» »

Suche Medikamente zur Ausschaltung der Libido

C7h}iara(Novixa


was hast du eigentlich für ein problem ???

also wenn der typ kein fake ist, dann hat er halt total einen schaden, das ist einfach fakt. kein wunder, das mit dem keine will, ich würd so einen auch in hundert jahren net ranlassen!

wenn er irgendwas ändern will muss schon einer ehrlich sein und ihm sagen, das er verkorkst is.

Lveistu^ngsspoTrtlexr


@ ChiaraNovia

scheint so als hättest du eher nen schaden -.-

CnhiarLaNoxvia


findet ihr etwa das der typ normal ist und das es ein wunder ist, das er keine abkriegt ???

Cvon_tMra3mxore


Ich würde sagen, dass er normaler ist als du, da er sich wenigstens in einem Forum normal mit anderen Menschen unterhalten kann. Du hingegen hast Probleme damit Menschen, die nicht deinem Idealbild entsprechen noch als Menschen anzusehen und das ist wirklich nicht normal!!

C hia@raNovxia


ich hab nur gesagt, das es klar ist, das keine frau mit so einem will - ich mein, hallo ??? guck dir den mal an...

LGeistuzngsQspo&rtlexr


auf seinem grundstück kann er das machen ... wieso regst du dich da so auf? ???

L`eiksBt_ungwsspo@rtlxer


hups ... falscher thread ^^

CGontrVam5o!re


ok das führt zu nichts :-| :-|

zum Thema: Ein Mittel gegen die Libido kenn ich nich, aber ich denke, dass es bei dir soetwas wie ein AHA-Erlebnis braucht, damit du dich mit der kommunikation zu anderen Menschen nicht mehrf so gehemmt fühlst. Es gibt z.B bei Allergien Schock-Therapien, wobei der Patient einer großen Masse vomn dem Stoff ausgesetzt wird, gegen den er allergisch ist und er sich so dran gewöhnt.

Du müsstest dir vllt irgendwas überlegen, wo du mit vielen Menschen konfrontiert wirst.

(Ich weiß, dass das jetzt keine Lösung ist, aber immerhin villeicht einen Denkanstoß gibt)

Alles gute Contramore :-) :-)

NVickx10


Hallo,

hast du irgendwo mal ein Foto von dir wo ich mir das "Leiden in Person" angucken kann?

Ansonsten hast du recht, dass einige Leute einfach keine Frau abbekommen und damit die Evolution automatisch dafür sorgt, dass sich die Gene solcher Menschen nicht durchsetzen können.

Wenn du mit Aussehen und Charakter auf deine 0 Chancen Politik begründest kann ich dir nur eins sagen.

Wer Klug genug ist zu studieren hat alels was er braucht.

Gegen deinen Körper gibt es Sport, der dich vielleicht nicht schöner, aber attraktiver macht.

Gegen deinen Charakter gibt es Autosuggestion und einen harten Willen, der dir das werkzeug zum selber formen gibt.

Und ausserdem gibt es haufenweise "häßliche" frauen die auch den komplex haben keinen abzubekommen.

da kannst du dir sicher sein auch eine abzubekommen.

also nur weicheier und schwachmaten geben auf. Attraktivität definiert sich halt auch durch erfolgt und der hängt weder vom charakter wie auch vom körper ab.

Intelligenz ist alles was man braucht.

Ein Foto würde ich trotzdem noch gerne sehen .. vielleicht auch per PN ??

s!ocQiolxogist


Hi,

bevor du komplett das Handtuch wirfst, versuche es doch noch mal in einem anderen Land

Hast du zum Beispiel schon mal versucht nach Thailand zu gehen?

Zwei Kumpel von mir, die bis 21 noch nie in der nähe einer Frau waren verloren dort ihre Unschuld.

Alle haben gedacht, dass die ihr leben lang alleine bleiben. Beide sind weder attraktiv, noch selbstbewusst, nicht mal sonderlich sympathisch.

Einer ist inzwischen sogar mit einer Thailänderin verlobt. Und sie ist überaus attraktiv.

Verständigung klappt allerdings nur mit Händen und Füßen.

Versuche es doch einfach mal in einem anderen Land. Da hast du das Kommunikationsproblem nicht und das Schönheitsideal ist auch anders.

Vielleicht gibt es in einem anderen Markt ja ne Nachfrage für dich ;-)

Grrünejr K2aktxus


ich hab nur gesagt, das es klar ist, das keine frau mit so einem will - ich mein, hallo ??? guck dir den mal an...

Eben :)z :)= Und deshalb will er (und ich auch) seine Libido ja abschalten. Denn wie DU schon schreibst:

".... keine Frau mit so einem will... " ==> Seine Libido ist völlig unnütz und stört nur ==> Was spricht dagegen sie loswerden zu wollen?

Indem Du also so aggressiv gegen ihn (und mich) schimpfst, gibst Du gleichzeitig zu, dass sein Wunsch (und meiner) eigentlich gerechtfertigt ist :)_

NDickx10


also solange die nutten es für geld noch machen .... ist die hoffnugn nicht verloren.

Wenn nutten ablehnen und sagen sie verzichten lieber aufs geld als das mit ihm zu machen .. dann wirds kritisch ^^

iOschxso


hat jemand Kontaktdaten zu ihm? bitte mir per PN mitteilen ... oder wie find ich seine Email adresse hier raus? MfG

H`erme]linx76


Der gute Georgionius hat das Forum ja offenbar verlassen, durchaus nachvollziehbar nach einigen Vorwürfen die ihm hier gemacht wurden.

Hut ab, was der Mann über Jahre für Disziplin gezeigt hat. Schade, dass sich die Frauenwelt sowas entgehen, stattdessen sich lieber von Idioten ebenso jahrelang demütigen und verprügeln lässt, zumindest einige.

Der Punkt ist, dass man regelmäßig genau das nicht bekommt wovon man Mangel ausstrahlt, sei es Sex, Liebe, Freunde, Prestige, Arbeit oder Geld. Wer hat der kann, Stichwort Kachelmann. *:)

GJeoergio'nis


Momentan leide ich, zumindest verglichen mit dem Zustand der vergangenen Monate, wieder relativ wenig unter der erzwungenen Asexualität (Die Betonung liegt auf "relativ" - sehr schmerzhafte Momente gibt es immer noch täglich, aber sie sind mittlerweile nicht mehr die Regel, sondern die Ausnahme). Das ist wohl darauf zurückzuführen, dass der Gedanke an Liebe, Sexualität und Partnerschaft für mich mental wieder in den Bereich des vollkommen Irrealen gerückt ist, das zu meinem Leben gar keinen Bezug hat und um das man sich deshalb auch kaum Gedanken macht.

Die Vorstellung, dass es Partnerschaften und unbezahlten Sex in dieser Welt tatsächlich gibt, dass es sich dabei nicht um irgendeine phantastische Vision, sondern um etwas ganz Alltägliches handelt, ist mir momentan wieder ebenso fern wie die Vorstellung, dass Ewoks und Einhörner tatsächlich existent seien.

Intellektuell weiß ich natürlich, dass all diese Dinge nicht nur existieren, sondern sehr häufig sind, aber ich kann zwischen dieser intellektuellen Erkenntnis und der mich umgebenden und von mir erfahrbaren Realität keinen Bezug herstellen - so ähnlich vielleicht, wie ich intellektuell um die Relativität des Raumes weiß, ohne dass ich zwischen dieser intellektuellen Erkenntnis und dem für mich sinnlich Erfahrbaren einen Bezug herstellen könnte.

Bis ich 17 war, hielt dieser Zustand dauerhaft an: Obwohl ich um die Existenz von Sexualität und partnerschaftlicher Liebe wusste und mich danach sehnte, zog ich aufgrund meiner damaligen physischen Unattraktivität niemals in Erwägung, dass dieses Themenfeld jemals irgendetwas mit meinem Leben zu tun haben könnte, sodass ich nicht allzuviel daran dachte und nur mäßig darunter litt.

Erst, als ich dann durch Radikaldiät, Sportprogramm und Stilumwandlung mit 17,18 Jahren ein physisch durchschnittliches oder sogar einigermaßen attraktives Erscheinungsbild gewann, bekamen diese Visionen für mich einen gewissen Realitätsbezug: Nun lag es für mich plötzlich im Bereich des Denkbaren und realistisch Möglichen, dass es diese Dinge tatsächlich auch in meinem Leben geben konnte, ganz real und greifbar und nicht nur in meiner Phantasie. Davon motiviert entfaltete ich starke Aktivität und kassierte innerhalb weniger Jahre bekanntermaßen hunderte Abfuhren. Durch diese brutale Enttäuschung der Vorstellung, dass partnerschaftliche Liebe und Sexualität auch für mich in der Realität zugänglich sein könnten, baute sich natürlich eine ungeheure Frustration und Verbitterung auf.

Diese Frustration und Verbitterung waren natürlich immer dann am Heftigsten und Schmerzhaftesten, wenn ich gerade in jemanden verliebt war, wenn meine Sehnsüchte sich also nicht auf einen Zustand im Abstrakten, sondern auf eine konkrete Person bezogen und dann jedesmal enttäuscht wurden.

Seit Kurzem merke ich nun, dass meine Wahrnehmung, wohl in Reaktion auf das permanente Übermaß an Misserfolg und Zurückweisung, aus Selbstschutz wieder dazu tendiert, den Themenbereich Liebe und Sexualität nicht als reale Option zu betrachten, sondern wieder als eine ganz ferne, phantastische Vision, die nichts mit der erfahrbaren Realität zu tun hat. Seitdem geht es mir wieder besser, ich bin ausgeglichener und kann mich wieder intellektuell konzentriert anderen Themen zuwenden. Mal sehen, ob das nur eine kurze Episode ist oder ob Frustration und Verbitterung in ein paar Wochen oder Monaten wieder voll durchbrechen.

Nur dann, wenn einmal Nachrichten aus dem sonderbaren Paralleluniversum der normalen Menschen in meine Welt eindringen, reagiere ich mit einer Mischung aus brennendem Neid und halbbelustigtem Befremden, wobei die Komponente des Neides inzwischen schwächer ist als vor einigen Wochen oder Monaten, eben weil man kaum Neid auf etwas empfinden kann, dessen Existenz einem zweifelhaft erscheint. Höre ich z.B., wie jemand davon berichtet, dass er mit der X Schluss gemacht habe, dass sich aber dafür etwas mit der Y anbahne, klingt das für mich kaum anders, als würde jemand beiläufig erwähnen: "Letzte Woche war ich übrigens auf dem Mars und habe dort die in den Minen der marsianischen Föderation schuftenden Gmorks besucht." Erzählt jemand davon, dass er am letzten Wochenende einen One night stand gehabt habe, klingt das für mich so, als ob jemand davon erzähle, dass er am Wochenende in seinem Keller einen Dinosaurier oder einen Wookie entdeckt habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH