» »

Ekel vor Körperflüssigkeiten und andere Probleme

H%e;r,u0geHn hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich erwarte nicht das hier eine Lösung für mein Problem gefunden wird, aber vielleicht gibt es Ansätze oder ich kann mein Leid zumindest von der Seele reden. Ich kenne meine Freundin seit 1,5 Jahren und liebe sie sehr. Das Problem ist der Sex. Meine Freundin ekelt sich vor genitalen Körperflüssigkeiten. Dazu kommt das sie in Punkto Sex insgesamt recht konservativ ist.

Sobald ich Sekret von Ihr oder mir an meiner Hand habe, darf ich sie nicht mehr anfassen. Dadurch gestaltet sich das Vorspiel natürlich sehr eintönig, da es nicht möglich ist sie irgendwann zwischen den Beinen zu streicheln und danach wieder einen anderen Teil ihres Körpers. Meinen Penis darf ich erst recht nicht anfassen. Es geht soweit das ich ausserhalb des Sexes nicht mal meinen Schrittbereich sortieren kann ohne mir danach sofort die Hände zu waschen, sonst darf ich sie nicht berühren. Blasen tut sie nur unter der Dusche oder mit Kondom, und lecken lässt sie sich nur direkt nach einem Bad. Zwischen den Pobacken darf ich sie nicht mal nach dem Bad berühren. Auch bei den Stellungen bleibt es bei der Reiter, Missionars- und Doggyposition. Mehr "möchte" sie auch nicht. Während des Vorspiels darf ich ihre Brustwarzen nicht berühren da sie zu empfindlich sind. Vom Prinzip sind das alles alleine genommen keine Probleme, aber zusammen genommen weiss ich nicht mehr wie ICH Lust aufbauen soll. Anstatt an lustvolle Zweisamkeit zu denken, herrschen in meinem Kopf Gedanken wo ich sie nicht anfassen darf, was ich nicht tun darf und das ich mich aufs Zungenküssen konzentrieren muss weil ich das ja so "schlecht beherrsche".

Ich liege neben ihr, darf sie streicheln und die ganze Hand auf ihre Brust legen, aber das wars dann auch. Und wenn "er" dann mal nicht will kommen auch noch bissige Kommentare ihrerseits, ihn selbst anfassen soll ich allerdings auch nicht, weil sie es eklig findet wenn ein Mann sich selbst anfässt. Es fällt mir einfach immer schwerer Lust auf Sex mit ihr zu haben. SIE hingegen ist mit dem Sex vollkommen zufrieden, bekommt jedes mal einen Orgasmus und wir kommen auch oft gleichzeitig, WENN wir denn mal Sex haben.

Eine Trennung fällt als Lösung absolut aus. Sie weiss das ich diese Probleme habe, möchte aber auch nicht an sich arbeiten, weil sie es halt eklig findet. Ich möchte sie auch nicht betrügen weil ich weiss wie sehr das den Partner verletzt, daher versuche ich eine Lösung zwischen und beiden zu finden. Im Moment läuft es eben so das ich irgendwann halt mal so lange keinen Sex mehr hatte das ich mit allem zufrieden bin was sie mir gibt. Aber sowohl sie als auch ich hätten gerne öfter Sex.

Soweit zu mir und der Tatsache das ich mir die Last von der Seele schreiben konnte. Vielleicht hat ja auch jemand einen schlauen Einfall.

Ich hoffe mal das sich hier keine geistige Fehlzündung einfindet, die meint ein pubertäres "Schiess die die Alte in den Wind" wäre die Krone der literarischen Schöpfung.

Antworten
m,eRandyou;09


Und wenn "er" dann mal nicht will kommen auch noch bissige Kommentare ihrerseits, ihn selbst anfassen soll ich allerdings auch nicht, weil sie es eklig findet wenn ein Mann sich selbst anfässt. Es fällt mir einfach immer schwerer Lust auf Sex mit ihr zu haben.

Sowas belastet eine Beziehung schon enorm - oder :-/ ":/?! In den Wind schießen würde ich sie noch nicht - aber eine Therapie ist bei ihr anzuraten - ansonsten ist ein Ende von Lust, Liebe und Zweisamkeit abzusehen :)D

HjarleyfaZhrer


Herugen,

wenn ihr euch liebt, gibt´s nur eins: Fremde Hilfe. Ihr Verhalten ist gestört bis krankhaft. Da ihr auf völlig unterschiedlichen Standpunkten steht, gibt´s nur eins: Drüber reden, Ziele (kleine Ziele, wann reden wir, bis wann suchen wir einen Gesprächspartner...) vereinbaren. es kann nicht sein, dass der passive Partner immer zu seinem Recht kommt und der aktiver Teil zurück stecken muss. Das musst du ihr klar machen, sonst hast du irgendwann so viel Frust, dass du euch beiden sehr weh tust - auf die eine oder andere Art. Zeig Verständnis, aber auch du darfst Verständnis erwarten, wenn du mit ihr über deine Probleme sprichst. Wer eine Beziehung eingeht, sollte so viel Reife haben. Gebt euch einen zeitlichen Rahmen, in dem sich etwas verändert haben soll, wenn es das bis dahin nicht hat, sprich über die Konsequenzen. Sie ist falsch konditioniert, das ist ebenso schlecht wie das Gegenteil (das auszuschmücken ist hier wohl der falsche Ort). Ich wünsche dir Kraft, Mut und Geduld. Helfen können euch Eheberatungsstellen, vielerorts gibt es pfiffige Kirchenleute (vermutlich nicht gerade bei den Katholiken), die helfen können, oder Berater von Team-f (www.team-f.de).

h%exexT.


Eine Trennung fällt als Lösung absolut aus

Versteh ich nicht wirklich, warum ??? ":/,

ansonsten fällt mir zu dem thema nur eines ein, setz ihr die pistole auf die brust, entweder sie ändert sich, arbeitet zusammen mit dir an sich oder......

Für so ein verhalten muß es ja gründe geben die über ich bin halt so hinaus gehen, hat sie dir mal explizit erklärt wieso sie sich so wie du es beschreiben hast verhält, denn normal ist das ja wohl nicht.

C6olcQhicBin


Wenn du sagst sie sei mit dem Sex total zufrieden... SIeht sie dann überhaupt handlungsbedarf?

Vllt solltest du mal mir ihre darüber reden wie die situation für dich ist, damit sie merkt, dass da was passieren muss damt ihr beide glücklich sied.. Und dann kann man sich gemeinsam kleine Ziele setzen kann an denen man arbeitet!

PErotAheIus


Eine Trennung fällt als Lösung absolut aus

Dann bleibt dir nichts als weiter zu leiden :)D Eher wird die Merkel Papst als dass deine Freundin sich grossartig ändert

PBaradieosvxogel


Dem Beitrag meines Vorredners wäre nichts hinzuzufügen.

Ich fasse zusammen: Dein Problem ist für sie keines, weil normal. Also interessiert sie sich nicht für Dein Problem, welches Du mit ihr hast. Eine Lösung mit ihrer Hilfe wird es also nicht geben.

Du kannst leiden, oder Dich trennen.

Sag ihr, es gibt Ärzte und Psychologen, die sowas behandeln, aber Du bist keiner.

Das Leben zieht an Dir vorbei, mit einer auch absehbar frustrierenden Partnerin, dafür ist ganz gewiß Deine Zeit zu schade.

Punkt und (r)aus!

c@or0a 66


hallo herugen,

es ehrt dich, dass du dich nicht trennen willst. aber mach dir nichts vor. auf dauer hältst du das nicht durch. du wirst anfällig für seitensprünge oder todunglücklich oder beides.

zuerst musst du ihr verständlich machen, was ihr verhalten mit dir, mit deiner sexualität macht. dass sie zufrieden ist, glaube ich gerne. babys geben sich auch mit milchpampe zufrieden, solange sie nichts anderes kennen. aber du bist es eben nicht und das muss sie begreifen. halte ihr nicht ihre schwächen vor, sondern rede nur von deinen gefühlen und problemen. der 2. schritt wäre, ihre einsicht und bereitschaft etwas ändern zu müssen. und dann könnt ihr versuchen, schrittweise verbesserungen zu erreichen.

sind verständnis, einsicht und änderungswille nicht erkennbar, hat die beziehung keine zukunft (jedenfalls keine glückliche).

alles liebe

FLlatr/aOtemaxn


sehe ich auch so, cora ist klug :-)

affri


sehe ich auch so, cora ist klug

Zweiter. Das ist das Mittel der Wahl. Gelegentlich braucht ein Partner die Alternativen "so weiter machen" oder "nicht mehr weiter machen", um zu begreifen, dass sich was tun muss. Ich spreche aus Erfahrung, weil auch ich manches nicht so ernst genommen habe bzw. zufrieden war (meine Frau aber nicht). Wenn du so weiter machen willst, wünsche ich dir viel Kraft, aber ich befürchte, du wirst irgendwann nicht mehr können.

Achim

A_uroxra


Naja, wenn sie sich eben ekelt wird man diesen Ekel auch nicht so einfach "wegtherapieren" können. Und wie soll sie an dem Problem arbeiten? Soll sie sich zu Dingen überwinden die sie nicht mag, in der Hoffnung dass sie sich irgendwann daran gewöhnt?

Übertrieben finde ich das alles schon, dass sie sich sogar vor sich selbst ekelt (vor fremden Körperflüssigkeiten kann ich noch nachvollziehen) ":/

AUltesbLedxer


SIE hingegen ist mit dem Sex vollkommen zufrieden, bekommt jedes mal einen Orgasmus und wir kommen auch oft gleichzeitig, WENN wir denn mal Sex haben.

na sorry, aber das glaube ich nun nicht! jemand der so eingeschränkt beim sex ist wird im kopf mit "aufpassen" beschäftigt sein und nicht mit dem eigenen O. viele frauen spielen den O leider vor (schadefind). es haben schon frauen ohne dies ekelprob ein prob mit dem O, dazu kommt das nur etwa 35% der frauen rein vaginal, also beim reinen gv ohne stimmulierung, einen o bekommen....

weiterhin frage ich mich.....

hat sie sich irgendwann mal selbst befriedigt? bei all dem ekel vor ( auch ihren ) körperflüssigkeiten....

kann sie sex überhaupt geniessen? zum sex gehören körperflüssigkeiten, anfassen und das riechen und schmecken des anderen ( und sich selbst ;-) )

das danach ist evtl was anderes. sauberwaschen oder oder oder...

sorry Herugen , aber da ist weder leidenschaft, noch das bedürfniss sich auszuleben, genissen, fühlen und sich gehen zu lassen. da ist nur distanz von ihrer seite. frage dich mal ....

warum meine ich sie zu lieben?

ich mein vielleicht habt ihr ja ansonnsten ein schönes gemeinsames zusammensein....so wie gute freunde (sorry) aber wenn man liebt fasst man auch mal gerne im vorbeigehen den partner an den "arsch" oder "pimmel"....man hat spass daran ,weil man weiss "er oder sie" mag das. das hat nichts damit zu tun, ob man danach sex hat!

es geht darum zu reizen, zu zeigen das man intresse hat.....zu zeigen das man weiss das es den anderen nicht kalt lässt.

wie alt seid ihr eigentlich ??? ?

ich hab selbst 15j auf sowas wie leidenschaf,sext usw verzichtet und im nachhinein bereue ich die verlorene zeit! ich hab mir auch immer gesagt.....es wird irgendwann besser...hoffnung, treue, festhalten an bestimmte bedingungen die erfüllt wurden, usw..... glaube mir, deine zeit verinnt und wenn du zu lange wartest ist deine zeit um und du lebst von deinen träumen - die sich dann nie mehr erfüllen werden, sorry!

ich hab auch mal so gedacht...immer treu und egal was mit sex ist, und egal was ist wenn man nachhher selbst sex ablehnt (oder nicht kann). ich bin wach geworden (leider zu spät) und hab den mut gehabt ihn allein zu lassen! dafür wurde ich belohnt..... ich hab ca 4j danach meine erste grosse liebe wieder gefunden und bin glücklich. ich habe alles was ich mir wünsche, auch wenn es manchmal "kracht".ich kann mich ausleben, so sein wie ich bin!ich bekomme alles was ich brauche/will, wennn ich es nur will. liebe ist mehr als alles für den partner zu tun- man sollte das gleiche zurück bekommen!es ist ein geben und nehmen, kompromisse auf beiden seiten, aber vor allem das lieben des anderen, seinen körper, seinen geruch und seine körperflüssigkeiten....die sind zwangsläufig da! und gehören dazu! schweiss, sperma und alle absonderungen sollten geliebt und genossen werden, die hormone ausschütten.

denk nicht das du keine findest, die du so *lieben* kannst wie sie....bitte....

frage dich warum du sie willst. ....

du willst dich nicht trennen, ok....warum?

fremdgehen steht ausser frage!

warum willst du all deine lust vergraben?

worauf willst du warten?

das sie dich dir hingibt?.....sorry aber das wird nicht passieren, nicht nach der zeit!

da ist leider kein wille und /oder kein mut von ihr....naja du hast es zugelassen das sie machen kann und den ton angeben kann...

denk darüber nach

bist du für dich mehr wert als sie? willst du auf all das verzichten was dich glücklich machen könnte ( erfüllen könnte und dir wirkliche befridigung geben kann, dich als ganzes erkennt und liebt!?....

denk darüber nach und handle

mfg

cJora x66


Naja, wenn sie sich eben ekelt wird man diesen Ekel auch nicht so einfach "wegtherapieren" können.

nein, einfach ist das sicher nicht, dennoch möglich (vorausgesetzt, sie will etwas ändern)

Und wie soll sie an dem Problem arbeiten?

sich in kleinen schritten desensibilisieren. z. b. wäre es ein anfang, nicht eklig zu finden, wenn ein mann sich selbst anfasst. von spermaladungen im gesicht ist hier nicht rede. die veränderung muss im kopf beginnen. und zwar dahingehend, dass alle körperteile, das sind, was der name sagt. nämlich ganz normale teile eines körpers und nicht etwa verbotene oder eklige zonen.

(ekel)

vor fremden Körperflüssigkeiten kann ich noch nachvollziehen

das kann ich auch absolut nachvollziehen. aber wenn es körperteile und -flüssigkeiten des partners betrifft, ist er wohl nicht der richtige.

es ist allein ihre entscheidung, ob sie etwas ändern will oder nicht. keiner wird sie dazu zwingen (können). nur muss sie dann halt auch mit den konsequenzen leben. über kurz oder lang wird sie immer wieder allein da stehen. diesen firlefanz macht nämlich kein mann lebenslang mit. so gesehen, müsste sie in ihrem eigenen interesse etwas ändern wollen. wenn herugen schafft, ihr das begreiflich zu machen, ist es die halbe miete.

F_lat5ratemxan


bei dem Vorhaben etwas an ihr zu ändern, braucht er wirklich viel Geduld !

Er kann es ja als eine sportlich Herhausforderung sehen ;-D

Ich würde mich da langsam herantasten !

Würde sie erst unter der Dusche ausgiebig lecken, wo ja alles schön sauber ist und sie anschließend küssen, also auf dem Mund :-D

Irgendwann will sie bestimmt auch mal außerhalb der Dusche geleckt werden.

Wenn er es oft genug macht, muss es ja irgendwann zur "Normalität" werden !

Sie wird begreifen das ER durch IHRE Körperflüssigkeiten NICHT krank wird...

Wenn der Schritt geschafft ist, wird man sie auch an Sperma gewöhnen können.

Ich erzähle meiner Frau auch immer das Proteine gut für den Teint sind...

Sie wird aber auch immer schöner :-D

PHrotsheuxs


bei dem Vorhaben etwas an ihr zu ändern, braucht er wirklich viel Geduld !

JA! Bis er es geschafft hat, ist er in Rente :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH