» »

Wieviele Stöße macht ihr bei der Penetration?

_zfragen7dxer_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe eine Frage zur Penetration, und zwar geht es genau um die Stöße bei der Penetration. Wenn ich in die Frau eindringe und dann anfange zu stoßen, ist das so stimulierend für meinen Penis, sodass ich schon nach wenigen Stößen zum Orgasmus kommen könnte. Ich muss dann immer aufhören zu stoßen und meinen Penis ganz ruhig in ihr drinnen lassen, damit ich noch nicht zum Orgasmus komme.

Nach einer kurzen Pause von mehreren Sekunden geht es wieder, dann kann ich wieder anfangen zu stoßen. Aber nach einigen Stößen bin ich dann schon wieder kurz vorm Orgasmus und muss mit den Stößen aufhören.

Ich kann also immer nur wenige Stöße machen, dann kurze Pause, dann wieder wenige Stöße und wieder kurze Pause usw.

Jetzt wollte ich mal fragen wie das bei euch so ist? Könnt ihr ständig Stöße mit eurem Penis machen ohne Pause? Oder müsst ihr auch schon nach kurzer Zeit eine Pause mit dem Stoßen machen?

Würde mich über Antworten sehr freuen, gerne auch von Frauen.

lg

fragender

Antworten
TFhaylaV Blue


Vllt. aber auch ein wirklich "fragender" ;-)...

Also ich als Weibchen, kann dazu nur sagen.. Mein Ex hatte des auch. Wir haben dann "trainiert" und immer wenn er kurz vorm kommen war, hat er an irgendwas gedacht und dann erst wieder weiter gemacht wenn er sich beruhigt hatte. Und das haben wir ne ganze Weile so gemacht. Und später, war das für ihn kein Problem mehr. Es gibt über sowas auch Beiträge im Internet. Wie du das zurückhalten kannst.

LG

kNaffYeee+2go


ich nehme deinen beitrag nun einfach mal ernst

kann es sein das du und besonders sie ziemlich jung seit ?

ich hatte das als ich noch sehr jung war auch bei meiner ersten freundin

ich denke da spielen viele dinge eine rolle einmal ist das ganz normal das dein ding da unten wenn du noch jünger bist sehr sensibel ist ... und sie ist warscheinlich dazu auchnoch sehr eng...

dann ist das ganz normal

mit der zeit wird das alles anders ...

mach einfach deine erfahrungen wie du es grade eh tust

wenn es für dich wirklich zu einem problem wird

kannst du einmal andere Stellungen versuchen

und du könntest auchmal gleitgel ausprobieren dadurch wird die reibung weniger und du merkst nicht soviel ...

N_ina_LSx.


Plötzliches Aufhören ist bei mir sehr kontraproduktiv. Nicht, dass ich jetzt mit rekordverdächtiger Erfahrung prahlen könnte, aber ich kann meinem Vorschreiber in Teilen zustimmen. Das es die Jungs oft eiliger haben ist kein Geheimnis und ich kann es bestätigen. Ich gebe meinem Partner dann zu verstehen, dass er zwei Möglichkeiten hat:

1. einfach weitermachen, egal ob er gekommen ist oder

2. rausziehen und mich weiterstimulieren bis er sich beruhigt hat

LG NIna

MFannne0x824


Ich glaube das "Rezept von Nina ist das beste.

Ich glaube aber das sie das mit der Zeit legt wenn man aneinader gewöhnt ist.

Nzigh=tsa7b7es94


tja also mir geht es genauso wie dir happy is schon irgendwie voll deprimierend!!!

z_wangsgaskext


das ist, meiner erfahrung nach, alles eine frage der atmung und der körperspannung. wenn man sich darüber bewusst ist, wie man selbst funktioniert, kann man das auch steuern. atmest du ruhig, oder nervös? sind deine pobacken angespannt oder nicht? usw.

ich weiss nicht, ob es da ein patentrezept gibt, aber für mich hab ich es rausgefunden. ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass ich mir mehr oder weniger aussuchen kann, wann ich komme.

einfacher ist natürlich die möglichkeit als mann erstmal zu kommen und dann weiter zu machen. geht auch.

N/ic+k190


ca. 20 Minuten ... mit 1 Stoß pro Sekunde (am Anfang langsamer, später schneller und zwischen drin halt Variation .. aber eigentlich bis auf Stellungswechsel ohne Pause)

macht 1200 Stöße ...

Aber eigentlich lässt sich das noch beliebig vergrößern .. nur irgendwann ist es nicht mehr geil, sondern anstrengend ;-)

Hoffe das hilft? Kann ja mal mitzählen, aber dann wird das mit dem Höhepunkt nichts mehr ^^

k#irsch}lolxli


Bin jetzt zwar kein Mann aber bei meinem Freund ist es eigentlich so das er das "fast" selber bestimmen kann wann er jetzt zum Höhepunkt kommen möchte.

Ich schätze das ist einfach eine Sache der Übung und der Konzentratuon.

Habe meinen Freund mal gefragt an was er dabei denkt. Er meinte er konzentiert sich jetzt einfach nicht so genau auf das gefühl aber halt schon auf den Sex.

Wenn ich ihn mal ärgern will dann sitze ich auf ihm und mache ganz langsame Bewegungen dann kann er es auch nicht unterdrücken oder sich lange beherschen aber wenn es schnelle Bewegungen sind, ob von mir oder ihm, spielt keine Rolle, dann sagt er immer ist es wie ein "abstumpfen".

Ich denke Übung macht den Meisten und dazu macht das auch noch spaß ;-) und mach dir nicht allzu vielDruck dann wird daraus eh nichts

Viel Spaß beim Üben

Lieben gruß

f]ehurixg


also ich kann schon sehr lange stoßen so dass die Partnerin auch was davon hat. Als Krönung spritz ich in ihr ab.

_}frqage@ndexr_


Danke erstmal für eure Antworten. Also nicht, dass ihr mich falsch versteht: Mein Problem ist nicht, dass ich den Zeitpunkt meines Orgasmus nicht bestimmen kann, sondern das Problem ist, dass ich nicht ununterbrochen in ihr stoßen kann, denn sonst komme ich zu schnell zum Orgasmus. Durch das Stoßen wird mein Penis ja stimuliert und je mehr Stöße ich mache, umso mehr wird mein Penis stimuliert. Daher muss ich nach einigen Stößen schon aufhören und ne Pause machen, weil ich sonst zum Orgasmus kommen würde. Ich hoffe ihr versteht ungefähr wie ich das meine?

Wie ist das bei den anderen Männern? Können alle Männer ununterbrochen stoßen ohne zum Orgasmus zu kommen? Oder müssen sie auch manchmal eine kurze Pause machen mit den Stößen um nicht zu schnell zum Orgasmus zu kommen?

PS: Mein Thread mag sich vielleicht etwas komisch anhören, aber es ist wirklich so wie ich sage. Ich habe dieses Problem wirklich :-(

nrixmeOhrfrexi


Naja, du best eben (noch) sehr empfindlich... aber das wird sich ändern.

Früher, oder gelegentlich noch heute, bin ich so "rollig" das ich auch nach ein paar Stößen zum Ende kommen könnte. Dann gibt es wiederum Tage, da geht´s wie ein Kaninchen.

Das hängt von vielen Faktoren ab, u.a. auch Alkohol, Häufigkeit, Umstände, Örtlichkeiten...

NVigh<tsab:esZ94


das ist nicht komisch sondern sau oft so!!!

uAhu2


Mit dem Stoßen (ganz) aufzuhören ist ja nur eine Möglichkeit, um die Ejakulation hinaus zu zögern - sicherlich die wirksamste. Aber es geht ja auch noch so, dass man einfach an was anderes denkt oder die Art des Stoßen ändert: Etwas langsamer, den Druck mehr auf die nicht so empfindliche Oberseite des Penis verlagern, nur kurze Stöße ausführen - besonders tief in ihr drin oder besonders flach, quasi nur mit der Eichel. Gut macht es sich auch, wenn die Erregung wie eine Welle über einen zu brechen droht, dass man sie wegatmet.

Also es gibt schon Möglichkeiten der Verzögerung, ohne dass man völlig innehält, was ja bei der Frau auch den Pegel fallen lassen dürfte.

dKar;kw=atexr


Bist du beschnitten? Das soll die Eichel angeblich ziemlich abstumpfen, wenn man das im "fortgeschrittenen" (also nicht Kindes-)Alter macht. Aber das sollte nur die letzte Möglichkeit sein ;-D

Mein Freund kann so lange er will.. Alles eine Frage der Körperbeherrschung.

Ist es auch so, wenn du dir relativ kurz vorher einen runterholst?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH