» »

Freundin hat keine Lust

b(erkxel


@ gaulose

Nur weil ich schon lange kein erfülltes Sexleben habe, brauchst Du mir nicht gleich meine Männlichkeit absprechen ]:D

Was mich und mein Problem angeht, habe ich gerade gewissermaßen einen Durchbruch in meinem Verständnis ihrer Situation gehabt. Da werde ich jetzt noch nicht näher drauf eingehen, das muß ich erst noch "reifen lassen" und mir überlegen, was ich konkret tun kan. Und daher werde ich gerade JETZT nicht die Flinte ins Korn werfen. Gelitten habe ich genug, in der Tat – nur zum Aufgeben bin ich nicht bereit. :-)

MUanni%DaXsMamm+utx8x2


Schon wieder so viele Antworten.

Ein Problem hatte ich noch vergessen zu erwähnen.

Mittlerweile kommen in mir wirkliche Zweifel auf, das die Pille überhaupt etwas damit zu tun hatte.

Die Tage sind nun etwa 3 Monate überfällig. Aber an ihr hat sich garnichts geändert.

Ich habe sogar das Gefühl, das sie NOCH weniger Lust hat als vorher. Sofern man da überhaupt einen Unterschied bestimmen könnte...

@ Winterkind

Ja, wie gesagt ich weiß das es anders ist. Aber die Erfahrung ist eine andere.

Ich vergleich es mal mit Radfahren oder schwimmen. Man kann theoretisch wissen wie es geht (Bewegung ausführen usw.) Aber die Erfahrung wie es ist, ist erst vorhanden, wenn man es mal gemacht hat.

Ist nich direkt zu vergleichen, aber ich denke man kann verstehen was ich meine.

@ Rotnase

Ok, ich versteh deinen Standpunkt dazu. Ich denke berkel hat weiter unten nochmal ganz gut beschrieben was ich meine.

Das mit dem stänkern hast du aber denke ich überbewertet. Ich beleidige nicht sie und rede nicht schlecht über sie.

Ich sage viel mehr meine Meinung und äußere eben das mir die Situation nicht passt. Ich hatte ja ein Beispiel geschrieben.

Die beleidigenden Dinge habe ich ja nicht gesagt! Ich empfinde es als stänkern. Für andere wäre es wohl normal das zu sagen.

@ Grieche002

Ja, ich weiß es. Aber den Gedanken kann ich irgendwie dann auch nicht abschalten.

@ berkel

Ja, das trifft es ganz gut.Ich denke ich werde über dein gesagtes nochmal nachdenken. Es scheint bei dir ja doch zu funktionieren.

@ gauloise

Ja und nein.

Ich glaube eher, das mein selbstbewusstsein schuld daran ist und zu einem großen Teil wohl auch mein Charakter.

Es fällt mir sehr schwer aufzugeben und dazu versuche ich es immer allen recht zu machen.

Ich will nicht, das jemand falsches oder eben schlecht über mich denkt.

Damit kommt man natürlich ständig in irgendwelche Zwickmühlen und Situationen, die man fast nicht lösen kann.

Wenn es dann noch die Freundin ist...

Und irgendwie geht es auch darum sich selber zu beweisen, das ich so viel Mann bin, das sie wieder Lust auf mich bekommen kann.

Ein Teil in mir denkt eben, nach allen Niederlagen mit den Frauen vorher, dann muss es doch mit der Frau klappen, die mich liebt. Wenn es nichtmal da funkttioniert (mit der Frau)... Dann wohl nie.

BFodhHrxan


Und irgendwie geht es auch darum sich selber zu beweisen, das ich so viel Mann bin, das sie wieder Lust auf mich bekommen kann.

Gauloise meinte, daß Du diesen Punkt längst verpasst hast, nun ist die Luft raus, und Du machst nun keine glückliche Figur dabei. Auch hier frage ich mich, weshalb man(n) immer noch Rücksicht aus Angst vor der Reaktion des geliebten Partners inkauf nimmt, obwohl die Probleme offensichtlich sind. Wie wärs mit einem Tapetenwechsel? Mal raus übers Wochenende, gemeinsame Aktivitäten, Kopf zumachen, Streß hinter sich lassen. Vielleicht läßt sich das Gefühl, wie es früher mal füreinander war, wiederentdecken. Ich hätte nicht so lange geschluckt, sondern viel eher auf den Tische gehauen. Um Eier zu zeigen. Und um zu beweisen, daß Dir die Beziehung mit ihr wichtig ist. Thats it. Sei Kerl.

s2ch0emffcMhexn


Ich finde Bodhrans Appell gar nicht so falsch. Manni, ich hab bei dir auch das Gefühl, dass du nichts bewegen willst.

An dir selbst willst du nichts ändern, weil du Angst hast, dass deine Liebe schwindet. Ihr willst du nicht sagen, dass es so nicht weiter geht, weil du Angst hast sie zu verletzten.

Du musst aber irgendetwas tun, um etwas zu ändern, wie ich auch oben schon sagte.

Du kannst jetzt über Jahre so weiter machen und dein Schicksal beklagen oder eben handeln. Es müssen ja nicht gleich riesen Schritte sein. Aber tu irgendetwas.

Sie hat die Pille abgesetzt – sie hat etwas Neues versucht!

Und du?

sKpMeeBdyxx20


@ Manni

Ich war in der gleichen Situation wie du. Eine Lösung hatte und habe ich nicht. Vielleicht ist der Mensch einfach nicht dafür gemacht ein Leben lang zusammen zu sein. Keine Ahnung.

Dieses ganze, distanz schaffen, interessant bleiben, Abwechslung Dingens hab ich versucht und hat nicht wirklich etwas gebracht. Klar sind diese Punkte wichtig, aber eigentlich hatten diese bei meiner Beziehung nie gefehlt.

Was mich nur wundert, warum redest du nicht klartext mit Ihr.

Beispiel: Du schreibst.

Als ich aber dann ganz ernst und schnell NEIN geantwortet habe, da war sie doch verwundert. (So bin ich ja sonst eher nicht, ich würd das wohl auch für sie machen). Als sie wissen wollte warum, hab ich geantwortet, dazu müsste es jemanden geben, der das sehen will. Ganz viel hat sie dazu dann aber nicht mehr gesagt. Irgendwie sowas wie, "ich würd das wohl sehen wollen". Ich wollte erst noch fragen, ob sie es sehen will, damit sie dabei einschlafen kann, aber das fand ich zu gemein und habe es gelassen. Das hatte ihr ja auch schon so nicht gepasst.

Wenn sie den Rücken eingecremt haben will, dann wird das eben klatsch-patsch gemacht. Nix mehr mit liebevoll massieren.

Warum nutzt du denn nicht solche Situationen um da nachzufragen. Ich würde ihre Reaktion jetzt so interpretieren als wollte sie damit einen Schritt auf dich zugehen. Oder warum sollte sie sagen "ich würd das wohl sehen wollen". Du hast auch geschrieben, das sie mit dir Duschen will. Warum denkst du das sie das machen möchte. Anscheinend will sie es doch auch, kann sich vielleicht nur nicht so ausdrücken wie du es willst.

Aus dir spricht eine Menge Frust, ich kann das verstehen. Aber warum nutzt du diesen Frust nicht mal um in solchen Situationen hartnäckig nachzufragen. Dieses Kinderspiel, machst du nichts, mach ich auch nichts wird nichts bringen – im gegenteil. Glaub mir, ich hab es gespielt und verloren.

Wobei ich froh gewesen wäre wenn meine Exfrau solche Reaktionen gezeigt hätte. Sie gab mir nie einen Punkt wo ich hätte ansetzen können.

Rede mit ihr und hör ihr aufmerksam zu. Setz sie nicht unter druck, aber mach ihr klar das es so nicht weitergeht. Rede über deine Gefühle.

So nach dem Motto:

Ich habe das Gefühl...

du liebst micht nicht,

du begehrst mich nicht,

ich mache etwas falsch,

ich gebe dir nicht das was du brauchst,

wir leben uns auseinander.

und frag was ihr zusammen ändern/verbessern müßt damit es wieder läuft.

Mach vorallem nicht den Fehler es zu lange zu akzeptieren und in dich hinein zu fressen. Du und dein Ego werden daran kaputtgehen und danach lange zeit brauchen um Frauen wieder als anziehende, gleichwertige Geschöpfe zu betrachten ohne ihnen mit Hass und Verachtung zu begegnen.

amfri


Dieses Kinderspiel, machst du nichts, mach ich auch nichts wird nichts bringen – im gegenteil. Glaub mir, ich hab es gespielt und verloren.

So isses, bei mir wie bei speedyx20. Allerdings glaube ich, bei berkel einen gewissen Fortschritt auszumachen, irgendwas passiert da. Bei mir war das leider nie so, aber bei ihm, denke ich, schon.

s2ensibe;lmaxn


Es fällt mir sehr schwer aufzugeben und dazu versuche ich es immer allen recht zu machen.

Ich will nicht, das jemand falsches oder eben schlecht über mich denkt.

Damit kommt man natürlich ständig in irgendwelche Zwickmühlen und Situationen, die man fast nicht lösen kann.

Wenn es dann noch die Freundin ist...

Damit wirkst Du nicht authentisch, Du wirkst nicht als Persönlichkeit, mit eigenen Wünschen und eigenen Zielen. Man kann es nicht jedem Recht machen und man sollte es auch nicht jedem Recht machen. Man sollte das tun, was man als richtig erkannt hat und seine eigenen Ziele verfolgen- das bedeutet noch lange nicht, rücksichtslos zu sein. Man muss sich aber auch nicht selbstversklaven und immer nach den Wünschen der anderen gieren- das wirkt sonst nicht wie ein Mann, sondern wie eine breiige Masse, wie eine Amöbe- ohne eigenes Format.

b2erkwexl


@ afri

Allerdings glaube ich, bei berkel einen gewissen Fortschritt auszumachen, irgendwas passiert da. Bei mir war das leider nie so, aber bei ihm, denke ich, schon.

Da hast Du recht, auch wenn ich noch nicht so genau weis, wohin die Reise eigentlich geht :-) :)z

MWann$iDasMPammutx82


@ Bodhran

Ja, das klingt soweit verünftig.

Wobei mir das auf den Tischen hauen recht schwer fällt. Daran sollte ich arbeiten.

Was den Stress hinter sich lassen angeht... das is so eine Sache.

Im Moment haben wir beide nicht viel Geld über, also Urlaube oder so liegt nicht drin.

Natürlich würd ich auch gerne mehr mit ihr unternehmen. Aber das ist nicht so einfach.

Wenn sie Frühschicht hat, dann ist sie müde vom früh aufstehen. Wenn sie Spätschicht hat, dann is sie müde vom spät arbeiten.

Ich wär sogar froh mal was zu unternehmen! Mir fällt dabei ja selber manchmal die Decke auf den Kopf.

Stress auf der arbeit hat sie auch genug. (auch mit Chef usw.)

Ich sage ihr jedes mal (sie arbeitet als ~50% Kraft), das sie sich einen anderen Arbeitsplatz mit möglichst Vollzeit suchen soll. Da hat sie mehr Geld und andere Bedingungen. Aber dann sagt sie, ja mache ich. An meinem freien Tag schreib ich Bewerbungen. Aber nichts passiert.

@ scheffchen

Ja, ich will ja was tun!

Sonst hätte ich ja nie hier geschrieben. Ich versuche ja...

Und du?

Das mag nun so wirken, das ich nichts tue, aber die ganze Sache überhaupt als Problem zu sehen geht ja von mir aus.

Ich war der, der ihr gesagt hat, das es an der Pille liegen kann. Ich habe die unterschiedlichen Alternativen verglichen und erklärt. Abgesetzt hat sie sie nur, weil ich immer geredet habe (sie hat nicht dran geglaubt).

Ich habe auch für sie in diesem Jahr 7kg abgenommen um ihr vielleicht besser zu gefallen. Es sollten noch mehr werden, aber durch den Frust sind es im Moment nurnoch 4kg weniger...

Ich entferne regelmäßig meinen Pelz um ihr besser zu gefallen. Ihr is das aber völlig egal.

Ich versuche immer gut für sie zu riechen usw.

Sicher kann ich noch mehr tun. Nur die Motivation sinkt eben mit jedem Versuch, der nichts bringt und auch keine Gegenreaktion bringt.

@ speedyx20

Das ich nicht mit ihr rede stimmt nicht.

Das habe ich ja schon mehrfach versucht.

Ich kriege als antwort, "das ich für sie der tollste Mann bin, das sie keinen anderen will".

"Ich mache alles richtig, ich gefalle ihr so wie ich bin".

"Warum sie keine Lust hat, das weiß sie auch nicht".

Wenn sie mir sagen würde, was ich ändern soll, ich würde es ja tun. Aber ich komme da nicht weiter.

Ich könnte ihr sagen, das es so nicht weiter geht, aber ich glaube nicht, das ich dann andere Antworten bekomme.

Die Sache mit dem Strip, das war von ihr auch scherzhaft gemeint! Sowas in der Art habe ich versucht. Aber bewirkt bei ihr nichts. Ich lag dann irgendwann nackt bei ihr im Bett und musste mir anhören, das ich kalt (temperaturmäßig, war ich aber nicht wirklich) bin. Als sie dann danach eingeschlafen ist. Da kam ich mir dann schon etwas lächerlich vor....

Wenn sie ihren Rücken eingecremt haben möchte, dann möchte sie auch wirklich nur genau DAS.

Wenn ich das ganze mit einer längeren Massage verbinde, dann schläft sie dabei ein. Wenn ich ETWAS "direkter" dabei vorgehe, dann werd ich angemault, das ich weiter machen soll mit massieren.

Wenn sie fragt, ob sie mitkommen soll zum duschen, dann will sie nicht MIT mir duschen. Allenfalls vorher oder hinterher. Sie kann dann eben nur gleichzeitig im Bad sein um schonmal Zähne zu putzen usw.

Wie ich schrieb, ich bin der Dussel mit den Hintergedanken. Sie hat dabei KEINE. Ich bin dann eben nur der Enttäuschte.

Dieses Kinderspiel, machst du nichts, mach ich auch nichts wird nichts bringen – im gegenteil. Glaub mir, ich hab es gespielt und verloren.

Ja, damit hast du warscheinlich recht, das entsteht halt mehr aus dem Frust raus...

Mach vorallem nicht den Fehler es zu lange zu akzeptieren und in dich hinein zu fressen. Du und dein Ego werden daran kaputtgehen und danach lange zeit brauchen um Frauen wieder als anziehende, gleichwertige Geschöpfe zu betrachten ohne ihnen mit Hass und Verachtung zu begegnen.

Ja stimmt, ich glaube an dieser Grenze stehe ich schon ziemlich dicht dran....

@ sensibelman

Ja, das stimmt alles.

Ich bin mir dessen auch bewusst und versuche das auch zu vermeiden. Aber seine Persönlichkeit und sein Verhalten kann man nicht mal eben komplett ändern. Ich hatte damit schon genug Probleme. Es macht einem das Leben unnötig schwer.

Ich arbeite dran...

s\pCee/dyx20


@ Manni

Hey ich kann dich verstehen, geht mir auch nicht darum dich anzugreifen. Wenn ich deine Beiträge lese, kommt es nur wieder in mir hoch. All das was du schreibst habe ich auch erlebt, so oder zumindest so ähnlich. Geredet hab ich auch viel, aber ich war nicht direkt genug. Hab genau wie du gefragt was los ist. Ihre Antwort war dann auch immer: "Alles ok, keine Ahnung warum ich keine Lust hab". Das sind so totschlag Antworten. Da weiß man nicht mehr was man darauf sagen soll. Und meistens hab ich eben nichts gesagt oder eben sauer reagiert.

Im nachhinein betrachtet hätte ich wohl sagen müssen:"Ok, ich liebe dich, ich brauche dich, kann mir ein Leben nicht ohne dich vorstellen, aber WIR haben ein Problem. Und wenn WIR dieses nicht lösen, dann wird unsere Beziehung keine Zukunft mehr haben. Also bitte geh in dich, tu irgendetwas um herauszufinden woran es liegt. Oder laß uns zumindest Lösungen finden die für uns beide annehmbar sind. Denn so kann und will ich nicht mehr weiterleben."

Mögliche Lösungen:

-Paartherapie

-offene Beziehung

-Trennung

-oder sie sagt/findet doch noch die wahren Gründe für ihre unlust.

Mach nicht den Fehler alleine die Verantwortung für die Beziehung zu übernehmen. Wir Männer denken oft wir müssten, tun und machen, analysieren und den Fehler beheben.Fakten, fakten, fakten, das ist unser Leben. Frauen funktionieren da meist anders. Schließ sie einfach nicht von deinen Gedanken und Gefühlen aus, auch wenn du den Eindruck hast, dass du wieder derjenige bist der nachgibt bzw. sich verletzbar zeigt.

N"irotaknxa


Huhu!

Ich les hier auch schon eine Weile mit, und... sei mir nicht böse, aber langsam glaub ich, gauloise hat ein bisschen Recht.

Vielleicht bist Du ihr ja wirklich ein bisschen zu unmännlich im Gesamtverhalten und von Deiner Art her und sie traut sich nicht, Dir das zu sagen oder zu "gestehen" (gemeinere Variante wäre, dass sie Spaß daran hat, das auszunutzen).

Wenn ich Dein letzten Posting so lese, kommt es mir so vor, als wärst Du ihr persönlicher Clown, der ihrer Bespaßung dient. Wenn IHR danach ist, dass kümmert sie sich um Dich, und ansonsten darfst Du funktionieren und um sie herumschlawänzeln. Sie würdigt das dann, wenn IHR danach ist, und ansonsten kriegst Du Ärger für selbstverständliches Verhalten.

Ich habe auch für sie in diesem Jahr 7kg abgenommen um ihr vielleicht besser zu gefallen.

Ich entferne regelmäßig meinen Pelz um ihr besser zu gefallen.

Ich versuche immer gut für sie zu riechen usw.

[...]

Wenn sie mir sagen würde, was ich ändern soll, ich würde es ja tun. Aber ich komme da nicht weiter.

DAS sind konkrete Beispiele, die MICH so dermaßen abtörnen würden, dass ich auch keine Lust mehr auf diesen Freund hätte.

Aufeinander zugehen ist schön und gut, dabei aber seine eigenen Bedürfnisse, Vorlieben, sein Befinden, seinen Körper, usw. hintenanzustellen und NUR für jemanden extrem zu ändern/zu ändern zu versuchen macht einen einfach unglaubwürdig und damit degradiert sich derjenige selbst.

Mal schauen, wann sie Dir vorschlägt, doch endlich mal die Fußnägel rosa zu lackieren, vielleicht würdest Du ihr dann besser gefallen. Eventuell noch grüne Strähnchen in die Haare, etwas Make Up gegen unsägliche Hautunreinheiten, epillierte Beine, Schwanzvergrößerung, lange Fingernägel und bitte auch die Hornhaut an den Füßen entfernen bis sie babyzart sind.

Ich finde es wirklich schlimm, was Du schreibst, und gekrönt wird das Ganze dadurch, dass die Reaktionen (rummaulen wenn Du ihr den Rücken "falsch" eincremst ???) auch noch dazu passen, dass Du ihr lustiges kleines Kuscheltier bist.

Ich lag dann irgendwann nackt bei ihr im Bett und musste mir anhören, das ich kalt (temperaturmäßig, war ich aber nicht wirklich) bin. Als sie dann danach eingeschlafen ist. Da kam ich mir dann schon etwas lächerlich vor....

Genau so lächerlich, wie dieses ganze "Ich mach für sie alles, aber sie sagt nicht, dass das super ist und was sie noch will."

Vielleicht will sie ja gar nicht, dass Du Dich änderst.

Vielleicht fand sie Dich gerade mit 7 (4) Kilos mehr besser? Vielleicht mochte sie Deine Brustbehaarung? Vielleicht mochte sie Deinen Geruch?

Vielleicht hat sie genau DICH gemocht und das alles ist zerbröckelt, als Du begonnen hast, Dich selbst für sie aufzugeben.

Warst Du, als es noch besser war mit Euch, noch mehr Du selbst? Hast Du mal gesagt "Nö, ich mag heute nicht ausgehen, ich möchte lieber Fußball schauen"?

Ich kann nur für mich sprechen als Frau, aber ich fänd es lästig und unerträglich, wenn mein Partner sich so zum Spielzeug machen würde.

Man kann ein Stück weit aufeinander zugehen, aber ich persönlich möchte auch mal ein "Nein, auf keinen Fall" hören, und nicht nur "Ja Schatz, klar Schatz! Immer doch! Selbstverständlich Schatz!".

Umgekehrt ist es genau so. Wenn ich anfangen würde, wie eine unmündige Püppi meinem Schatz kompromisslos jeden noch so komischen Wunsch zu erfüllen, ohne ich selbst zu bleiben und selbst zu denken und für MICH abzuwägen, ob ich das nun will oder nicht, würde das irgendwann die Attraktivität und Spannung nehmen.

Ein gesundes Mittelmaß an "Man selbst bleiben" und "Kompromissbereitschaft" ist für mich wichtig, sonst könnte ich mir auch einfach einen Hund anschaffen.

Den kann ich rasieren, wenn er mir zu haarig ist, anmaulen wenn er mich nervt, wegschicken wenn er mich gerade stört und wenn ich launisch bin stört ihn das auch nicht sonderlich. Wenn ich kuscheln will, rufe ich ihn zu mir ins Bett und kuschele ihn, und wenn ich dieses Knuddelbedürfnis an ihm gestillt habe, dann kann ich ihn wieder auf seinen Platz schicken.

Aber von einem Mann erwarte ich anderes.

Ich hoffe, das war nicht zu hart.

Ist ja auch bloß meine Auffassung und Meinung.

Grüße

Nir

s(chefzf%chpexn


Ich würde einfach mal vorgeschlagene Sache von speedyx20 ausprobieren. Ganz ruhig und sachlich und ernst.

MYannOiDasM-a\mxmut82


@ speedyx20

ok ja die vorschläge klingen natürlich sinnvoll. Ok, eine offene Beziehung kommt für uns beide nicht in Frage, aber der rest.

Als ersten Ansatz werde ich auf jeden Fall erstmal versuchen weiter nachzubohren.

@ Nirtakna

Also ich denke das bewertest du falsch.

Also ärger bekomm ich von ihr nicht. Und um sie herumschwänzeln brauche ich auch nicht.

Sicherlich wirkt das teilweise "unmännlich" was ich hier schreibe. Aber das sind zu einem großen Teil Gedanken und Ansichten von mir.

Das lässt nun nicht alles auf mein verhalten schließen. Klar bin ich deswegen irgendwie depressiv, aber auch gleichzeitig so verschlossen, das es niemand mitbekommt.

Dein Zitat von mir, hast du etwas aus dem Zusammenhang gezogen. Ich habe das nicht getan, weil sie es verlangt hat. Ich habe das von mir aus getan um zu probieren ob es ihr vielleicht gefällt. Abnehmen will ich schon lange. Ich hab auch weniger gewogen als ich mit ihr zusammen gekommen bin.

Die Haare hab ich vorher auch schon entfernt. Aber ihr war es egal. Sie meint ich kann das machen wie ich möchte.

Gut zu riechen (in meinen Augen), darauf leg ich eigentlich schon lange Wert. Da ich selber auch auf sowas achte. Aber wenn sie dann einen Duft nicht mag, dann sagt sie das auch.

Sicher mach ich auch mal Dinge zu denen eben ich Lust habe und sie nicht. Leider ergibt sich zu selten die Möglichkeit. Aber das ist auch kein Problem für sie.

Wie gesagt den Beitrag hast du etwas aus dem Zusammenhang gezogen, da er sehr auf das "und du?" bezogen war.

:)D

Aber ich habe nochmal eine allgemeine Frage.

Ich versuche nun schon eine Weile was vergleichbares im Netz zu finden.

Mein Eindruck, das ihre Libido seit dem noch viel kleiner geworden ist, deckt sich nicht, mit dem was man so liest.

In allen Beiträgen, in denen ich schaue zum Thema Pille und Libido, is es so, das nach Absetzen der Pille die Libido langsam zurückkehrt.

Ok, es gibt auch Fälle wo es wirklich sehr lange dauert. (6 Monate – 1 Jahr). Aber ich habe nirgends gelesen, das es zunächst schlechter wurde.

Alle beschreiben eine leichte Verbesserung. Bei einigen Sofort, bei anderen eben später.

Ok die Regel ist nun ~ 1/4 Jahr überfällig also ganz normal kann der Hormonhaushalt nicht sein.

Nur drängt sich mir der Gedanke eben immer mehr auf, das hier nicht die Ursache lag.

Auch den ganzen Beiträgen in diesem Faden hier in der letzten Zeit.

Kaum jemand hat noch gesagt "Gedulde dich, die Pille wirkt da noch nach".

Das Problem geht dann wohl wirklich tiefer und sie müsste die eigentlich Ursache wohl kennen oder?

W~interxkind


Seid ihr der Schilddrüse schonmal nachgegangen? ":/

MbanniNDasMa+mmfut82


Ja, steht irgendwo weiter vorn. War im September oder so. Damit ist alles in Ordnung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH