» »

Krankheitsbedingte Impotenz

s.usaxn2 hat die Diskussion gestartet


Was würdet ihr machen an meiner Stelle? Ich bin verheiratet und mein Mann ist durch eine Krankheit impotent geworden.

Erst habe ich gedacht, naja damit kommst du klar. Aber nun sind schon einige Jahre vergangen und ich merke, wie sehr mir die Sexualität fehlt. Manchmal gehts mir richtig mies deswegen.

Für meinen Mann ist dieses Thema abgeschlossen, bei ihm finde ich in dieser Beziehung keine Hilfe und kein Verständnisdeswegen.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen. Bitte nur ehrliche Antworten :-)

Antworten
mFelliebUellxie


oje, das ist ja wirklich eine schwierige Frage. Ist denn wirklich gar nichts mehr zu ändern an der Impotenz deines Mannes, also auch nicht durch Medikamente? Und befreidigt er dich denn dann wenigstens anders, also OV, Fingern , Vibrator , eben, was man außer GV alles machen kann?

HqaFse


Was würdet ihr machen an meiner Stelle? Ich bin verheiratet und mein Mann ist durch eine Krankheit impotent geworden.

Was hast Du denn vor...klingt für mich, als ob Du schon Pläne hast?

MGaroami"chel!lxe


kann doch nicht sein, dass er dir nichts gutes mehr tun will, nur weil er selbst nichts spürt. egoist! Oder macht ihr doch OV, Petting?

T"M^AeV


Das Verlangen nach Sex läßt sich nicht einfach abschalten wie ein Lichtschalter. Wenn Dein Mann aus medizinischen Gründen definitiv impotent ist müßt Ihr eine Lösung für Dein Sexualleben finden.

Ich sehe eigentlich nur zwei Wege:

1. Ihr findet gemeinsam eine Möglichkeit Dir Befriedigung zu verschaffen OV, Vibrator, Finger etc.

2. Du suchst Dir einen Mann nur zur Befriedigung.

Dass man auf Dauer mit Selbstbefriedigung glücklich wird kann ich mir nicht vorstellen. Und dass es auch verdammt auf die Beziehung schlägt wenn einer der Partner (egal aus welchen Gründen) zu wenig oder keinen Sex bekommt, kannst Du hier in zig Beiträgen - speziell von Männern lesen.

B<ettinwa_28


sehr heikles thema ... aber wie schon meine vorredner sagten, es gibt viele sexuelle aktivitäten ohne dafür einen penis zu benötigen ... die liebe findet wege und möglichkeiten ...

es gibt medikamente oder so elektrostimualtion für kurzzeitige errektion, dann diverse spielsachen, evtl. wäre auch nen strap on den er sich umschnallt eine möglichkeit ... und nicht zu vergessen hände, lippen, zunge, usw.

ein guter liebhaber braucht keinen penis ... der is nur das i-tüpfelchen ...

L(orua Lxey


Was würdet ihr machen an meiner Stelle? ................

Für meinen Mann ist dieses Thema abgeschlossen, bei ihm finde ich in dieser Beziehung keine Hilfe und kein Verständnisdeswegen.

Ich würde meinem Mann erklären, dass das Thema für dich eben noch nicht abgeschlossen ist und mittlerweile zu einem Problem wird.

Ich meine er muss sich doch dazu äußern, irgendwie. Oder sagt er tatsächlich nur, lass mich mit dem Kram in Ruhe und geht davon aus, dass sich dein Problem damit erledigt?

Ich mein, ich kann mir vorstellen das es für einen sexuell aktiven Mann nicht einfach ist, aber zum einen hat sich ja auf dem medizinischen Sektor in den letzten Jahren einiges getan, vielleicht könnte man heute helfen, was bei Ausbruch der Krankheit nicht möglich war. Bevor du jetzt direkt daran denkst, dir das Fehlende woanders zu holen, würd ich es vielleicht mal mit einer Paarteraphie im sexuellen Bereich versuchen, ich glaube Pro Familia bietet so was an. Wobei die auch genau wüssten, ob sich ein medizinischer Versuch noch mal lohnen würde, die sind da ganz fit.

Wenn dein Mann sich allerdings strickt weigern sollte, irgendetwas mit dir zusammen in Angriff zu nehmen, ist es ganz egal, was wir machen würden, ich denke dann steht schon fest, was du trotz event. Skrupel früher oder später tust. ]:D

BRriaxn65


Das Problem scheint ja nicht neu zu sein, wie aus früheren Beiträgen von dir zu entnehmen ist, z.B. hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Urologie/97705/]]

Wie hast du das "Problem" in den letzten 5 1/2 Jahren gelöst bzw. wie bist du damit umgegangen?

Und wie ist es mit deinem Verhältnis zu dem anderen Mann?

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/179652/]]

Ist es der mit der Schlaf-Apnoe?

[[http://www.med1.de/Forum/Diverse.Erkrankungen/476765/]]

cJharxole


Ich glaube nicht, dass mit Erklärungen und Gesprächen sich etwas ändert. Wenn ein Mann impotent ist, hat er auch kein Velangen nach Sex und es gibt ihm auch nichts, eine Frau zu verwöhnen. Ob mit Mund, Zunge, Händen oder Dildos. Ausserdem ist ein Dildo kein Ersatz für guten Sex mit einem natürlichen Penis.

Es wird dir à la longue auch nichts übrig bleiben, so schlimm es auch ist, einen Liebhaber für ein erfülltes Sexualleben zu suchen. Es gibt sicher Männer die gebunden sind, sich aus welchen Gründen auch immer sich von der Partnerin nicht trennen können und mit ihr auch keinen Sex mehr haben.

s)usxan2


Ich danke euch für eure Tipps.

Das was charole geschrieben hat, trifft in meinem Fall genau zu. Mein Mann blockt alle Gespräche in dieser Richtung ab. Für ihn ist das Thema erledigt.

Anfangs hatte ich diverse Versuche gestartet, aber er hat alle abgewehrt und dann nach all den Jahren habe ich aufgegeben. Ich wollte einfach nicht mehr traurig sein und in allen meinen Bemühungen immer wieder abgelehnt werden.

s'unsXetx82


Darf ich dich fragen, wie das passiert ist? Welche Krankheit kann einen Mann impotent machen? Nur rein interessehalber meinerseits.

Es hat vermutlich nicht nur dich mit einem harten Schlag getroffen, sondern auch selbstverständlich ihn. Er wird sich sehr unmännlich mit dieser Situation gefühlt haben, und er ist bestimmt kein Egoist, weil er dich nicht befriedigen will, wie Charole geschrieben hat, es wird ihm einfach nichts geben.

Ich würde mir an deiner Stelle vermultlich auch Gedanken machen, einen Liebhaber zu suchen, die Gefahr besteht, dass man sich in solch einen Mann dann aber tatsächlich verliebt, gefährlich für die Ehe. Jedoch wenn du eine Affäre beginnst, achte wirklich auf absolute Diskretion. Dein Mann darf es nie erfahren, es würde ihm das Herz brechen. Aus meiner Erfahrung sage ich dir, erzähl es absolut niemandem (oder wirklich nur einer einzigen vertrauenswürdigen Person), dann kannst auch DU damit besser umgehen. Man hat zwar das Bedürfnis sich mitzuteilen, aber ich glaube es ist besser, man behält so etwas nur für sich alleine. Ich hatte nichtmal guten Freundinnen davon erzählt.

gOwefn"dolxynn


Welche Krankheit kann einen Mann impotent machen?

Diabetes zum Beispiel.

@ Susan2

Ich würde mir für Sex einen anderen Mann suchen an deiner Stelle, aber wenn du mit deinem Mann zusammenbleiben willst, würde ich ihm das nicht sagen. Du hast ja schließlich alles versucht.

Und auch hier

Ich glaube nicht, dass mit Erklärungen und Gesprächen sich etwas ändert. Wenn ein Mann impotent ist, hat er auch kein Velangen nach Sex und es gibt ihm auch nichts, eine Frau zu verwöhnen. Ob mit Mund, Zunge, Händen oder Dildos. Ausserdem ist ein Dildo kein Ersatz für guten Sex mit einem natürlichen Penis.

stimme ich voll und ganz zu. :)^

L~inba601v01


Meine Meinung?...Nun...ich habe das eben schon in einem anderen Beitrag geschrieben. Duch Dick und Dünn, in guten wie in schlechten Zeiten. Das wäre für mich niemals ein Grund mit jemand anders etwas anzufangen.

Impotent heißt doch nicht, dass er keine Lust auf Dich mehr hat. (Glaube ich jedenfalls)

Es gibt doch noch reichlich Möglichkeite auf ein schönes Sexualleben auch wenn es nicht zum GV kommt.

Mein Mann muss niemals Angst hgaben, dass ich dewegen........ Ich liebe den mit Haut und Haaren.

Und im Notfall hab ich zwei gesunde Hände

mkellie`bGel^lZie


also ich glaube auch nicht dass jeder Mann, der impotent ist, automatisch keine Lust mehr hat und kein Interesse daran, seine Frau halt anders zu verwöhnen.

In dem Fall hier ist es aber anscheinend so, dass er sie nicht anders verwöhnen will und das ist dann natürlich wirklich ein großes Problem, da könnte ich dann auch verstehen, wenn du irgendwann fremdgehst, susan2.

m!ellri.s


...also,ich finde es --erstmal schade---das soviele hier zum "fremd gehen" tendieren. ich kann mir sehr gut vorstellen das dein mein selbst große probleme damit hat und es nicht zugeben kann.kein mensch kann ohne sex wirklich leben.aber,sex ohne liebe (wie beim fremd gehen)geht das für dich so einfach?ich denke dein mann braucht hilfe von aussen.es verletzt ihn sicherlich das er dich nicht mehr befriedigen kann und sich selbst natürlich auch.

mein mann wäre da sicherlich anders.klar, verstehe ich auch das man natürlich selbst nicht auf sex verzichten kann.schwierige situation,aber ich denke das man dieses problem auch lösen kann.

Fremd gehen ist immer eine "gewissensache" und es besteht die gefahr die ehe aufs spiel zu setzen.kann man dem partner danach noch in die augen sehen?ich könnte es nicht!wie siehts mit den gefühlen dann aus,kann ein fremder mann dir das geben was dein mann dir gegen hat,liebe,vertrauen,geborgenheit ??? das sollte man alles bedenken.nur sex,geht das?echt schwer.das tut mir echt leid für dich bzw euch.

wie wäre es mit einer therapie ??? ihr müsst reden das ist immer wichtig.

wie war euer sex leben vorher?

ich denke sex mit hiflsmitteln wäre auch schön für deinen mann,habt ihr darüber mal geredet?er wird selbst viele probleme haben aber er kann von dir auch nicht verlangen auf alles zu verzichten,deshalb habe ich anfäglich--erstmal schade---geschrieben.

lg melli

p.s der satz"wenn ein man impotent ist hater auch kein verlangen nach sex"ist völlig daneben und grenzt schon an frechheit :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH