» »

Kampf der Unlust - *nur für Frauen*

sRunse2t82


Ich hab es jetzt nirgentwo gelesen, oder überlesen, wie alt hast du gesagt, bist du?

Mir ging es einst auch so wie dir mit vielen meiner langjährigen Expartner... und ich kann mich tatsächlich als jemanden bezeichnen, der seine Lust erfolgreich zurückerobert hat (sogar innerhalb schon einer länger dauernden Beziehung, und es hat bis heute angehalten, jetzt stecke ich nicht mehr in dieser Beziehung aber)

Vielleicht kann es sein, dass dir dein Partner nicht mehr attraktiv genug erscheint, oder zumindest ist er in Deine Augen nicht mehr attraktiv genug ... bzw sexuell anziehend.... Nach solch einer langen Beziehung, ist es sowohl eine Partnerschaft, als auch gute Freundschaft, man kennt den anderen in und auswendig, es gibt nichts aufregendes neues mehr zu entdecken (weil man gar nicht auf den Gedanken kommt, dass man etwas in seinem Partner wecken könnte, dass ihn wieder total attraktiv erscheinen lässt, eine Seite, die er erst selbst enttdecken muss) .... oder wie Meandyou am Anfang geschrieben hat, vielleicht ist dein Partner zu wenig BadBoy, der dich einfach nimmt... "Weicheier" (ein wenig hart ausgedrückt) wollen wir Frauen auf die Dauer eigentlich nicht.... die zu allem JA und AMEN sagen... oder sogar zum BETTELN anfangen...

KENNST DU DAS?

--> Jemand schlägt dir einen Film vor, du bist nicht so überzeugt, siehst ihn dir trotzdem an, er ist nicht so sonderlich aufregend, obwohl er doch einen Oskar gewonnen hat....?!!

--> Dann siehst du dir den Film nochmal an, und öfter und öfter, und plötzlich fallen dir so viel interessante Kleinigkeiten auf, die den Film erst so richtig aufregend machen, außerdem sind die dann die Szenen schon besser bekannt, und du verstehst auch, was damit gemeint ist...

Sex und die Gedanken an Sexuelles sind dieser Film.

D.h. Beginne dich wieder für Sex stärker zu interessieren, erst mal nur für dich alleine. Auch du als Stressgeplagt hast irgentwelche Freizeitaktivitäten, streiche die eine oder andere, oder reduziere sie, gib dir einen Tritt in den Hintern und überwinde deinen inneren Schweinehund, um dich in der Freizeit statt anderen Dingen, mit Sex auseinanderzusetzen, mit deinem Körper auseinanderzusetzen, sieh die Erotikfilme an, oder sogar Pornos, sieh dich ein wenig in diesem Forum, vielleicht kannst du dir ein paar Anregungen holen.

Wenn du es mit dem Film-Beispiel nicht verstanden hast, dann will ich eine andere Metapher beschreiben:

Wenn man etwas für die Schule/Uni lernt, dann sind das oft Dinge, wo man am liebsten den Lernstoff auf die Seite legt, und was anderes macht, genau das ist aber der falsche Ansatz, man muss beginnen, sich für die Dinge zu interessieren, die einen nicht interessieren, man muss sich viel damit beschäftigen, intensivst damit auseinandersetzen,...

Man sollch sich keine Gedanken darüber machen, dass man die Prüfung sowieso nicht schafft, weil das was man lernt eh alles kompliziert ist.. Man soll sich einfach dafür begeistern können, dann bleibt auch nach der Prüfung noch etwas hängen...

Das selbe mit Sex, wenn man sich immer so viele Gedanken macht, dass es einem nicht interessiert, und es auf die Seite schiebt, sich kaum selbstbefriedigt, kaum sexuelle Phantasien hat, ... dann ist das total ineffektiv fürs Sexualleben, dann interessiert man sich einfach nicht dafür, weil man kein Interesse daran haben will. Beginne einfach damit VIEL und OFT dich mit sexuellen Wünschen zu konfrontieren, wenn du kaum Wünsche hast, dann bau sie aus, finde heraus, was dich geil machen könnte, zensiere dich nicht, lass deinen Gedanken freien Lauf... denke nicht negativ, immer nur positiv... dann klappt alles... beginne Freude an der Sache zu entwickeln....

Wenn es Abend wird, dann beginne nicht schon wieder in deinem Kopf das gleich Schema ablaufen zu lassen, sag STopp, wenn der selbe Gedankenablauf sich wieder aufzwängt: "Jetzt will er sicher schon wieder Sex haben, gott, das nervt..."

Ganz im Gegenteil, male dir deine neu gewonnen Phantasien aus, bereite dich und deinen Körper innerlich auf guten, heißen SEX vor, dein Kopf ist eine wichtige Sache, du musst ihm davon überzeugen, dass Sex eine geniale Sache ist, erst wenn du deine alten Gedankenabläufe erfolgreich bekämpft hast, und sie durch neue esetzt hast, dann erst wirst du wieder Lust an Sex haben können.

Ich kann dir nur sagen, ein Ortswechsel kann Wunder wirken! Wechselt einfach mal die 4 Wände, wenn ihr wieder mal Urlaub habt. Oder sogar im Freien, den Name verrät viel von deinen Wünschen, wie wärs mit Sex unter Palmen?? Du träumst auch von einer Blumenwiese, dies sind Dinge die sich ohne Pieksen im Hintern umsetzen lassen, und Gedanken die dich geil machen sollen, sollten schon ein wenig schmutziger sein, als nur Sex auf der Blumenwiese (z.B. stell dir vor, wie geil es ist, wenn ein Mann kurz vor dem Orgasmus ist, egal... irgentwas geiles jedenfalls, was dich total heiß macht...)

Hitze fördert auch die Lustempfindung, ich bin immer total geil, wenn ich in der Sauna war, oder in der Therme. Fahr mit deinem Liebsten in die Therme, mietet euch ein Zimmer, geht in die Sauna und während dem entspannen in der Sauna, sei mit die Gedanken schon bei deine Phantasien, und dann treibt es ganz wild im Hotelzimmer, das ist 4-Wändewechsel und Hitze in einem Aufwasch!

Lasst euch vielleich auch etwas abenteuerlicheres als den stinknormalen Sex einfallen, ein bisschem am Küchentisch, ein bisschen unter der Dusche, massiert euch am ganzen Körper mit herrlich duftenden Ölen, massiert die eure Geschlechtsteile gleich mit den Ölen mit, das ist super geil!!!! Ihr könnt das ja auch mal von wem anderen machen lassen, wenn du offen genug dafür bist, dann macht doch mal eine Yonimassage oder so ähnlich, wenn du und dein Parnter beide gleichzeitig massiert werdet, und eben auch eure Geschlechtsteile bis ihr zum Orgasmus kommt, zuhause könnt ihr es dann nachmachen.

Oder ihr bezieht mal jemand Dritten mit ein, mit allseitigem Einverständnis.

Wenn er so viel bettelt, könntest du ihm doch mal fesseln und deine devote Seite entdecken und die Herrin spielen, dann bestimmst DU, wo es lang geht, da kann er so viel betteln wie er will!!!

VIEL GLÜCK, arbeite an dir!:)*

s*in4der\e;lla9x2


hey

ich klinke mich einfach mal ein, ich hatte dieses problem auch schon, einfach keine lust auf garnix....

aber versuchs doch mal mit dingen die ihr noch nie gemach habt, oder spielerisch....oder gefällt dir viell. i-was nicht'?

mein damaliger partner und ich hatten uns auch oft über dieses thema gestritten, und es war etzen,er wollte es einfach nicht verstehen...

jetz habe ich einen andren partner und es geht wieder, also glaube ich einfach das i-wann die luft raus ist, wie es in einer beziehung mal sein kann, so auch beim sex....

wird schon i-wie werden lass dir zeit, und lass dich auf keinen fall unter druck setzen, sonst könnte es nämlich noch schlimmer werden ;-)

gruß :)^

sQensiqbelxman


Wenn mal ein geiler Gedanke kommt, überlege ich gleich, ob das realisierbar ist

Du denkst zuviel über Dinge nach, über die sich ein Nachdenken nicht lohnt.

aRgunxah


Ich auch mal was dazu sagen:

Laß doch mal das ganze Warum, Wieso.

Einfacher Tipp, um das unkontrollierte "Aussichrauskommen" zu üben:

Nimm irgendeinen erotischen Gedanken und bevor Dich wieder irgendwelche Stachel vom Weitergenießen ablenken, hock Dich hin und schreibe es auf. Ausschmücken, intensivieren; laß Deine innere "Versautheit" zu und schreibe das rücksichtslos aus. Alles was Dir einfällt. Tauche völlig ein in das phantasievolle Geschehen und schreibe und schreibe. Formulierungen, Worte - alles egal. Es geht um die Stimmung. Nimm die Worte, die Dir spontan einfallen, egal ob schmutzig oder blumig. Denk nicht daran, was ein evtl. Leser meinen könnte und/oder ob Du Dich lieber "zensieren" solltest.

Klappt das Phantasievolle zunächst nicht, nimm eine sexuelle Aktion aus der Vergangenheit, die richtig geil und saftig war und schreibe sie im Detail auf.

Hast Du Angst, Unbefugte könnten das lesen? Dann Sichere das Dokument mit einem Paßwort.

Ich kann Dir das nur wärmstens empfehlen, weil es eine Auseinandersetzung nur mit Dir und Deiner (noch nicht wieder vorhandenen) Lust ist. Keine Rechtfertigung, keine (An-) Forderung. Nur Du und Deine Lust. Laß das zu und setze Dich damit auseinander. Aber vergiß die Stacheln, Flecken oder andere Hemmnisse. Es geht nur ums "Ficken" - glaub mir, das befreit!

Naja - und wenn Du dann bereits dazu bist, laß es Deinen Mann lesen...

Ich habe das mal so gemacht - während er las, was ihn sehr erregte, habe ich mich auf ihn gesetzt und das getan, was ICH (endlich wieder) wollte.

agunah

toal0k-stoomucxh21


Hallo,

ich hatte mal einen Partner (männlich), der hatte komischer Weise nie Lust...

Ich habe mich dann informiert und irgendwann eine Reportage gesehen. Dort wurde gesagt, dass Übergewicht eine sexuelle Unlust zur Folge hat!

Mein damaliger Freund war übergewichtig! Jetzt nicht "nur" 10 kg sondern mehr!

UdnEter'PalmenTwräumerixn


Vielen Dank für eure vielen Antworten!! :)^

@ cresspahl:

Woran liegt es denn bei deiner Frau, dass sie keine Lust hat? Mein Partner müsste warten bis er grau ist, wenn er zu mir unter die Decke springen will, wenn ich mal Lust habe... :-/

@ lisa-neu:

Dreimal darfst du raten, warum ich in Therapie bin ;-) Ich denke auch, dass es für diese Zensur verschiede Gründe gibt. Die Frage ist gar nicht mal welche, welche Gründe das sind, sondern wie ich es schaffe, diese Zensur auszuschalten. Rational ist das ja alles klar, aber praktisch :-/

@ sunset82:

Vielen Dank für deine lange Antwort und die vielen Anregungen!! Ich bin 29. Natürlich lässt das Prickeln nach so vielen Jahren nach. Aber verführen lässt man sich dann doch immer noch, oder? Selbst bei anderen Männern ahbe ich keine Lust. Es ist ja nicht so, als ob nur bei uns in der Beziehung tote Hose ist und ich sonst über jeden Mann herfalle. ;-) Aber unsere Beziehung wieder aufzupeppen, um neue Seiten an dem Partner zu entdecken, damit er wieder attraktiver wirkt, ist ne super Idee. Mal schauen, was da so geht.... 8-)

Zur Film-Metapher: Andere haben das ja vorher auch schon gesagt, vielleicht ist Sex & sexuelle Phantasie echt ne Übungssache. Ich habe nur den Eindruck, dass ich schon so lange übe und mich dem Thema annähere, aber sich nichts tut. Oder es tut sich was, aber nur in so Minischrittem und so langsam!! %-|

Und ja, für meine bisherigen Sex-Annäherungen versuche ich mir bewusst Zeit zu nehmen. Lese erotische Geschichten, mache SB usw. aber das ändert langfristik nichts. Ist für den Moment ganz nett, sorgt aber nicht dafür, dass sich langfristig soetwas wie Lust entwickelt.

Du schreibst, dass ich herausfinden soll, was mich geil macht. Wie mache ich das? ???

Wenn es Abend wird, dann beginne nicht schon wieder in deinem Kopf das gleich Schema ablaufen zu lassen, sag STopp, wenn der selbe Gedankenablauf sich wieder aufzwängt: "Jetzt will er sicher schon wieder Sex haben, gott, das nervt..."

Das gut, ist aber leichter gesagt als getan. Werd's aber mal versuchen.

Ganz im Gegenteil, male dir deine neu gewonnen Phantasien aus, bereite dich und deinen Körper innerlich auf guten, heißen SEX vor, dein Kopf ist eine wichtige Sache, du musst ihm davon überzeugen, dass Sex eine geniale Sache ist, erst wenn du deine alten Gedankenabläufe erfolgreich bekämpft hast, und sie durch neue esetzt hast, dann erst wirst du wieder Lust an Sex haben können.

Hier gilt gleiches wie vorher... :-/

Werde beim nächsten Saunagang & Tapetenwechsel werd ich mehr die "Chancen" im Hinterkopf haben und werde versuchen, mich meinen Phantasien offensiver zu stellen. Wenn jemand noch einen Tipp hat, wie man das am besten umsetzen kann, nur her damit! :)z

Das mit der Yonimassage war übrigens ein super Hinweis. Hatte davon noch nie was gehört und werde mal schauen, ob ich dafür genug Mumm habe und mir so eine Massage die nächsten Wochen mal gönne. Hast du damit Erfahrung?

Oder ihr bezieht mal jemand Dritten mit ein, mit allseitigem Einverständnis.

Da ja nichts läuft und mir Nähe auch schnell zu viel wird, wäre das wohl eher kontraproduktiv... :-/

@ sinderella92:

aber versuchs doch mal mit dingen die ihr noch nie gemach habt, oder spielerisch....oder gefällt dir viell. i-was nicht'?

Es geht ja nicht darum, unser Sexleben aufzupeppen, sondern erst einmal in Gang zu bringen!! Das Problem ist also viel fundamentaler..

@ sensibelmann:

Leider hat mei Kopf keinen An- und Abschaltknopf. Die Prozesse laufen einfach... :-/

So....beende den Monolog mal *:)

UnnterPa:lmenTkwuxmerin


@ agunah:

Danke für die Idee. Das mit dem Schreiben sollte ich vielleicht auch mal probieren. Hoffe nur, dass dann nicht wieder die Zensur kommt oder all die blöden "Realitätschecks" und Fragen "Was wäre wenn..." :=o

@ talkstoomuch21:

Nein, übergewichtig bin ich zum Glück nicht. Die Unlust scheint tatsächlich primär ein psychisches Probelm zu sein...

lTis;a_neu


Ich denke auch, dass es für diese Zensur verschiede Gründe gibt. Die Frage ist gar nicht mal welche, welche Gründe das sind, sondern wie ich es schaffe, diese Zensur auszuschalten. Rational ist das ja alles klar, aber praktisch

Versteh ich. Diese Gedanken (Zensur im Kopf) kommen eben einfach so. Das geht so schnell, das kann man nicht "verbieten"/unterdrücken.

Du kannst aber lernen, wie du mit diesen Gedanken umgehen kannst. Diese Gedanken sind nämlich ein Teil deines Ichs, deiner Persönlichkeit, in der Transaktionsanalyse nennt man diesen Teil deiner Persönlichkeit das "Eltern-Ich", und du kannst lernen, mit diesen Gedanken/deinem Eltern-Ich konstruktiv umzugehen.

Klar ist: Los werden wirst du diese Gedanken/deine Zensur/dein Eltern-Ich/diesen Teil deiner Persönlichkeit nie, aber durch konstruktiven Umgang damit rückt es nach und nach in den Hintergrund (zumindest seine negativen Aspekte). Das Eltern-Ich hat ja auch positive Aspekte. Schon alleine deshalb ist unterdrücken nicht sinnvoll - geht ja auch gar nicht.

l-isa?_nexu


Zur Verdeutlichung:

Der positive Aspekt des Eltern-Ichs bei deinem Beispiel "Sex auf der Wiese/es piekst/ich lasse das" würde dafür sorgen, dass du für Sex auf der Wiese vorsorglich eine Decke mitnimmst.

So, wie es jetzt ist, sorgt dein Eltern-Ich nur dafür, dass du genüg Gründe hast, keinen Sex mehr zu wollen, was dann zur perfekten Vermeidungsstrategie führt. Das schlimmste ist: Dieses ist meist gedanklich, also mit sachlichen Argumenten, die aus der Ratio, aus dem Erwachsenen-Ich kommen, nicht zu widerlegen. Das Eltern-ich ist stärker. ;-D

Du kannst also damit nur produktiv umgehen, wenn du es würdigst und seine positiven Aspekte unterstützt.

uFh%ux2


:)D

g+lücklhichegel#iebte


Hallo,

was mich in dieser Sache erstmal interessieren würde ist, wie oft habt ihr denn überhaupt Sex in der Woche / im Monat?

Danke schonmal für die Antwort und sorry, wenns schon beantwortet wurde und ich es überlesen habe.

UBnteirPalmenTnräumexrin


ähm, gar nicht %-| %-| %-|

Der Grund: Meine Unlust. Alle weiteren Infos solltest du in diesem Fred finden ;-D ]:D ;-)

s#uns'et18x2


naja, ich hab nicht umbedingt nur gemeint, dass sex ne übungssache ist, man soll nicht etwas üben, und mit den gedanken eigentlich was anderes machen wollen, viel mehr sollte man sich gedanklich immer wieder sagen, wie toll es nicht ist, solange bis man es wirklich glaubt, solange bis seine gedanken wirklich total "dabei" sind, ... nicht den sex muss man üben, das positive denken dem sex gegenüber muss man üben,...

Es ist wie mit den Ängsten, sie wird man auch nur los, wenn man sich selbst sagt, dass es keinen Grund gibt Angst zu haben. Oder Selbstbewusstsein. Es hängt nur davon ab, dass man selbst von dem überzeugt ist was man tut, und dass man echt Spaß daran hat. Man darf nicht automatisch sagen: Nein, daran habe ich keinen Spaß, jedesmal wenn man so denkt, hau ich mir sofort auf den Kopf oder auf die Finger und sag mir, denk nicht so negativ, ich HABE total Spaß an dieser Sache, ... die Sache ist die, wenn man es sich selbst einredet, dann ist es auch irgentwann so, der Körper empfindet so, wie der Kopf denkt, verstehst du??

Es sind nur Minischritte, die du vorran kommst, weil du eigentlich nicht vorran kommen willst, denn eigentlich willst du keinen Sex. Deshalb musst du von heut auf morgen dir sagen, dass du Sex umbeding wieder willst, geilen heißen befriedigenden erotischen hingebungsvollen entspannenden Sex, du WILLST es, rede es dir ein, und sei von NICHTS anderem überzeugt, denke bloß nicht, dass es nur in Minischritten vorran geht, denn dann geht es auch nicht schneller vorran, es hängt nur von dir und deinem Kopf ab, es ist absolut ne psychische Geschichte. Nur DU kannst das lenken, mit der Denkweise.

Herrausfinden was dich geil macht, na ganz einfach, alles was dir gefällt, wo du dich wohl fühlst, Orte, Düfte, Gerüche, Wahrnehmungen, Geräusche, Worte, Filmszenen, Erotikszenen, Körperteile, Körperflüssigkeiten, hübsche Männer, ehemals erlebtes, dass total geil war, Dinge, die du erzählt bekommen hast, oder gelesen hast, die du geil findest, leg dir eine Sammlung an, an Dingen, die dir gefallen, und die dich enspannen, die dich feucht machen, wenn du daran denkst, erinnere dich zurück, was du bisher schon alles in die Richtung erlebt hast und gefühlt hast, und suche die die besonders süßen Kirschen herraus, DAS sind die Dinge, die dich geil machen, und diese Dinge musst du nun nur noch Gedanklich oder Real ausbauen!!!

Naja, nein, mit Yonimassage hab ich keine Erfahrung, ich habe hier im Forum zum ersten mal von gelesen, aber ich würde es mit einem Partner garantiert mal ausprobieren wollen, nur keine Ahnung, wo es sowas gibt,... Du darfst halt denn nicht eifersüchtig sein, denn ich glaube bei dieser Massage wirst du verwöhnt und dein Partner auch, nebeneinander, jeder wird solange Massiert , auch an den Geschlechtsteilen, bis er einen super Orgasmus hat,.. Klingt super verlockend, es ist eine asiatische Massagetechnik glaube ich... schau mal in diesem Forum, vielleicht findest du mit der Suchfunktion den Tread, die Meinungen gehen auseinander...

sebsibleman hat recht, nicht zu viel denken, du sagst, es gibt keinen an und abschalt knopf, aber ich muss dir schon sagen, dass man seine Gedanken lenken kann, ... genauso wie aggressive Menschen, wenn sie zum kochen beginnen, sich im Griff halten können, indem sie ihre Gedanken kontrollieren und sich selbst STOPP sagen, so kann man das auch auf viele andere Dinge die man so denkt übertragen. Negative Gedanken, Traurige Gedanken, sich Sorgen machen, Angst haben, kein Selbstbewusstsein haben, Panik, all dies lässt sich kontrollieren, man stellt sich einfach einen Ein und Ausschalter vor, den schaltet man dann in Gedanken aus, wenn die Gedanken auf deinen zu kommen, die man eigentlich nicht haben will!! Sowas wird dir auch jeder Psychoterapeut als Übung, wie du deine Gedanken kontrollieren kannst, nennen.

U<nterxPal0menTräuxmerin


Danke, sunset82, für deine lange Antwort!

Ja, das mit dem gedanklichen Üben der Phantasie habe ich verstanden. Merke aber einfach, dass das gar nicht so leicht ist. Wenn ich SB mache habe ich vielleicht drei verschiedene Phantasiestänge, zwischen denen ich hin- und herspringe. Sprich, ich kann nicht mental bei einer Story bleiben, sondern springe hin & her. So viel zum Thema man kann seine Gedanken lenken.... :-/ Wenn ich sie mehr noch lenken würde, würde ich mich aufs Denken konzentrieren und könnte die SB nicht genießen :|N .... ein Teufelskreis! ]:D

Wenn jemand noch einmal gute Ansätze hat, wie man seine Gedanken lenken oder seinen Kopf mal ausstellen kann: Bitte her damit. Klar hat mir mein Therapeut dazu auch schon Tipps gegeben, aber irgendwie rattert der Kasten da oben einfach weiter... Und wenn ich nur darüber nachdenke, dass ich eigentlich nicht nachdenke und wie sich das anfühlt, wenn ich nicht über das Thema x und das Thema y nachdenke, sondern eigentlich mich ganz.... und dann denke ich schon wieder nach :-/

Es sind nur Minischritte, die du vorran kommst, weil du eigentlich nicht vorran kommen willst, denn eigentlich willst du keinen Sex.

Diesen Punkt, dass ich eigentlich keinen Sex will, habe ich hinter mir gelassen. Wenn ich keinen Sex wollen würde, würde ich nicht seit Monaten mit zunehmender Intensität dafür kämpfen und hätte auch nicht den Thread eröffnet. Das Wollen-wolle ist da - nur das körperliche Wollen fehlt noch. Oder anders gesagt: Der gute Willi ist da, aber der Ansatz zur Realisierung fehlt.

Herrausfinden was dich geil macht, na ganz einfach, alles was dir gefällt, wo du dich wohl fühlst, Orte, Düfte, Gerüche, Wahrnehmungen, Geräusche, Worte, Filmszenen, Erotikszenen, Körperteile, Körperflüssigkeiten, hübsche Männer, ehemals erlebtes, dass total geil war, Dinge, die du erzählt bekommen hast, oder gelesen hast, die du geil findest, leg dir eine Sammlung an, an Dingen, die dir gefallen, und die dich enspannen, die dich feucht machen, wenn du daran denkst, erinnere dich zurück, was du bisher schon alles in die Richtung erlebt hast und gefühlt hast, und suche die die besonders süßen Kirschen herraus, DAS sind die Dinge, die dich geil machen, und diese Dinge musst du nun nur noch Gedanklich oder Real ausbauen!!!

Wenn das so einfach wäre. Es macht mich sehr, sehr wenig an. Düfte, Orte, Geräusche usw. schon mal gar nicht. Vielleicht ne wirklich gute erotische Geschichte (also sagen wir statistisch vielleicht eine von zehn oder so....). Und alle meine Erinnerungen an frühere sexuelle Begegnungen, auch wenn ich sie als positiv in Erunnerung habe, sind futsch. Da kann ich also auch nicht viel wiederverwerten.

Ich glaub, so ne Yoni-Massage würde ich erst einmal nur für mich alleine machen. Sonst hätte mein Partner wieder gleich riesige Erwartungen, die ich eigentlich nur enttäuschen kann und die mich bremsen würden, wirklich zu entspannen.

Sunset82, mich würde mal interessieren, wie du damals deine List wiedergewonnen hast. Also ganz konkret, mit allen kleinen Schritten, egal wie trivial sie auch sein mögen. Kannst mir das gerne auch als PN schicken, wenn dir das zu privat ist.

IUchx73


@ UnterPalmenTräumerin

Also das Unlustproblem kenne ich eigentlich nur sehr kurzfristig und das stammt auch noch aus meinen Pillezeiten. War die Pille erst einmal weg, war die Lust auch wieder da.

Wer zeitweilig eher keine Lust hatte, war mein Mann und ich kann jeden Mann verstehen, der über unlustige Frauen klagt. Das ist derart frustrierend, dass man glatt durchdrehen könnte. Das hat sich aber Gott sei Dank erledigt.

Ich bin mit meinem Mann jetzt bald 16 Jahre zusammen und kann nicht behaupten, dass es uns an Geilheit und Spass am Sex mangelt.

Da ich eher praktisch eingestellt bin, würde ich meinen Mann nie und nimmer auf dem Trockenen sitzen lassen, auch wenn ich mal nicht so drauf bin. Was ist schon dabei? Ja klar! Wenn man dann ständig so negativ denkt, der Andere hat jetzt seinen Riesenspass und man selbst hat nichts davon, dann wundert mich dass nicht. Ich ziehe es in solchen Fällen vor, meinen Süßen zu betrachten, wie er immer geiler wird und ziehe daraus durchaus auch in unlustigen Zeiten meine Lust. Ich gönne ihm einfach jetzt mal mehr Lust zu haben als ich und erfreue mich daran ihm selbige bereiten zu können. Wie frau sich da vergewaltigt fühlen kann, oder auch nur auf so einen Gedanken kommt, ist mir ein Rätsel.

Ich habe auch festgestellt, je mehr Sex und/oder Orgasmen man hat, desto häufiger wünscht man sich wieder welchen. Der Körper scheint sich daran zu gewöhnen. Dummerweise scheint der weibliche Körper leicht vergesslich zu sein, und kann sich genauso schnell alles wieder abgewöhnen.

Mein Fazit daraus: Wer in Übung bleibt, hat mehr vom Leben. ;-)

Was das Kopfkino betrifft ist das Erzwingen irgendwelcher Phantasien nicht immer von Erfolg gekrönt. Aber man kann sich ja etwas suchen bzw. unterstützend nachhelfen.

Irgendwas gibt es immer, was einen anmacht. Erotische Lektüren sind z.B. auch nicht jedermanns Sache. Mich langweilen sie eher, weil es mir zu schwülstig ist. Ich will es schon lieber handfester. Dann doch lieber ein einigermaßen guter Porno.

Was mich aber immer wieder anturnt ist, mit meinem Mann darüber zu reden. Grenzen zu überschreiten und sich die geheimsten sexuellen Dinge gegenseitig zu erzählen. Das ist für mich schon sowas wie ein Vorspiel. Obendrein fördern solche kleinen schmutzigen Gespräche enorm die Zweisamkeit und beleben auch die ein oder andere Phantasie.

Mein Ratschlag wäre, nicht so viel Denken sondern Tun und viel und häufig reden, aber immer mit einem Schmunzeln! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH