» »

Suche Medikamente zur Ausschaltung der Libido

GIeorgiionxis


"wieso unfreiwillig? und wieso kannst du kein sexualleben haben?"

Eine Mischung aus körperlicher Unattraktivität, Außenwirkung als Exzentriker, absoluter Unbeholfenheit mit Kommunikation im Allgemeinen und Smalltalk im Speziellen und Introversion und Schweigsamkeit bis an den Rand des leichten Autismus. In meinem gesamten Leben war ich noch nie auch nur in der Nähe eines Kusses oder sonst irgendeiner Art von Intimität mit einer Frau.

Lvei6stun7gssportlxer


ausser mönchspfeffer gibt es nichts und dieser ist in seiner wirkung begrenzt ...

w8ise7manx86


Eine Mischung aus körperlicher Unattraktivität, Außenwirkung als Exzentriker, absoluter Unbeholfenheit mit Kommunikation im Allgemeinen und Smalltalk im Speziellen und Introversion und Schweigsamkeit bis an den Rand des leichten Autismus. In meinem gesamten Leben war ich noch nie auch nur in der Nähe eines Kusses oder sonst irgendeiner Art von Intimität mit einer Frau.

sag ich doch ;-)

du hast ein gestörtes verhältnis zur sexualität....

HVomoA)nimablE@st


Lieber Georgionis

Ich erkenne mich in deinen Zeilen wider. So einzigartig, wie du zu sein glaubst, bist du höchstwahrscheinlich auch nicht. Ich bin zwar noch jung, habe aber auch ein ambivalentes Verhältnis zur Sexualität, das mich zur zweitweiligen Ablehnung jeglicher sexueller Handlung (auch SB) und jeglichen sexuellen Gedankens für ein ganzes Jahr geführt hatte. Nach diesem Zeitraum war der Geist wahrlich total asexuell (was man nicht kennt, misst man nicht). Nichtsdestotrotz habe ich mich aus anderen Gründen zur Wiederaufnahme geringer Sexualität entschlossen. Nicht zuletzt aufgrund dieser Erfahrung erachte ich Sexualität als eine Art natürliche Sucht, die genau so abgelegt werden kann wie jede andere (trotz massiver Entzugserscheinungen).

Ich schließe mich übrigens wiseman in seiner Feststellung an, dass du ein gestörtes Verhältnis hierzu aufweist. Sexualität ist wie jeder andere Trieb, sei es Hunger, Durst, oder das Streben nach Glück: ein Teil deiner emotionalen Existenz.

MfG,

H}omoAniLmalEst


Abschließend: Wenn es zahlreiche Religionsanhänger schaffen, ein asketisches Leben zu führen, kann es auch für dich nicht so schwer sein.

HAojmoAWnimalxEst


Ich denke du machst es dir in diesem Bereich zu einfach: Sexueller Frust ist nur die Nebenwirkung der eigentlichen "Krankheit". Der Griff zum Medikament, dass zwar die Symptome bekämpft, die Ursache aber unangetastet lässt, ist maximal eine vorübergehende Lösung.

Dein Beitrag um 21:27 erfasst die eigentliche Problematik schon eher.

A^za{z ixl


sag ich doch ;-)

du hast ein gestörtes verhältnis zur sexualität....

denke ich auch, könnte mir aber vorstellen, dass noch zumindest eine leichte angststörung hinzukommt.

Georgionis beantworte mal folgende frage in einem (nicht paraphrasierten ;-D) satz:

was spricht gegen einen puffbesuch um erste verklemmungen zu lösen?

G~eorQgioxnis


@ homoanimalest

Ich glaube, dass du meine Intention etwas falsch interpretierst - ich spüre keineswegs irgendeine Art von Abscheu gegenüber Sexualität, im Gegenteil: Ich bin davon überzeugt, dass Sexualität und Erotik so ziemlich das Beste sein müssen, was ein Mensch in seinem Leben erfahren kann. Wenn ich die Möglichkeit dazu hätte, würde ich höchstwahrscheinlich ein sexuell sehr ausschweifendes Leben führen. Insofern habe ich natürlich auch kein Problem damit, regelmäßig zu masturbieren. Menschen, die bewusst sexuelle Askese wählen und sich damit eine der genussvollsten Handlungen rauben, die ein Mensch ausführen kann, leiden mE an geistiger Verwirrung. Jeder Mensch sollte ein so genussvolles Sexualleben führen, wie es eben im Rahmen seiner Möglichkeiten steht. Das Bedauerliche an meiner Situation ist nun aber, dass außer Masturbation nichts im Rahmen meiner Möglichkeiten liegt.

Der Unterschied zwischen asketischen religiösen Spinnern und mir besteht darin, dass diese Menschen sich aufgrund ihrer Geisteskrankheit bewusst und freiwillig für die Enthaltsamkeit entschieden haben, weil sie glauben, damit einem höheren Ideal zu dienen, wohingegen ich nur deshalb asexuell leben muss, weil keine Frau auf die Idee kommen würde, bei meinem Anblick irgendeinen Gedanken zu empfinden, der auch nur entfernt etwas mit Sexualität zu tun hat...

@ wiseman

Wo genau siehst du bei mir ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität? Ich finde Sexualität wunderbar und würde sie liebend gerne intensiv ausleben, wenn ich attraktiv genug wäre, das tun zu können. Ist für dich jeder Mann, der zu unattraktiv ist, um ein Sexualleben haben zu können, sexuell gestört?

@ Azazil

Ich war sogar schon einige male im Bordell, das waren die einzigen sexuellen Erfahrungen meines Lebens. Allerdings bin ich erstens als Student finanziell nicht in der Lage, diese Erfahrung regelmäßig wiederholen zu können. Zweitens empfinde ich die kalte, routinierte Atmosphäre im Bordell als einigermaßen abstoßend und nicht gerade sonderlich erotisch. Und drittens finde ich Prostitution ethisch zumindest nicht ganz unproblematisch, weil man nie mit hundertprozentiger Sicherheit ausschließen kann, einmal an ein Bordell zu geraten, in dem nicht vielleicht auch Zwangsprostituierte arbeiten. Wenn ich irgendeine andere Möglichkeit hätte, meine Sexualität auszuleben, wäre ein Bordellbesuch deshalb für mich nie in Frage gekommen.

Gseor*gionixs


Achja @Leistungssportler: "ausser mönchspfeffer gibt es nichts"

Kann ich mir nicht vorstellen - Stichwort "chemische Kastration" bei rückfälligen Sexualverbrechern. Es scheint also durchaus wesentlich effektivere Medikamente zu geben - das Problem besteht nur darin, als vollkommen unbescholtener und vollkommen gesunder junger Mann mit vollkommen durchschnittlichem Sexualgeschmack an diese Hammerpräparate heranzukommen...

Eben deswegen suche ich ja nach irgendetwas nicht Verschreibungspflichtigem, das aber immer noch erheblich stärker als Mönchskraut ist.

Aoza#zixl


Der Unterschied zwischen asketischen religiösen Spinnern und mir besteht darin, dass diese Menschen sich aufgrund ihrer Geisteskrankheit bewusst und freiwillig für die Enthaltsamkeit entschieden haben, weil sie glauben, damit einem höheren Ideal zu dienen, wohingegen ich nur deshalb asexuell leben muss, weil keine Frau auf die Idee kommen würde, bei meinem Anblick irgendeinen Gedanken zu empfinden, der auch nur entfernt etwas mit Sexualität zu tun hat...

mein gott bist du nen nullsummenspieler.

und ich dachte schon ich wär früher schlimm gewesen ;-D

Gueor*gioniixs


@ Azazil

Wie meinen?

A4nn#alenxa64


Eine Mischung aus körperlicher Unattraktivität

Seit wann haben nur körperlich attraktive Menschen Sex ???

Entschuldige - aber das ist Blödsinn!

Außenwirkung als Exzentriker, absoluter Unbeholfenheit mit Kommunikation im Allgemeinen und Smalltalk im Speziellen und Introversion und Schweigsamkeit bis an den Rand des leichten Autismus

Daran kann man auch arbeiten - zum Beispiel mit Hilfe eines Verhaltens-Therapeuten: Ein Therapeut zeigt Möglichkeiten und Wege auf, ein Verhalten zu ändern, dass man selber als belastend empfindet und gerne ändern möchte (in deinem Fall um Sex und körperliche Nähe zulassen zu können)

Deine Beurteilung der Psychotherapie halte ich für schlichtweg falsch.

Sie ist vielleicht keine Wissenschaft, genauso wie ein KFZ-Mechaniker kein Wissenschaftler ist - aber beide können helfen etwas zu verbessern und/oder reparieren.

G`e)orkgioni0s


@ Annalena

Seit wann haben nur körperlich attraktive Menschen Sex ???

Entschuldige - aber das ist Blödsinn!"

Natürlich haben nicht nur körperliche attraktive Menschen Sex, aber mangelnde physische Attraktivität ist für einen Mann schon ein sehr gravierender Nachteil. In Verbindung mit massiver psychischer Unattraktivität eine Killerkombination.

"Sie ist vielleicht keine Wissenschaft, genauso wie ein KFZ-Mechaniker kein Wissenschaftler ist - aber beide können helfen etwas zu verbessern und/oder reparieren. "

Nein, das ist ganz und gar nicht dasselbe. Die Arbeit eines KFZ-Mechanikers beruht sehr wohl auf wissenschaftlich überprüfbaren und falsifizierbaren Erkenntnissen der Physik, außerdem ist die Arbeit des KFZ-Mechanikers nicht mit einer (Wissenschaftlich immer unhaltbaren) Bewertung bestimmter Phänomene verbunden. Ein KFZ-Mechaniker leistet die praktische Anwendung einer methodisch einwandfreien theoretischen Wissenschaft, nämlich der Physik. Die Psychotherapie hingegen hat keinerlei wissenschaftlich haltbares Fundament. Wenn überhaupt, kann sie mE nur sehr primitiven Menschen helfen, die tatsächlich nicht in der Lage sind, ihre eigene Lebenssituation einigermaßen zu überschauen und offensichtliche Handlungsoptionen zu erkennen, für deren Wahrnehmung man allerdings auch keine psychologische Fachausbildung, sondern nur ein Mindestmaß an gesundem Menschenverstand und Kombinationsgabe benötigt. Ich würde es geradezu als Beleidigung empfinden, wenn ein Psychologe, der höchstwahrscheinlich auch nicht intelligenter ist als ich, mir unterstellen würde, dass er mir geistig derart überlegen sei, Lösungswege erkennen zu können, die zu sehen ich nicht fähig war, obwohl ich von meinem Leben ja doch persönlich etwas direkter betroffen bin.

Ich kenne exakt mein Problem und alle meine Handlungsoptionen - eine normale Sexualität außerhalb des Bordells gehört leider nicht zu diesen Handlungsoptionen. Das Dilemma besteht darin, dass ich trotz völlig normaler Libido und Potenz auf keine Frau sexuell begehrenswert wirke - diese simple Tatsache wird auch nicht dadurch verändert werden, dass ich einmal wöchentlich eine Stunde mit einem Kurpfuscher über mein Leben plaudere.

Wie ich schon klargestellt habe, bin ich davon überzeugt, dass niemand mich zu einem attraktiven Mann umformen kann, was allerdings für die Lösung meines Problems nötig wäre. Unter diesen Umständen bleiben nur die in meinen Eingangsbeiträgen skizzierten Handlungsmöglichkeiten offen.

A3zFa zxil


ich rate jetzt einfach mal so ins blaue hinein.

du sagt dein sexuelles verlangen wäre normal, suchst aber nach lösungen wie du es unterdrücken kannst.

anderen leuten gehts genauso wie dir, nur drehen die nicht durch. du dagegen willst mit schrot auf spatzen schießen, mit anderen worten du bewertest sexualität über. unter der annahme, dass du tatsächlich ansich kein problem mit deiner sexualität hast, liegt die vermutung also nahe, dass das problem tiefer liegt.

ich denke du glaubst, dass es so etwas wie richtig und falsch gibt und es für jedes problem eine korrekte lösung gibt, die nur gefunden werden muss, deswegen auch die verunglimpfung von "religiösen spinnern".

das ganze lässt sich leider nur ganz schwer in worte fassen, deswegen bin ich jetzt nicht sicher ob das überhaupt verständlich war.

allerdings wenn ich richtig liege mit der vermutung, dass du ein starker nullsummenspieler bist spielt das ohnehin keine rolle, denn so jemanden kann man nicht helfen, der muss richtig auf die schnauze fliegen.

wPise$manx86


@wiseman. Wo genau siehst du bei mir ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität? Ich finde Sexualität wunderbar und würde sie liebend gerne intensiv ausleben, wenn ich attraktiv genug wäre, das tun zu können. Ist für dich jeder Mann, der zu unattraktiv ist, um ein Sexualleben haben zu können, sexuell gestört?

genau DA ist dein problem...

JEDER mensch hat die chance sexualität auszuleben...

schönheit liegt im auge des betrachters und bloss weil du dich unaktraktiv findest, heißt das nicht, dass alle anderen das auch tun!

kann sein, dass ich es überlesen habe, aber was genau macht dich denn "unattraktiv"??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH