» »

Wieviele Sexualpartner gibt es im Leben einer Frau?

I;lctxis


@ Sweetheart

Eher verstehen solche Frauen dich, denn sie lenken dich.

Hm, das musst du mir mal jetzt erklären? Inwiefern "lenken" sie mich? Weil sie den Sex genießen? Weil sie ihre Sexualität genießen? Sorry, aber vollkommen zusammenhangslos!

Du benimmst dich hingegen wohl gerne, wie ne "Jungfrau vor dem ersten Stich".

Wie kommst du jetzt darauf? Beobachtest du mich? Wieder eine sinnfreie These deinerseits, vollkommen argumentationslos...

Man merkt deutlich, wieviel du von Frauen verstehst

Was soll ich von Frauen verstehen? Habe nur geschrieben, dass ich Frauen toll finde, die so handeln wie sie denken bzw. möchten. Dazu muss man kein Frauenversteher sein. Schade für dich, wenn du soetwas noch nie kennengerlent hast. Ein weiteres Beispiel für "Thema verfehlt"...

Aber jeder wie er mag :)

Genau das, was ich schrieb. Jedem das Seine.Hier wären wir jetzt angelangt bei der Thematik: "Widerspruch an sich"

Also diese Schlüsse, welche du ziehst, musst du mir mal erklären... ":/

dFead?mau5


Jeder so wie er halt gerne möchte. Einige sparen sich ernsthaft den Sex lieber für jemanden ganz speziellen auf. Andere kriegen vielleicht nicht so viel Sex wie sie gerne möchten (Aussehen, Charakter, etc.) und begründen es dann damit. Und wieder andere Leben ihr Sexleben aus. Wer weiss, wer weiss...

fVair/ytaBle


Wer sagt denn, dass Menschen, die nicht mit vielen Leuten Sex haben, nicht wissen was sie wollen oder schlecht im Bett sind? ]:D

I~ltixs


Wer sagt denn, dass Menschen, die nicht mit vielen Leuten Sex haben, nicht wissen was sie wollen oder schlecht im Bett sind? ]:D

Das hat ja auch an keiner Stelle irgendwer behauptet!

M~ayflAower


Die Frage "Wie manche(n) hattest Du schon vor mir?" hat schon viel Unheil angerichtet. Ich habe sie nie gestellt und auch nie beantwortet.

Mein Mann und ich sind seit 17 Jahren zusammen und trotzdem weiss ich nicht, wieviele Frauen er vor mir hatte und er weiss auch nicht, mit wievielen Männern ich vor ihm geschlafen habe. Trotzdem (oder vielleicht gerade deswegen) haben wir es gut miteinander.

Man muss nicht immer alles voneinander wissen. Ebenso bin ich dagegen, dass man mit dem jetzigen Partner über die sexuellen Aktivitäten mit früheren Partnern redet. Das gibt oft so "unterirdische Strömungen" die eine unerwartete Eigendynamik entwickeln können. Kann man in diesem Forum ja immer mal wieder nachlesen...

dUead#mau5


Das hab ich ja auch überhaupt nicht gesagt. Ich meine nur: Wer Sex will, holt sich den auch. Für manche ist das einfacher, für andere weniger. Für diejenigen, die Mühe damit haben, begründen es dann halt einfach häufig mit "ich will gar nicht so viel Sex". Ob jetzt mit einem oder mehreren Männern, spielt dabei keine Rolle.

s;wememth]earxt83


Hm, das musst du mir mal jetzt erklären? Inwiefern "lenken" sie mich? Weil sie den Sex genießen? Weil sie ihre Sexualität genießen? Sorry, aber vollkommen zusammenhangslos!

Du sagtest selber, dass du Frauen suchst, die wissen was sie wollen, sprich dein eigener Wille tritt eher in den Hintergrund. Vl isses dir egal, was du kriegst, hauptsache die Frau will es. Du bevorzugst halt mehr Dominanz bei der Frauenseite.

Wie kommst du jetzt darauf? Beobachtest du mich? Wieder eine sinnfreie These deinerseits, vollkommen argumentationslos...

War nur eine Anspielung darauf, auf den Kontext, den du in den Raum gestellt hast. Siehe weiter unten.

Was soll ich von Frauen verstehen? Habe nur geschrieben, dass ich Frauen toll finde, die so handeln wie sie denken bzw. möchten. Dazu muss man kein Frauenversteher sein. Schade für dich, wenn du soetwas noch nie kennengerlent hast.

Ich bin etwas darüber hinaus :) Wie ich bereits geschrieben habe, reduziere ich Frauen nicht auf ihre sexuellen Merkmale. Wenn Frauen sich selbst so reduzieren, indem sie "ihre Sexualität ausleben", indem sie mit vielen Männern schlafen, so akzeptiere ich das. Ich hab es jedenfalls nicht nötig sie dahingehend noch zu unterstützen ;-)

Es gibt auch Frauen und Männer, die ihre Sexualität geziehlter ausleben. DAS meine ich damit, wirf also bitte nich alles in einen Topf.

Wer sagt denn, dass Menschen, die nicht mit vielen Leuten Sex haben, nicht wissen was sie wollen oder schlecht im Bett sind? ]:D

Das hat ja auch an keiner Stelle irgendwer behauptet!

direkt hast du es nicht behauptet, jedoch klang es zwischen den Zeilen mit ;-)

Na du bist mir ein Sweetheart ... es soll ja Frauen geben, die man(n) nicht "rumkriegen" muss, sondern die Sex mögen und es deswegen tun

Vollkommen richtig :)^

Ich habe lieber ne Frau, die weiß was sie will bzw. was sie möchte. Ich sehe Frauen, welche Sex haben weil sie gern Sex haben, überhaupt nicht als "Schlampen". Jeder sollte ganz wie er möchte, seine Sexualität ausleben. Frauen, die sagen was sie wollen, empfinde ich als sehr reizvoll.

Was soll ich mit einer, die nicht weiß, was sie möchte und sich ziehrt wie ne "Jungfrau vor dem ersten Stich"?

Du unterstellst hier unterschwellig, dass Frauen, die nicht mit vielen Männern schlafen nicht wissen, was sie wollen.

Ganz besonders mit dem Ausdruck "Jungfrau vor dem ersten Stich". Woher willst du wissen, dass eine Jungfrau nicht weiß was sie will? Vielleicht sind Jungfrauen Menschen, die eben nicht mit jedem ins Bett gehen, sondern sich ganz genau ausgucken, wen sie rannlassen.

@ Mayflower

Mir scheint, ihr scheint euch nicht akzeptieren zu wollen, zumindest was die Vergangenheit des Partners angeht. Ich erzähle mit meiner Freundin auch über unsere Ex-Beziehungen und da kommen keine Missverständnisse auf. Missverständnisse kommen meist erst dann auf, wenn man die Kommunikation zu sehr schleifen lässt.

Das gibt oft so "unterirdische Strömungen" die eine unerwartete Eigendynamik entwickeln können. Kann man in diesem Forum ja immer mal wieder nachlesen...

Ist es nich eher die Frage, wie es bei einem selbst ist? Im Forum stehen meist sehr unvollständige Beschreibungen, man weiß nicht wie es wirklich geschah, wo die Ursachen wirklich liegen. Man war nicht dabei, hört nur Erzählungen und Erzählungen (gerade wenn sie einseitig von nur einer Person dargestellt werden) bringen oft ein sehr verzerrtes Bild hervor.

I.lt#is


Du sagtest selber, dass du Frauen suchst, die wissen was sie wollen, sprich dein eigener Wille tritt eher in den Hintergrund. Vl isses dir egal, was du kriegst, hauptsache die Frau will es. Du bevorzugst halt mehr Dominanz bei der Frauenseite

Das ist doch absoluter Blödsinn!

Am Ende entscheide ich schon noch für mich selbst, was und wie ich es will. Nur wenn irgendeine Frau zu mir käme und meinte, sie will Sex mit mir, hieße das noch lange nicht, dass ich mich ihr da unterwerfe und meinen Willen ihrem unterordne.

Also um Sex mit mir zu haben müsste sie mir schon optisch, geistig und charakterlich zusagen, des Weiteren müsste ich Single sein. ;-) Mir ist es doch nicht egal, was ich kriege. Du interpretierst völlig falsch!

Wenn Frauen sich selbst so reduzieren, indem sie "ihre Sexualität ausleben", indem sie mit vielen Männern schlafen, so akzeptiere ich das. Ich hab es jedenfalls nicht nötig sie dahingehend noch zu unterstützen

Ich habe nur behauptet, dass ich Frauen mag, die wissen was sie wollen und Sex genießen können. Nirgends habe ich geschrieben, dass dazu eine betimmte Anzahl von Sexpartnern gehört. Eine Frau kann auch den Sex genießen und wissen was sie will, wenn sie nur einen Sexualpartner im ganzen Leben hat!

Du unterstellst hier unterschwellig, dass Frauen, die nicht mit vielen Männern schlafen nicht wissen, was sie wollen.

Genau das unterstelle ich hier niemandem, du liest hier nur "unterschwellig" etwas aus meinen Zeilen heraus, was totaler Quatsch ist! Ich schreibe nur das, was ich meine.

Ganz besonders mit dem Ausdruck "Jungfrau vor dem ersten Stich". Woher willst du wissen, dass eine Jungfrau nicht weiß was sie will?

Hey, mach mal langsam, "Jungfrau vor dem ersten Stich" ist ein Sprichwort und steht für "sich vor etwas zieren", "nervös sein" oder "sich anstellen". Des Weiteren behaupte ich, dass eine Jungfrau auf jedenfall noch nicht weiß, was sie will im sexuellen Bereich, da sie es gar nicht wissen kann. Das soll aber nicht heißen, dass eine, welche mit 50 Kerlen in der Kiste war, besser ist als eine, die mit nur einem Kerl gepennt hat. Nur um wieder deinen wilden Spekulationen zuvor zu kommen ;-)

Vielleicht sind Jungfrauen Menschen, die eben nicht mit jedem ins Bett gehen, sondern sich ganz genau ausgucken, wen sie rannlassen.

Jungfrauen sind Menschen, die mit noch niemandem im Bett waren. Nicht mehr, nicht weniger ;-) .

Auch die größte männermordende Frau mit 253 Liebhabern im Jahr, war mal eine Jungfrau.

Du versuchst viel zu viel in irgendwas hineinzuinterpretieren, Sweetheart und dann schließt du noch die flaschen Schlüsse. Das ist nicht der richtige Weg. Lieber dann 2mal genau lesen.

ECcki7x0


Mal auch meinen Senf zu diesem Thema geben. Wie viele Sexpartner Frau/Mann in ihrem Leben haben hängt doch von so vielen Faktoren ab, dass ich die reine Anzahl nicht als Beweis für irgend etwas ansehen kann. Von daher bringt hier eine Durchschnittsbetrachtung recht wenig.

Wenn eine Frau eine größere Anzahl Partner hatte ist dies genauso in Ordnung als wenn es 1 oder 2 waren. Wenn es jemand darauf anlegt möglichst viele Sexpartner zu haben und er/sie damit glücklich ist finde ich es auch o.k., ob ich mit so jemandem zusammenkommen möchte ist eine andere Frage, aber wenn man sich in jemanden verliebt ändert man in vielen Dingen auch mal seine Meinung.

In einer Beziehung sollte man über solche Themen schon offen sprechen können. Also mir hat meine Freundin von ihrer doch etwas größeren Zahl erzählt während mein Bericht eher kurz ausgefallen ist ;-) Ich profitiere nun auf jeden Fall von ihrem reichen Erfahrungsschatz. Aber nicht immer muss natürlich Masse auch Klasse bedeuten.

T_roNilxus


@ sweetheart

Wenn Frauen sich selbst so reduzieren, indem sie "ihre Sexualität ausleben", indem sie mit vielen Männern schlafen, so akzeptiere ich das. Ich hab es jedenfalls nicht nötig sie dahingehend noch zu unterstützen

Sorry, aber so etwas kann man nur schreiben, wenn man Sex an sich als etwas Negatives, Schmutziges definiert, das erst durch Einhaltung irgendwelcher herbeifantasierter Quantitätsregeln veredelt werden muss.

Ersetze mal Sex durch etwas anderes:

Wenn Frauen sich selbst reduzieren, indem sie fünf Instrumente spielen statt einem...

Wenn Frauen sich selbst reduzieren, indem sie drei Fächer studieren statt einem...

Wenn Frauen sich selbst reduzieren, indem sie es wagen, jedes Jahr wo anders Urlaub zu machen, anstatt daheim zu bleiben...

Völlig sinnlose Sätze, klar. Genau so sinnlos wie deiner.

Du reduzierst Frauen auf Sexualität, deine Argumentationsweise ist zutiefst sexistisch. Du bewertest Frauen moralisch danach, wie sie mit ihrer ureigensten Persönlichkeitskomponente Sexualität umgehen.

Es gibt auch Frauen und Männer, die ihre Sexualität geziehlter ausleben.

Ach? Und was die Menschheit unter "gezielt" zu verstehen hast, das definierst du ??? Wer erst nach 5 anderen bei dir vorstellig wird, hat das Recht verwirkt, deiner huldvollen Gunst teilhaftig zu werden, und ist fortan als eine "sich selbst auf Sex reduzierende" Schlampe zu betrachten, die gerade gut genug ist, notgeile Stecher zu bedienen?

Woher willst du wissen, dass eine Jungfrau nicht weiß was sie will?

Das stand gar nicht zu Debatte. Du maßt dir aber an, zu "wissen", was sie wollen soll.

Für mich sind Frauen, die sich zu leicht rumkriegen lassen dümmer als Nutten, denn die verlangen immerhin Geld dafür

In deiner Marktlogik sind Frauen zu 100 % reine Sexobjekte, die eine Ware anbieten, nämlich

Mumu und Titten

und wenn sie das nicht in einer cleveren ökomischen Weise tun, sondern so unverfroren sind, sich dabei von ihrer Lust und Neugier, ihren Bedürfnissen (statt von deiner "Moral") leiten zu lassen, dann verwandeln sie sich für dich von nützlichen in wertlose, abgenutzte Konsumartikel. Deine Logik ist die eines Konsumenten, der sich zwischen Neu- und Gebrauchtwagen entscheiden soll.

Du maßt dir allen Ernstes an, zu entscheiden, wer

es wirklich verdient hat

indem du Frauen auf nichts als ihren Umgang mit ihrer Sexualität reduzierst und dann nach ihrem "Wert" selektierst. Du betrachtest es scheinbar als eine Gnade, die du den Damen erweist, wenn du dich, quasi als Belobigung für ihre "vorbildliche" Lebensführung, dazu herablässt, ihnen deine Referenz zu erweisen. Du erschleichst dir letztlich Macht über sie (und sei es nur in deinem Kopf), indem du "entscheidest", welcher rein individuelle Umgang mit einer rein individuellen Sache der "objektiv moralischere" ist.

Das ist einfach nur die uralte Doppelmoral, die sich zwar nich verkneifen kann, Sex geil zu finden, aber einen Heidenschiß vor der weiblichen Sexualität hat, davor, "unterlegen" zu sein in einer Beziehung, die sie nur als Machtverhältnis auffassen kann, nicht als Begegnung. Die Sehnsucht des verunsicherten Mannes nach dem handzahmen Mäuschen, das das Gefühl haben muss, "es sich" durch Wohlverhalten "verdient zu haben".

f~airytthale


Da sieht man wieder, wie man Forenbeiträge komplett fehl interpretieren kann/will, nur weil man die Meinung nicht teilt. :=o

s+wee2thearbtx83


Sorry, aber so etwas kann man nur schreiben, wenn man Sex an sich als etwas Negatives, Schmutziges definiert, das erst durch Einhaltung irgendwelcher herbeifantasierter Quantitätsregeln veredelt werden muss.

Ganz im Gegenteil ;-) Ich halte Sex als etwas Wertvolles und nicht ein Discountprodukt. Der Preis ist eben etwas höher, als nur der sexuelle Drang, aber das verstehen hier die wenigsten, hab auch nix anderes erwartet ;-)

Ach? Und was die Menschheit unter "gezielt" zu verstehen hast, das definierst du ???

Lies nochmal meinen Satz den du da zitiert hast, hab ich iwo gesagt, dass ich das definiere, was andere als "geziehlt" anzusehen haben? Ich habe nur gesagt, dass es andere machen und aus diesem Frauen"pool" such ich meine Partnerin aus ;-) Natürlich nach MEINEN Definitionen, da es auch mich betrifft.

Wer nicht darunter fällt, der hat halt Pech gehabt. In gewisser Weise kann man sagen, dass ich die raus"reduziere", die eben nicht den Anforderungen entsprechen, machst du und andere auch nicht anders :)

Woher willst du wissen, dass eine Jungfrau nicht weiß was sie will?

Das stand gar nicht zu Debatte. Du maßt dir aber an, zu "wissen", was sie wollen soll.

Das hab ich wo geschrieben? ":/ Ich habe nur gesagt, dass sie womöglich mehr weiß was sie will, als ihr zugetraut wird, da man sie auf ihre Unerfahrenheit... wie sagtest du es noch gleich... ahja ... herunterreduziert.

In deiner Marktlogik sind Frauen zu 100 % reine Sexobjekte, die eine Ware anbieten, nämlich

Nicht in meiner Marktlogik, du solltest vl nochmal die Postings lesen, bevor du hier irgendwen beschuldigst. :|N

Ich versteh unter Sex weit mehr, als nur der Vorgang des Geschlechtsakts ansich und demzufolge such ich mir auch Frauen, die das genauso sehen. Wenn manche meinen sich durch die Gegend zu vögeln, sollen sie das tun. Ist für mich nur ein Zeichen von Unreife :)

und wenn sie das nicht in einer cleveren ökomischen Weise tun, sondern so unverfroren sind, sich dabei von ihrer Lust und Neugier, ihren Bedürfnissen (statt von deiner "Moral") leiten zu lassen, dann verwandeln sie sich für dich von nützlichen in wertlose, abgenutzte Konsumartikel. Deine Logik ist die eines Konsumenten, der sich zwischen Neu- und Gebrauchtwagen entscheiden soll.

Du weißt aber schon, dass man sich beim Sex mit mehreren nich abnutzt? Dann müssten sich manche so richtig Sorgen machen ]:D

Und ja, wenn ich jemanden als meine Partnerin aussuche, dann entscheide ich auch (was ja der totale Frevel ist) selber darüber, wer meine Freundin werden darf und wer nicht. Ich stelle mir die Frage, was genau diese eine genau positiv (meiner Meinung nach) von den anderen unterscheidet und danach entscheide ich auch, wer meine Freundin werden darf.

Dass jemand, der sich durch die Gegend fickt meiner Meinung nach nicht fähig ist, eine langfristige Beziehung zu führen, sollte klar sein ;-) Denn zu einer solchen gehören eben auch (sexuelle) Treue, was man kaum von heute auf morgen ändern kann. Ergo "Ausschussware" um es mal auf deinem BWL-Deutsch auszudrücken.

Du solltest mal anfangen die Postings zu verstehen, anstatt in deiner sehr heuchlerischen Darstellungsweise faktisch teilweise falsch zu präsentieren. Ich bin kein König und herrsche auch nicht über andere. Nur herrsche ich über mir selber, was du anscheinend nicht verkraftest. Vielleicht weil du deine Selbstachtung schon verloren hast, wie viele andere Leute, die sexuell zu aktiv (im Bezug auf die Quantität der Partner) sind? (ich weiß, ein Schuss ins Blaue, kann sein, dass es im Bezug auf dich nicht stimmt, kenne ja deine Geschichte nicht ;-) )

m^eanndyoxu09


Über was redet, bzw. streitet ihr euch eigentlich ;-D %-| ?

LfadyLu/zifxera


mhh bin 25 und hatte 1 ONS und nun einen festen Freund ..also 2 partner :-p

L[ife5IsFuxn


mhh bin bald 20 und hatte bisher 8, na und? ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH