» »

Durch Eifersucht mehr Lust?

SCierraF Ecxho X hat die Diskussion gestartet


Viele finden Eifersucht ja irgendwie abturnend, aber ich habe über die Jahre bemerkt, dass meine Lust zunimmt, wenn ich eifersüchtig bin. Oder anders ausgedrückt: Wenn ich Gründe sehe, eifersüchtig zu sein, möchte ich am liebsten ständig mit meiner Partnerin schlafen. Da erscheint sie mir plötzlich noch sexier und begehrenswerter und ich möchte ihr zeigen, was uns verbindet. Das hat wahrscheinlich etwas mit Besitzansprüchen, Reviermarkieren und Verlustangst zu tun ":/

Wenn ich so nachdenke, dann haben die Phasen, in denen ich vor Eifersucht gekocht habe, der Beziehung eigentlich ziemlich gut getan. Man soll Liebe ja nie für selbstverständlich nehmen, aber wenn mir ab und zu mal vor Augen geführt wird, dass ich sie tatsächlich verlieren könnte, bemühe ich mich gleich wieder intensiver um sie.

Kennt ihr das? Und wie beurteilt ihr diesen Mechanismus?

Ich glaube übrigens, meiner Partnerin geht es ähnlich. Sobald ich eine interessante Bekannschaft mache, wird sie ziemlich anhänglich und will öfter mit mir schlafen, als in ruhigen Zeiten, in denen niemand sonst um meine Gunst buhlt.

Antworten
C*harisltexas


Ohne Worte ..... %-|

Aber das Positive daran ist ja, das Ihr beide dort scheinbar auf der gleichen Wellenlänge schwimmt .......

Kann es zwar alles nicht so ganz nachvollziehen, aber das tolle daran ist ja (wie eben geschrieben), das ihr zwei da wohl gleich seit *:)

Also : gegenseitig immer schön eifersüchtig machen, mit anderen rumflirten -> dann steht wildem Sex über einen längeren zeitraum ja nichts mehr im Weg :-)

scüßerdKwäfexr


Es kommt darauf an, wie sich diese Eifersucht äußert.

Nicht jede Eifersucht ist meines Erachtens schädlich für eine Beziehung. Da gibt es ja viele Abstufungen. Meiner Ansicht nach sind Menschen immer mehr oder weniger eifersüchtig. Nur äußert sich das unterschiedlich.

Manchmal wirkt sie zerstörerisch, mit Vorhaltungen, Hinterherspionieren, Streit, Unsicherheit ...

Und bei anderen ist sie wohl eher produktiv, mit mehr Zärtlichkeit, Aufmerksamkeit, Liebe ...

Die zweite Variante gefällt mir persönlich besser. Ein wenig Eifersucht hat glaube ich noch keinem geschadet, und wenn sie dir vor Augen führt, daß deine Partnerin nicht selbstverständlich ist, du mit netten Dingen darauf reagierst, dann :)^

SdierraJ Echox X


@ süßerKäfer

Manchmal wirkt sie zerstörerisch, mit Vorhaltungen, Hinterherspionieren, Streit, Unsicherheit ...

Und bei anderen ist sie wohl eher produktiv, mit mehr Zärtlichkeit, Aufmerksamkeit, Liebe ...

:)z darum geht es mir hier. Wenn ich eifersüchtig bin, werde ich nicht gemein und hinterhältig, sondern kümmere mich mehr um meine Partnerin. Ich mache ihr dann keine Szenen und frage sie aus, wann und wieso sie sich mit wem trifft, sondern versuche einfach, mich wieder interessanter für sie zu machen, ihr zu zeigen, was sie an mir hat.

Eigentlich sollte man ja immer und ständig das beste für seine Beziehung tun, jeden Tag so leben, als sei es der letzte, aber nach über 10 Jahren schleicht sich schon mal der Alltag ein. Und da tut es mir irgendwie gut, manchmal aus dem Trott gerissen zu werden und neben dem Staubsaugen, Arbeiten und Einkaufen mal wieder zu erkennen, dass alles vergänglich ist und ich eine tolle Frau an meiner Seite habe, die auch mit jemand anderem zusammen sein könnte, statt mit mir.

Mir macht Eifersucht mein Glück richtig bewusst, so dass ich es dann umso mehr schätze.

S7ierra[ EchoS X


Ok, scheinbar kennen dieses Phänomen nicht all zu viele ;-D :)D

A<lteks1Ledxer


hmpf..... wenn ich eifersüchtig bin hab ich keine lust. begründung:

wenn er intresse an ner anderen hat, dann reiche ich ihm nicht. warum soll ich dann auf höchsttouren auflaufen? da ich immer alles gebe was mein empfinden geben kann müsste ich in dem mom schauspielern und damit auch lügen....das liegt mir nicht.

ich hab nur freude am sex wenn ich weiss das alles in ordnung ist

mfg

SJierra| Echxo X


@ AltesLeder

wenn er intresse an ner anderen hat, dann reiche ich ihm nicht. warum soll ich dann auf höchsttouren auflaufen?

Um dich mit der anderen zu messen und ihm zu zeigen, was er an dir hat. Aber gut, wenn du sagst, dass du sowieso immer auf Höchsttouren läufst, dann kannst du in so einer Situation natürlich nicht mehr viel machen. Bei mir ist das ein bisschen anders. Für mich ist Eifersucht ein positiver Weckruf, der mich daran erinnert, dass ich noch bzw. mal wieder eine Schippe drauflegen kann. Ich schaffe es nämlich leider nicht, über 10 Jahre lang jeden Tag ALLES zu geben.

S"chlecUhtere Häxlfte


Also das es die Eifersucht ist, dass scheint glaub ich nur auf den ersten Blick die Eifersucht zu sein. Also ich glaube einfach ihr rückt näher zusammen, wenn Herausforderungen und Krisen anstehen. Wenn um einen herum nichts los ist, dann muss man sich sonst mit seiner Beziehung beschäftigen und das wollen viele halt nicht. Ich glaube daher eher, dass diese Eifersuchtsrituale dazu dienen sich von anderen Problemen in der Beziehung abzulenken. Klingt für manche jetzt nach krankhafter Beziehung... ist es vielleicht auch...darüber erlaube ich mir aber kein Urteil... aber ich finde es persönlich gar nicht so schlimm. Ich glaube es gibt wesentlich schlimmere Spielarten die eine Beziehung zusammen halten (manche machen z.B. aus Berechnung mit ihren Partner temporär schluss um zu erreichen, dasss er sich mehr anstrengt und die Liebe wieder aufleben zu lassen; finde ich wesentlich schlimmer). Also ich finde es jetzt nicht gravierend. Ihr sollltet euch dem vielleicht nur selbst bewusstsein. Wobei ich mir dann aber auch nicht mehr sicher bin, ob diese Spielart dann noch funktioniert ;-D

g?weYndolLynxn


Schade, der Titel hat anderes versprochen als ich gedacht habe. 8-)

Ich schreib es trotzdem - manche Menschen macht es auch an, wenn sie ihrem Partner beim Sex mit einem anderen zuschauen, eben weil sie eifersüchtig sind - das ist dann ein zusätzlicher Kick.

Leider geht es hier um etwas wie ich finde wesentlich Unspannenderes. ;-)

gJwen<dolPynn


Schade, der Titel hat anderes versprochen als ich gedacht habe. 8-)

":/ :-/ :|N

Ich meinte: Der Titel hat anderes versprochen als das der Inhalt der Beiträge dann tatsächlich enthalten hat.

Sgierprax Echo X


@ Schlechtere Hälfte

Also ich glaube einfach ihr rückt näher zusammen, wenn Herausforderungen und Krisen anstehen.

Das auch, bringe ich jetzt aber nicht so in Verbindung mit dieser Eifersuchtssache, die ich hier versuche zu beschreiben. Ich habe den Eindruck, ihr stellt euch das mit der Eifersucht zu extrem vor. Für mich sind das keine tiefe Sinnkrisen, in denen die Beziehung in ihren Grundfesten erschüttert wird, sondern nur hin und wieder kleine Impulse von außen. Ich hatte nie den Eindruck, dass sich meine Partnerin ganz ernsthaft für eine andere Frau interessiert hat. Ich habe es nur zu schätzen gelernt, hin und wieder zu merken, dass sie auch von anderen begehrt wird und ich mich nicht auf meinem derzeitigen Status ausruhen, sondern mich gut um sie kümmern sollte.

@ gwendolynn

Leider geht es hier um etwas wie ich finde wesentlich Unspannenderes. ;-)

Vielleicht bringst du etwas Pepp rein, in dem du erklärst, warum du das von mir geschilderte Phänomen unspannend findest und was dich am Cuckolding/Mensharing reizt?

Sochldecht3ere HRälfte


@ gwendolynn:

Ja falls ich mal in den Genuss einer Beziehung komme halte ich mir mal deinen Vorschlag im Hinterkopf. Wobei ich mir das generell gar nicht so schlimm vorstelle, wenn meine herz aller liebste mit anderen Frauen oder Männern sex hat. Also ich liebe die ja dann und wenn sie dadurch glücklich wird, dann bin ich in entgültiger Konsequenz auch glücklicher. Es gibt eh keine Garantie das sie mit mir ewig zusammen bleibt. Dann lieber direkt mit offenen Karten spielen lassen. Dieser Eifersuchts- und Treuescheiß spiegelt eigentlich bei der menschlichen Rasse nur eines wieder, dass sie total besitzgeil ist. Es geht nicht darum was zu erleben. Es geht nur noch darum was zu besitzen. Man könnte glauben dies ist ein reines Männerproblem, aber Frauen sind da leider keine besseren Menschen und kein Funk besser als das andere Geschlecht (auch wenn das manchmal so scheint bzw. so scheinen soll). Männer sind im Bezug auf Macht und unnützen Materiellen Kram total besitzgeil und Frauen sind im Bezug auf Sicherheiten und ihren Partner total besitzgeil. Was der Mensch als große Liebe verkauft ist in wirklichkeit die egoistischte Lebensform/art die man führen kann. Von seinen Partner zu verlangen, dass er nur dich lieben darf (körperlich und mental) ist echt das liebloseste was man von seinen Partner verlangen kann. Eine Mutter die ihr Kind liebt verlangt ja auch nicht von ihren Kind, dass das Kind das leben lang nur seine Mutter liebt. Ich weiß schon jetzt das die ersten hier gleich demonstrieren werden, dass dieses nicht so ist (wenn nur einer den weitgehenden Gedanken mitgeht bin ich aber schon sehr froh; die Grenze ist nur in euren Kopf; traut euch ruhig weiter zu denken; auch wenn ihr euch selbst oder andere damit in Frage stellen solltet). Der Mensch ist, aber künstler davon sich alle Ecke selbst rund zu lügen. Vor 50 Jahren konnte sich keiner vorstellen, dass homosexuelle Paare mal so offen und normal leben können wie heute (was aber denoch verbesserungswürdig ist). Geschweige denn das einer von ihren Außenminister wird. In 30-50 Jahren wird es normal sein und es wird geradezu verpönt sein... seinen Partner für sich alleine in besitzt zu nehmen. Die Leute werden sich dann fragen was wir damals für bekloppte Ansichten hatten (genauso wie wir heute denken was die Leute vor 50 Jahren für bekloppte Ansichten hatten, weil Homosexualität nicht offen möglich war und es keinen Sex vor der Ehe gab). Ihr könnt was ich sage in Frage stellen, aber an dem Vorgang an sich wird es nichts ändern. Es leben heute ja schon viele Paare in nicht mehr traditionellen Partnerschaften.

gEwBendojly[nn


@ Schlechtere Hälfte

In 30-50 Jahren wird es normal sein und es wird geradezu verpönt sein... seinen Partner für sich alleine in besitzt zu nehmen. Die Leute werden sich dann fragen was wir damals für bekloppte Ansichten hatten

Nee, das glaube ich nicht. Niemand will drauf verzichten, etwas alleine besitzen zu wollen ;-) auch nicht in 100 oder 1000 Jahren.

@ Sierra Echo X

Vielleicht bringst du etwas Pepp rein, in dem du erklärst, warum du das von mir geschilderte Phänomen unspannend findest und was dich am Cuckolding/Mensharing reizt?

Weil das von dir geschilderte "Phänomen" keines ist, du hast Angst, die Partnerin an jemand anders zu verlieren, wenn eine Rivalin auftaucht und strengst dích darum mit Aufmerksamkeiten mehr an - völlig normal und kein Phänomen.

Was mich am Cuckolding/Mensharing reizt, hab ich im Prinzip geschrieben: Die Eifersucht törnt mich dann sexuell an.

SMierrKa Etcehox X


@ gwendolynn

Weil das von dir geschilderte "Phänomen" keines ist, du hast Angst, die Partnerin an jemand anders zu verlieren, wenn eine Rivalin auftaucht und strengst dích darum mit Aufmerksamkeiten mehr an - völlig normal und kein Phänomen.

Ich finde das im Prinzip ja auch völlig normal, aber bislang hat sich hier seltsamerweise noch niemand gefunden, der das von sich selbst auch kennt. Vielleicht liegt es daran, dass ich die "Angst", die du schilderst, nicht so negativ wahrnehme, wie die meisten, sondern sie als Chance begreife und es mir deshalb durchaus Lust bereitet.

Die Eifersucht törnt mich dann sexuell an.

Kannst du das Gefühl der Eifersucht in diesem Zusammenhang irgendwie näher beschreiben? Ich meine, was genau gefällt dir daran? Fühlst du dich dadurch gedemütigt und ziehst deine Lust daraus? Oder bist du einfach nur stolz, einen so begehrenswerten Partner zu haben?

Swierra >Echog X


@ Schlechtere Hälfte

Es leben heute ja schon viele Paare in nicht mehr traditionellen Partnerschaften.

Viele? Echt? Also ich kenne kaum Paare, die eine offene Beziehung haben. Natürlich gehen viele fremd und bescheißen sich gegenseitig nach Strich und Faden, aber das ist ja eine andere Sache. Prinzipiell will die Mehrheit, meiner Erfahrung und Ansicht nach jedenfalls, durchaus eine monogame Partnerschaft.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH