» »

Was für ein Gefühl ist es, in der Frau zu sein?

mAaypoxwer


Interessantes Thema, auf das ich da beim Stöbern gestossen bin.

Auch wenn der letzte Beitrag schon ca. 1,5 Jahre zurückliegt.

Aber hört doch endlich mal mit diesem Blödsinn auf, wer was intensiver oder besser, schlechter empfindet usw.

Kein Mann war jemals eine Frau und keine Frau jemals ein Mann.

Von daher ist es schlichtweg unmöglich zu wissen, was das jeweils andere Geschlecht beim Orgasmus genau fühlt und empfindet.

Und Gefühle sind ja keine physikalischen Größen, die man einfach so nüchtern messen kann wie z.B. die Stromstärke oder die Leistung eines Motors ect.

Daher kann man auch nicht sagen, der Orgasmus sei dort intensiver oder weniger intensiv usw., denn das variiert von Mensch zu Mensch und auch untereinander empfinden Männer oder Frauen ihren Orgasmus nicht gleich. Soviel steht zumindest mal fest.

Und einen griechischen Mythos sollte man schon mal gleich gar nicht als "Beweis" für derartige "Fakten" heranziehen, denn ein Mythos ist nicht umsonst ein Mythos und dessen Wahrheitsgehalt daher mehr als fraglich. Wie hätte man das auch so genau bestimmen können? Also Märchen, nichts weiter! Wer daran ernsthaft glaubt, der glaubt auch an den Klapperstorch.

Und hätten sie damals gesagt, daß es genau umgekehrt wäre (also männlicher Orgasmus ist 9mal stärker als weiblicher), dann wäre das eben die "Wahrheit".

Die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben und bestimmt kein Geschlecht benachteiligen oder übervorteilen. Nur wir Menschen können es nicht lassen, alles zu hinterfragen und über alles nachzugrübeln und Theorien aufzustellen und dann kommt eben sowas dabei heraus.

n]odPataavaidlable


Also ohne irgendwelche Illusionen zerstören zu wollen ... Kinder werden durch die Vagina geboren. Von daher ist das ganze Areal relativ unempfindlich. Wären da soviele Nervenenden wie an eurem Schwanz würde die Menschheit sofort aussterben weil keiner mehr Sex machen würde aus Angst ein Kind rauspressen zu müssen.

Die Klitoris ist sicherlich empfindlicher, hat aber halt den Nachteil dass sie an der falschen Stelle sitzt und auch extrem klein im Vergleich zu einer Eichel ist. Ich kann mir gut vorstellen dass das der Hauptgrund ist warum Sex für Frauen viel schwieriger ist. Es ist einfacher die richtigen Techniken zu finden wenn man was "in der Hand hat". Wenn die Teile erheblich kleiner sind und noch dazu schwer dranzukommen ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit dass man zu viel/wenig Druck verwendet etc. halt viel höher. Und wenn da einmal zu viel Druck war, dann wird die Klitoris halt einfach unempfindlich und man spürt GAR NICHTS mehr für den Rest der Session. Toll.

Ich stelle es mir so vor wie wenn einer ein Playmobilschiff zusammenbaut und der andere ein Modellschiff in einer Flasche zusammenkleben muss. Mit Playmobil hat man auf die Dauer einfach mehr Spass auch wenn es meinetwegen "simpler" ausschaut. Der ganze Frust dass man nicht richtig hinkommt oder zu viel "falsche" Stimulation passiert, ist halt nicht schön.

Und in der Vagina spüre ich eigentlich ausser Druck oder Schmerzen (wenn nicht feucht genug kann es SEHR weh tun, ist auch "toll" für den Spass dann) so ziemlich gar nichts. Was wohl in der Natur der Sache liegt da da eben das Kind rausgepresst werden soll.

Insofern bin ich mir eigentlich schon sicher dass Frauen beim Sex irgendwie benachteiligt sind.

nbodataaHvai~lable


Den Mundvergleich finde ich übrigens gut, steckt euch einfach nen Finger in den Mund dann wisst ihr was man in der Vagina fühlt. Also besonders empfindlich ist da nix ;-)

Der Druck kann sich allerdings (solang es nicht weh tut ...) schon schön anfühlen, wobei ich mir nicht sicher bin inwieweit das eigentlich nur Kopfsache ist.

Ich glaube die Schwierigkeit besteht darin die Klitoris (die sich ja intern auch bis in die Oberschenkel ziehen kann) auf eine angenehme (nicht zu viel, nicht zu wenig) Art so stimulieren während der andere nach Lust und Laune mal mehr oder weniger kräftig zustoßen kann (wie ist das eigentlich bei Männern – kann die Eichel von zu viel Druck, zu schnellen Stößen etc. auch überreizen und spürt dann sofort gar nichts mehr?). Also so wie wenn man ein Modellschiff in der Flasche baut während der andere mit Playmobil nach einem wirft! ;-)

Ganz ehrlich, ich glaub Männer haben es extrem viel einfacher in der Hinsicht. Bisschen neidisch bin ich schon.

n(odata7avai3lablxe


@ an die Männer:

merkt ihr eigentlich wenn die Frau nicht feucht genug ist? Wie fühlt sich das für euch an? Kann eine Frau "zu feucht" sein, bzw. ist weniger feucht besser als zu feucht?

Ich finde manchmal selbst schwierig zu erkennen ab wann genügend Feuchtigkeit da ist, aber "zu feucht" kanns eigentlich nie sein, nur zu wenig und wenn man das nicht rechtzeitig merkt, sind es leider echt stechende Schmerzen.

m+aypoxwer


merkt ihr eigentlich wenn die Frau nicht feucht genug ist? Wie fühlt sich das für euch an? Kann eine Frau "zu feucht" sein, bzw. ist weniger feucht besser als zu feucht?

Also diese Frage ist recht einfach zu beantworten.

Natürlich merkt ein Mann, wenn eine Frau nicht richtig feucht ist.

Denn dann ist das Eindringen fast unmöglich bzw. auch für den Mann ziemlich schmerzhaft, weil einfach die nötige "Schmierung" fehlt. Der Penis ist ja auch nicht gerade unempfindlich.

Zu feucht kann es (zumindest für mich) auf keinen Fall sein und etwas mehr feucht ist immer besser als zu wenig feucht. Denn ohne Schmierung geht wie gesagt einfach nichts und man müßte dann ggf. mit Gleitmittel nachhelfen, was aber der Lust beim Sex nicht gerade förderlich ist.

Es geht nichts über die ausreichend vorhandene natürliche Feuchte der Muschi einer Frau, die wirklich geil ist. Da einzudringen, und am besten noch ohne Kondom sofern möglich, ist einfach das Nonplusultra für jeden Mann. :)^ x:)

m{ay2p&owexr


Achja, und um das Gefühl vielleicht noch etwas anschaulicher zu beschreiben, sollten Frauen sich einfach mal ihren Finger in den Mund stecken, aber sich vorstellen, daß dessen Spitze die gleiche Empfindlichkeit wie ihre Klitoris hätte.

Dann haben sie eine ungefähre Vorstellung davon, was ein Mann empfindet, wenn er mit seinem Penis in eine feuchte Muschi eindringt.

SKinexad


Also ohne irgendwelche Illusionen zerstören zu wollen ... Kinder werden durch die Vagina geboren. Von daher ist das ganze Areal relativ unempfindlich.

Seh ich auch so :)z mir bringt es beispielsweise auch gar nichts wenn dort jemand einen Finger einführt ":/ da spür ich nix, jedenfalls nix was irgendwie mit Erotik zu tun hätte, sonst müsste ich ja jedesmal beim Tampon einführen erregt werden ;-D

a{fri


mir bringt es beispielsweise auch gar nichts wenn dort jemand einen Finger einführt

Ist halt bei jeder anders, meine Frau braucht meine Finger in sich, wenn ich sie lecke, sonst kommt sie nicht. Sie meint, dass sie das Gefühl haben möchte, dass da was drin ist (was ich natürlich gern erfülle). Ob da drin die Nerven was melden oder die Schamlippen oder was auch immer, ist mir und ihr gleich. In dem Fall ist es mein Finger, der merkt, wie es sich in ihr anfühlt (topic!).

Die Variante zwei Finger in Scheide und einer im Po ist auch nett, da kann man nun wirklich nicht mehr von wenigen Nerven sprechen, denn der Anus ist schon recht empfindlich. Wenn man das gern hat, nimmt man jedem In-der-Scheide-sind-kaum-Nerven-Fürsprecher den Wind aus den Segeln. Was den topic angeht, ist diese Variante für den/die Aktive(n) eine üblicherweise schönere welche, weil ein weiterer Reiz dazu kommt (relative Trockenheit im Poloch, die besondere Vorsicht und Vorbereitung erfordert).

I>n-Kvog +N>itxo


hallo,

also ich kann mich da nur anschließen, IN der Scheide merkt man nicht viel.

Es sei denn, es brennt (Schaumzäpfchen) oder er stößt am Muttermund an.

Auch die Bewegung, das raus und rein, bräuchte ich eigentilch nicht.

Man macht halt da am Anfang mit, weil der Mann es so macht und im Laufe der Jahre gehört es irgendwie dazu.

Optimaler Sex wäre, ein breiter (Länge egal) und HARTER Schwanz, der einfach drin steckt.

Dann mit der Hand von oben drauf drücken, so dass die Klitoris und das Gewebe drumrum auf den Schwanz gedrückt wird. Dann hin und her.

Das steigert das Gefühl, d.h. in dem Bereich baut sich dann eine Erregung auf, die wohl analog zu der beim Mann ist, wenn er stößt und die Eichel reiben läßt.

Hlajoxr


@ nodataavailable

Also ohne irgendwelche Illusionen zerstören zu wollen ... Kinder werden durch die Vagina geboren. Von daher ist das ganze Areal relativ unempfindlich. Wären da soviele Nervenenden wie an eurem Schwanz würde die Menschheit sofort aussterben weil keiner mehr Sex machen würde aus Angst ein Kind rauspressen zu müssen.

Das stimmt nicht ganz. Es gibt ein "unausgesprochenes Geheimnis", dass Frauen während sie ein Kind gebären durchaus einen Orgasmus kriegen können:

Lust fürs Leben

Manche Frauen verspüren während der Entbindung nicht nur starke Schmerzen, sondern auch einestarke Erregung. Experten vermuten, dass sich dahinter mehr verbirgt als bloß eine Laune der Natur:Die erotischen Empfindungen könnten die Bindung zwischen Mutter und Kind stärken.

Mehr:

[[www.orgasmicbirth.com/files/14/t_pdfSexualit___t_der_Geburt.pdf]]

Siehe auch:

[[http://www.orgasmicbirth.com/]] (Englisch)

[[http://www.geschichteinchronologie.ch/soz/pflichtelternkurs/orgasmus-bei-geburt.html]]

[[http://www.youtube.com/watch?v=h5bm9-B6Ec4]] (Englisch)

[[http://www.youtube.com/watch?v=siLbqthiTWo]] (Englisch)

[[http://www.das-schwangerschafts-erlebnis.de/2010/01/20/orgasmic-birth-erster-durchgang/]]

T6osKo


Seh ich auch so :)z mir bringt es beispielsweise auch gar nichts wenn dort jemand einen Finger einführt da spür ich nix, jedenfalls nix was irgendwie mit Erotik zu tun hätte, sonst müsste ich ja jedesmal beim Tampon einführen erregt werden

Aber uns Männer gefällt es ! Das ist wie die Begehung einer geheimnisvollen Höhle. Wahrscheinlich würden die Männer gerne mal wieder ganz da rein gehen, wo sie einst rausgekommen sind. Da das aber nicht geht, sollte doch wenigstens ein kleinerer Teil (Finger, Penis) mal nachgucken :p>

I1n-Kog >Nitxo


oh ja, bei der Geburt gibt es garantiert einen Orgasmus

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Dammschnitt]]

wahrscheinlich wird der O auch durch das Entstehen der Scheidenrisse ausgelöst, die dann zusätzlich zum Dammschnitt noch innen und außen vernäht werden.

Von DIESEM Orgasmus hat man monatelang was.

.......

sorry,

aber ich glaube, das ist so ziemlich das Unrealistischste, was ich je gehört habe- eine vaginale Geburt mit einem O in Verbindung zu bringen.

:(v

Tharah7q5


@ In-Kog Nito

Danke :)= , ich dachte auch gleich, so einen Schmu kann auch nur ein Mann posten. :(v

Sobald es um Sex geht und was Frauen so alles geil macht, setzt bei manchen der Verstand aus. :|N

IHn-K1og Ni,to


Leider hatte ich kein Bild von einer total zerfetzten und blutenenden Vagina gefunden, wo sich die aufgeschnittenen Dammhälften von unten so reinschieben.

Hatte echt gesucht.

I@n-Ko"g Nixto


das Reissen der Vagina merkt man übrigens kaum;

soviel zur Empfindungsfähigkeit.

Nicht umsonst ist die Klitoris außen – und der Umgang mit ihr ist schon komplizierter als der mit einem Schwanz und einer Eichel vorne dran ;

auch ich oute mich als penisneidisch, zumindest, was die sexuellen Techniken angeht. Man hat was in der Hand und weiß, woran man ist. Richtig gut. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH