» »

Den Orgasmus kommen lassen - nur was für Männer?

aKgunxah hat die Diskussion gestartet


Neulich beim Sex. Er hätte noch weitermachen können, steuerte seinen Orgasmus aber immer mal rauf und wieder runter...

Dann fragte er mich, was ich jetzt gerne hätte, was mir gut täte...

Ich sagte ihm, er "darf" jetzt kommen, weil ich das sehr genieße, ihn in diesem Augenblick so zu erleben, zu sehen und zu spüren. Kurz schaute er mich noch an, schloß dann die Augen, ein, zwei, drei Bewegungen noch und schon war er im siebten Himmel....

Ich habe das jetzt mal in "anständigen" Worten ausgedrückt.

Soviel zur Vorgeschichte.

Meine Frage: Warum können (einige?) Männer das so exakt steuern, ob sie nun jetzt oder später einen O haben wollen. Warum können Männer fast auf Kommando (nach Vorarbeit natürlich) sich vornehmen, jetzt zu kommen? ":/

Ich kann das nicht. Mein O ist immer eher ein Zufallsprodukt. Er kommt oder kommt nicht.

Keinesfalls könnte ich den aufhalten -bis auf die herannahenden Wogen, die mal länger, mal kürzer anrollen. Da ginge evtl. noch was. Aber wenn er mal auf dem Weg ist, wäre ein Hinauszögern das komplette AUS. :-o

Geschweige denn auf Kommando/Wunsch (seines oder gar meines) aus dem O eine Punktlandung machen. Irgendwann merke ich, daß der Orgasmus gleich kommt, versinke dann irgendwohin, kann aber ganz sicher nix mehr steuern oder gar den Zeitpunkt kontrollieren...

Wie ist das bei Euch Frauen so?

Es geht mir bei der Frage nicht um das Zurückhalten, sondern um das ganz bewußte "Jetzt will und werde ich kommen"

o:)

Antworten
Ywedllowxk


Also ich kann das schon steuern, ziemlich genau so, wie du es von deinem Sexualpartner beschreibst. Funktioniert bei mir über bewusstes Spannen der Beckenbodenmuskulatur.

Kwn\ackxs


@ agunah

Meine Frage: Warum können (einige?) Männer das so exakt steuern, ob sie nun jetzt oder später einen O haben wollen. Warum können Männer fast auf Kommando (nach Vorarbeit natürlich) sich vornehmen, jetzt zu kommen?

Das wird uns doch von den Frauen "anerzogen". Wer zu früh kommt, muss lernen, den Orgasmus hinauszuzögern. Orgasmus "auf Kommando" ist ein gebremster O, bei dem die Bremsen gelöst werden. Das heisst, der Mann hätte schon früher gekonnt.

Warum man das steuern kann? Warum kann man Pipi und Kaka hinauszögern bis zur Toilette? Zunächst Abrichtung durch die Eltern und Kindergärtnerinnen mit Lob und Tadel. Später willentliche Körperbeherrschung.

Körperbeherrschung lohnt sich. Man schont die Wäsche und hat länger Vorfreude. Der O. ist intensiver, als wenn man bei jeder Gelegenheit Ejakulat "verliert".

TYra`n]spowrtexr


Knacks hat das perfekt beschrieben! :)=

Wir müssen lernen den Orgasmus zu steuern, damit wir so zuvorkommend sind, es auch für dir Frau zu einem

Genuß zu machen. Es gibt sicherlich viele Männer, die das nicht tun, sonst gäb es nicht so viele frustrierte Frauen.

Wir können auf einer Art Welle reiten, die kurz vor dem Orgasmus steht, müssen dann durch Konzentration versuchen, diesen Point Of No Return nicht zu überschreiten. Merken wir dann, die Frau kommt auch oder will, daß wir kommen, können wir einfach los lassen und BOUM.

Es ist doch schön, wenn ein Mann das beherrscht, dadurch ist er in der Lage mit seiner Frau ein paar sehr schöne Stunden zu erleben. Für beide!

MQayflWowxer


Wie ist das bei Euch Frauen so?

Kann ich nicht. Ich brauche sozusagen einen "linearen Anstieg". Keine Unterbrüche, keine Ablenkung, keine Rythmusstörungen. Werde ich unterbrochen, bin ich draussen (Stichwort: rufende Kinder, läutendes Telefon, knarrende Betten, etc.).

Mein Mann kann dieses "Dosieren" auch problemlos. Der fährt sich selbst mehrmals hoch und runter... ;-D Kann aber auch schön brav den Takt halten, wenn ich den brauche (siehe oben)... er kann auch kurz aussteigen, was trinken gehen, wieder kommen und weitermachen... sie sind schon ein Phänomen, die Männer... :-D

T5aScitu4s5


Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Im Grunde ist der Spaß vorbei sobald man(n) kommt. Also versucht man es hinzubekommen es komplett im Griff zu haben, was ja oft nicht einfach ist^^ Und sobald man dann darf gehts los, daran sieht man ja mal was für eine perfekte Körperbeherrschung wir für euch da hinlegen :-D

TYranQspBor5ter


sie sind schon ein Phänomen, die Männer... :-D

Frauen auch, Frauen auch... :)z

Aber wir lieben Euch... @:)

Aln]diafrexak


Ich habe auch gelernt, den Orgasmus zu beherrschen. In der Frau ist es nochmal schwieriger, denn wenn sie ihre PC-Muskeln anspannt und sich heftiger bewegt, kann der Mann nur durch Herausziehen seines Penis eine weitere Reizung bzw. das Auslösen des Orgasmus verhindern. Ich vergleiche es damit, wenn der Mann nahe dran ist, aber seine Partnerin einfach seinen Penis weiter reizt, löst sie den Orgasmus aus und er kanns nicht verhindern. Er kann aber in der Vagina immer wieder kurze Ruhepausen einlegen und dann weitermachen.

Der Mann kann seinen Orgasmus am besten kontrollieren, wenn er beim Masturbieren kurz vor dem Orgasmus unterbricht und nach kurzer Pause weitermacht und dies mehrmals wiederholt. Mit der Zeit beherrscht er dies perfekt. Der nächste Schritt, der noch ein wenig schwerer ist, ist der, dass der Mann so nah bis an den Orgasmus masturbiert, dass bereits ein ganz klein wenig Sperma herauskommt oder sogar eine einzige Kontraktion erfolgt. Danach kann es sein, dass es etwas länger bei ihm dauert, bis er den Orgasmus auslösen kann bzw. die Frau mit ihrer Vagina. Dies erfordert allerdings ein hohes Maß an Körperbeherrschung. Ich weiß, wovon ich rede. :=o

Gruß Andi *:)

uJpexla


Ich kann das auch gut steuern.... Genaugenommen wird er umso besser, je öfter er durch fast-hinkommen und bremsen hinausgezögert wird. Um den letzten "Hügel" zu überwinden, braucht es dann schon gezielte Stimulation. Aber auf dem Weg dorthin Pause machen und dann neu ansetzen - einfach nur gut.

a@g$u5nah


Menno, wie es bei den Kerlen funzt, weiß ich doch :=o

Ich hab das nur einführend und erklärend erwähnt, um zu fragen, wie es bei Frauen ist, nicht um zu erfahren, wer von Euch das auch kann :-/

- Mayflower hats gar trefflich formuliert, auch wenns nicht ganz so auf meine Fragestellung einging;

- was die Beckenbodenmukkies damit zu tun haben, weiß ich nicht :=o

-fast hinkommen und bremsen, Pausen machen und neu ansetzen, ist mir auch mit Genuss bekannt...

Aber dann, als Frau zu einem beliebigen Zeitpunkt entscheiden, so, jetzt will ich nen Orgasmus, .... ich kann das nicht und war neugierig, ob das überhaupt bei Frauen geht...

Meine Erfahrung war, ihn beim genüßlichen Vögeln zu erleben, was er noch ewig hätte machen können, dann aber irgendwann die Entscheidung treffen kann: so, jetzt komm ich. Also bewußt den Orgasmus kommen lassen kann.

Das kann ich nicht und wollt nur wissen, kommt Euer O auch nur, wenn er es will oder könnt Ihr (Frauen) ihn (den O) auch spontan kommen lassen, wenn Euch danach ist.

o:)

utpebla


hm, also ganz beliebig nicht. ich vergleichs mal mit einer langen langen treppe. ich kann sie langsam gehen, schnell laufen, pause machen, wieder ein paar stufen runtergehen... aber ich kann nicht von der mitte ganz nach oben springen. aber ich kann ganz gezielt einen sprint machen. oder ich kann auf dem letzten absatz stehen bleiben und dann die letzten paar stufen ganz schnell überspringen. es braucht in jedem fall auch motivation/willen von meiner seite, wie treppensteigen auch *g*

ob das bei männern auch so ist, weiss ich nicht.

aAfrxi


Also ich kann das nicht. Wenn es kommt, kann ich kurz vorher ganz aufhören, wenn ich es verzögern will, aber steuern im Wortsinn kann ich es nicht. Schade eigentlich, aber wir sind auch so ganz zufrieden :-)

Achim

mnidghty.booggnisxh


Upela hat das schön beschrieben. Ich finde es etwas vom schönsten, auf der obersten Treppenstufe so lange "auf der Stelle zu treten", bis sie kommt und ich den letzten Schritt springen kann. Das Ausharren geht durch gleichzeitiges Fallenlassen und Konzentration auf die Bewegungen und Wahrnehmungen (hm klingt so recht gegensätzlich, ist aber so), kurze bewegungspausen (eine sekunde reicht da) und je nachdem ganz tiefe und langsame Atmung.

Mmh ich mag treppenlaufen :-q

B<odhCran


Bei Frauen heißt es imho Plateauphase. Ein Treiben auf einer Ebene, darauf wartend, von der nächsten Welle ein Stückchen weiter mitgenommen zu werden. Bis zum Gipfel. Die Erregung bestimmt den Wellengang. Je nach Situation und Stimulation, je ungewöhnlicher und abwechslungsreicher, desto heftiger funktioniert das mit meiner Partnerin. Es ist toll, die Erregung seiner Partnerin steuern zu können :p>. Meiner Meinung liegt es an beiden. Vertrauen, sich fallenlassen zu können.

Yielloxwk


was die Beckenbodenmukkies damit zu tun haben, weiß ich nicht :=o

Spannst du die nicht (unbewusst) an, um zu kommen? Ich komme nur, wenn ich sie anspanne, von daher kann ich den O. nach einer gewissen Vorarbeit auch ziemlich punktgenau herbeiführen. Es ist dann so, wie bei deinem Partner: Wenn ich kommen WILL, spanne ich zwei dreimal an und dann passiert es. Das ist bei mir schon immer ein bewusster Akt und kein Zufall.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH