» »

Meine Frau will fast keinen Sex mehr

FreIls


Diese Gedanken MÜSSEN kommen. Geht gar nicht anders, als gesunder Mann. Aber habe ich ja schon in meinem Faden beschrieben...

Wie lange machst Du das schon mit?

Das mit der Pille kann natürlich sein, muss aber nicht. Wenn es allerdings einmal anders war, liegt diese Vermutung nahe.

Wir verhüten seit Jahren nur mit Kondom, weil die Hormone entsprechende Auswirkungen hatten. War allerdings nur der NUVA-Ring. Ist auch nicht der Hit. Und ihre Libido ist auch nicht stärker geworden, meine ich. Aber das wäre auch wieder blöde, weil eine "normale" oder von mir erwünschte Frequenz ginge mit Gummis kaum zu bewerkstelligen.

Hat vielleicht sein Gutes, für meine Frau. Mit Gummi Sex haben zu müssen dämpft meine Lust auf jeden Fall.

F!elxs


@ janina85

Dein erster Freund war ein verheirater Mann? ???

Respekt... ]:D ;-D o:)

Jganinax85


naja ich denke das ist so aber eben so fremdgehen....

Fremdgehen machst Du nicht "eben so". Für "eben so" musst Du bezahlen. Ne Freundin ist ne Beziehung, Freundschaft, was so alles dazugehört. Für ONSs bist Du doch sicher aus der Übung. ]:D

s~kin2s'kixn


@ Blueman74

Genau so war es auch bei mir. Bevor wir Kinder hatten, war alles gut im Bett. Dann kamen die Kids, und aus war es mit der Fröhlichkeit. Sie wehrte mich immer ab, wegen zu müde, wir stören die Kinder und und und. Versteh ich ja auch, einerseits, und trotzdem habe ich als Mann auch meine Bedürfnisse und mein "Recht". Auch Ausspannen und Wellnessen usw. halfen da wenig, alle 1-2 Monate gabs mal Sex als magere Kost, das wars dann.

Kein Wunder, suchen sie Männer (junge Väter) andernorts, was sie zuhause nicht bekommen, sprich sie gehen fremd. Irgendwie verständlich.

Seit meine Kinder grösser, selbständiger sind und nachts nicht mehr erwachen und schreien, da bekommt sie langsam auch wieder mehr Spass am Sex. Aber nur langsam. Es schien mir fast, als habe die Frau das Bedürfnis nach Sex um Kinder zu zeugen, danach verschwindet die Libido. Von der Natur her verständlich. Doch der Mann hat auch seine Natur.

Wir haben alles hundertfach besprochen und sind noch häufig dran, manchmal erschrecke ich über mich selbst wenn ich merke, dass mir zwei Wochen ohne Sex nichts merh ausmachen, obwohl ich dauernd den Trieb verspüre. Doch der ist eher auf andere, jüngere Frauen gerichtet als auf meine Ehegattin und Anvertraute. Sie ist mir bis zu einem gewissen Grad entfremdet. Wir verstehen uns gut, doch im Bett ist permanente Flaute. Schade, irgendetwas ist zerbrochen

Mci4ura


@ fels

Hat vielleicht sein Gutes, für meine Frau. Mit Gummi Sex haben zu müssen dämpft meine Lust auf jeden Fall.

Gummi muss doch nicht sein, gibt doch genug anderes?!

Fqelxs


@ skin2skin

Wow, da erkenne ich so vieles...

Habe ich aber hier auch schon geschrieben.

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/506930/]]

A(ddicxted2


Hi Blueman,

ich kann mir auch vorstellen, dass deine Frau sich unter Druck gesetzt fühlt... wenn du wochenlang "rattig" neben ihr liegst und sie ist eher lustlos, traut sie sich vielleicht gar nicht mehr, dir überhaupt noch ihre lust zu zeigen, weil sie vielleicht denkt, du glaubst ihr die gar nicht mehr oder dass sie dich eh schon enttäuscht hat... druck kann auf jeden fall jede lust rauben - kenne ich aus eigenener erfahrung, ich war zeitweilig auch viel schneller erregt als meine freundin... und wir haben das dann so gelöst, dass ich mir vorm sex eine runterhole, um dann besser auf sie eingehen zu können... dann haben wir erst mal stundenlang nur gekuschelt, ich habe sie so gestreichelt, wie sie es am meisten genießt... und das ein paar tage nach diesem schema und dann war sie wieder genauso lustvoll wie sonst.... und auch die reine "kuschelzeit" haben wir beide genossen. Seid ihr denn so npch zärtlich zueinander(streicheln, küssen usw)?

B-luemxan74


also kuscheln tun wir schon nur leigt si eigentlcu viel mehr regungslos im bett und ich streichle si und küsse ihren Rücken oder so.

Da sie viwel auf dem BAuch schläft kann ich ja eh nur hinten ran zum küssen.. Eben Rücken undnacken und Op.

Naja sorry ich finde wenn man schon nicht darf bei seiner eigenen Frau wieso wollt ihr Frauen denn immer, dass wir nicht fremdgehen.....

Müssen wir auf alles so verzichten nur weil ihr nicht abschalten könnt? meine Auch ich habe Stress und man muss isch halt auch mal fallen lassen können und abschalten, Wellness ud so, komisch eigentlich sollten doch Frauen eher Herzinfarkte bekommen wernn sie immer unter Dauerdruck und Stress sind, ider nicht?? Für mich ist halt Sex

wie gesagt auch entspannung Puur.... :)z

F3elxs


Ja, so ist das eben. Eigentlich passen Männer und Frauen nicht zusammen.

Mein geilster Sex ever war auch mit einer, die ein Mann hätte werden sollen. Charakterlich, meine ich :-)

Hatte noch genug weibliches an sich ;-D

BblumemagnR74


naja finde einfach wenn Frau oder mann nixcht viel will oder gar nicht dann soll der Partner wnigstend mit jemanden anders sein vergnügen haben dürfen wenn er will... Sorry die ganze monogamie stinkt doch zum himmel... :(v

F8exls


jepp ;-D

Zumindest die lebenslange. Aber es ist, wie es immer war. Die Fittesten (Kohle!) können es sich leisten. Mehrere Frauen, mehrere Kinder von mehreren Frauen usw.

Auch in Gesellschaften, wo Polygamie erlaubt ist können das nur wenige Männer.

B}lu[e^manx74


naja okl aber ig kann ja figgen mit wem ich lust habe so lange ich geschützten sex habe... Sorry muss ich mich nuun scheiden lassen nur um wieder sex zu haben...

und auf die dauer ist 5 gegen einen (selber machern) auch nicht die Lösung..... :|N

JVanUinax85


Ich habe mich gefragt, woran es liegt, dass so viele Ehepaare im Bett so ein enormes Defizit haben. Wo kommt das her, dass jeder zweite Kerl seit 6 Wochen keinen Sex mehr kriegt? Und weißte was? Die dazugehörige Frau jammert auch rum, dass sie von ihrem Mann keinen Sex mehr bekommt. Wie kann das sein?

Ich denke, es besteht ein fast unausrottbarer Mythos: "Sex" sei ein Akt, den beide gleichermaßen geil finden und der mit dem gemeinsamen Orgasmus endet. Die Folge ist, dass niemand mehr "Sex" hat.

Und der Anspruch "Sex" zu haben macht den Partner frigide.

Warum?

Jeder Mensch ist im Laufe des Tages irgendwann mal geil. Dem Partner geht es ebenso. Die Zeiten, in denen sie sich begegnen, sind gering. 8 Stunden Schlaf, 8 Stunden Arbeit, dann 4 stunden Hobby, Hausarbeit, etc. Übrig bleiben 4 Stunden am Tag, oft weniger. Jetzt müssen die Zeiten der Geilheit des einen Partners, die des anderen Partners UND die Zeit der Begegnung zufällig übereinstimmen. Wie oft findet das noch statt? Vielleicht einmal in 6 Wochen. Und dann wird es noch besser, einer findet blümchenmäßiges Kuscheln geil, der andere nur heftig gestoßenes Rammeln. Was bleibt dann noch für gemeinsamen "Sex"? Null!

Dagegen setze ich mein Konzept: Kein Tag ohne Liebe.

Die einzige Bedingung dafür ist, dass sich jeder Partner dem Anderen jederzeit zum Sex zur Verfügung stellt. Ist einer geil, macht der Andere mit.

Warum soll bei Uneinigkeit, Stimmengleichstand - einer pro, einer contra Sex - immer die Contra-Stimme überwiegen? Bei einer Stunde Sex am Tag hat doch sogar der Contra-Part 23 von 24 Stunden seinen Willen, kann also nicht wirklich behaupten, übergangen zu werden. Außerdem, was soll den das bitte für eine Partnerschaft sein, wo ich dazu nicht bereit wäre?

Auf diese Weise wird also nicht in der Schnittmenge der geilen Zeiten Sex gemacht, sondern in der Vereinigungsmenge. Und wogegen erfahrungsgemäß die Schnittmenge so gut wie leer ist, rappelt es bei der Vereinigungsmenge in der Kiste, aber ordentlich. Und dass der Appetit beim Essen kommt, ist ja auch nicht so selten, oder?

Nochwas: Liebe ist ein Geben und Nehmen. Nur scheitert es selten daran, dass einer nicht geben mag. Jeder halbwegs sozialisierte Mensch würde im Bett alles tun worum er gebeten wird. Es scheitert am Nehmen können. "Ich werde nicht geil, wenn Du nur lustlos die Beine breit machst" - hallooo, was ist denn das für ne Lachnummer? Ich kriege beim Blasen auch keinen Orgasmus, aber ich blase aus Liebe, und weil ich ein anderes mal dafür geleckt werde. Und ich erwarte auch von keinem Kerl, dass es ihm beim Lecken kommt. Nehmen können ist eine Kunst. Geben ist kein liebloser Gutschein. Ein Gutschein ist eine Liebesgabe. Schenken macht Freude, wenn der Beschenkte es annimmt.

B*luema{n7x4


Janina85

Hallo also das hast du nun so super geschrieben, Danke

Eigentlich hast du ja recht mit dem.... mann sollte mit dem Partner sex haben können wernn man lust hat egal wer nun geil ist....

oder halt mal sagen ich blase oder lecke Dir einen/dich oder rubbeln mit der hand oder fingern an der Muschi oder halt mal einfach sagen komm schatz figgg mich einfach wenn du geil bist. oder ich lasse mich als mann poppen wenn Sie lust hat und ich nicht so mag, naja denke das ist das beste....

naja aber du bist ja single oder??

J%aninax85


naja aber du bist ja single oder??

Nö, mein Konzept Kein Tag ohne Liebe hat sich bisher bestens bewährt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH