft ? :

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Jockstrap de.wikipedia.org/wiki/Jockstrap]]

Gegenfrage: Warum tragen manche Naturvölker eine Riesentüte über dem Penis? Das hat sicher eine Exhibitionistische Komponente. Es gibt auch Schienbeinschützer, Nierenschützer, etc., aber beim Sport, einer archaischen Betätigung, werden auch archaische Organe besonders betont.

Btw: Einen Fingerstoss bei einem beweglichen Gegner in die Augen zu setzen ist sicher ganz simpel? Wie machste das?

Und warum Du Deinem Gegner im Infight das Knie gegen den Oberschekel trittst anstatt in den Unterleib, musste mal erklären. (kommste leichter ran??)

Die Augen sind 2 natürliche Höhlen und außerdem kann der Gegner sie nicht decken, wenn er Dich weiter sehen will. Ein Treffer ist natürlich trotzdem nicht garantiert.

Zu dem Oberschenkel: Hast Du Kampferfahrung? Die Trefferfläche ist groß, und jeder Gegner dreht sich irgendwann mal halb zur Seite beim Ringkampf (wir sprechen hier ja von Selbstverteidigung und nicht von einem schön-gegenüber-aufgestellten Randori)

@ ich2009:

Ich gebe Dir absolut Recht: In so einer Situation sind alle Dinge, selbst solche, die man vor ein paar Jahren wiederholt geübt hat, erstmal raus aus dem Kopf (weshalb ich die ganz Idee "Selbstverteidigungskurse" auch fragwürdig finde). Sich wehren muss sein- ich denke, es ist leichter zu ertragen, dass man das versucht hat und es nicht klappte, als dass man sich später immer vorwirft: "Warum habe ich mich nicht gewehrt". Aber mit dem Vorsatz in solch eine Situation zu gehen: "Ein Tritt zwischen die Beine ist effektiv und das mach ich" ist meines Erachtens nach eben in beiden Komponenten fragwürdig!

izch20x09


@ MedAdvi:

ich muss dir zustimmen. Ich habe mal selbst einen Selbstverteidigungskurs gemacht. Ich glaub das war in der 8 Klassen war so eine Projektwoche. Und da wurde uns immer wieder gesagt wir sollen zwischen die Beine treten. Wenn es wirklich nicht so effektiv wie tritt woanders hin ist frage ich mich warum haben die uns das immer wieder gesagt. Man muss dazu sagen, der Kurs wurde damals sogar von Männern geleitet, welche wohl keine Ahnung davon haben wie weh ein tritt in die Weichteile tatsächlich tut. Da kann man denn echt nur mit dem Kopfschütteln. Ich mein wenn mir irgendwann mal gesagt wird, dass das sehr effektiv ist glaube ich das natürlich auch. Kann mich jetzt erstmal nur bei dir bedanken, dass du mich in der hinsicht aufgeklärt hast. @:)

SFod+esnxe


@ MedAdvi

Lieber Herr Doktor, nur weil Du behauptest Arzt zu sein hast Du noch lange keine Autorität.

Du kannst sicherlich auch erklären warum:

Die hohe Sensitivität gegenüber Berührungsreizen macht Hoden und Hodensack zu einer erogenen Zone. Andererseits wird die große Schmerzempfindlichkeit auch bei BDSM ("cock and ball torture") und Folterungen ausgenutzt; Hodenquetschungen können zu einem Schock führen. Eine Neuralgie des Nervus genitofemoralis, die zum Beispiel nach chirurgischer Korrektur eines Leistenbruchs auftreten kann, äußert sich in Hodenschmerzen.[4]

das auf Wikipedia.org ungestraft im Netz steht ? evtl kannste das ja weglöschen und verbessern ?

Die Augen sind 2 natürliche Höhlen und außerdem kann der Gegner sie nicht decken, wenn er Dich weiter sehen will. Ein Treffer ist natürlich trotzdem nicht garantiert.

Samstags mal Berufsboxen gucken! Topfitte Leute müssen sich auf den Gegner einstellen Abstandsgefühl finden um AB und AN mal einen Kopftreffer zu landen. Mit Boxhandschuhen und nicht mit der Fingerspitze. Naja vielleicht wirds ja durch die geringere Trefferfläche einfacher ?!

Zu dem Oberschenkel: Hast Du Kampferfahrung? Die Trefferfläche ist groß,und jeder Gegner dreht sich irgendwann mal halb zur Seite

Lol... ich hab echt geglaubt das man mit dem Knie die meiste Kraftentwicklung durchs Hoch/ANreissen entwickelt.

Natürlicher Bewegungsablauf und so...

@ ich2009

Meine Antwort war absichtlich provokant.

Wenn Du Dir schon vorher soviele Gedanken machst was kann passieren? kann ich richtig reagieren? lähmt Dich das und schlimmer Du strahlst diese Unsicherheit auch aus.

Besser ist es m.E. n bischen was an der körperlichen Fittnes zu tun und "sich seiner sicher zu sein."

Entschuldige falls meine Antwort falsch ankam @:)

M$ed&Axdvi


@ ich2009:

Gern geschehen für die Tips! :)^ Und zu den Männern im SV-Kurs: Ja, manchmal verstehe ich mein eigenes Geschlecht nicht so richtig. Ich will denen mal keine exhibitionistische Komponente unterstellen- aber vielleicht eine generell feminophobe (wenn sie dauernd SV-Kurse halten), daher wären sie selbst vermutlich zumindest geschockt bei so einem Tritt.

iIchc2x009


@ Sodesne:

aber ich glaube, dass ich in einer für mich gefährlichen Situation nicht nachdenke sonder handel. Denn der Körper will sich doch um jeden Preis selber schützen. Ich bin gerade nicht in dieser Situation und überelge für mich rational was mache ich, wenn.... Aber wenn ich vor dem Menschen stehe, der mir was antun möchte. Denke ich nicht darüber nach dann handel ich. Ich glaube das einzige was du dann denkst oh gott ich will hier weg um jeden Preis.

Zwei Freunde von mir wurden mal mit nem Messer bedroht. Die haben auch gesagt, dass in dem Moment das das Hirn komplett ausgeschaltet hat und die keinen klaren Gedanken mehr fassen konnten.

@ MediAdvi:

würde mich jetzt wirklich mal interessieren wie das so ist mit dem Denken in einer extrem Situation klappt das tatsächlich oder eher nicht? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass ich in einer Extremsituation wirklich über mein Verhalten nachdenke, da handelt der Mensch doch einfach nur? Hast du da vielleicht mehr Ahnung von?

M/ed<Advxi


@ ich2009:

Bei akutem Stress wird der Körper mit Adrenalin "überflutet": Die Herzfrequenz steigt, die Muskeldurchblutung steigt, das komplexe Denken wird gehemmt zugunsten von Stereotypien. Da das Denken so komplex ist gibt es leider nicht DIE eine Nervenleitung, die gehemmt wird, aber generell lässt sich sagen, dass sich das obere Frontalhirn, das für planerische Denkaufgaben zuständig ist, in Stresssituationen in der PET (PositronenEmissionsTomographie) weniger farblich markiert darstellt, dafür der untere Teil des Frontalhirns (->Amygdalaregion) und das Kleinhirn stärker. Zu beobachten ist das auch in Prüfungssituationen, in denen man viel Angst hat: Plötzlich kann man weder Gedanken erinnern noch erschließen. Insofern stimmt schon: Eine 1000fach geübte Bewegung, die keine "Planung" mehr erfordert, ist besser abrufbar in solchen Situationen. Das "hält" aber leider nur wenige Monate, danach ist es wieder weg...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH