» »

Suche Liebhaber für meine Frau, bin ich normal?

TEran spgortexr


Das würde für mich gar nicht gehen!

Gott, ich würde total Amok laufen...

...wir haben schon mal über Partnertausch etc. geredet.

Für mich geht kein anderer Mann, für sie keine andere Frau

und das ist auch gut so.

Wenn es allerdings für Euch beide ok ist... ha ja, dann finde ich es nicht abnormal.

t(weet>y1x1


Ich habe seit längerer zeit auch den Wunsch dass meine Frau mit einem anderen Mann sex hat. Sie hatte schon mal sex mit einen Kollegen. Nach der beichten von ihr war ich so heiß .War jedenfalls sehr erregend. :)^

g)eralJd qaus wQiexn


Suche Liebhaber für meine Frau, bin ich normal?

nein :=o

vEezzxo


Neulich haben wir als Ehepaar mit einem sehr intim befreundeten Paar gerade über dieses Thema gesprochen. Alle kamen wir zu dem Schluss, dass es für uns immer nur ein erregendes Gedankenspiel bleiben wird. Es würde keiner von uns psychisch durchstehen.

Die altgewohnte intime Vertrautheit wäre auf Dauer beschädigt.

*:)

AlrnoX201x5


Ich habe mir das auch schon mal gewünscht. Nicht weil mich der Gedanke so aufregt. Ich möchte auch nicht zu viel davon erfahren. Meine Frau kennt aber nur mich. Sie ist immer so phantasielos in Bett. Daher machen wir nur, was mir einfällt. Vielleicht würde sie durch mehr Erfahrung auch mal andere Ideen in unserem Liebesspiel bringen.

Partnertausch wäre auch ein interessanter Gedanke. Habe sogar schon mal etwas unernst mit einer Freundin darüber philosophiert. Wir sind aber leider zum Schluss gekommen, dass unsere Partner super zusammen passen: wenn man sie zusammen einsperren würde, könnte man sicher sein, dass nichts passiert.

DbieDoCsismachxtdas4Gifxt


Ich habe darüber mit ihr auch schon gesprochen. Abgeneigt ist sie davon nicht. Leider ist es noch nicht dazu gekommen. Was meint ihr.....habe ich eine Macke ???

Je nach Wertekonsens in Bezug auf eheliche/partnerschaftliche Treue wirst Du auf sehr unterschiedliche Reaktionen treffen. Du hast mit Deiner Frau über Deinen Wunsch offen sprechen können, was ein Zugewinn sein kann. Vorallem, wenn man damit nicht die Partnerin verletzt oder ihr vor den Kopf stößt.

Das ist in eurem Fall wie Du es beschreibst nicht der Fall, im Gegenteil es ist sogar auf vorsichtige Zustimmung bei Deiner Frau gestoßen. Allerdings wirst Du mit einplanen müssen, dass die Suche nach einem geeigneten Mann nicht ad hoc im Vorbeigehen passieren wird.

Der dafür in Frage kommende Mann muss mit den Rahmenbedingungen dieses sexuellen "Experiments" einverstanden sein. Es wird über Tabu's zwischen euch als Partner zu reden sein, wenn das Ganze eure Ehe nicht beschädigen soll.

Vor dem Schritt in die Realität macht es auf jeden Fall Sinn, dass ihr beide euch gegenseitig versichert, welche Vorlieben und Wünsche von beiden Seiten toleriert werden und welche auf Ablehnung stoßen könnten. Sehr wichtig, weil es bei euch beiden Neuland ist, und die Öffnung der Ehe einseitig erfolgen soll. Sinnvoll ist es, wenn Du Dir darüber offen und ehrlich erst für Dich selbst Gedanken machst und dann mit Deiner Partnerin darüber in den Austausch gehst. Käme z.B. auch ein Paar- Sauna/Swingerclub für erste Schritte in diese neue Richtung in Frage? Quasi ein geschützer Rahmen wo Du die "Kontrolle" über die Situation behälst? Oder soll es ausschließlich im rein privaten Rahmen zu außerehelichem Sex kommen?

Es erspart euch später komplizierte Diskussionen. Redet über den Fall was passieren soll, wenn Du irgendwann feststellst, dass Du es "nur" in Deiner Fantasie als sexuelle Vorliebe genossen hast. Dir jedoch in der realen Welt vorher nicht vermutete emotionale Probleme macht. Frage Deine Partnerin, ob sie für diesen Fall konsequent bereit wäre vom abgesprochenen Arrangement wieder zurück zu treten. Soll es nur um einmalige Kontakte/ONS gehen oder kommt auch ein fester "Haus/Sexfreund" für euch beide in Frage?

Ebenso wichtig, wie soll die Verhütung und der sexuelle Schutz für euch als Paar umgesetzt werden? Wie sieht die Möglichkeit Deiner Frau aus, bei einer Verhütungspanne schwanger zu werden? Für den Fall einer Fremdschwangerschaft (ist nicht komplett ausschließbar) , wie werdet ihr beide dann als Paar entscheiden? Sollen in gewissen Abständen zur eigenen Sicherheit medizinische Test's vornehmen werden? Nicht alle sexuell übertragbaren Krankheiten lassen sich mit einem Kondom verhindern. Informiert euch im Vorfeld darüber. Ebenso wichtig, soll der Mann der mit Deiner Frau Sex hat vorher einen Aidstest o.ä. machen?

Solche Themen sollten zwischen euch beiden keine Rand/Tabu-Themen bleiben. Je mehr Rahmenbedingungen für euch beide gegenseitige Übereinstimmung finden, desto freier könnt ihr vom Kopf mit der Situation umgehen.

Zu "blauäugig" an eine einseitig offene Beziehung heran zu gehen, vordergründig nur den Genuss sehend, könnte euch im Falle von nicht mehr einverständlichen Aktionen schnell in eine Krisensituation bringen.

sFukzukki19x90


Ich habe auch schon oft die Fantasie gehabt meine Frau mal von anderen Männern ficken zu lassen,

am liebsten von einer ganzen Gruppe.

Der Gedanke daran wuchs immer mehr, je weniger Lust meine Frau auf Sex hatte.

E<voluz]zxer


Was meint ihr.....habe ich eine Macke ???

Du hast keine "Macke", sondern eine sexuelle Phantasie. Wie diese sich in die Realität umsetzen lässt, hängt von mehreren Faktoren und von deiner Partnerin ab.

Probieren würde ich so etwas nur innerhalb einer funktionierenden Beziehung, d.h. in der Partnerschaft sollte alles stimmen bevor man sexuelle Experimente unternimmt, ansonsten kann es passieren, dass einem die Beziehung um die Ohren fliegt.

Genau hinschauen muss man auch, ob man mit dieser Phantasie auch in der Realität zurecht kommt. Kopfkino ist die eine Sache, ein nicht vorhersehbarer emotionaler Schmerz eine andere. Für so ein Experiment sollte man/frau unbedingt vorher für den "worst case" Absprachen treffen, denn dass das Ding in die Hose geht, ist gar nicht so unwahrscheinlich. Manchmal lernt man sich in seiner Emotionalität erst kennen, wenn eine phantasierte Situation Realität wird.

Dass einem die Frau mit einem anderen, vermeintlich besseren Sexpartner, davonläuft halte ich für Unsinn. Wenn dem so wäre, dann hat in der Beziehung bereits vorher ein Defizit existiert.

Mir gefällt so was übrigens auch, aber es ist eben nicht jedermanns/frau Sache bzw. "kann" das auch nicht jede/r.

Das muss man dann ebenso akzeptieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH