» »

Freundin hat keine Lust

BtrambFilxla


In allen Beiträgen, in denen ich schaue zum Thema Pille und Libido, is es so, das nach Absetzen der Pille die Libido langsam zurückkehrt.

Bei mir ging libidomäßig nach dem Absetzen der Pille fast ein Jahr garnix, obwohl sich der Zyklus nach einigen Monaten langsam normalisiert hatte. Könnt nicht sagen, ob sich da erstmal was verschlechtert hat, da die Libido völligst auf Null war.

Was ich mir noch überlegt hatte: Die Pille mag zwar der ursprüngliche Auslöser für die Unlust gewesen sein. Aber durch die daraus resultierende Situation haben sich ja wahrscheinlich ziemliche Blockaden in Euch beiden aufgebaut. Bei Dir zeigt sich das am schwindende Selbstwertgefühl oder an Deiner überspitzten Beschreibung Deiner Erfahrungen mit Frauen weiter oben im Faden.

In Eurer Beziehung muß ja eigentlich immer eine Spannung im Hintergrund zu spüren sein? Auch Deiner Freundin müßte das ja irgendwie innerlich zu schaffen machen, auch wenn sie nicht den Anschein erweckt, als würde ihr überhaupt was fehlen. Dieses völlige Desinteresse an körperlicher Nähe hört sich ziemlich nach einer Strategie zur Vermeidung von direkten Konfrontationssituationen an. Macht es ihr denn etwas aus, wenn Du ihr sagst das Du so nicht glücklich bist?

Ich denke, das es sehr schwer werden wird, diese Blockaden und Spannungen zu überwinden. Ob da allein die eventuell Wiedererwachende Libido Deiner Freundin reicht um sich aus der festgefahrenen Situation zu befreien kann ich nicht beurteilen.

s:u;nnyx28


Hallo,

ich habe die ganzen Beiträge gelesen und möchte folgendes dazu sagen. Ich bin seit 7 Jahren verheiratet und habe eine 1,5 jährige Tochter. Bei uns ist das Sexualleben auch so gut wie tot. Wir tun es auch nur ein Mal im Monat oder weniger. Und das auch nur, weil mein Mann mir leid tut. Und wenn wir längere Zeit keinen Sex haben, ist er immer schlecht drauf und wir streiten uns viel öfter als früher.

Das Problem liegt an mir. Ich habe nie Lust dazu. Mein Mann will immer wieder, wie du lieber manni. Aber ich habe so gut wie nie Lust dazu. Seit einem Jahr nehme ich die Pille. Nach den ganzen Beiträgen zu der Pille als Lustkiller bin ich auch mal bereit zu prüfen, ob dies tatsächlich der Grund dafür ist.

Aber ich war nie die große Sexbombe. Fast immer musste mein Mann den ersten Schritt tun. Mittlerweile ist es aber so, dass er sich auch nicht mehr traut was zu sagen, weil die Antwort schon klar ist "ich bin müde durch den ganzen Haushalt und Kind, bla bla bla. Ich habe immer eine Ausrede, weil ich kein Bock drauf habe. Ich kann auch ohne Sex leben. Es ist kein wichtiger Bestandteil in meinem Leben.

Ich habe aber auch Angst vor dem Sex. Angst davor, dass wenn ich nicht in Stimmung komme oder beim Sex nicht komme, mein Mann trauriger wird als vorher. Ich will ihm auch nichts vorspielen. Ich kann das auch nicht. Zweimal habe ich es gemacht. Dann habe ich ihn aber dafür gehasst, ich kam mir wie vergewaltigt vor. Weil ich in dem Moment nicht wollte, dass er in mir ist. Bisschen Schuld hat er aber auch. Er magt es nicht, wenn das Vorspiel zu lange dauert. Ist eine halbe Stunde wirklich zu viel? Es dauert nicht immer so lange, aber manchmal brauche ich halt die Zeit. Zeit für Zärtlicheiten und Streicheleinheiten. Ich kann nicht von jetzt auf gleich mit ihm hopsen, wenn ich noch nicht in Stimmung bin. Und dann wenn es nicht gut verläuft und wir mittendrin aufhören, ist er demotiviert und zweifelt an sich selbst. Ob ich ihn nicht atraktiv genug finde und so. Das ist aber nicht der Fall. Er sieht schon gut aus.

Ich überlege, ob es vielleicht auch etwas psych. sein kann. Meine Eltern waren sehr konservativ. Sex ohne Eheschließung ist eine Sünde, Sex ist was schlimmes. Es gibt so viele Vergewaltiger. Geh da nicht hin, geh dort nicht hin. Kinderpornografie und Prostitutionen..... Ach, es ist immer mit negativen Sachen und Themen verbunden.

Ich liebe meinen Mann wirklich sehr. Und er liebt mich auch. Er ist auch sehr verständnisvoll. Er würde mich nie aus diesem Grund betrügen. Er akzeptiert immer wieder, wenn ich ihm sage, dass ich keine Lust habe. Dann erledigt er es selber. Ich glaube nun wirklich, dass ich gestört bin. Könnt ihr euch vorstellen, ich hasse meinen Mann, wenn er mastubiert (und Beate Uhse und so ein Scheiß sich anguckt). Das muss er tun, weil er sonst platzt. Und ich bin so ein schlechter Mensch. Weder kann ich ihm geben, was er von mir verlangt, noch kann ich es dulden, wenn er dann auf eine andere Art und Weise kommt.

Und er tut mir echt leid, weil er doch wie jeder normaler Mensch Bock drauf hat. Ich hasse mich dafür, dass ich ihm das Sexleben verderbe.

Ich will wirklich eine Lösung finden, weil wir auch noch so jung sind. Ich bin 28 und er 32. Ich habe mir auch vorgenommen mal mit meiner Gynäkologin darüber zu sprechen. Hoffe, dass sie mir helfen kann. Bitte teilt mir eure Meinungen dazu, ich bin auf jede Antwort dankbar.

sdenbsibBelm5an


Ich habe mir auch vorgenommen mal mit meiner Gynäkologin darüber zu sprechen.

Du solltest besser mit einer Psychologin darüber sprechen. Ich denke schon, dass Du ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität hast.

Ansonsten empfehle ich Dir, auch hier in den Foren mal ein wenig herumzustöbern und vielleicht mal den Empfehlungen von z.B. Mae82 und Lovhus folgen.

Er magt es nicht, wenn das Vorspiel zu lange dauert. Ist eine halbe Stunde wirklich zu viel?

Tauscht ihr auch Zärtlichkeiten und erotische Berührungen/Worte ohne unmittelbares Ziel zum Sex aus? Es kann doch die ganze gemeinsame Tageszeit "Vorspiel" sein- und irgendwann kann sich daraus mehr entwickeln. Es muss doch nicht klar getrennt werden nach: "Jetzt haben wir Alltag und Hausarbeit" | "jetzt haben wir Sexzeit".

Ich finde es immer etwas traurig, wenn Menschen keinen schönen, erfüllenden Sex erleben können- ich empfinde das als eine ganz besonders schöne Gabe im Leben. Dass dein Mann noch bei dir bleibt, ist schon beachtenswert, dass Du ihm aber seine sexuelle Lust unterbinden willst, halte ich für sehr egoistisch (ich hätte dich längst verlassen).

S_ahldo


Sunny,

Ihr seid wie so viele Paare schon so weit, dass eine Lösung leider nicht mehr ganz einfach ist. Da haben sich Blockaden aufgebaut, die erst einmal wieder runter müssen. Und deinen Mann brauchst Du dazu!

Ich glaube nicht, dass Deine Sexunlust entscheidend ist. Wenn ich Angst vorm Sex hätte, dann hätte ich auch keine Lust. Aber unterschätze nicht, dass Dein Mann deine Angst spürt und auf sich bezieht. Er glaubt er sei schuld oder könne wenigstens etwas dagegen tun. Was hilft jetzt dagegen?

Reden.

Sage ihm das, was Du hier geschrieben hast. Ja, Sex ist durch Deine Erziehung negativ besetzt. Deshalb (und weil Du selber eigentlich gerne dabei wärst bzw Teil davon wärst) lehnst Du seine SB ab. Das ist also nur ein Ergebnis, nicht die Ursache. Aber es hilft alles nichts, Du musst die Ursache finden. Deshalb mache den Anfang beim Reden, indem Du deinem Mann Dein Herz ausschüttest. Mache ihm keine Vorwürfe, erzähle nur einfach von Dir. Er wird dich verstehen über das, was Du von Dir erzählst. Es wird nicht nur in einem Gespräch gehen, vielleicht brauchst Du (oder Ihr) professionelle Hilfe aber ihr müsst Euch beide einig sein, ob ihr es wollt. Es geht nur zusammen.

Sein Beitrag könnte zum Beispiel sein, den Sex nicht mehr so ernst zu nehmen. Es klingt so, als hätte er hier ein altes Muster im Kopf, dass er denkt, Sex müsste immer so und so ablaufen. Macht es doch mal so, dass er zuerst kommt und dann streichelt er Dich. Vielleicht hast Du gar kein Problem, sondern nur ihr zwei zusammen.

Und das mit der Pille läßt sich leicht herausfinden, wenn Du vergleichst, wie Dein Empfinden und Verlangen früher war (also ganz früher...)

B5er5linebr BixM


ich will kein mann sein, der seine beziehung wegen sex kaputt macht. (ManniDasMammut82)

Sie ist es, die die Beziehung wegen Sex kaputt macht, nicht du. Darüber solltest du dir im klaren sein und das solltest du dir vor Augen halten.

M]annGiDasqMammNut8x2


So, ich melde mich mal wieder.

Mein letzter Beitrag liegt ja auch schon 2 Wochen zurück.

In letzter Zeit is alles etwas chaotisch verlaufen bei mir.

Ich hatte weiter oben mal erwähnt, das ich wieder Kontakt habe mit einer, die ich vor meiner Freundin kennengelernt hab

Naja wie sich das ganze entwickelt hat kann ich garnicht mehr sagen, irgendwie kams dazu, das sie mir mal Bilder... ;-) ... geschickt hat um mir eine Freude zu machen, da ich ja etwas auf dem Trockenen sitze.

Das hat sich dann dahin entwickelt, das wir auch Bilder getauscht haben uns und sie sich dabei wieder in mich verschossen hat (ohne mich real zu sehen). Da ich aber vergeben bin, war da ja nich mehr drin und wir haben uns geeinigt, das wir das nicht mehr machen dürfen.

Leidr hat das nur eine begrenzte Zeit gehalten. EIne Frau, die mich körperlich so anziehend findet, is mir vorher ja nicht begegnet.

Das ging nun hin bis zu so einer Art cybersex.

Das ist moralisch natürlich völlig falsch :-| :|N , aber irgendwie is es auch wohl das, was mir fehlt. %:|

Ich bin ziemlich enttäuscht von mir. :|N :(v ":/

Sie würde das ganze warscheinlich auch real sofort machen, sofern ich nur wollte.

Ich glaube das würde ich im Moment nicht fertig bringen, auch wenns Gedanklich fast das gleiche ist und da schon passiert.

Erzählen kann ich ihr das nicht. Das würde mich und sie wohl auch fertig machen.

Sie ist natürlich ganz und gar unglücklich über meine Freundin und ich bin mittlerweile wirklich ins grübeln gekommen, was ich machen soll. :-(

Ich bin echt verwirrt.

Zum einen habe ich eine Freundin, auch schon lange. Die war in Problemzeiten für mich da, ich für sie auch und wir haben viel erlebt. Ich verstehe mich mit ihrer Familie gut und sie sich mit meiner auch.

Aber wenn ich mich frage, warum liebe ich sie, dann werden die Argumente immer seltsamer für mich.

Aus körperlicher sicht kann ich dazu garnicht mehr so viel sagen. Dieses Jahr gab es 3 mal Sex (ich denke heute und morgen passiert da auch nichts mehr). Ansonsten kann ich sie ja nur anfassen um sie zu massieren oder sowas.

Aber das könnt ich sogar meinen besten Kumpel im Zweifel.

Die Liste, die ich aufstellen könnte, was ich an ihr Liebe, wird immer mehr freundschaftlich.

Im Moment ist es sogar so, das ich garkeine Lust auf Sex mit ihr habe. Wegen verschiedenster Gedanken.

Der warscheinlichen Abweisung, das es sowieso wieder das gleiche sein wird und ich alles tun muss, das sie das nur macht damit ich ruhig bin usw usf...

Dann isses eben einfacher, den Druck selber wegzunehmen und ruhe zu haben. Aber eigentlich isses ja so, das Sex beiden Spass machen kann und man dem Partner damit eine freude machen kann. Also ich eigentlich sogar der Frau. Dieser Gedanke wird mir durch den Kontakt mit der erwähnten immer bewusster.

Gleichzeitig aber auch der Gedanke, das ich meiner Freundin damit eben keinen wirklichen Gefallen tue, da sie ja ansonsten auch mal die Lust dazu haben müsste oder auf den Gedanken kommen sollte.

Sie kommt ja umgekehrt auch nicht auf die Idee mir ein bisschen Spass zu bereiten und sei es mit der Hand (von dem einem Mal, was ich vor einiger Zeit erwähnt habe mal abgesehen).

Ich hab ein bisschen das Gefühl langsam aus der Bahn zu geraten. :-(

Genau dieses oder zumindest ein ähnliches Szenario wurde mir ja schon am Anfang des Fadens prophezeit. Damals habe ich es für völlig abwegig gehalten. Aber nun is das alles ziemlich real und ich bin absolut durcheinander. %:| {:(

M0anniqDasMaommutx82


Ist etwas verwirrt geschrieben.

...

Sie würde das ganze warscheinlich auch real sofort machen, sofern ich nur wollte.

Ich glaube das würde ich im Moment nicht fertig bringen, auch wenns Gedanklich fast das gleiche ist und da schon passiert.

Erzählen kann ich ihr das nicht. Das würde mich und sie wohl auch fertig machen. < – Damit meine ich meine Freundin.

Sie ist natürlich ganz und gar unglücklich über meine Freundin und ich bin mittlerweile wirklich ins grübeln gekommen, was ich machen soll. :-(

...

Nur zur Erklärung

Fxlame~-of-F7axith


Hallo Manni,

ich lese hier schon seit einiger zeit still mit und will jetzt auch einfach mal meine Gedanken dazu in den Raum stellen. Zunächst sehe ich keinen Grund, ein Beziehung die für euch beide ja im Endeffekt nur noch eine Belastung darstellt, um jeden Preis aufrechterhalten zu wollen. Dass diese schon so lange dauert und ihr entsperechend viel miteinander erlebt habt, halte ich für kein Argument. Tatsache ist, dass ihr euch jetzt damit mehr oder weniger kaputt macht und eine rasche Verbesserung wohl auch nicht in Sicht ist. Also stellt sich mir die Frage: Tut ihr euch beiden damit einen Gefallen, wenn ihr weiterhin versucht krampfhaft daran festzuhalten? Oder wäre es für euch beide besser, wenn du jetzt die Gelegenheit nutzt, dich zu trennen und eine Beziehung mit einer Frau einzugehen, der du offensichtlich etwas bedeutest und mit der du auch sexuell auf einer Wellenlänge liegst? Ich sage bewusst für euch beide, denn du hast dann die Chance auf eine wirklich glückliche und erfüllende Beziehung und deine jetzige Frau wird vielleicht dadurch aufgerüttelt und erkennt wo ihre Probleme liegen, so dass sie die Gelegenheit erhält diese aufzuarbeiten und dann irgendwann auch die Möglichkeit hat, mit einem Mann, der zu ihr passt glücklich zu werden.

Soweit meine Meinung dazu. Was für dich jedoch im Moment das beste ist, kannst letztlich nur du entscheiden und da möchte ich mich auch nicht einmischen, das ganze war rein als Denkanstoß gedacht.

LG

s6ens[ib^elOmaxn


Das ist moralisch natürlich völlig falsch , aber irgendwie is es auch wohl das, was mir fehlt.

Warum machst Du dich für das gestörte Verhältnis zur Sexualität deiner Frau verantwortlich? Deine Empfindungen sind nachvollziehbar.

Erzählen kann ich ihr das nicht.

und ich würde dir dringend raten, mit ihr darüber zu reden. Darüber zu schweigen und deine Frau zu betrügen hielte ich für den falschen Weg. Ich glaube, in eurer Beziehung mangelt es an Offenheit und Klarheit. Zu sagen, "man könnte darüber nicht reden" ist Feigheit. Du nimmst deiner Frau klar die Möglichkeit, selbst Position zu beziehen, vielmehr versuchst du ihre Meinung vorwegzunehmen. Was du glaubst, was deine Frau denkt und fühlt kann weit von dem entfernt sein, was deine Frau wirklich fühlt und denkt, wenn du keine offene Atmosphäre schaffst und mit Heimlichtuerei agierst.

Und wenn sie sich unter den Umständen von dir trennen will (willst du das nicht eigentlich auch?), dann passiert das wenigstens unter klaren Verhältnissen. Vielleicht kommt aber alles auch vollkommen anders als du vermeintlich vermutest.

Ich verstehe ehrlich gesagt dein ganzes Herumeiern nicht.

s}pe^eodyxx20


Ich würde dir empfehlen deiner Partnerin reinen Wein einzuschenken. Wenn du es nicht tust, wirst du so traurig weiterleben bis deine Beziehung früher oder später trotzdem scheitern wird. Wenn du mit ihr redest hast du immerhin noch die 50:50 Chance das sich etwas ändert.

Du mußt ihr ja nicht unbedingt auf die Nase binden, dass ihr Cybersex hattet. Ich würde mehr so sagen:"Es gibt da jemanden der etwas von mir will und ich habe mit erschrecken festgestellt das ich auch bereit wäre etwas von ihr zu wollen und das liegt an unseren Problemen. Was sollen wir machen um diese Probleme in den Griff zu bekommen?"

Vielleicht bist du dann überrascht, zu sehen welche Lösungen deine Frau vorschlägt. Vielleicht ist die Beziehung auch sofort vorbei, dann hast du das unausweichliche nur vorgezogen.

Und mal ehrlich, nur weil du dich mit ihrer Familie und mit ihr gut verstehst ist das noch lange kein Grund um bei ihr zu bleiben.

a[frxi


Ich hab ein bisschen das Gefühl langsam aus der Bahn zu geraten.

Im Gegentum, du bist vielleicht auf der genau richtigen Schiene. Denn:

Sie würde das ganze warscheinlich auch real sofort machen, sofern ich nur wollte.

du hast gedanklich bereits den Nebenweg beschritten und ganz ehrlich: du hast Bock darauf, oder?

Das sollte deine Alarmglocken schrillen lassen und das tut es offenbar auch. Deine Freundin mag oder kann dir nicht geben, was du begehrst, aber diese Cybertante schon. Du freundest dich mit dem Gedanken an, dir bei ihr zu holen, was du in der offenbar schief gelaufenen Partnerschaft nicht bekommst.

Ganz ehrlich, mit meinem Hintergrund kann ich dir nur in den Hintern treten und sagen: mach das, was du willst. Du hast lange genug ausgehalten und bist vertröstet worden. Auch Worte haben nicht die gewünschte Wirkung gezeigt, dann müssen jetzt eben Taten folgen. Du schriebst selbst:

Leidr hat das nur eine begrenzte Zeit gehalten. EIne Frau, die mich körperlich so anziehend findet, is mir vorher ja nicht begegnet.

Ging mir genau so. Ich habe mir auch die Augen gerieben und gedacht: da will mich jemand? ist ja seltsam, aber ich find's gut... Nutze das doch einfach mal aus, geht das überhaupt (Entfernung, sonstige Gemeinsamkeiten)?

Mit diesem Hintergrund hast du auch gleich eine ganz neue Verhandlungsbasis und vor allem die Rückversicherung, dass du selbst begehrenswert bist.

sdchefxfchen


Oh oh. Ganz tolle Wuarst. Nun isses soweit. Und mir wird ganz flau im Magen, wenn ich das lese, Manni.

Natürlich kann dich jeder hier total verstehen. Du wirst endlich begehrt.

Aber ich kann nur mal wieder sensibelman zustimmen!!! Sprich mit ihr. Sowas kann man auch sauber lösen. Das ist ja wohl das mindeste, wenn ihr nun schon so lange zusammen seid. Du hast es jetzt so lange ausgehalten und alles versucht. Sprich mit ihr darüber, was in dir vorgeht und vor allem, was kurz bevor steht und dass du selbst nicht mehr weiter weißt.

Der vorerst angenehmere Weg wäre natürlich deine Internetbekannschaft flach zu legen, aber dann? ???

G^riech>e0x02


Stimme Steffchen zu! Lass dich nicht in irgenwelche schulitäten ein. saubere sache muss es schon sein!

du weißt doch, du musst dich so oder so entscheiden. liebe freundin und keinen sex lebenslang oder eine neue und aussicht auf besseren sex :)z

M.anndiDasXMammuxt82


Puuuh, hier ist ja einiges weggefallen nach dem Defekt...

Ich fass nochmal kurz zusammen.

Wir befinden uns grade im Monat 4 nach Pille absetzen.

Sex war das letzte mal im Oktober.

Seit dem ist die Beziehung etwas kühler geworden. Ich ziehe mich ein wenig in mich zurück.

Seit Dezember hab ich mich irgendwie damit abgefunden, das es eben keinen Sex gibt. Das macht es mir leichter.

Wenn ich ständig versuche und dann abblitze, das frustriert mich zu sehr. Seit dem geht es mir persönlich etwas besser.

Hatte in letzten halben Jahr ein bisschen mit sowas wie einer Depression zu kämpfen. Nicht nur wegen ihr, das spielt viel mit rein, aber eben auch.

Für mich is diese Situation im Moment etwas seltsam, aber sie stört es nicht. Sex hatten wir ja vorher auch nicht, der unterschied ist eben, das ich abends ein Buch lese oder Fernseh schaue und dann gemütlich einschlafe. (Sie schläft ja eh lange vor mir).Vorteil ist, das ich so auch nicht durch kuscheln erregt werde und auch gut schlafen kann.

Eigentlich eine seltsame Beziehung so, aber noch seltsamer, das sie das nicht mal bemerkt oder stört.

Da ist sicher keine dauerhaftigkeit so, aber zumindest bis ich weiß was ich tun soll.

Es kommt ja oben noch die beschriebene Problematik mit der anderen dazu.

Ich hatte das schon erwähnt, aber es ist weggefallen durch den Defekt.

Ich bin mir mit der in letzter Zeit etwas näher gekommen. (wir kennen uns nur über das Internet.)

Sie war früher in mich verschossen und ist es wohl auch irgendwie wieder.

Das ging über etwas privatere Bilder hin zu sowas wie cybersex.

Ich weiß, dass das nicht in Ordnung ist und war auch irgendwie enttäuscht von mir.

Aber es war halt schön so begehrt zu werden und Dinge zu hören, die sie sich vorstellt. (die ich in einer realen Beziehung bislang auch nicht erleben durfte. Ganz normale Dinge, nichts außergewöhnliches).

Das ist bislang aber noch nicht wieder vorgekommen.

Ich wurde hier deswegen ja auch schon zurechgewiesen, das ich ihr das erzählen solle. Auch im Sinne von, da ist eine andere, überleg dir was du tust.

Und ich wurde natürlich auch drauf hingewiesen, das ich sie nicht körperlich Betrügen soll. Das habe ich allerdings auch nicht vor.

Ich stehe mehr vor dem Problem, ob ich eben abwarte, das sie ihre Tage wieder normal bekommt und eben hoffe, das sie dann ein normales Bedürfnis nach körperliche nähe bekommt.

Oder ob ich aufgebe, weil sie in den 3-4 Monaten nichts verändert hat.

Ich merke halt eben (mehr oder weniger zum ersten mal), das es Frauen gibt, die mich begehren. Die Spass an Sex haben. Die sich das mit MIR vorstellen können. Also auch Spass mit mir haben wollen würden.

Meine jetzige Beziehung geht ins 4. Jahr. Das wirft man aber ja auch nicht so einfach weg. Irgendwo sind da ja auch Pläne und Dinge drum rum die ich auch nicht aufgeben möchte.

Ich bin da echt ziemlich durch den Wind grade.

sAchi6ebe9tor2


Betrüge sie körperlich – oder wie lange willst du dir das von ihr noch bieten lassen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH