» »

Ein Freund behauptet: Frauen ab 40 kaum noch Lust auf Sex?

EWhemaliger _NutzerL (#1491x87)


... bin auch ich der meinung, dass die qualität mit dem partner steht und fällt

Sag' ich doch, wenn ich schreibe

Gib den Frauen den richtigen Mann, und du wirst sehen, dass sie abgehen wie Schmitts Katze

Wenn die beiden Richtigen sich treffen, gibts kein Halten mehr ;-D.

Umgekehrt: in den allermeisten Fällen passen zwei einfach nicht zusammen, wenn es sexuell nicht klappt. Aber das können sich nur die Wenigsten eingestehen. Dann müssen sie eben leiden 8-)

T4ranspo?rtexr


Als Bilanz kann man hier schon mal vorab feststellen, daß offensichtlich viele Frauen

erst so richtig abgingen, nach dem sie sich aus den Fesseln von festgefahrenen Beziehungen befreit haben.

Eigentlich schade, daß man es nicht schaffte, den ehemals geliebten Partner mit auf die Reise zu nehmen.

Bei den Männern ist es oft genau so. Ehe wird eintönig, wenig Sex, Frau lustlos nach der Geburt von Kindern...alles ganz typische Dinge, mit denen sich Paar-Therapeuten täglich rum schlagen.

Ich habe auch erst wieder richtig aufgeatmet, als ich mich von meiner langjährigen Partnerin getrennt habe und

mangelndes Sexualleben war da auch einer der Gründe.

Seit dem frage ich mich, muß das denn immer so sein?

D ie RSe~herin


Ich habe auch erst wieder richtig aufgeatmet, als ich mich von meiner langjährigen Partnerin getrennt habe und

mangelndes Sexualleben war da auch einer der Gründe.

Seit dem frage ich mich, muß das denn immer so sein?

hmmm... das kann man wohl auch nie pauschal beantworten. mein exmann und ich hatten tollen sex, obwohl die beziehung von anfang an zum scheitern verurteilt war (mein fehler!!!). es gibt aber auch beziehungen, wo angeblich alles toll ist, nur der sex nicht so doll...

ich glaube trotzdem dran, dass es irgendwo da draußen für jeden den passenden menschen gibt, mit dem beides zusammen passt! und manchmal finde ich es eben fairer, nicht mit dem partner zusammen zu bleiben!

SEüntxje


bei mir war es auch der neue Mann. ;-)

Ich mochte Sex als Teenie sehr gerne, hab nur gute Erinnerungen daran.

Die Jahre mit meinem Mann waren was den Sex angeht absolut langweilig, da reichte durchaus einmal in drei Monaten, wenn überhaupt. Und das lag definitv daran, dass wir im Bett einfach nicht zusammen passten.

Heute hab ich wieder den Sex, den ich schon als Teenie mochte, einfallsreich, überraschend, spannend, erfüllend und oft ;-)

k_aydleighx1


Ich habe Sex mit meinem Mann, den ich seit 25 Jahren kenn und liebe. Ich kann für mich sagen, dass ich mich heute traue genau zu sagen was ich will - auch wenn es manchmal doch ziemlich überraschend für meinen Mann ist, aber wir gehen den Weg gemeinsam...

Ich stehe auf dem Standpunkt, was zwei Menschen die sich lieben mit sexuellen Bereich ausprobieren und es ihnen absolute Lust bereitet - kann doch so schlecht nicht sein, oder ???

Hier wurde gefragt, was sich denn so stark geändert hat. Die Lebenserfahrung, heute mache ich mir nicht mehr so viele Gedanken, ob ich jetzt noch gut aussehe, ob man hier eine Falte sieht, ob ich hier vorteilhaft rüberkomme...meine Gedanken sind beim Sex und sonst nirgendwo..

@:) @:)

I)ch7x3


Als Bilanz kann man hier schon mal vorab feststellen, daß offensichtlich viele Frauen

erst so richtig abgingen, nach dem sie sich aus den Fesseln von festgefahrenen Beziehungen befreit haben.

Nicht ALLE! Ich hab meinen behalten und mitgenommen, wenn du so willst. Aber es hat mich einiges an "Arbeit" und Geduld gekostet. Tatsächlich kam die Revolution und der Wunsch nach mehr jenseits der 30, davor hatten wir zwar auch guten Sex, aber lange nicht so gut wie jetzt.

Warum das so lief, kann ich gar nicht abschließend beurteilen. Ich weiß nur, dass ich beinahe plötzlich viel mehr Lust hatte, in kürzester Zeit mehr an mir neu entdeckt habe, als die ganzen Jahre zuvor und lerne seitdem nie aus.

Mein Mann meint, dass er in diesem Bereich wohl immer ein Stückchen hinterher hinkt und erst später nachrückt.

Die Erfahrung habe ich auch schon vor ihm gemacht, dass Männer sich gerne eine Art Komfortzone einrichten, wenn sich die Beziehung erst einmal eingependelt hat. Klar gibt es auch andere Exemplare und manchmal ist es wohl auch umgekehrt. Warum manche Leute den Weg des geringsten Widerstands wählen, bleibt mir ein Rätsel.

Bei uns wurde es nach den Schwangerschaften zwar weniger, aber so 1-2 mal die Woche war trotzdem eher die Regel, als die Ausnahme. Das lag da definitiv nicht an Lustlosigkeit, sondern vielmehr an Erschöpfung und Müdigkeit.

Diese Zeiten gehen verhältnismäßig schnell vorbei und da gewinnt man auch wieder mehr Zeit und Gelassenheit zurück.

Wenn ich mich allerdings in meinem Bekanntenkreis umhöre, sieht es schon ganz anders aus. Tatsächlich scheinen die Frauen in meinem Alter weniger an Sex interessiert. Hier muss man aber auch schauen, wie es da im Alltag aussieht: Das Paar bekam Kinder, der Mann fing an noch mehr als gewöhnlich zu Arbeiten, die Belastung von Haushalt und Kindern wurde komplett auf die besagten Frauen übertragen. Die sind nach einem 24-Stunden-Job verständlicherweise völlig ausgepowert. Und was tut der Gatte? Beschwert sich über zu wenig Sex und legt sich zeitgleich ein zeitintensives Hobby zu. Er verbringt noch weniger Zeit zu Hause und wundert sich, dass dann nicht viel läuft.

Ich sage nicht, dass das überall so ist, aber ich beobachte solche Entwicklungen andauernd in unserem Bekanntenkreis.

TSransvportAer


Ich sage nicht, dass das überall so ist, aber ich beobachte solche Entwicklungen andauernd in unserem Bekanntenkreis.

Das ist es, was mir Angst macht.

Ich selber bin 41, meine jetzige Partnerin 35. Wir haben großartigen Sex! Wirklich...

Doch auf Grund meiner Erfahrungen mit Ehe etc. habe ich echt schiß, so was noch mal zu erleben.

Dabei sehe ich heute, wenn ich zurück blicke, den Fehler bei beiden. Man hat es einfach nicht geschafft, über diese Hürde zu springen und den Mund auf zu machen. Sich eventuell Hilfe zu holen.

Warum ist das aber eher die Regel?

Ich sehe heute meine Partnerin mit ganz anderen Augen. Vielleicht ist es die Erfahrung, oder eben wirklich die stärkeren Gefühle für sie. Man muß halt ständig an der Beziehung arbeiten. Das hört aber bei den Meisten irgendwann einfach auf. Warum nur?

I2ch7x3


Man muß halt ständig an der Beziehung arbeiten. Das hört aber bei den Meisten irgendwann einfach auf. Warum nur?

Da fällt mir eigentlich nur eines ein: Man nimmt den Anderen einfach als viel zu selbstverständlich wahr.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es einen einfachen, aber unglaublich effektiven "Trick" gibt, die Beziehung lebendig zu halten. Mindestens 1x täglich intensiv knutschen und leidenschaftlich umarmen. Einfach, wirkungsvoll und geht auch mal zwischen Tür und Angel wenn es mal Tage gibt, an denen man kaum Zeit hat. :)z

TRranDsportper


...jeden Tag mal ein kleines Gedicht, oder einen Liebesgruß per SMS auf die Arbeit. @:)

Jlane-ZClxaude


Man muß halt ständig an der Beziehung arbeiten. Das hört aber bei den Meisten irgendwann einfach auf. Warum nur?

Genau nur müssen es dafür beide Partner sein, die Lust auf lustvolle Gedanken, körperliche Begierde oder auch nur Zärtlichkeiten haben. Der Part der ständig nur zurückgestossen wird, wird irgendwann aus purem Selbstschutz aus der bestehenden Situation ausbrechen. Befriedigender Sex ist nicht nur "Druckabbau" sondern Zuneigung, Liebe, Vertrauen, Begehren, Lust, mitunter Ausleben der eigenen Persönlichkeit und last but not least unabdingbar für´s Selbstwertgefühl.

Jkane-CYlauxde


Da fällt mir eigentlich nur eines ein: Man nimmt den Anderen einfach als viel zu selbstverständlich wahr.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es einen einfachen, aber unglaublich effektiven "Trick" gibt, die Beziehung lebendig zu halten. Mindestens 1x täglich intensiv knutschen und leidenschaftlich umarmen. Einfach, wirkungsvoll und geht auch mal zwischen Tür und Angel wenn es mal Tage gibt, an denen man kaum Zeit hat.

:)^ :)=

Iuc6h73


...jeden Tag mal ein kleines Gedicht, oder einen Liebesgruß per SMS auf die Arbeit. @:)

Das ist toll und schaltet die Gedanken schon mal in die richtige Richtung, ersetzt dennoch nicht täglichen Körperkontakt. ;-)

Dtie; Sehexrin


Transporter

...oder eben wirklich die stärkeren Gefühle für sie

genau die machen es aus! und wer schon ein paar meiner beiträge gelesen hat weiß, dass mein jetziger mann und ich uns auch schon seit fast 20 jahren lieben (wenn auch lange zeit zweigleisig)! natürlich reden wir viel und unsere beziehung war auch nicht immer einfach... aber die gefühle füreinander stimmen und auch der sex ist immer wieder neu und voller leidenschaft :)z

T{ranspo_rter


Das ist toll und schaltet die Gedanken schon mal in die richtige Richtung, ersetzt dennoch nicht täglichen Körperkontakt

Weißt Du, daß viele meiner Gelschlechtsgenossen es blöd finden, ein Gedicht oder so was an seine Göttin zu senden? Wundert es da?

Eine Frau muß erobert werden...jeden Tag aufs neue. Aber Mann möchte auch spüren, daß er der Hero für sie ist.

Dann ist alles nur halb so schwer.

-HUns#chul~ds_engelx-


In der Regel nimmt es nach ca. 5 Jahren Beziehung ab, daß man ständig scharf aufeinander ist. Da helfen auch keine täglichen Gedichte. Die Hormono springen dann um und dagegen ist man kaum gefeit. Während Männer schon frühzeitig am liebsten jede Schweinerei gleichzeitig mit 16 Jahren durchgezogen hätten, sind die meisten Frauen in frühen Jahren gehemmter. Sie tauen meistens erst ein wenige später auf und trauen sich dazu zu stehen, daß sie auch richtige kleine Säue sind. Insofern sind Frauen um die Vierzig erst richtig gut. Meistens haben sie dann aber einen öden Sack zuhause, den sie sich aber auch so selbst herangezogen haben im Laufe der Zeit. Sie haben dann Chancen und nutzen sie, während der Ödling sein bitteres Erwachen bekommt, oder in den Swingerclub gezerrt wird und es für seine Idee hält. ;-)

Der Nichtödling hat schon immer die Nestwärme geschätzt und vor allem auch geboten und freut sich jetzt auf das leckere Zusatzangebot. Das, was er nicht leisten kann, weiß er und stellt sich darauf ein. Auch der beste Liebhaber schafft es nicht seine Frau für alle Zeiten so zu fesseln, wie in den Sturmjahren, auch deswegen, weil selbst die schönste Frau der Welt irgendwann an Aufregung verliert....

Dieser ganze Sexkram ist zwar schön und gut, aber wichtiger ist, daß man sich morgens am Tisch etwas zu sagen hat. Beides ist natürlich am Allerbesten, klar...

In allen Zeiten gilt: Der Gentleman genießt und schweigt....Die Lady macht das auch so. 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH