» »

Kampf der Unlust - *nur für Frauen*

MLedihxra


Wann genau wurde denn der Hormonstatus gemacht?

Die Pille muss man 6 Monate abgesetzt haben, bevor man den machen lässt und dann am 2. oder 5. Zyklustag, am Besten bei einem Endokrinologen, außer dein FA hat diese Zusatzqualifikation.

[[http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,358222,00.html]]

Uknt.erP*almesnTräNumexrin


@ MilanX:

Vielen Dank für deine wertvollen Biträge, die nur so vor Menschenkenntnis und Einfühlvermögen sprühen!

Magst du dir nicht einen anderen Spielplatz suchen? *:)

@ Chinaski:

Ja, ich mache mir mal Gedanken darüber. Die Konsequenzen wären grawierend. Für mich zumindest. Ich weiß nicht, wie mein Partner damit umgehen würde, wenn ich nach dem ersten oder den ersten Versuchen sage, dass das so nix für mich ist, ich mehr Zeit brauche o.ä. Mir schwirren da ganz viele Fragen durch den Kopf...

Den Oralsex, denn ich die letzten Monate zwei mal über mich habe ergehen lassen, war nicht so berauschend. Es hat mich nicht angemacht. Mien Partner wurde verunsichert und "sprunghafter", das hat mich noch weniger angemacht bis fast schon abgestoßen, das hat ihn noch mehr verunsichert usw.... :-/

@ Medihra:

Danke für die Infos! Ja, der Test war lang genug nach dme Absetzen der Pille. Und es eine Gyn mit endokrinologischer ZUsatzausbildung hat ihn gemacht, die die ganze Problematik kennt. Da scheint leider wirklich nichts zu holen. Für mich wäre das die einfachste und angenehmste Lösung gewesen. %-|

Hat denn hier jemand selbst schon einmal Erfahrungen mit der Rückgewinnung der Lust gemacht?? ???

m|ilyanX


Ja, gleich werd ich mir einen anderen Spielplatz suchen. Vorher haber noch dies: Kann sein, dass ich hoffnungslos danebenliege. Die Pille ist nicht das Problem. Kann es sein, dass du von klein auf eine Menge Aufgaben und Pflichterfüllungs-Kram aufgelastet bekommen hast. Eine gute Bekannte von mir hat genau darunter ihr Leben lang gelitten. Du erinnerst mich so an sie, sie hat nicht "Schmitz Katze" gesagt sondern "Nachbars Katze". Und sie hat vor versammelter Sommerfestmeute und vor ihrem "Schatz" auch gesagt, "wenn er geil ist, drück ich ihm eine Küchenrolle in die Hand und schick ihn ins Bad".

M[edtihra


Die Pille ist nicht das Problem.

Erzähl das mal den vielen nicht-libidogeplagten hier im Forum, die die Pille aufgrunddessen abgesetzt haben, einschließlich mir.

mXilaPnxX


Hab ja gesagt, dass ich hoffnungslos danebenliegen kann. Meine Frau, und übrigens auch zwei frühere Freundinnen würden das auch bestätigen. Sex mit Pille ist was anderes als Sex ohne Pille, libidomäßig. Allerdings: Ich als Mann habe niemals so deutlich am Sex-Verhalten gemerkt, wann die Pille abgesetzt ist. Ich glaube nur, dass ihr Euch hier mit der Pille einen Nebenschauplatz aufmacht, der nicht der Hauptschauplatz ist.

Janina85 hat es in ihrem wunderbaren Beitrag gleich am Anfang dieses Fadens klar bezeichnet. Wozu sollte sie ihre Phantasien zensieren, wenn man sie doch auch galoppieren lassen könnte. Die Tatsache, dass die UnterPalmenTräumerin ihre Phantasien zensiert, das deutet doch in eine ganz andere Richtung als hin zur Pille als Ursache. Die Selbstzensur ist das Thema, denke ich.

UcnterPalmen9TräumeArixn


Die Selbstzensur kann schon Teil des Problems sein. Diese - ich nenn' es mal "Instanz" - sorgt vermutlich auch dafür, dass ich mich nicht richtig fallen lassen kann, nicht richtig allein und noch weniger mit meinem Partner zusammen.

Die Frage ist nur, was kann ich gegen sie tun? Wir kann ich sie aufheben? ???

c(hina-ski


Hmmm.... das scheint bei dir doch recht extrem zu sein. Vielleicht sollte sich ein Profi darum kümmern ? schon mal über eine Therapie nachgedacht ?

Schau mal z.B. hier

[[http://www.sexualberatung-sexualtherapie.de/problem2.htm]]

Wie alt bist du eigentlich ? Und wie war es früher, war da die Lust mehr oder schon immer so gewesen ?

mAilIanX


Ich hatte Schwierigkeiten in ganz anderen Lebensbereichen, in denen ich auch verdammt viel Selbstzensur eingesetzt hatte, dadurch gelöst, dass ich angefangen habe, wahllos psychologische und philosophische Bücher zu verschlingen. Irgendwann habe ich gemerkt, dass meine Probleme verschwunden sind, hab gar nicht gemerkt, wann und warum. Ich denke, du solltest zunächst einmal gar nicht so sehr das Sexthema in den Mittelpunkt rücken. Such dir gute Literatur, die hat übrigens meistens auch irgendwie mit Sex, oft sogar auf hohem Niveau mit Pornografie zu tun. Wenn es dir gelingt, trotz deiner Terminzwänge regelmäßig gute Literatur zu lesen, bist du bald auch in der Lage, guten Sex zu haben. Wetten: Bald kannst du dir mit deinem Partner die Seele aus dem Leib ficken.

UonvterPalmeniTIräumerxin


Bin in Therapie deshalb, aber komme trotzdem nicht weiter. Oder zumindest nicht so schnell, wie ich's gern hätte ;-)

Daher fände ich es besonders spannend, die Erfahrungen derjenigen zu hören, die ihre Lust bereits erfolgreich zurückerobert haben, oder gerade auf dem Weg dahin sind.

U0nterPablmenUTräumerixn


@ milanX:

Hmmm, die letzten zehn Jahre hat das Lesen vielfältigster Literatur (von Literatur-Literatur, über Fachliteratur und Krimis hin zu Schnulzen) nichts gebracht. :=o

... und ich möchte nicht noch einmal zehn Jahre warten, eh ich mir die Seele aus dem Leib ficken kann, wie du es nennst :|N

M{edixhra


Also, ich war da noch frisch in der Beziehung und mehr als verliebt in meinen Freund. Ich hab die Pille auch nur einen Monat genommen. Mit Beginn der Einnahme war die Libido auf 0, im zweiten Absetzzyklus war die Libido wieder so da, wie ich sie kenne.

Im ersten pillenlosen Zyklus ist auch mein Großvater verstorben, da hat sich die Libido gar nicht blicken lassen, weil ich zu dem Zeitpunkt ziemlich depressiv war.

m:il&anX


Auch ich war damals in Therapie, auch ich hab die mehrfach aufgegeben, weil mir das alles zu langsam ging. Wie gesagt, ich hab angefangen zu lesen wie ein Verrückter und dabei ganz überraschend immer wieder neue Lebensmodelle und Idee geliefert bekommen. Irgendwann habe ich den Ratschlag in einem Buch von Erich Fromm entdeckt. Der hat auch gesagt, dass die therapeutische Behandlung meist nicht ausreicht, dass der Mensch selbst aktiv werden muss, Interesse am Leben entwickeln muss. Dann wird das Leben bald insgesamt als geil empfunden, erst recht natürlich der Sex.

USnterPdalm6enTrpäumerxin


@ Medihra:

Ich denke schon, dass die Pille durch die Hormonumstellung die Lust auf der Strecke lassen kann. Aber es gibt eben auch andere Fälle, wo die Unlust andere Gründe hat...

@ milanX:

Danke für den gut gemeinten Ratschlag. Aber ich empfinde das Leben als geil und genieße es!

Mein Problem ist nicht die Einstellung zum Leben allgemein, sondern tatsächlich nur in Bezug auf Sex.

Niemand in meinem Umfeld würde vermuten, dass ich die Probleme habe die ich habe. Andere schätzen mich als lebenslustigen, leidenschaftlichen, engagierten, selbstbewussten Menschen ein... :=o

Auch wenn ich selbstverständlich weiterlese, komme ich damit der Lösung meines Problems nicht näher .... :=o

cires>sp?ahl


ich bin ein Mann, entschuldige, dass ich Deine Einleitung ignoriere, mir liegt es aber fern, jemanden zu verurteilen. Ich stecke aber in einer ähnlichen Situation, meine Frau hat keine Lust mehr, und es war lange Zeit äußerst krampfig. Was uns etwas geholfen hat: wir reden nicht mehr drüber, es waren eh immer diesselben Argumente, die wir austauschten. Ich probiere eher, ob sie Lust hast, schlüpfe unter ihre Decke... und sie lässt mal zu, mal nicht.

l-is?a_nxeu


Mein Problem ist nicht die Einstellung zum Leben allgemein, sondern tatsächlich nur in Bezug auf Sex.

Niemand in meinem Umfeld würde vermuten, dass ich die Probleme habe die ich habe. Andere schätzen mich als lebenslustigen, leidenschaftlichen, engagierten, selbstbewussten Menschen ein... :=o

wieso bist du dann in Therapie?

Die Zensur im Kopf kommt aus dem Eltern-Ich. Und das ist deine Zensur, es obliegt dir, die wieder loszuwerden. Da sitzt jemand, der dir aus Gründen, dich ich nicht weiß, den Spaß am Sex verderben will. Diese Gründe können allerdings sehr vielfältig sein.

Ein Buchtipp, der dir möglicherweise weiter helfen wird,um das zu durchschauen: "ich bin o.k., du bist o.k." von Th. A. Harris.

Es handelt sich um eine Einführung in die Transaktionsanalyse. Ist für Laien einfach zu verstehen.

Du kannst auch den/die Th. drauf ansprechen, der/die müsste eigentlich wissen, was das ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH