» »

Wie oft habt Ihr Sex und wie oft hintereinander

Kmornxy86


@ Ich73

Ich verstehe was du damit sagen willst.... Um deine Vermutung zu untermauern muss man allerdings ganz weit in die Klischeekiste greifen..... Es wird vermutet dass Kinder und Jugendliche die die Hauptschule besuchen häufig weniger Zuneigung von ihren Eltern erfahren ...... Der Schluss dass diese Gruppe intensiver versucht sich diese Zuwendung in Form von Sexualität zu suchen und zu finden liegt nahe.

S*üß*eFrüchxte


Es ist sicher aber auch eine Erziehungssache und Charaktereigenschaft. Ich war sehr früh an Sex interessiert dennoch wartete ich wirklich lange bis ich mir ganz sicher war, ich möchte es jetzt undmit dem Mann erleben. Ich war auf Gymnasium aber auch da waren einige nur scharf auf Rekorde.

Ich würde behaupten viele Jügendliche haben Sex nur um mitreden zu können. Genauso bestimmte Marken-Klammoten um dazu zu gehören usw. Sturm und Drangzeit eben, jeder erlebt es anders.

m:eandy^ou0x9


Das soll kein Vorurteil sein, aber hat das frühe aktive Sexthema eventuell auch (nicht nur!) mit einer gewissen Bildungsqualität zu tun?

Hat es :=o! Oder auch der "Trend" zu zeitig schwanger werden.

Genau so hat die Neigung zu ungesunden Essen und damit zu Übergewicht was mit Bildung zu tun. Im Beamtendeutsch heißt sowas dann "bildungsferne Schichten und sozialschwache Familienstrukturen" :-/!

Und NEIN - ich bin kein Beamter im Sozialamt :|N

IEcZh73


@ Konry & SüßeFrüchte

Ich bin ja nun in der zweifelhaft glücklichen Position das Geschehen von außen zu begutachten. Ich war auch nicht auf dem Gymnasium, sondern bin erfolgreiche Realschulabsolventin. ;-D

Wie auch immer, vor 20 Jahren war das schon ein klein wenig anders gestaltet. Da war eben Mittlere Reife doch noch was wert, heute müsste ich mich ja beinahe schon dafür schämen. Wobei...jetzt hab ich ja mein Abi, wenn auch auf dem 2. Bildungsweg. Egal!

Ich kann eigentlich nicht allgemein behaupten, dass Hauptschulschüler weniger Zuneigung bekommen. Ich kenne Bekannte, Eltern wie Kinder, und würde das pauschal nicht so unterschreiben.

Manchmal ist es sogar umgekehrt! Kinder aus "Gutem Hause" verbringen oft sehr viel weniger Zeit mit ihren Eltern usw. blabla...da könnte man sich jetzt ewig darüber unterhalten.

Man schiebt gerne mal den Eltern alles in die Schuhe und vergisst dabei zu oft das Umfeld, das einen jungen Menschen mehr prägt, als man gerne hätte.

Konkret: Ich habe sehr gute Freunde deren gleichaltrige Tochter in die Hauptschule geht, eine gute Schülerin dort ist, und sonst alles supi. Der Unterschied zu meiner Gymnasialtochter besteht darin, dass sie jetzt mit 13 derart offenherzig herumläuft, dass beinahe schon was rausguckt, was meiner Tochter und ihren Klassenkameradinnen nur superpeinlich wäre. Obendrein hab ich einen beinahe 16jährigen Sohn, der mit besagtem Mädel angebendelt hatte. Als herauskam, dass er ganz wunderbar Verhüterli im Gepäck hatte und sich nie auf anderes einlassen würde, war das Interesse an ihm plötzlich nicht mehr so groß. Da darf ich mich als Mutter doch schon fragen, was da eigentlich so als Zukunftsziel vorgesehen ist.

Ich habe wirklich keine abgehobenen Vorurteile! Mein Mann ist ein Hauptschüler und emotional um einiges intelligenter, als manch ein "von Beruf Sohn", dennoch scheinen da Welten aufeinander zu treffen. :°(

I7ch783


@ meandyou09

In der Art drückst du aus, was ich meine.

Es ist bei mir auch kein Vorurteil, was dahinter steckt, ich mache mir einfach nur Sorgen ob der Entwicklung.

Hier wird oftmals nur die Frage gestellt, wieso es nachteilig sein könnte, früh Sex zu haben.

Und wo sind bitte die Vorteile? Zumindest als Frau kann ich keine finden! Ich stecke nun mal nicht in der Haut von Jungs, um da mitzureden, bediene mich da lieber der Meinung meines Mannes. Für mich als Frau hätte es keine Vorteile gehabt, bereits mit 13 Sex zu haben. Bis auf viele Tränen und jede Menge Herzschmerz. :-/

SaüßeFrü'chtxe


Mein Mann ist ein Hauptschüler und emotional um einiges intelligenter, als manch ein "von Beruf Sohn"

Da ist es doch offensichtlich wie irrelevant der Bildungsstand ist. Menschlichkeit, Einfühlungsvermögen usw. sind doch wichtiger als Abi mit 1.

Ich gebe zu, für Jügendliche muss es sehr schwer sein sich in der Welt zu orientieren bei der ganzen Reizüberflutung und bewundere alle Eltern die ihre Kinder dabei einigermaßen vernüftig erziehen können.

I$c*h7x3


Ich gebe zu, für Jügendliche muss es sehr schwer sein sich in der Welt zu orientieren bei der ganzen Reizüberflutung und bewundere alle Eltern die ihre Kinder dabei einigermaßen vernüftig erziehen können.

Ist doch normal, dass alle Eltern alles falsch machen. Da mache ich mir keinen großen Kopf.

Wir sind in der Familie einfach furchbare Plappermäuler, was dazu führt, das einfach alles ständig besprochen wird. Dabei geht es aber nicht um Rituale oder Zwänge, wir sind halt so von Natur aus.

Der positive Aspekt hierbei ist, dass meine Kinder einfach einen großen Wortschatz besitzen, was widerum zur Stärkung ihrer eigenen Position in der Gesellschaft wunderbar beiträgt. Eine Supernanny werde ich schon nicht werden. ;-D

WfashchSoxda


Also meine erste Frage ist: Um was geht es hier eigentlich noch ??? Über was zum Henker diskutiert ihr? %-|

Erzähle den jungen Menschen keine unzulässigen Verallgemeinerungen.

Da habt ihr absolut Recht, mein Beitrag war natürlich nicht für alle Männer gemeint und klar sind auch in vielen langjährigen Beziehung auch oft die Frauen Schuld. Wa sich eigetnlich sagen wollte ist, dass dieses anfängliche Nicht-Voneinander-Lassen und Mehrmals-Hintereinander-Können im Großen und Ganzen im Laufe einer langjährigen Beziehung nachlässt. Und die jungen Männer so unter 20 im Durchschnitt öfters geil sind, als die Männer 30 aufwärts. Natürlich nicht alle, aber der Durchschnitt. Ich hoffe, das war diplomatisch genug. %:|

a/f~ri


Wa sich eigetnlich sagen wollte ist, dass dieses anfängliche Nicht-Voneinander-Lassen und Mehrmals-Hintereinander-Können im Großen und Ganzen im Laufe einer langjährigen Beziehung nachlässt.

Du hast zwar im Großen und Ganzen recht, aber gelegentlich können auch die Ü40 nochmal sowas erleben, dass trotz langjähriger Partnerschaft und Alter enorme Frequenzen und Begierden auftreten. Das ist nicht mehr das gleiche wie damals [tm] aber durchaus angenehm für beide Seiten. War mir wichtig, das hier klar zu stellen.

Achim

S}carrlottxa


Im Endeffekt ist doch jede neue Beziehung erst einmal spannend, dementsprechend hat man dann auch gerne viel und häufig Sex.

Aber egal ob mit 13 oder 43.....irgendwann hat man sich ein wenig an einander gewöhnt, die Hormone kommen wieder ins Gleichgewicht und die Häufigkeit läßt nach.

Und ob man dann 5 mal die Woche, 1 mal die Woche oder alle 3 Wochen Sex hat, ist nicht mehr der springende Punkt.

Wichtig ist doch dann, wie weit man harmonisch miteinander kann.

Weil - am Anfang kann jeder mehrmals täglich - man muß sich aber auch danach noch mögen ;-).

liala\TiRnxa


Mein persönlicher Rekord liegt bei acht mal, über den Tag verteilt und bis in die Nacht hinein. Wir haben uns gegenseitig regelrecht fertig gemacht und konnten am Schluss kaum noch gerade stehen. ;-D Es war gigantisch!

Du solltest darauf achten, dass es nicht zu einer Dehydrierung (Wassermangel) kommt. Nicht nur Dein Partner verliert viel Flüssigkeit. ;-) Also immer genug trinken!

s+ensiTbelxman


.irgendwann hat man sich ein wenig an einander gewöhnt, die Hormone kommen wieder ins Gleichgewicht und die Häufigkeit läßt nach.

Nein, nicht zwangsläufig.

SRcarlo:tta


@ sensibelman

Wie jetzt ?

Ihr treibt es immer noch 3-6 mal täglich ?

Respekt ! :)=

lhumpMie18w


Eehm hab hier nur ich den Verdacht auf Fake ???

Cllair-chen


Wie oft? Das ist nur eine Frage der Lust - als junges Mädchen hatte ich oft ungezählte (im Wortsinne - ich hab sie wirklich niemals gezählt!) Orgasmen an einem Tag (ja, am Tag - nicht nur in der Nacht!) - wir haben ganze Wochenenden durchgevögelt - und dann gab es auch wieder Zeiten, wo 2x die Woche genügt hat.

Da gibt es keine Regeln, Vorschriften, noch nicht einmal körperliche Probleme - wenn es klappt, dann klappt es. Es gibt Männer, die kriegen einen Steifen, obwohl sie schon mehrmals gekommen sind - und ihr Orgasmus ist dann manchmal trocken, das heißt: sie ejakulieren nicht mehr, weil sie nichts mehr haben, aber vögeln können sie immer noch.

Man (und frau!!!) sollte sich hier ausschließlich von der Lust leiten lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH