» »

Das alte Thema mit dem vaginalen Orgasmus, aber wo kommt er her?

A1ncxk hat die Diskussion gestartet


Der Auslöser für den klitoralen Orgasmus wissen wir bekanntlich alle.

Aber wenn in der Vagina kaum Nerven sind, außer beim G-Punkt, der umstritten ist, wo wird dieser Orgasmus dann ausgelöst?

Ist dafür auch die Klitoris verantwortlich, die ja in die Tiefe geht? Oder ist das nur Kopfsache, wenn da drin kaum Nerven sind? Warum sind da eigentlich keine? Ist doch sehr unpraktisch für beide Geschlechter...

Ich habe mal hier von einer Userin gelesen, dass, wenn sie stark erregt ist, sich innerlich irgendwas verschiebt, dass er weiter reinkann und dort ein Punkt ist, der sie sehr stark reizt. So stark, dass sie schnell kommt. Weiß jemand was ich damit meine?

Oder kommen einige Frauen durch Stimulation des Muttermundes zum Höhepunkt?

Mich interessiert das sehr, denn ich kann da in keinster Weise mitreden.

Antworten
fhe:urixg


Natürlich sind auch in der Scheide Nerven die empfindlich sind und durch die Reibung mit dem Penis einen Orgasmus auslösen.

Aunck


Nein, man hört und liest immer, dass nur am Eingang die Nerven liegen und innen kaum.

a}gunaxh


Mit sooo viel Theorie würde ich da mit Sicherheit nicht rangehen.

Wie willst Du dann noch den Augenblick, das Geschehen selbst, Gerüche, den Partner, Deine eigenen Gefühle erleben, wenn Du nur darauf achtest, ob er auch ganz sicher -und wenn ja, warum- die richtigen Knöpfe/Nerven/Punkte etc. erwischt?

Wenn man auf gemeinsame Entdeckungsreise geht, ist mal hier und mal da schöner. Da wos am schönsten ist, zeigt man dem Partner.. und dann gehts eben weiter. Aber nicht nach Plan.

Ich hab das schon mal irgendwo gesagt, würde einer in mir rumstochern, um den G-Punkt zu finden, an mir rumfummeln, um die Schalter eines O zu finden, und von ihm käme weiter nix rüber, wäre meine ganze Lust dahin.

Spüre ich Erotik und Spannung, seine Lust/Gier, kann er machen, was er will, dann ist alles erregend - und aus.

Und nochwas zu der Unterscheidung klitoraler/vaginaler O: Meiner Meinung nach Blödsinn!

"G- Punkt": auch Blödsinn.

Ich trau mich das zu sagen, weil es mir schnurzpiepegal ist, ob wer sagt, oh, dann hast Du wohl keinen, oh, kommst Du "nur" klitoral?

Nein, ich komm auch "nur" vaginal, wenn Dein Schwanz die richtigen Maße hat, um alles gleichzeitig zu erwischen und wenn ER Spaß und Lust beim Vögeln/Lecken/Fummeln hat!

Diese umfangreichen Sex-Theorien erzeugen nur Defizite und jede(r), der (die) meint, dem Mainstream nicht zu entsprechen, empfindet Unzulänglichkeiten. Die wiederum erzeugen Frust. Und dann fängt man an, sich zu fragen und zu grübeln = Lustkiller Nr. 1

Mach Dir mal vorm Einschlafen schöne erotische Gedanken, richtig schön und schlüpfrig, schlaf mit einem geilen Gefühl ein. Dann kann es sein, daß Du im Schlaf einen herrlichen Orgasmus bekommst und davon aufwachst.

Oder Kopfkino. Das funktioniert doch auch, daß man herrliche erregt wird, ohne daß der entsprechende Knopf gedrückt werden muß.

Ergo = Der "G-Punkt", ist das Gehirn.

Alles Körperliche, was zusätzlich stimuliert, ist Beiwerk, das Hirn sagt Dir, was davon gut ist oder nicht.

Ach, was solls, versteht ja eh keiner ]:D

Ich finds nur echt übel, was sich Viele einreden lassen und mit ihrer Lust dabei auf der Strecke bleiben. Ich könnt ja mal eine Liste erstellen, hab da aber gerade keine Lust zu.

l]isoa_fneu


Hm ich bestätige die Kopf-Theorie nicht.

Bei mir ist das so:

Ich habe mal hier von einer Userin gelesen, dass, wenn sie stark erregt ist, sich innerlich irgendwas verschiebt, dass er weiter reinkann und dort ein Punkt ist, der sie sehr stark reizt. So stark, dass sie schnell kommt. Weiß jemand was ich damit meine?

Dieser Punkt ist aber tiefer als der GPunkt (der bei mir nicht reagiert), und zwar auch tiefer, als die Finger eines Mannes lang sind.

Ich muss stark erregt sein, und erst dann kann diser Punkt stimuliert werden. Vorher tut es nur weh.

Wird dieser Punkt dann heftig stimuliert, komme ich. Immer.

Wenn ich aber Angst haben muss, dass der Mann zu schnell kommt, klappt das auch nicht.

Aolte/sLedxer


ich sag nur : GEFÄHRLICHES HALBWISSEN gepaart mit daraus resultierenden denkfehlern und einschätzungen, sorry.

ich las gerade den beitrag und war etwas erschreckt. ein teil der antworten werden frauen, die sich genau die frage des eingangstreads stellen, verunsichern. ich hab mich also hingesetzt und mal kurz fakten gesucht, die etwas aufklärung betreiben, damit meine worte auch ernst genommen werden.

zunächst möchte ich die frage in den raum stellen die den g-punkt und den dazugehörigen orgasmus OHNE klitorale stimmulation betrifft. klitorale stimmulation ist ja NICHT nur wenn man den kitzler anfasst, sondern entsteht auch beim gv! also wie macht ihr gv ohne den kitzler zu stimmulieren? schon allein über die schamlippen (und noch mehr) passirt das. also spielt die klit immer eine rolle beim O. eine frau die sämtlicher teile der klit (auch das was ihr nicht sehen könnt) amputiert wird (z.b. krebs) wird keinen O mehr bekommen. also ich spreche nun nicht nur vom kitzler als solches.

...........

Der Kitzler (Klitoris): Klitoris bedeutet übersetzt "kleiner Hügel". Sie ist das zentrale Organ für die weibliche Lust. In einigen Ländern ist die Beschneidung bei Frauen nach wie vor weit verbreitet: Dabei wird die Klitoris häufig auf bestialische Art und Weise entfernt und somit das Zentrum für die Lust der Frau zerstört.

Die Klitoris besteht aus einem Teil, der wie ein kleiner Zylinder aussieht, und aus zwei Schwellkörpern. Wenn sich bei Erregung das Blut in den Schwellkörpern sammelt, vergrößert sich das Organ und wird hart und steif, ähnlich dem Penis des Mannes. In nicht erregtem Zustand hat sie eine Größe von zwei bis drei Zentimetern und der Umfang kann sich fast verdoppeln. Bei steigender Erregung zieht sich die Klitoris weiter hinter die Vorhaut zurück. Sie wird indirekt durch die Bewegung des Penis in der Scheide stimuliert.

Die Scheide (Vagina): Die Scheide stellt eine Verbindung zur Gebärmutter her. Beim Geschlechtsverkehr wird aus der Scheidenwand Flüssigkeit herausgepresst, damit die Scheide gleitfähig wird. Der Großteil der Scheidenhaut selbst ist schmerzunempfindlich bzw. nicht mit Tastkörperchen ausgestattet. Nur der Scheideneingang und das äußere Scheidendrittel hat noch eine sensible Nervenversorgung. Den Penis spürt das Mädchen bzw. die Frau indirekt durch Muskeldruck des Beckenbodens oder durch die indirekte Bewegung der Klitoris und der Nachbarorgane. Deshalb ist es auch egal, wie groß der steife Penis letztlich ist. Gelingt es dem Mann, indirekt die Klitoris zu stimulieren, reicht auch ein kurzer Penis aus, um die Frau zu befriedigen. Entscheidender als die Penislänge ist die Kunst der Liebestechnik!

nachzulesen:

[[http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Anatomie/Die-Anatomie-der-Frau-3562.html]]

Der Kitzler besteht aus zwei am Sitzbeinausschnitt (Arcus ischiadicus) befestigten Schwellkörperschenkeln (Crura clitoridis, Singular Crus clitoridis), die sich zum Schaft (Corpus clitoridis) vereinen. Das freie Ende ist zur Eichel (Glans clitoridis) erweitert. Der Kitzler besitzt bis zu ca. 8000 Nerven. Die Klitorisvorhaut schützt die empfindliche Klitoris.

Äußerlich sichtbar sind nur der Schaft und die hochempfindliche Eichel, die als Teil der Vulva an der vorderen Umschlagfalte der kleinen Schamlippen liegen und von der Klitorisvorhaut teilweise oder gänzlich bedeckt sind. Zusammen umfassen sie nur ein Zehntel des Gesamtvolumens der Klitoris.

nachzulesen:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Klitoris]]

da sind dann auch bilder .

die fähigkeit als gesunde frau zu kommen, fängt dabei sicherlich im kopf an. um auch das kurz zu erwähnen. denkspiele stören das lustempfinden.

ich hoffe das der beitrag etwas für aufklärung sorgt und das ein paar frauen sich nicht mehr son kopf machen warum sie vaginal nicht kommen. ist alles ganz normal!

mfg

DBaydrdeam}ing


@ AltesLeder

eine frau die sämtlicher teile der klit (auch das was ihr nicht sehen könnt) amputiert wird (z.b. krebs) wird keinen O mehr bekommen

Da bin ich mir nicht so sicher. Ich hatte beispielsweise schon Orgasmen, ohne dass mein Unterleib überhaupt berührt wurde, nur durch die Stimulation der Brustwarzen.

Es stimmt aber natürlich, dass das gesamte Geflecht der Klitoris bei herkömmlichem GV und den sogenannten "vaginalen Orgasmen" dennoch beteiligt ist und wahrscheinlich eine maßgebliche Rolle spielt.

T}aMyx84


Hier wird es erklärt ;-)

Y-Prinzip - Mehr Orgasmen garantiert

An ihr kommt kein Orgasmus vorbei: der Klitoris. Doch nur etwa jedes fünfte Paar hat eine Technik gefunden, sich beim Liebesakt so auf- und ineinander zu bewegen, dass zum Beispiel sein Schambein über Stelle Nr. 1 reibt und ihr Kitzler jubelt vor Lust – so kommen miserable Orgasmusstatistiken zu Stande: Nur jede fünfte Frau kommt alle zwei Mal während des Koitus (91 Prozent aller Männer immer!), ein Drittel jedes vierte Mal.

Erhöhen Sie Ihre Chance auf jedes Mal – mit dem Y-Prinzip. Frauen haben den Längeren: Klitorides können bis zu elf Zentimeter lang sein. Wie der Ast einer Y-Wünschelrute reicht die unsichtbare Klitoris in das Gewebe der Vulva hinein und spreizt sich in zwei Flügel ("Crura"). Das, was wir außen sehen, ist also nur die Spitze des Vulkans.

Diese beiden Y-Beinchen verlaufen bei jeder Frau anders – bei manchen weisen die Crura Richtung Oberschenkel, bei anderen schlingen sie sich wie eine Umarmung um den Eingang der Vagina. Und manche verlaufen dort entlang, wo bisher der ominöse G-Punkt vermutet wurde. G-Punkt? Gibt es nicht: An der vorderen Scheideninnenwand verlaufen bei einigen Frauen die Y-förmig auslaufenden Rückseiten der Klitoris – aber nicht bei allen!

Diese individuelle Anatomie jeder Klitoris erklärt, warum einige Frauen auf G-Spot-Druck kommen und andere die Stelle tödlich langweilt. Oder dass eine Hand voll durch das simple Rein-Raus zum Orgasmus kommen, aber viele eben nicht: Je nachdem, wie ihr Klitoris-Y verläuft, besitzt jede Frau unterschiedliche Hotspots an und in ihrem Geschlecht. G-, A-, U- oder sonstige Lehrbuch-Lustpunkte sind ein Mythos der Sextoy-Industrie.

TLrandsporater


Als Mann kann ich natürlich nicht beschreiben, was genau in der Vagina passiert.

Aber ich versuche es mal aus Sicht meiner Erfahrung zu Dokumentieren.

Grundsätzlich ist meiner Erfahrung nach nicht jede Frau ohne weiteres in der Lage,

einen Vaginalen Orgasmus zu haben. Viele benötigen zusätzlich beim GV eine Stimulation der Klitoris (des außen liegenden Teils).

Die Frauen, welche einfach einen vaginalen Orgasmus erreichen, sprachen immer davon, daß sie sehr wohl eine Empfindung in der Vagina haben. Das liegt wohl an dem innen liegenden Teil der Klitoris, der ja links und rechts an der Vagina verzweigt ist. Die Frage ist dann aber, warum ist das nicht bei allen so?

Den Sogenannten G-Punkt haben einige Frauen, andere eher nicht. Ich könnte kein generelles Vorhandensein bestätigen. Bevor ich wie ein Metzger in der Frau rumsteche, um zu beweisen, daß da einer ist... verlasse ich mich lieber auf den Zufall.

Eines ist mir jedoch aufgefallen, viele, sehr viele Frauen haben tief im Inneren der Vagina noch eine Stelle, welche, vorrausgesetzt man kommt bis dort hin ;-) und die Frau ist erregt genug, durch anstoßen sehr starke Lustgefühle auslösen, die dann zum Orgasmus führen.

Bei meiner Maus ist es z.B. so, daß ich mich dann gar nicht mehr groß bewegen brauch, sondern einfach nur sehr tief eindringen und immer wieder dagegen "stupsen" muß und BOUM ist sie soweit. Aber man Darf das niemals schon von Anfang an machen, das kommt ganz schlecht, das haben mir auch andere Frauen bestätigt.

Keine Ahnung ob es das nun ist, aber bisher bin ich mit diesem "Halbwissen" ganz gut gefahren...denke ich... :=o

Ajnck


Danke für die vielen Antworten, das ist ja sehr interessant! Habe wieder was dazugelernt.

@ agunah,

ich finde es auch wichtig, über die Theorie Bescheid zu wissen. Wenn man da absolut keine Ahnung hat "stochert" man sicher länger rum, als wenn man weiß, wie es eventuell klappen könnte, wenn man ein realistisches Bild über die Anatomie hat.

Sicher ist es erregend, wenn man Spannung, Erotik und seine Gier spürt, aber ob das jetzt zum Höhepunkt reicht, sei mal dahingestellt.

Und weil dieses Gerede über die angeblich verschiedenen Orgasmen Defizite erzeugen, wollte ich mal, zumindest in meinem Kopf, ein bisschen damit aufräumen.

Sonst glaube ich dir gerne, spielt das Hirn nicht mit, kann man Knöpfe drücken wie man will. Aber genau das ist ja die Schwierigkeit - das Hirn!

@ Lisa_neu

Verstehe! Find ich beneidenswert, dass du es geschafft hast, diesen Punkt für dich zu entdecken! Wann und wie hast du das gemerkt?

APnck


@ Altes Leder

Spitze, danke!

Wer hat ein gefahrliches Halbwissen? Ich hatte ja fast gar keins. ;-)

Aber wieso verunsichern? Ich glaube, viele die das Thema interessant finden, sind ja schon verunsichert.

Aber nunmal zu den Fakten:

Danach wird also jeder Orgasmus durch die Klitoris ausgelöst, wie du schreibst. Nur werden beim vaginalen - bleiben wir der Einfachheit halber bei dem Ausdruck - andere Regionen der Klitoris gerreizt, was deshalb zu einem anderen Orgasmusempfinden führt?

Nur der Scheideneingang und das äußere Scheidendrittel hat noch eine sensible Nervenversorgung. Den Penis spürt das Mädchen bzw. die Frau indirekt durch Muskeldruck des Beckenbodens oder durch die indirekte Bewegung der Klitoris und der Nachbarorgane. Deshalb ist es auch egal, wie groß der steife Penis letztlich ist. Gelingt es dem Mann, indirekt die Klitoris zu stimulieren, reicht auch ein kurzer Penis aus, um die Frau zu befriedigen. Entscheidender als die Penislänge ist die Kunst der Liebestechnik!

Das heißt eigentlich, die Frauen, die beim Sex keinen Höhepunkt erreichen, haben mit dem Partner noch nicht die richtige Liebetechnik gefunden? Ich spreche jetzt nicht von denen, die selbst Hand anlegen müssen, denn so wie ich es jetzt verstanden habe, ists ja zum großen Teil die Liebestechnik, die dafür sorgt, dass Frauen auch ohne Handanlegen kommen können.

Und wenn nur das äußere Drittel eine sensible Nervenversorgung hat, was ist dann mit dem Orgasmus, den einige haben, wenn er ganz hinten irgendwo anstoßt? Sind das auch nur die Ausläufer der Klitoris und diese Ausläufer nach da hinten hat nicht jede Frau?

Aqncxk


@ TaMy84

Das passt ja gut mit dem zusammen was Altes Leder geschrieben hat.

Darf ich die Quelle von dem Text wissen?

@ Transporter

Eine Erfahrung aus Männersicht ist natürlich willkommen!

Nicht alle Männer interessieren sich wirklich für das was "da drin" vor sich geht

Eines ist mir jedoch aufgefallen, viele, sehr viele Frauen haben tief im Inneren der Vagina noch eine Stelle, welche, vorrausgesetzt man kommt bis dort hin ;-) und die Frau ist erregt genug, durch anstoßen sehr starke Lustgefühle auslösen, die dann zum Orgasmus führen.

Deshalb find ich es super, dass du da auf diese Reise gegangen bist.

TGra|nsportxer


Ich glaube nicht, daß Frauen, die nur klitorale Orgasmen haben, ein Defizit haben.

Diese Orgasmen sind wohl mindestens genau so befriedigend.

Es gibt doch Frauen, die Durch lecken die besten Orgasmen bekommen (nach Aussage der weiblichen Person) und das ist eine klitorale Befriedigung.

APnck


Nein, das diese Frauen ein Defizit haben hab ich nicht gesagt.

Im Gegenteil, ein vaginaler ist ja auch nur ein klitoraler, den Fakten nach hier im Faden.

Tqrans)porxter


Ich denke, die Frauen sollen froh sein, daß sie überhaupt einen haben.

Leider kenne ich welche, die nach eigener Aussage keine Orgasmen beim Sex mit ihren

Partnern haben. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH