» »

Sex aus Liebe, Sex um des Sexes willen, was ist besser?

aIguqnah


Ihr Frauen lässt euch ja von allen ficken die euch über den Weg laufen

schön wärs ]:D

c8ora< 6x6


@ feurig

um mit mir sex zu haben (welcher art auch immer) braucht es einiges mehr, als "mir über den weg zu laufen".

nur mal so als anmerkung. *:)

f0eu,rig


[[agunah, cora 66]] ihr seid ja doch alles liebenswerte Wesen. Frauen können sehr lieb sein, darum werdet ihr so gerne von uns Männern geliebt. Da kann ruhig auch mal hemmungslos gevögelt werden. Aber wir lieben euch. :)z :-x

f|eurxig


[[agunah]] schön wsärs. möchtest du es gerne? Du bist ja eine liebe. :-x

N:ordm|anmn08


gegenüber einem "festen partner" traue ich mich nicht. ich weiß natürlich, dass meine "denkweise" völlig daneben ist, komme aber nicht davon los.

das hat ja nicht nur was mit dem "Denken" zu tun, sondern auch mit Emotionen, Ängsten usw. Das macht´s noch viel schwieriger

ähnliches habe ich für mich herausgefunden.

interessant, dass es Menschen gibt, die ähnlich ticken - egal ob Mann oder Frau ;-)

c_ora X616


@ nordmann

hätte ich nicht gedacht, dass männer DIESES problem auch haben könnten.

hm... ich merke schon, ich muss noch viel lernen ;-)

lg

g~ros(serwexls


@ feurig

Ich vermute mal, Du hast noch nie tollen Sex gehabt. Oder? Kannst Du vergleichen, einmal Sex aus Lust, einmal (oder mehrmals) Sex aus Liebe? Würde mich mal interessieren.

Soüntxje


Schlecht ist´s, wenn man wegen Liebe Verlustängste bekommt und sich deshalb nicht mehr traut "hemmungslos die Sau raus zu lassen"

und ich kann genau das erst, wenn ich weiß, der Partner liebt mich und kann mich auffangen, wenn ich mich loslasse

z=unJgerlbe


Sex um des Sexes willen

Nur, wenn keine Liebsgefühle im Spiel sind, nur die nackte, animalische Geilheit, kann ich mich dem Genuss voll hingeben, jede Sekunde, jede Variante voll genießen.

Das sehe ich anders. Sexgenuss ist für mich nur ideal, wenn ich die Partnerin liebe und sie mich. Um aber das Optimum an Sexgenuss erreichen zu können, muss die Beziehung schon länger bestehen. Das erste Herzklopen muss vorbei sein, man muss jede Pore des Partnerkörpers erkundet haben, genau wissen wie er/sie reagiert, was er/sie mag und was nicht und die völlig normalen, ersten Hemmungen voreinander müssen abgebaut sein. Nur dann kann man diesen, rein auf den Genuss fixierten, deisen fast pornografischen Sex haben, den Carolmaus sicherlich meint. *:)

cJorEa 6x6


@ süntje

dieses bild mit dem "loslassen" - "auffangen" gefällt mir auch sehr gut. und genau so sollte es eigentlich sein.

nur funktioniert das bei mir nicht so richtig, leider :-(

@ zungerle

auch du hast recht, was den zeitfaktor betrifft. je besser man den anderen kennt, seine reaktionen einschätzen kann, desto besser der sex. und es wäre "normal" anfangs hemmungen zu haben und diese dann abzubauen. aber um jemanden besser kennen zu lernen braucht man keine liebe. und gerade wenn für mich keine liebe im spiel ist, habe ich keine hemmungen. ich weiß, es ist paradox und völlig verquer. ich habe mir auch vorgenommen, es zu ändern falls ich mich noch mal so richtig verlieben sollte. aber na ja... schau´n mer mal... ;-)

fjeu1rig


[[grosserwels]]

Ich vermute mal, Du hast noch nie tollen Sex gehabt. Oder? Kannst Du vergleichen, einmal Sex aus Lust, einmal (oder mehrmals) Sex aus Liebe? Würde mich mal interessieren.

Ich habe schon mit vielen Frauen Sex gehabt. Die Zufallsbekanntschaften waren eher fad. Also kein toller Sex. Aber bei denen wo mehr als nur Sex dahinter stand, das war und ist noch immer die totale Erfüllung. Es kann über alles gesprochen werden, es wird auf die sexellen Wünsche eingegangen und das Sexspiel dauert auch jedesmal sehr lange. Bei käuflichen nur bis zum Orgasmus und das oft schon mit ungeduld der Partnerin, weil es ihr zu lange dauerte. Abspritzen und zahlen. Bei Zufallsbekanntschaften und One-Night-Stands war der Sex auch nicht so toll und Zufriedenstellend. Geil aber nicht so intensiv und ging nie so in die Tiefe. Das sind meine Erfahrungen.

So viel zu deiner Frage.

iqch20c09


ich glaube es kommt immer auf die Frau an. Ich habe kein Problem zu meinem Partner zu sagen:"Los fick mich!" oder ähnliches. Da hätte ich bei einem den ich gerade kennen lernen mehr Probleme. Ich habe bei einem Mann den ich nicht gut kenne Probleme mich fallen zu lassen. Ich traue der Person noch nicht über den Weg. Deswegen habe ich auch selten Sex, ohne mit dem Mann zusammen zu sein. Mein jetziger Freund war da die Ausnahme und auch er sagt, der Sex ist auf jeden Fall besser geworden. Am Anfang war ich noch nicht so hemmungslos und habe halt nicht gesagt was ich will. Ich habe jetzt wirklich extreme Phasen wo ich einfach nur genommen werden will, kein Vorspiel nichts und das bringe ich zum Ausdruck. Ich habe jetzt den hemmungslosten Sex, kenne ich gar nicht von mir und das liegt zu 100% an meinem Freund, der mir den halt gibt mich das zu trauen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH