» »

Freundin hat keine Lust

bAerkcel


Ich schreibe nen bißchen konfus, ich weiß!

Konfus ist es nicht – schließlich ist es doch so mit Veränderungen – wenn man immer das gleiche macht, verändert sich auch nichts ;-) Will man was verändern, dann "muss" man zwangsläufig etwas anders machen, als vorher :)z

G;riechQe00x2


@ scheffchen

ich gebe dir schon recht. und bei jeder "normalen" frau bzw. person (auch mann) mach dieses eifersüchtigmachen auch funktionieren, aber schau die mannis beiträge an! da ist von vollständiger sex-versagung die rede. ich konnte da nicht den hauch einer von ihr gewollten körperlichen annäherung lesen!

ich hatte ja auch mal so ein exemplar zu hause und habe auch gelitten...eifersüchtig machen? schon wenn ich andere frauen nur angeschaut habe, gab auf die kauleiste! ;-D

GyriecUhe00x2


i m sry for the fehler ;-)

skchefJfchexn


Aber probieren würde ich es an Mannis Stelle. Nicht direkt mit dem eifersüchtig machen. Aber vielleicht doch mal mehr mit Freunden machen, Fitnessstudio etc. Einen Versuch ist es doch Wert. Bevor gar nichts passiert?

s'cheffcchxen


[[www.med1.de/Forum/Beziehungen/551911/30/]] schaue dir mal die letzten Beiträge von berkel an!!! So in etwa meinte ich das!

eRine |motivieArtxe


Hallo, ich habe jetzt fast den ganzen Faden gelesen und bin irritiert, wie oberflächlich es hier zugeht. Entschuldigung, ich meine das nicht böse, aber es ist mein Eindruck. Und ich sollte dazusagen, dass ich so eine Frau bin, die auch nur sehr wenig Sex braucht. Ich setze mich aber schon sehr lange damit auseinander und frage mich, warum das so ist und wie ich es ändern kann. An der Pille oder anderen künstlichen Hormonen liegt es nicht, denn ich nehme schon seit Jahren keine solchen mehr ein. Früher hatte ich immer den Eindruck, dass mich nur extreme Dinge anmachen und wollte entsprechend "behandelt" werden. Ich hatte Sex mit Männern, die mir wenig bedeuteten und habe so manche tabuisierte Praktik ausprobiert. Teilweise hat es sogar Spaß gemacht, aber mir hat immer etwas gefehlt und wirklich befriedigt war ich nie. In Beziehungen habe ich entweder ganz dicht gemacht oder eben die "Extreme" eingefordert. Heute bin ich seit knapp zwei Jahren zum ersten Mal mit einem Mann zusammen, den ich wirklich liebe und der auch mich liebt. Es ist erstaunlich, aber die Probleme sind noch viel schlimmer als vorher. Anfangs wollte ich auch ihn in die exotisch/extreme Richtung ziehen, doch er wollte das nie wirklich. Ich konnte mich da auch nicht durchsetzen, da ich irgendwo eigentlich auch sehr verklemmt und oft verunsichert bin. Irgendwann wurde mir klar (ich mache nebenher auch eine Therapie), dass ich ein grundsätzliches Problem mit Nähe habe. Ich WILL Nähe, kann sie aber nur ganz schwer zulassen, und das zeigt sich ganz deutlich im Sexuellen. Mein Freund kann das auch nicht wirklich verstehen, aber wir versuchen daran zu arbeiten. Ich will mich für ihn ändern - und natürlich auch für mich, denn ich habe zumindest eine Ahnung wie schön Sex sein kann.

@ Manni:

Könnte es vielleicht sein, dass auch deine Freundin ein Näheproblem hat? Dann wären es keine oberflächlichen Gründe wie Pille oder so, sondern die Dinge würden viel tiefer liegen. Ich frage mich auch, weshalb das bisher hier keiner angesprochen hat. Ich finde es auch seltsam, dass ihr eure Anziehung an so oberflächlichen Dingen wie Frisur oder Unterhosen festmacht. Sind das vielleicht alles Ausflüchte, und zwar eventuell auch von deiner Seite Ist es ein Zufall, dass deine beiden Freundinnen beide keine Lust haben? Fragen über Fragen...

MpanntiDasMamEmut82


Oh, na das waren ja einige Beiträge in der Zwischenzeit.

War ein bisschen im Stress und hatte nicht recht die Zeit und Ruhe auf alles einzugehen.

Zunächste mal vorweg, 2 Wochen weit und es ist wieder nichts passiert... Keine Lust und keine Tage...

Naja fast nichts... vorletztes Wochenende habe ich mal probiert, ob sich ganz evtl. vielleicht ein bisschen Lust in ihr wecken lässt.

Mit dem Ergebnis, das sie es mir mit der Hand gemacht hat. Das war im ersten Moment ganz nett. Aber nachher wäre es mit lieber gewesen, sie hätte es gelassen. Denn dadurch kam ich mir nur wieder wie dieses Lustmonster vor, das sie ertragen muss und so ruhig gestellt hat. Grässlich...

Also zu der Sache mit dem Eifersüchtig machen, ok das klingt schon interessant. Ich glaube schon, das es in einigen Fällen klappen könnte. Aber bei meiner bin ich da nicht so überzeugt.

Es stört sie ja überhaupt nicht, wenn ich ABSOLUT kein körperliches Interesse an ihr zeige.

Ich könnte mehr für mich tun, so ich Zeit finde. Das Ergebnis wäre dann, das ich merke, das ich alleine sehr gut klar komme und mir meine eigene Liebe kaputt mache. Aber das ich das will, davon bin ich (noch) nicht überzeugt.

Ich mache es zumindest so, das ich ihr öfter sage, das sie gerne auch mal allein schlafen kann. (wir wohnen nich zusammen). Das will sie ja nicht, aber ich denke, das werde ich vielleicht doch öfter mal machen.

Wenn ich duschen gehe und sie will mit, dann lasse ich sie nicht. Die Hintergedanken die ich habe, die teilt sie sowieso nicht. Dann spar ich mir wenigstens die Hoffnung. Das es sie völlig kalt lässt mich nackt zu sehen, damit habe ich mich sehr schnell abgefunden.

Und ich stänker jetzt ab und zu auch mal. Als wir zum Beispiel "P.S. ich liebe dich" gesehen haben neulich und der Mann im Film sowas wie einen Strip hingelegt hat. Da wollte sie wissen, ob ich sowas auch mal mache. (Allerdings nicht ganz ernst gemeint).

Als ich aber dann ganz ernst und schnell NEIN geantwortet habe, da war sie doch verwundert. (So bin ich ja sonst eher nicht, ich würd das wohl auch für sie machen). Als sie wissen wollte warum, hab ich geantwortet, dazu müsste es jemanden geben, der das sehen will. Ganz viel hat sie dazu dann aber nicht mehr gesagt. Irgendwie sowas wie, "ich würd das wohl sehen wollen". Ich wollte erst noch fragen, ob sie es sehen will, damit sie dabei einschlafen kann, aber das fand ich zu gemein und habe es gelassen. Das hatte ihr ja auch schon so nicht gepasst.

Wenn sie den Rücken eingecremt haben will, dann wird das eben klatsch-patsch gemacht. Nix mehr mit liebevoll massieren.

Ich kriege keine liebevolle Massage->dann bekommt sie auch keine.

@ berkel

Ja deinen Faden habe ich auch gelesen. Ich fand die Situation bei dir zuerst doch deutlich krasser als bei mir. Aber ich glaube fast, das es bei mir irgendwie auch in deine Richtung driftet.

Ist auf jedenfall interessant zu sehen ob/wie es bei euch weiter geht. Deine Unterstützung nehm ich natürlich an. :)z

@ Stanmuc

Ist eine nette Idee, aber mein Probleme wäre damit ja nicht weg, nur unterdrückt...

@ eine motivierte

Naja ich glaube so oberflächlich handle ich wirklich nicht. Das mag aus meinen Formulierungen so klingen, aber die ganze Situation und alles zu beschreiben ist nicht so einfach.

Soweit ich das sehe und beurteilen kann, ist dein Problem ein anderes. Zumindest hatte ich nicht den Eindruck, das hier das problem liegt.

Sie möchte ja immer bei mir sein und alles mit mir gemeinsam machen. Wenn etwas passiert, dann sprechen wir als erstes mit dem Partner drüber. Sie kann auch über ihre Gefühle mit mir sprechen. Sie sagt mir auch, das ich toll bin und das sie sehr glücklich ist.

Nur brauch sie wirklich 0,0 Sex. Damit meine ich nicht wenig, sondern garnicht.

Ich müsste meinen eigenen Faden nochmal lesen um zu wissen, wie oft es in diesem Jahr war, aber ich kann mich an einmal im Oktober, einmal im Sommer und einmal irgendwann davor errinern.

Bei dem mal noch davor, hatten wir einen Weihnachtsfilm gesehen...

Also wenn es hoch kommt, dann waren es 4 mal in diesem Jahr, ich glaube eher es waren 3.

Es ist ja nicht so, das ich ständig an ihr dran hänge und sie streichel und sie muss dann glauben "och jetzt kommt er schon wieder an..."

Ganz, ganz selten probiere ich mal "mein Glück". Weil ich eben auch mal Lust habe und auch mal berührt werden möchte. Ich kann das nunmal nicht ganz abstellen. Auch wenn mir das vieles erleichtern würde...

Es wär ja schon toll, nur mal gestreichelt zu werden. Aber nichts...Klar, wenn ich ihr sage, das sie es soll, dann macht sie das einen Moment. Oder wenn ich ihre Hand auf meinen Bauch lege oder so. Aber das ist nicht das gleiche und ohne Motivation noch dazu. Es wär ja schon toll, wenn sie sich einfach nur mal ankuschel würde und mich streicheln. Es muss dann ja auch nicht zum Sex kommen, einfach nur mal genießen, das der andere da ist. Klar, wenn das wirklich schön ist, dann kann man(n) dabei auch einen Ständer kriegen, aber das lässt sich doch auch nicht ganz unterdrücken. Deswegen muss man aber ja auch noch keinen Sex wollen. Aber ich will das eben nich immer sagen müssen. Ich kuschel mich ja auch mal einfach so mal an (und lasse die Hände über der Decke und eine Decke zwischen uns, um nicht falsch verdächtigt zu werden) um mal Nähe zu haben. Es ist zwar nicht so schön, wenn sie dabei einschläft, aber letztlich ja auch ok.

Ich hab das zum Beispiel heute morgen mal wieder probiert.

Nachdem der Wecker einige Male geklingelt hatte, habe ich in aus gemacht und ein kleines Licht angemacht und mich still hingelegt in der Hoffnung, sie kuschelt sich an. (Wir mussten beide nicht früh aufstehen und hatten Zeit).

Es lief drauf raus, das mein Kissen weggezogen wurde, die Decke hochgeklappt wurde, bis sie dann aufgestanden ist und die Rolladen hochgezogen hat. Als ich es dann erklärt hatte, da wollte sie mich dann natürlich in den Arm nehmen usw., aber da hatte ich dann auch keine Lust mehr.

Das meine Exfreundin keine Lust auf mich hatte, das hatte EINE Ursache. Sie hat mich nicht geliebt. Sie fand mich nicht mal wirklich attraktiv. Sie war nur mit mir zusammen um nicht alleine zu sein. Sicher hat sie sich dann an mich gewöhnt und mich auch sehr gemocht. Aber Liebe war das nie. Da sie meine erste Freundin und ich zu dämlich war, habe ich es nicht begriffen. Sie hat mich extrem herablassend behandelt. Mit Selbstmorddrohungen hat sie mich erpresst bei ihr zu bleiben und zu ihr zu kommen, wenn sie es eben so wollte. Meine ersten und (abgesehen von meiner jetzigen Freundin) praktisch einzigen Erfahrungen waren mit ihr. Einer Frau, bei der ich kein Lust auf Sex auslösen konnte, egal was ich gemacht habe. Abgesehen von ein paar mal, aber das war dann wohl eher im mich ruhig zu stellen. Da ich es eben nicht anders kannten und bei allen Frauen davor sehr gescheitert bin, war das schon sowas wie ein Fortschritt...

Das ganze hat mein Selbstwertgefühl allerdings extrem kaputt gemacht. Ich wusste mit den Selbstmorddrohungen auch nicht wie ich da rauskommen sollte. Zum Glück hatte das irgendwann ein Ende.

Aber meine Erfahrungen, was Sex angeht sind natürlich nicht die besten...

Auch wenn ich mittlerweile weiß, das es anders sein kann. Dann sind meine Erfahrungen eben andere.

Ich kann ja mal meine Erfahrungen zusammenfassen:

Frauen haben nie Lust auf Sex.

Sex ist ein Männerding, das Frauen ertragen müssen.

Als Mann kann man daran auch nichts ändern. Romantisch sein, liebevoll sein, direkt sein, bewusst nicht liebevoll sein, bringt keinen Unterschied.

Man kann mal Glück haben und sie lassen das mal über sich ergehen, um dann wieder länger Ruhe zu haben. Dazu muss man eben ab und an mal Probieren.

Ich wirke sehr "nett" auf Frauen, sehe "nett" aus, aber löse nicht den Wunsch auf Sex aus. (Wir wissen ja, "nett" ist der kleine Bruder von "Sche**e"). Es ist egal, wie meine Haare sind, welche Geruch ich drauf habe und ob ich dünner oder dicker bin. Das ändert nichts. Ein nackter Mann bewirkt bei Frauen nichts.

Frauen sind froh, wenn der Mann endlich fertig ist mit Sex und sie schlafen (oder was immer) können.

...

Ich könnte hier noch weiter machen, aber man kann ahnen, was so in meinem Kopf vorgeht.

Die Bewusste Teil des Hirns sagt, junge das is Quatsch, du hast schon viel anderes gehört und gelesen.

Aber der Teil, der weiß wie man den Computer und den Fernseher bedient und und der weiß, das man keine Metallgegenstände in Steckdosen steckt, der hat es eben so gelernt.

Es is aber sehr schwer Wissen in gelerntes umzuwandeln!

Ich werde auch sicher nicht "gut" sein. Aber ich hatte j

TmrittHbrexttf.


einfach mal hier schauen, wo viele frauen und frauenmeinungen zu diesem speziellen thema sind: ;-) [[www.med1.de/Forum/Sexualitaet/563756/]]

TArittrbretxtf.


einfach mal hier schauen, wo viele frauen und frauenmeinungen zu diesem speziellen thema sind: ;-) [[www.med1.de/Forum/Sexualitaet/563756/]]

W%inztherkiRnxd


Frauen haben nie Lust auf Sex.

Sex ist ein Männerding, das Frauen ertragen müssen.

:|N Ich würde mal behaupten mehr als 90% der Frauen hier würden das auch verneinen...

:)D

R$ot[nasxe


@ ManniDasMammut82

Ich könnte mehr für mich tun, so ich Zeit finde. Das Ergebnis wäre dann, das ich merke, das ich alleine sehr gut klar komme und mir meine eigene Liebe kaputt mache.

Dieser Satz ist sehr bezeichnend was mit dir nicht stimmt. Warum glaubst du, daß du zu gut für deine Liebe bist, wenn du ein wenig für dich machst? Ist die Liebe so schwach, daß sie es nicht verkraftet, wenn du dich besser fühlst?

Und ich stänker jetzt ab und zu auch mal. ...etc...

Das mag ein im Moment befriedigend sein, ist aber garantiert keine Verbesserung. Damit liefert ihr euch nur gegenseitig Gründe warum der andere so furchtbar ist. Entweder du hast eine Idee wie es besser werden kann und arbeitet daran oder du läßt es ganz sein. Sich gegenseitig kaputt zu machen ist nur Zeitverschwendung. Hast du mit deinem Leben nichts besseres vor?

GLrieEc9he00x2


hmm....ich glaube jungs und mädels, die so einen fall nie persönlich kennengelernt haben, können sich auch nicht recht in deine lage hineinversetzten. ":/

wie gesagt, hatte genau so ein exemplar (vielleicht hast du meins sogar jetzt ;-D )

Denn dadurch kam ich mir nur wieder wie dieses Lustmonster vor

ganz genau!! du weisst natürlich selber, dass das eine total schwachsinnige meinung ist, aber in dem moment denkt man eben so!

sowas geht einem wortwörtlich auf die nüsse...

b9e/r%kxel


@ Rotnase

Dieser Satz ist sehr bezeichnend was mit dir nicht stimmt. Warum glaubst du, daß du zu gut für deine Liebe bist, wenn du ein wenig für dich machst? Ist die Liebe so schwach, daß sie es nicht verkraftet, wenn du dich besser fühlst?

Ich wage mal den Versuch einer Erklärung, aus meiner Sicht:

Wenn ich an mir Arbeite, mich wieder wohler fühle und es mir gut geht, dann fürchte ich, das ich feststellen werde, das ich sie, und damit "unsere Liebe" nicht mehr brauchen würde. Also lasse ich es lieber so, wie es ist.

Das ist jedenfalls auch eine Angst, die mir schon durch den Kopf gegangen ist, wenn man so will. Eigentlich ist es irrsinig, da hast Du recht. Das habe ich dann auch für mich erkannt und denke, das eher das Gegenteil der Fall ist. Wenn ich etwas für mich tue, ich mich wohler fühle, dann (kann) sich das auf meinen Partner abfärben – mir selbst geht es auf jeden Fall besser. Im wirtschaftlichen würde sich das wohl eine Win-Win Situation nennen :-)

gTaiuloxise


Manni, an irgendeinem Punkt eurer Beziehung hast du deine Eier an der Garderobe abgegeben. Glaubst du nicht auch, daß es allmählich reicht?

g-auloiwsxe


Achja: das gilt auch für berkel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH