» »

Kampf der Unlust - *nur für Frauen*

abgzunaxh


Erstaunlich, dieses Kräftemessen.

Zig Postings, in denen es sachlich um die Lust am Ficken geht. Sachlichkeit, Theorien, psychologische Analysen, Kontroversen - Garanten für Unlust.

Ich habe eben gedacht, wenn Träumerin sich intensiv mit ihrer (noch nicht wieder vorhandenen) Lust befaßt hätte, anstatt soooo viel darüber zu diskutieren, wäre sie wohlmöglich schon einen Schritt weiter.

Mir ging es vor ca. 10 Jahren mal so:

Tolle, geile Beziehung, nach einigen Jahren die Lust raus; ich war "Schuld". Habe mich echt angestrengt, viel gelesen, drüber nachgedacht, gegrübelt und bei jedem Sex gehofft, ES würde wieder klappen, die Lust käme wieder. Nee, kam sie nicht. Mein Ex hat Druck gemacht - da ging auch der Rest flöten. Ich sei verklemmt ??? Hä? Neeee...

Ich hatte immer tierisch viel Lust - kam es aber dazu, ging nix - weil ich sollte/mußte = tote Hose. Hatte immer Schiß, daß es auch diesmal wieder nicht funzt. Hätt ja nen O vorspielen können-mach ich aber niemals, weil ich das Scheiße finde.

Nach der Trennung (die ich Träumerin hier NICHT nahelegen möchte!) ist der Knoten geplatzt. Ich fühlte mich frei, erleichtert und hab Monate danach mir die Seele aus dem Leib gevögelt (und vögeln lassen). Hab mich intensiv mit meiner Lust auseinandergesetzt. Habe, wie ich Träumerin bereits empfahl (!) viel aufgeschrieben, wozu ich Lust hätte, hab das meinem Neuen (nur) Stecher zum Lesen gegeben, weil er danach gierte :=o

Hab Sex zum Auftanken und als sehr befreiend empfunden. Pornofilme waren vorher für mich als grübelnde und sich ständig hinterfragende Frau bäh und pfui. Hab mich eines Tages aber mal ganz bewußt drauf eingelassen. Allein. Hab nicht gedacht, boah, die hat aber größere Titten, oh, was fürn doofes Muster auf der Couch, was muß ich gleich noch machen, was denkt der und der, wenn er wüßte, daß ich sowas gucke... Nee, irgendwann hat es sich entwickelt, daß ich selbst Großaufnahmen richtig geil fand, wei lich mich drauf einlassen konnte, als das Denken mal ausgeschaltet war.

Irgendwann habe ich mal irgendwo gelesen, daß Frau es lernen kann/sollte, ihre innere Versautheit zuzulassen. Sau/Hure/immer ans Ficken denkendes Weibchen sein darf, wenn ihr danach ist. Wer weiß das schon?? Keiner. Wer sieht einem das an? Keiner. Das ist meines, das macht mir Spaß und wenns paßt, lebe ich das auch gerne aus.

Und was soll dies Gerede, daß der Mann sich auf mich einstellen MUSS? Meine Bedürfnisse beachten/respektieren MUSS? Ich finde es grauenhaft, wenn all sein Bemühen, Gefummele und Gelecke nur darauf ausgerichtet sein MUSS, daß ich "komme", daß es MIR Spaß macht, daß er sich gut fühlt, weil er ES geschafft hat. Dann komm ich mir vor, wie eine Marionette. Wenn er dann noch fragt (fragen würde) "was mache ich falsch", gehts gar nicht mehr.

Keiner kann beim Sex was falsch machen, keiner kann Gedanken lesen. Wenn ich es ihm nicht vermitteln kann, wie soll er es denn wissen? Also, ich sorge dafür, daß er es weiß und vor allem, daß er Mann sein darf. Ein Mann mit Lust und von mir aus auch schwanzgesteuert. Ich finds am erregendsden, wenn er geil auf mich ist, Wenn er mir sagt, er will mich ficken, leg Dich hin, bück Dich, was weiß ich. Seine Lust auf mich macht mich an, Scheißegal um das Drumherum, ob das Vorspiel lang genug oder überhaupt da war, ob ich vorher Lust hatte oder sonstwelche Theorien oder "Vorbedingungen" erfüllt waren. Ich will vögeln, alles vergessen und tierisch geil kommen. Wenns vorbei ist, kann ich immer noch drüber nachdenken, obs nun gut oder richtig war (laß ich aber meist :)z

Zur Vorbeugung von Vorurteilen muß ich wohl (für die ganz Doofen) noch anmerken, daß zu dieser Form von Sexualität trotz allem Niveau, Anstand, Achtung und Respekt und vor allem der richtige Kerl gehört. Also, jetzt nicht denken, ich würde für jeden Prolorammler die Beine breit machen... o:)

Ich weiß nur, das hat gut getan, mir gehts besser und nun kann ich wieder Alltag leben und tausend Mal am Tag an das nächste Mal denken.

Ich empfehle Träumerin nach wie vor, laß die ganzen Wenn und Aber und alle Eventualitäten und befaß Dich zunächst allein mit Deiner Lust. Lese, schreibe oder schau Dir Filme an - ohne an den notwendigen Erfolg bzw. das angestrebte Ergebnis zu denken. Guck mal nach, was da für eine Lust noch vorhanden ist und baue sie wieder auf! Allein! Achte nicht drauf, obs Dich erregt und ob die Lust endlich wieder da ist.. Mach es einfach so aus Lust und Laune heraus, laß Dir Zeit.

Wenn Du dann etwas weiter bist, schreib auf, was Du für den Anfang zulassen möchtest und gib das Deinem Mann zum Lesen.

Und laß mal diese endlosen Theorien sein. Das ist der Abtörner schlechthin. Geh es endlich an.

Ficken ist primitiv, ursprünglich und versaut. Trau Dich, da mal hinzugehen - oder laß es für immer sein. Aber so ein Zwischending, ich will zwar, kann nicht und will das wieder Können herbeireden. geht gar nicht.

Noch n anderer Weg wäre evtl. es Dienem Mann zu sagen. Daß Du wieder möchtest und mit kleinen Schritten anfangen. Nähert Euch und laßt die Intimregionen außen vor. Fangt mal wieder mit körperlicher Nähe an - ohne Zweck, einfach so. Besprich mit ihm, daß Sex zunächst außen vor bleiben soll. Massagen, Kuscheln, intensiv Küssen, unter Tags auch mal umarmen, streicheln. Wieder ein Körperbewußtsein entwickeln.......

Es gibt jedenfalls mehr praktische Möglichkeiten, als hier endlos zu diskutieren! :)z

ilch36~9x1


@ lisa_neu

welcher Frau ,welchem Mann hast du i-was geholfen mit deine Ratschläge?

Itch7x3


@ agunah

:)^ :)^ :)^

Volle Zustimmung!

M r. LLoverD Lovebr 64


@ agunah

:)^ Du sprichst mir als Mann aus der Seele! Das ist die Sexualität die ich von Frauen kenne! Andere Frauen, als jene wie dich, habe ich mir niemals als Sexualpartnerinnen gesucht und gefunden. Du bist eine sexuell, selbstbewusste Frau (geworden). Du begegnest einem Mann auf Augenhöhe! Weil du eine Frau bist! Weil du deine Weiblichkeit in dir lebst! Genau so geht es! Gratuliere! @:) :)*

N3emgatTivmcagnext


@ UnterPalmenTräumerin

Ja, zwar bin ich Mann, aber vergiß es gleich wieder. Ich sehe hier ein Thema, über das ich ein Leben, nicht unbeträchtlich lange nachdachte und denke.

Zuerst einmal: Glücklicherweise gibt es keine Normmaßstäbe und kein vorgeschriebenes Muß!

Alles was ein Müssen ist, wäre schon falsch. Wie ich die Angelegenheit sehe, die hier auch noch nicht richtig erwähnt wurde, sind die Menschen nicht alle gleich. Eine Frau hat es meiner Meinung nach viel schwieriger als ein Mann, da sie oft voll ausgelastet dann zu einem Zeitpunkt Lust haben sollte, wo sie noch die Schweißperlen der Haushaltsarbeit auf der Stirne trägt.

Libido wurde überhaupt nicht erwähnt. So wie es Plattfüße gibt, gibt es auch die Möglichkeit einer fehlenden oder weniger ausgeprägten Libido. Da nützt der liebste Mensch nichts und die besten Vorsätze, gegen eine hormonelle Steuerung kommt man nicht leicht an. Hier gäbe es zwar die Möglichkeit einer medikamentösen Unterstützung, von der ich nicht viel sagen kann.

Es ist unbedingt zu respektieren, wenn ein Partner keine Bereitschaft hat. Drängen, Betteln (Zwingen muß ausgeschlossen werden und kommt gar nicht in Betracht.) dazu wäre ich als Mann zu stolz. Ich fügte mich.

Ich fügte mich ein Leben lang. Ich glaube ich habe das Richtige gemacht. Die Hochachtung, die Toleranz einem anderen Menschen gegenüber, der Recht auf sein eigenes Leben hat, der nicht abhängig sein sollte, zählt sehr viel und ist sehr wichtig. Es ist ein Beweis von Zivilisation und respektvollem Umgang mit dem Menschen, den man doch liebt. Gewiß hart für den Mann, besonders in jüngeren Jahren, doch der Körper stellt sich entsprechend ein und akzeptiert diesen Kompromiß. Hier kann sich Liebe beweisen. Muß immer eine Gegenleistung erfolgen? Dient die Frau unbedingt auch gegen ihren Willen zur Befriedigung der eigenen Lust. Das will ich verneinen.

Eine gute Partnerschaft, die zugleich Freundschaft sein sollte , bietet viele Möglichkeiten, Liebe zu beweien, in alltäglichen Handlungen, in Fürsorge und Entgegenkommen, wo es immer möglich ist. Ziel ist es, den auserwählten Menschen glücklich zu machen. Da zu gehört auch, von seinem Wollen und Sehnen Abstriche zu machen. Wer will dem geliebten Menschen etwas zufügen, was diesem nicht angenehm ist?

Wie ein plötzlich heftiger Sturm kann ein Verlangen hervorbrechen, aber die Zurückhaltung, das Benehmen, das Sich Beherrschen kann siegen, weil die Wünsche des lieben Menschen an seiner Seite respektiert werden.

Nur so viel bis heute und hierher, denn lange könnte ich über das Thema weiterschreiben, das noch lange nicht abgeschlossen ist. Vielleicht waren einige Gedanken dabei, die denkenswert sind, möglicherweise aber ergibt das jetzt nur ein Lächeln hinter vorgehaltener Hand. In einer Ehe gehören die Eheleute nicht einander, so wie kein Mensch einem anderen gehören kann. Sie leben miteinander, aber jeder ist ein eigenes Lebewesen mit einem Schicksal, das so gut es geht geteilt wird.

cNhiXnasxki


Ficken ist primitiv, ursprünglich und versaut

@ agunah :)^

Allerdings habe ich für diese an sich sehr einfache Erkenntnisse etliche Jahre gebraucht. Und ich glaube die den meisten geht es so... Stimmt "dumm fickt gut" am Ende doch ? Aber nur im Sinne von "nicht denken - ficken", mit dem IQ hat es weniger zu tun...

M"r. +Lover2 LoGverx 64


@ chinaski

Stimmt "dumm fickt gut" am Ende doch ? Aber nur im Sinne von "nicht denken - ficken", mit dem IQ hat es weniger zu tun...

Ich halte diese Aussage beinahe für gemeingefährlichen Unsinn! Meine Meinung lautet: "Dumm fickt gut" aber "Intelligent fickt besser". Intelligenter Sex ist um ein vielfaches aufregender , lustvoller und vor allem viel abgründiger als dummer Sex!

Es braucht ein paar Jahre Lebenserfahrung bis man(n) darauf kommt, aber dann ist es ein unglaublicher Genuß! x:) |-o

Es bedarf dazu aber einer intelligenten Partnerin, sonst klappt das nicht! ;-)

ldisaW_nexu


ch empfehle Träumerin nach wie vor, laß die ganzen Wenn und Aber und alle Eventualitäten und befaß Dich zunächst allein mit Deiner Lust. Lese, schreibe oder schau Dir Filme an - ohne an den notwendigen Erfolg bzw. das angestrebte Ergebnis zu denken. Guck mal nach, was da für eine Lust noch vorhanden ist und baue sie wieder auf! Allein! Achte nicht drauf, obs Dich erregt und ob die Lust endlich wieder da ist.. Mach es einfach so aus Lust und Laune heraus, laß Dir Zeit.

davon red ich die ganze Zeit.

Sie hat aber einen Mann, der sie bedrängt.

Drängen ist der Abtörner schlechthin. Drängen spürt man immer, dazu braucht der Mann gar nichts körperlich zu machen. Man spürt es emotional, wie er drauf ist, und man weiß, warum er so drauf ist, und man weiß, er hat schlechte Laune, weil er keinen Sex kriegt!

Das geht gar nicht.

Kein Wunder dass sie keine Lust mehr hat.

Sie hat ja nur noch Schuldgefühle und Druck, funktionieren zu müssen. Wie soll da ihre Lust kommen?

Und deshalb geht da nix. Sie hat keine Lust mehr, was ich sehr gut angesichts ihrer Schilderung vom letzten Sex verstehen kann.

Wenn Du dann etwas weiter bist, schreib auf, was Du für den Anfang zulassen möchtest und gib das Deinem Mann zum Lesen. ..

Noch n anderer Weg wäre evtl. es Dienem Mann zu sagen. Daß Du wieder möchtest und mit kleinen Schritten anfangen. Nähert Euch und laßt die Intimregionen außen vor. Fangt mal wieder mit körperlicher Nähe an - ohne Zweck, einfach so. Besprich mit ihm, daß Sex zunächst außen vor bleiben soll. Massagen, Kuscheln, intensiv Küssen, unter Tags auch mal umarmen, streicheln. Wieder ein Körperbewußtsein entwickeln.......

hab ich oben auch gesagt. Massage ohne Intimbereich. Langsam vortasten, was geht, damit sie erst mal wieder locker wird, ihn überhaupt nah an sich ran lässt - ohne Sex.

Und dann langsam erweitern. Aber in dem Tempo, in dem sie es will.

Höchstwahrscheinlich macht der Mann dann wieder Druck. Vermute ich ganz stark. Dann muss sie Nein sagen können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Das ist ganz, ganz schwer. Aber nur so geht das, leider. Sie muss lernen, sich abzugrenzen , und zu sagen: bis hier hin, und dann stopp, ich will nicht mehr. Ohne schlechte Gefühle ihm gegenüber zu haben. Das ist für mich an dem Fall der Knackpunkt: Sie kann sich nicht abgrenzen, sie hat Angst, aber sie will auch nicht mehr, andererseits meint sie, funktionieren zu müssen, sexuell, versteht sich.

Mehr fällt mir dazu auch nicht mehr ein.

Mer. Lwogver Ldover1 64


@ lisa_neu

Mehr fällt mir dazu auch nicht mehr ein.

Das ist nicht zu übersehen!

Deine Ausführungen sind sehr bemüht, aber sie kommen nicht aus deinem Bauch, sondern aus deinem klugen Köpfchen!

Lerne mit deinem Bauch, mit deiner Vagina zu fühlen. Intellekt hast du genug! ;-) Verzeihe mir diese sehr direkten Worte! @:) :)*

avgun$ah


@ lisa_neu

Sie hat aber einen Mann, der sie bedrängt.

Naja.. bedrängt... Keine Ahnung, wie das bei denen tatsächlich abgeht.

Andererseits, würde er sie ignorieren, fremdgehen, ständig vorm PC wichsen, wäre das Gejammere noch größer.

Solange er sie noch "bedrängt" ist noch Interesse vorhanden. (Wurde hier bestimtm schon erwähnt)

Mal in eigener Sache: Ich sitz hier um Mitternacht noch vorm PC, weil ich mich tierisch langweile u keine Lust allein ins Bett habe. Ein Königreich für einen Bedränger hinter mir ]:D

klar, wer wirklich nicht will/kann, muß NEIN sagen dürfen. Wobei das "Dürfen" schon überflüssig ist, denn das braucht keine "Erlaubnis". Schon wieder viel zuviel Theorie. ich meine mal, wer hat schon nen Mann zuhause, der einen gegen seinen Willen aufs Bett wirft.

-obwohl, jetzt, wo ich das gerade schreibe... ich hätt da schon Interesse ]:D

Weiß ich auch nicht, irgendwie kann ich das alles nicht mehr so ernst nehmen. Alles ist ausdiskutiert, mehrfach wiederholt. Obwohl es doch soo einfach ist. Man muß nur drauf kommen.

Ja, von Dir habe ich das auch geklaut :=o

Für die Beiden wäre das der einzige Weg. Drüber reden, daß der das Jaulen läßt und sie sich auf Nähe einläßt. Ohne primäre Geschlchtsteile zu berühren. Vorher schriftlich gegen Strafandrohung vereinbaren

Gute Nacht *:)

MLr. Loaver XLoveer 6x4


@ agunah

Ein Königreich für einen Bedränger hinter mir ]:D

Sorry Lady!

Ich mag nicht aufdringlich erscheinen. Aber sowas lässt sich einrichten! x:) @:) :)*

ckhinnasxki


@ Mr. Lover Lover 64

Ich fürchte du hast mich da missverstanden. Dass es mit dem IQ nichts zu tun hat habe ich ja geschrieben. Was soll denn überhaupt "dummer Sex" oder "intelligenter Sex" sein ? Das mußt du jetzt etwas genauer definieren. Sonst verstehen wir uns womöglich wieder falsch. Für mich z.B. ist vor allem Abwechslung beim Sex wichtig und wenn ich mit der richtigen Partnerin in der Stimmung dazu bin, ist ein hemmungsloser animalischer versauter Sex ohne viele Gedanken, ohne Kopflastigkeit, ohne unnötiges Verkomplizieren genau das richtige. Ebenso wie ich manchmal auf genußvollen, zärtlichen, verspielten Sex stehe. Beides kann unglaublich schön und für beide befriedigend sein. Das einzige was ich vielleicht gelten lasse, ist das Phantasie und Kreativität beim Sex vom Vorteil sind. Diese Eigenschaften sind aber nicht unbedingt mit Intelligenz gleich zu setzen.

Und nochmal in aller Deutlichkeit

Nein, ich meinte nicht, dass man "dumm" sein muß um guten Sex zu haben. Aber den Kopf von unnötigen Gedanken befreien, kann da schon ganz hilfreich sein. Womit wir wieder bei dem Problem der TE sind.

ajgu'nah


@ Mr. lover Lover 64

Sorry Mr. So war das nicht gemeint - und wenn ich Kontakte suche, gebe ich andere Signale, ok?

@ chinaski

Ich habe Dich schon so verstanden, wie Du das gemeint hast. Ich habe auch oft diesen Spruch im Kopf "dfg" - das erinnert mich immer daran, nicht zuviel nachzudenken, wo es gar nicht hingehört. Dann bin ich gerne dumm - im Wissen über meinen wahren IQ - keine Ahnung, liegt wohl so bei 70 ]:D

c*hinxaski


im Wissen über meinen wahren IQ - keine Ahnung, liegt wohl so bei 70 ]:D

Meine Traumfrau !!! IQ von 70 und sie versteht mich auf Anhieb, was will man mehr... ;-D ]:D ;-)

M^r. Love6r Lovery 6x4


@ agunah

Sorry Mr. So war das nicht gemeint - und wenn ich Kontakte suche, gebe ich andere Signale, ok?

Sorry Lady! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH