» »

Freundin hat keine Lust

M1anniDAasMammuxt82


@ Seerosenblüte

Ok, vielleicht wird das ja noch mit euch beiden.

abwarten....

So, bei mir gibs auch was neues.

Für NÄCHSTE WOCHE ist schon ein Beratungstermin beim Gynefix-Arzt vereinbart.

Ich soll auch mit, und mir das anhören.

Ich war allerdings noch nie´beim Frauenarzt und bin etwas verunsichert, was/und ob ich ich direkt was dazu sagen kann.

Wenn ich ihm nun schildere, das ich glaube sie hat Pillennebenwirkungen und sie glaubt das selber nicht, das kommt auch komisch rüber oder?

Sollte ich dazu was sagen, oder besser nicht?

SBeeroshenblxüte


Hallo Manni,

ich würde ihr vorher sagen, dass du das gerne einen Arzt nochmal fragen willst, damit sie sich ernstgenommen und nicht übergangen fühlt.

Allerdings kommt mir grad die Frage, ob du nicht mal energischer sein könntest?

Ich glaube, Frauen finden Machos gut, weil die - ob sie es jetzt nun sind oder nicht - männlicher, kräftiger , selbstständiger rüberkommen, was eben das Weibliche ergänzen soll und was Frau auch eigentlich sucht. Also Jin sucht jan oder so...

Selbst unter Lesben-zumindest was ich vom Sehen oft sehen kann oder Schwule, gibt es einen eher weibl. und männl Partner.

Ein Schmuser ist ja auch ok, aber zum sich als Frau fallen lassen zu können, braucht es doch auch echt einen kräftigen, sicheren Gegenpart, wie auch immer der aussehen soll.

Sind nur Gedanken von mir....ich finde es toll, dass du zum Gyne mit gehst.....:) Seerosenblüte

M#ann5iDasM(ammut82


@ Seerosenblüte

Auch das habe ich schon versucht. Aber sie steht da nicht so drauf. Bzw. damit kann sie nicht viel anfangen. Sie würde sich eher unter Druck gesetzt fühlen. Dann ginge es ihr wohl eher so wie dir. Sie würde mitmachen, weil sie meint, das sie muss.

Nicht, weil es ihr so besser gefällt.

Aber genrell macht das Sinn vorher mit ihr drüber zu sprechen, wie sie dazu steht. Werd ich wohl machen.

Das ich mitgehe, ist für mich eigentlich selbstverständlich, immerhin haben wir zusamen Sex (also die paar mal...), dann können wir uns auch gemeinsam um die Verhütung kümmern.

DNi7ana[ Bxol


In einem anderen Beitrag habe ich zur Pille und dem dort geschilderten Problem was geschrieben, ist hier stellenweise vlt. nicht ganz passend deswegen habe ich den Anfang weggelassen, aber vlt findet der ein oder andere den Rest doch interessant, wenn nicht tut es mir leid Eure Zeit "verschwendet" zu haben.:

Was die Pille betrifft.

Erstens ich spreche hier von meinen Erfahrungen die ich (ein Mann) mit meiner Lebensgefährtin, Tochter, u.a. und auch als Krankenpfleger gemacht habe und von dem was ich gelernt und gelesen habe.

UND generell, immer gibt es auch Ausnahmen, die Medizin ist alles andere als eine exakte Wissenschaft.

Ich bin nicht für die Pille, jedenfalls nicht als reine Empfängnisverhütung, meist wird sie nicht so genommen, mit den entsprechenden, zugegeben oft sehr lang erscheinenden Pausen, wie es vorgeschrieben ist, was zu entsprechenden zusätzlichen Problemen (Pilzinfekt u.a.) führen kann, nicht muss.

Gegen die Pille als Therapeutikum, ist überhaupt nichts zu sagen, wenn sie hilft um mit bestimmten "Problemen" besser und erträglicher umzugehen, z.B. bei der Menstruation oder auch bei anderen oder ähnlichen Beschwerden Linderung bringt, wäre es eher falsch sie nicht zu nehmen.

Die Pille hat aber was mit Empfängnisverhütung zu tun, also Sex und Sex ist wiederum sehr stark von den Hormonen abhängig und ganz besonders auch die Lust, ja auch Geilheit, und das Interesse das Frau an Sex empfindet, oder eben auch nicht. Wenn es heisst, "das brauch es von mir aus nicht mehr geben", dann stimmt garantiert auch etwas mit den Hormonen nicht, evtl. spielen auch noch andere Dinge eine aber nur kleine Rolle.

Wenn ich Sex sage meine ich einvernehmlichen und für beide lustvollen und innigen Sex.

Alles was ich weiss, tendiert eindeutig in die Richtung, das der Sex ohne Pille besser ist, sein kann.

Zugegeben eine Sache auch des Partners, hier also des Mannes, wenn der nur an phantasieloser Triebbefriedigung interessiert ist wird der sowieso den Unterschied nicht bemerken.

Allein der Aspekt der Pheromone (Kopoline u.a.) ist ein wichtiger Aspekt für die bestehende Partnerschaft und letztlich auch für eine evtl. erneute Partnerwahl, ist es mit von entscheidender Bedeutung ob ich Ihn riechen kann (ein unbewusster aber nachweisbarer Vorgang), oder eben nicht, es gilt, das in der Regel keine Partnerschaft auf Dauer bestand hat, wo sie sich nicht riechen können, besonders wenn Sie Ihn nicht "ab kann".

Dieser Pheromonaspekt ist auch mit dem Zyklus verbunden und wechselt somit auch, die Pille setzt das alles weitgehend ausser Funktion, genau wie eine Schwangerschaft und die Menopause.

Wenn man bedenkt das Kopoline entscheidend mit dafür verantwortlich sind, wie attraktiv ein Mann Frau findet und wie stark er sich schwerpunktmässig nur für sie (die von ihm wahrgenommene und keine andere Frau) interessiert, sollte Frau auf diese Natürlichen Verführungskünste nicht leichtfertig verzichten.

Das ist die Pille aus meiner Sicht nicht wert.

Ausserdem können eben diese Kopoline beim Mann auch einen (kurzzeitigen) Testosteronanstieg um bis zu 150 % bewirken, was nicht wenig ist.

Egal wie atraktiv Frau sich selbst findet oder von anderer Seite gesehen wird, oder auch Mann sie vorher anhand eines Fotos oder Videos "gesehen" oder gehalten hat, der von ihren Kopolinen berauschte Mann, wissenschaftl. belegt und nachweisbar, wird sie, ohne das ihm dies so bewusst ist noch wird, jedenfalls deutlich attraktiver finden und erleben als er es selber vorher für möglich gehalten hat..

Das u.a. Hormone (Oxytocin z.B.) festigen und harmonisieren eine Partnerschaft aber natürlich werden Sie aus einem jähzornigen Tiger keinen dauerhaft schnurrendes Hauskätzchen machen, es geht um Biologie und Medizin nicht um Zauberei.

Soviel aus meiner Sicht und Erfahrung zur Pille.

Empfängnissverhütung kann eine spassige, humorvolle aber vor allem phantasiereiche Spielerei sein, aber es stimmt, man kann den Kuchen nicht behalten und ihn trotzdem essen, das ist so aber die Frage ist ja, was ist einem was und wieviel wert.

Wo ist da mein Vorteil als Mann wenn die Empfängnissverhütung wieder so ungewiss wird, es ist ein Irrtum zu glauben, als Mann zu glauben sie wäre mit der Pille in der Hand der Frau sicherer. Sicher ist das man sich darauf nicht verlassen kann, wie die Erfahrung zeigt, leider gibt es keine Pille für den Mann, gäbe es vergleichbares hätte ich die Verantwortung auf eine vergleichsweise recht einfache Art in der Hand was zusätzliche Sicherheit und eindeutig mehr Selbstbestimmung bedeutet und was ich somit für sehr erstrebenswert halte und diese Verantwortung, die nimmt mir dann keiner mehr aus der Hand, noch würde ich sie jemals wieder, auch nur ansatzweise, jemand anders überlassen.

Nun es gibt sie nicht, so ist es mit der Verantwortung nicht ganz so einfach, trotzdem hat mann sie.

Aber lieber das und eine wache, geile, lustvolle Frau, die an sich, an ihrem Sex Interesse hat und den mit mir zusammen und gemeinsam auskosten und erleben will und zumindest für mich, ist es so viel schöner, geiler und was weiss ich noch alles, zu sehen, zu spüren und zu erleben, wie auch ich ihr Freude, große Freude, Geilheit aber auch Liebe, Zärtlichkeit und Geborgenheit geben kann und dazu auch einen Orgasmus, da tritt nicht meine körperliche Befriedigung, aber vorerstmal auch gerne mal mein eigener O. in den Hintergrund, (ausser siehe PC-Muskel usw.) sicher nicht oft, kommt aber eben auch so mal vor.

Davon abgesehen geht es auch ohne, für mich unverständlich warum das für viele der Lacher schlecht hin ist (kann nur Dummheit sein), denn Orgasmus heisst nicht a priori, also zwangsweise Ejakulation, siehe hier im Forum unter Sexualtechniken, das was unter "PC-Muskeltraining" steht.

Mir ist völlig unverständlich das das so wenig verbreitet ist, denn die Vorteile sind eindeutig und das nicht nur im Bereich der Sexualität und wer es nicht weis, beide Geschlechter haben einen PC-Muskel. Belassen wir es dabei.

Entschuldigung, ich bin weit von Deinem Thema und Deinen Fragen abgekommen, also nur mal meine Meinung zusammengefasst:

Haare: Haarverlust wirklich mehr als die normale Menge (ca 100) ? Siehe auch Wiki !

Pille: Als Therapeutikum gut und ok, nur zur Empfängnisverh. nein !

Allgemeine Empfehlung: PC-Muskeltraining.

M`a-nn]iDaAsMammuxt82


Ok, das war mal ein langer Beitrag...

geht aber ja auch in die gleiche Richtung, also das es ohne Pille besser werden könnte.

Mittlerweile bin ich ja wirklich an dem Punkt zu sagen, eine Frau die micht ekelhaft findet, könnte auch kaum noch anders reagieren. (das tut sie natürlich nicht!)

Aber ich hoffe einfach mal, das der Frauenarzt nett is und sich auch ein bisschen Zeit nimmt, mit ihr/uns zu sprechen und sich das Problem usw. anzuhören.

Wie gesagt... ich war ja noch nie (mit) beim Frauenarzt und kann mir das auch nicht so vorstellen... :-/

Aber ich bin sehr gespannt, was der uns sagt...

Wenn der nun auch sagt, die Pille ist besser... denn weiß ich auch nich mehr weiter...

H%ermeli~n7x6


Eine gesunde Frau hat auch einen normalen Sexualtrieb. Normal heißt: angepasst dem natürlichen Zyklus. Ist die Frau länger als vier Wochen frigide stimmt irgendwas nicht.

Wenn das Verhalten bei Deiner Freundin chronisch ist (frühere Beziehungen?) und Du keine Verpflichtungen Ihr gegenüber hast (Verlobung? Kinder?) solltest Du Dich von ihr trennen – es sei denn, Du hast selber einen Knacks und kannst eine gesunde Frau ohnehin nicht dauerhaft befriedigen/dominieren. In dem Fall kannst Du es auch laufen lassen. Bei der nächsten wird es dann nämlich nicht besser. Dass Du einen Frauenarzt zu Hilfe ziehst um Sex mit Deiner Freundin haben zu können spricht nicht für Dominanz. Hart aber wahr.

M0an=niDasMaUmmut8x2


@ Hermelin76

Ähm, ich fühle mich da jetzt mal nicht persönlich angegriffen.

Aber mal ehrlich, hast du den Gesamten Faden eigentlich gelesen?

Sie hat keinen natürlichen Zyklus. Kann sie ja auch nicht, weil sie die Pille nimmt.

Und wir führen ansonsten eine glückliche Beziehung.

Mehr sage ich dazu mal nicht.

So, die Sache mit dem Frauenarzt ist geschafft.

Der war mal wirklich nett und war auch positiv "überrascht" das ich mit und gut informiert war.

Zum Glück hat er das alles ernst genommen. Er hat ihr auch nochmal erklärt, das der Libidoverlust sehr gut von der Pille kommen könnte. Er hat sich auch gewundert, warum sie eine anti-androgene Pille nimmt oder verschrieben bekommen hat.

Allerdings geht er was die Kupferkette angeht eher etwas vorsichtig damit um. Sprich er will erstmal sehen, wie sie ohne Pille klarkommt. Vonwegen Regelschmerzen usw.

Hat erklärt und gezeigt wie das funktioniert und jetzt wird für 3 Monate getestet, wie es ohne Pille so klappt. Mit einem Heftchen, wie lang und regelmäßig der Zyklus kommt.

Ich bin echt mal gespannt :-)

D5ianax Bol


ZU HERMELIN 76

Das ist ja mal eine Logik, die von Hammer und Amboss.

Ich bin der Herr (Dein . . . ), der hier ausschließlich das Sagen hat, eben weil der Dominante und wenn die untergeordnete Frau nicht so ficken will wie ich, na gut ausnahmsweise bekommt Sie 4 Wochen Gnade zum Überlegen (Mann ist ja kein Unmensch), doch wenn Sie dann immer noch unwillig = Krank ist, also weg damit.

Mit so was "Minderwertigen" zeugt eine Dominante Person doch keine Kinder!

Wer das nicht kann ist blöde oder genauso krank (weil eben keine dominante Herrscherpersönlichkeit, Möchtegern-Hart aber bekloppt kann ich dazu nur sagen)

Was ist das denn bitte für eine Sicht von Partnerschaft, von Mann/Frau Beziehung?

Oh Verzeihung allein diese Frage diskreditiert mich schon als "Weichei", na Gott sei Dank!

Damit ist er zwar an den vorherrschenden Mainstream der ganz bekloppten möchte gern Machöchens gut angepasst, ob er das auch dann noch ist und so denkt, wenn es ihn trifft, wenn er "weggeworfen" wird, eben von deutlich dominanteren Menschen (oder gar Frauen? soll's geben !), weil er nicht so funktioniert und spurt wie er es gefälligst soll ?

Nein das passiert nur anderen, wie praktisch.

Muss immer wieder nachlesen ob ich da was falsch gelesen habe aber nein wirklich eine nach den eigenen, H76 Kriterien, völlig kranke Sichtweise.

Interpretier ich das auch richtig ? Da weint einer sein kleines Pullermännchen gibt ihn die Dominanz, jeden vor allem aber Frau (!) zu dominieren ?

Wie mitleiderregend (aber nur beinahe) und peinlich !

Hpe!rmTelin7x6


@ ManniMammut

Das "natürlich" bezog sich auf den Zeitraum. Es wird ja heute gern verbreitet, dass es auch normal ist wenn Menschen nur alle halben Jahre Lust auf Sex haben.

Ich drücke es mal etwas harmlose aus was ich Dir sagen will: Wenn Deine Freundin noch nie mehr Lust hatte, nicht in der Zeit als Du Sie kennen gelernt hast, vielleicht noch nie in Ihrem Leben, dann sind die Chancen sehr gering, dass sich das gravierend ändert. Wenn Du bei allen Deiner Freundinnen das Problem der Lustlosigkeit hattest müsstest Du Dir halt auch mal selbst Gedanken machen.

und

@ Diana Bol

Es geht nicht um 4 Wochen Gnade und dann weg sondern darum, dass sich Mensch überlegen muss ob er ewig an seinem Partner oder sich selbst rumtherapiert in der Hoffnung damit extreme Libidounterschiede ausgleichen zu können oder sich nicht besser nach was passenderem umsieht. Dass es Gründe gibt es nicht zu machen habe ich angedeutet.

Dass es schon mal einen ganz natürlichen Libidounterschied gibt zeigt das Paysex Angebot ja wohl deutlich. Mann ist daraus folgend leider schnell geneigt einen bereits deutlich vom Durchschnitt abweichendes Niveau als ganz normal zu akzeptieren. Einer Frau die zehnmal täglich die Wohnung saugt wird auch eine Krankheit bescheinigt. Da kommt keiner auf die Idee zu sagen: es gibt halt Unterschiede, die einen putzen ununterbrochen, andere sind eben Messie, alles normal.

Zum auswalzen Deines Penisneids ist der Thread sicher nicht geeignet.

Dyiana[ Bxol


Das hörte sich aber in Deinem ersten Beitrag (s.o.) aber soetwas von ganz anders an, nur mal um ein Beispiel hier zu nennen: ". . . Dass Du einen Frauenarzt zu Hilfe ziehst um Sex mit Deiner Freundin haben zu können spricht nicht für Dominanz. . . . " u.a.m. !

Aber OK, sicher hast Du recht und da stimme ich Dir zu, eine Beziehung kann nicht bedeuten "ständig" damit beschäftigt zu sein, alle möglichen therapeutischen Massnahmen zu erkunden und zu ergreifen, um extreme Libidounterschiede auszugleichen.

Sicher muss Mann/Frau, bei aller Liebe, dann doch mal erkennen, das es das so nicht ist und nicht sein kann, das letztlich ja beide unter der Situation leiden, dann lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, und in so einem Fall können auch Kinder kein Grund sein weiter zusammen zu bleiben und das sich weiter jahrein jahraus anzutun. Da haben auch Kinder nichts davon wenn die Eltern wegen ihnen zwangsweise zusammen bleiben, ganz im Gegenteil.

Lassen wir das Extrem mal beiseite, das es einen natürlichen Libidounterschied gibt und der auch sowohl beim Mann als auch der Frau Schwankungen unterliegt ist normal, ja er kann die "Sache" sogar noch interessanter und spielerischer gestalten, dann wenn beide in der Lage sind darüber zu reden, dann gleicht sich vieles aus und manches sogar an, auch schon deswegen weil es in Sachen Libido doch jede Menge Missverständnisse gibt, die sich, meiner Meinung nach nur verbal lösen lassen und das macht sowohl die Liebe und damit auch die Libido noch tiefer und intensiver.

Egal was Mann/Frau denkt oder glaubt, das größte Sexualorgan ist bis jetzt immer noch der Kopf(das Gehirn) !

Was den "P-Neid" betrifft, da liegst Du so etwas von daneben, mehr geht nun gar nicht, aber geschenkt ! ;-)

S?eeroFsenbmlütxe


Hallo Manni,

habe gerade gelesen, dass Bluthochdruck, bzw. die Medikamente dagegen auch Sex-Unlust verursachen können, also auch die gegen Diabetes...etc...Aber Gesundheit-Checks mit alles abmessen etc. führt ihr wahrscheinlich durch....?

Grüße....Seerosenblüte :-D

MYanniDa-sMqammut82


Irgendwelche anderen Medikamente nimmt sie nicht. Diabetes und Bluthochdruck hat sie auch nicht.

Also von der ist das eher unwarscheinlich.

Ich werde das aber mal im Hinterkopf behalten.

Wie es aussieht, will sie es tatsächlich mal probiere ohne Pille.

(Zum Glück ist der Restbestand noch 2 Jahre haltbar, so da sie da nicht so ein Problem damit hat... Weil die teuren Dinger sonst verfallen...)

MEanniDasbMaUmmxut82


So, mal ein kurzer Zwischenbericht...

Die Pille ist tatsächlich abgesetzt. Die erste Woche ist nun etwa rum.

Was ist bislang passiert? Nichts...

Hat sich bislang was verändert? Nein...

Na gut, das wäre wohl auch zu schnell. Aber ab nächster woche KÖNNTEN ihr Eierchen dann ja wieder anfangen zu springen. Mal sehen ob sich dann was ändert und ob da überhaupt was springt... zzz

Ich schreibe nur, weil ich grade mal wieder ein bisschen frustriert bin. Der Letzte Sex war im Juli... da waren es noch über 30 Grad... und nun ist schon wieder Oktober... %:| :-/

miascCu


ich bin eigentlich glücklich mit meiner freundin.... aber sie hat eigentlich nie lust hat mit mir zu schlafen.

Und das nennst du nun glücklich, "ManniDasMammut82"? Wie definierst du eigentlich Glück?

Gib's zu: Du hast Angst vor erneuter Veränderung, was?

Trenne dich! Du weißt doch: "Lieber ein Ende mit Schrecken als ...."!

I!t'sF_Justx_Me


Die Pille ist tatsächlich abgesetzt.

Erstmal Glückwunsch dazu! :)=

Selbst wenn das erstmal gar nix bringt, ist es ein Schritt ihrerseits, etwas zu verändern.

Hat sich bislang was verändert? Nein...

Na gut, das wäre wohl auch zu schnell. Aber ab nächster woche KÖNNTEN ihr Eierchen dann ja wieder anfangen zu springen.

Allerdings wäre es kontraproduktiv, jetzt überzogene Erwartungen zu haben. Nur bei ca. 50% aller Frauen stellt sich direkt wieder ein regelmäßiger Zyklus ein. Die anderen warten bis zu einem Jahr auf den ersten Eisprung.

Unabhängig davon kann auch die Libido auf sich warten lassen. Ein regelmäßiger Zyklus ist noch kein Garant für ihre schnelle Rückkehr.

Du hattest so viel Geduld, hab jetzt bitte noch ein bisschen mehr.

Wenn du deine Freundin jetzt zuviel Erwartungshaltung spüren lässt, verschließt sie sich am Ende dem Thema noch mehr. Schön wäre, wenn du ihr die Chance gibst, ihre Libido selbst zu entecken, anstatt sie bei ihr zu suchen.

Ich hoffe für euch beide, dass die Pille wirklich (Mit-)Ursache ihrer Lustlosigkeit war und das Absetzen etwas bringt. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH